Stör unterwasser im Sonnenschein

Ein Gedicht wert: Der Stör

Magazin, News

Fünfundachtzig Prozent der Störe, eine der ältesten Fischfamilien der Erdgeschichte, sind heute gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Vor allem der Hunger nach Ihrem wertvollen Kaviar, Umweltprobleme und die Verbauung vieler Flüsse durch Staustufen und Wasserkraftanlagen drängen sie immer mehr an den Rand der Ausrottung. Laut der Internationalen Vereinigung für die Bewahrung der Natur (IUCN) sind bereits 77 % aller Störe auf der Roten Liste der gefährdeten Arten und 58 % vom Aussterben bedroht. Diese Tatsache und die Anmut dieser Tiere waren unserem Autor Korbinian folgendes Gedicht wert:

Der Stör 

Fühlst dich zuhaus’ in Fluss und Meeren
Verzweifelst doch an steilen Wehren

Die dich von deinem Laichgrund trennen
Und wir dich nur vom Teichgrund kennen

Wo heut’ deine Hybriden wohnen
Um dich in der Natur zu schonen

Erreichst du kapitale Längen
Füllt Kaviar dich in rauen Mengen

Und wirst du dann an Land gezogen
Stirbst du allein für deinen Rogen

Ein selt’ner Gast bist du geworden
In Seen, Flüssen, Meeren, Fjorden

Wo heute Stromturbinen brausen
Da hauste einst der letzte Hausen

Der letzte Lebensraum zerstört
Der letzte Stör schon bald gestört

 

 

IM FORUM DISKUTIEREN

AUCH INTERESSANT

Unsere Produktempfehlungen

BEITRÄGE AUS DEM FHP TACKLE BLOG



In den Produktempfehlungen befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü