Gummiköder


Gummiköder sind das ganze Jahr über erfolgreich einsetzbare Kunstköder. Es dürfte heute kaum mehr einen Angler geben, der keine Gummiköder in seiner Köderbox hat.

Auf dem Markt ist eine große Auswahl verschiedener Gummiködertypen erhältlich. Es gibt Modelle in unterschiedlichen Größen und Farben – von kleinen Finesse Gummiködern über den Hecht und Wels Gummiköder bis hin zum 5XL-Heilbutt-Gummiköder. Die meisten Gummiköder werden dabei von Herstellern aus Japan und den USA produziert.

Unsere Empfehlungen im Überblick

Welche Gummiköder und welche Farben gibt es?

Das Angebot an Gummiködern ist extrem reichhaltig und an Vielfältigkeit kaum zu überbieten. So erhalten Angler neben klassischen Gummifischformen mittlerweile auch eine große Palette modernerer Gummiköder in ganz unterschiedlichen Designs und Funktionsweisen.

Grob lassen sich Gummiköder in folgende Kategorien einteilen:

  • Twister
  • Gummifische
  • Krebse
  • Pintails
  • Softjerks
  • Gummiwürmer
  • Creature Baits
  • Insektenimitate
  • Partikel Imitate

Mit diesen Gummiködern kann man die gesamte Palette des modernen Kunstköderangelns mit all seinen Facetten in voller Breite abdecken und ausreizen und ist für jeden Zielfisch gerüstet.

Die Farbpalette dieser Gummiköder ist nahezu unerschöpflich, und geht von natürlichen Farbgebungen auch auf verschiedene Farbmischungen oder mehrfarbige Modelle bis hin zu grellen, sehr auffälligen Farben über.

Aromatisierte Gummiköder?

Neben normalen Gummiködern gibt es auch aromatisierte Gummiköder, welche ab Werk mit Salz, Knoblauch, Squid, Shrimp oder anderen Aromen behandelt sind. Sollte ein Hersteller beides anbieten, sprich aromatisierte und nicht aromatisierte Gummiköder, sind die Gummiköder mit Aroma – zumindest auf bestimmte Zielfische – meistens denen ohne Aroma vorzuziehen.

Gummiköder Reel Eel

Zielfische für Gummiköder?

Die Zielfischpalette beim Angeln mit Gummiködern ist aufgrund der erhältlichen Köder sehr groß und geht neben den klassischen Raubfischen auch zu diversen Friedfischen über.

Zielfische sind unter anderem :

  • Forellen und Saiblinge
  • Barsche und Zander
  • Hechte
  • Welse
  • Rapfen
  • Aitel/Döbel und Alande
  • Barben
  • Karpfen
  • Huchen

Werden als Gummiköder Würmer, Maden, Bienenmaden oder Insekten benutzt ist die Fangquote um so höher, denn auch Friedfische lieben “fleischige” Kost. Auch Partikel Imitate lassen sich beim Friedfischangeln hervorragend einsetzen.

Was kosten Gummiköder?

Gummiköder sind im Verhältnis zu anderen Kunstködern relativ günstig, da man Gummiköder bis zu einer bestimmten Größe meist in einer Verpackungseinheit von 3 bis 12 Stück erhält. Die Packungen kosten dann je nach Hersteller und Größe der Köder zwischen 5 bis 15 Euro.



In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Jetzt teilen!
Menü