Spinnrolle Frontbremse

Spinnrollen mit Frontbremssystemen

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Stationärrollen unterschiedliche Bremssysteme haben, wie diese funktionieren und was die Vor- und Nachteile sind? Welche Eigenschaften und Funktionen Front- und Heckbremsen bei Spinnrollen haben und was für dich in Frage kommt, liest du im folgenden Beitrag.

Bremssysteme

Stationärrollen sind wahlweise mit einer Frontbremse oder Heckbremse versehen. Heckbremsrollen sind am Anfang leichter zu bedienen, allerdings etwas ungenauer und wartungsintesiver: Tatsächlich haben sich unter Anglern die Frontbremsrollen durchgesetzt, da sie genauer einstellbar und besser geschützt sind sowie ruckfreier arbeiten. Frontbremsrollen sind also fein einstellbar, um ein Reißen der meist dehnungsarmen geflochtenen Schnur bei zu viel Druck zu verhindern. Ein entscheidender Vorteil gegenüber Heckbremsrollen.

Gemessen an den Vor- und Nachteilen eignen sich Frontbremsrollen also besser zum Spinnfischen. Hier sitzt die Bremse direkt auf dem Kopf der Spule und kann dort eingestellt werden. Die Bremsscheiben sind relativ groß und durch Schrauben auf die Spule gedrückt. So entsteht eine fein justierbare Bremswirkung. Die Schnur läuft unter Zug ruckfrei ab, wird bei Zug trotzdem ruckfrei abgegeben:

Spinnrolle mit Heckbremse vs. Spinnrolle mit Frontbremse

Unsere Spinnrollen Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Eine Sonderform der Heckbremse ist die Kampfbremse. Ein Hebel nahe der Rollenbremse erlaubt meist, zwischen zwei voreingestellten Bremseinstellungen umschalten. Manche Modelle haben zusätzlich noch eine dritte Einstellung, um die Bremse komplett zu schließen. Die Kampfbremse eignet sich dazu, je nach Fischart und Stärke der Fluchten zwischen der lockeren Bremseinstellung und der Drilleinstellung umzuschalten. Wer jedoch auf Dauer mit Kunstködern angeln möchte, der sollte sich auf hochwertige Spinnrollen mit Frontbremse einstellen.

Tipp: Eine möglichst leichte Spinnrolle zu ist beim Spinnfischen äußerst wichtig, da hier nach mehreren Stunden jedes zusätzliche Gramm in den Armen bemerkbar macht.

Fazit

Besonders zum Spinnfischen, wo eine fein justierbare Bremse essentiell ist, sind Frontbremsrollen gegenüber Heckbremsrollen klar im Vorteil.



Jetzt teilen!
Menü