Rutenbänder

Rutenbänder: halten zusammen, was zusammen gehört

Rutenbänder erfüllen den Zweck, die verschiedenen Teile einer Steckrute zum Transport sicher zu fixieren. Gerade wenn mehrere Ruten mit ans Wasser sollen, lohnt sich der Einsatz dieser kleinen Helfer. Sie halten mit den Rutenteilen nicht nur zusammen, was zusammen gehört, sondern erleichtern den Aufbau am Wasser ungemein. Alles weitere zum Thema Rutenbänder erfährst du im nachfolgenden Beitrag.

Funktion von Rutenbändern

Rutenbänder, auch unter dem Namen Rutenklettbänder bekannt, sind wie ihre Bezeichnung bereits vermuten lässt, einfach Bänder aus verschiedenen Materialien, deren Zweck es ist, die verschiedenen Teile einer Steckrute in der Rutentasche beisammen zu halten. So schützen sie den Blank vor Kratzern und anderen Beschädigungen. Besonders wenn mehrere Steckruten im gleichen Rutenfutteral oder dem gleichen Fach der Rutentasche transportiert werden, ist dank dieser Bänder mit einem Griff die komplette Rute zur Hand.


Die meisten Rutenbänder sind breite Streifen aus Neopren, die mit einem Klettverschluss geschlossen werden. So ist es möglich die Größe zu variieren und sowohl die zweiteilige Spinn- als auch die fünfteilige Reiserute können sicher verstaut werden. Prinzipiell funktioniert das natürlich auch mit einer einfachen Schnur, allerdings bieten gute Neopren Rutenbänder noch einige weitere unschätzbare Vorteile.

Unsere Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Die Vorteile von Neopren Rutenbändern

Durch ihr Material sind Beschädigungen des Blanks ausgeschlossen. Selbst dünne Spitzen, wie sie beispielsweise beim Feedern zum Einsatz kommen, können so ohne Bedenken in der großen Angeltasche verstaut werden.

Die Rute kann auch fertig montiert transportiert werden. Dank den Rutenbändern ist es möglich, die komplette Rute zuhause zu montieren und genauso ans Gewässer zu bringen. Einfach zuhause Rute, Rolle und Montage zusammenbauen, die Steckverbindungen wieder lösen und mit den Neopren Bändern alles so fixieren, dass es in der Tasche nicht zu Schnur Verwicklungen kommen. Schwere Bleie werden mit zusätzlichen Bändern fixiert.

Fazit

Als Fazit lässt sich also sagen, dass gute Neopren Rutenbänder in das Gepäck jedes Anglers gehören. Sie kosten nicht viel Geld und sparen am Wasser einiges an Zeit und Nerven für den großen Fang.

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü