Fliegenrollen Durchmesser

Die Fliegenrolle: Der richtige Durchmesser

Für viele Petrijünger ist das Fliegenfischen nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln, auch wenn, oder gerade weil es als Königsdisziplin des Sportangelns gilt und sich dabei doch grundlegend von allen anderen Techniken unterscheidet. Das fängt bereits bei der nötigen Ausrüstung an. Von der Rute über die Rolle bis hin zu den verschiedenen Fliegenschnüren, die unter anderem nach ihrer Form und ihren Sinkeigenschaften benannt und auch durch eben jene charakterisiert werden. Selbst die eingesetzten Köder, die berühmt berüchtigten Fliegen, muten im Vergleich mit anderen Kunstködern gänzlich ungewohnt an. Um diese Art des Angelns zu verstehen ist Hintergrundwissen zu jedem einzelnen Teil der Fliegenausrüstung nötig. Im nachfolgenden Beitrag findest Du daher Informationen speziell zu Fliegenrollen und erfährst welche Rolle hier der Durchmesser spielt.

Unsere Empfehlungen im Überblick

Bei Fliegenrollen ist vor allem die Spulengröße entscheidend. Je größer die Spule (englisch: arbor), desto größer ist auch das Schnurfassungsvermögen und der Schnureinzug pro Kurbelumdrehung. In der folgenden Übersicht werden die erhältlichen Größen in den handelsüblichen Kategorien dargestellt und erklärt, für welche Einsatzgebiete die Fliegenrollen geeignet sind.

Fliegenrollen Spulentypen und ihre Eigenschaften sowie deren Einsatzgebiete

SpulentypEigenschaftenEinsatzgebiete
Large Arbor Fliegenrolle
  • Großkernspule
  • große Schnurkapazität
  • schnelle Schnuraufnahme
  • verhindert Kringeln der Schnur
  • große Flüsse oder Seen
  • Zweihand Fliegenruten
  • Schnurklassen ab AFTMA 7
  • Fliegenfischen auf Lachs, Meerforelle, Hecht
Mid Arbor Fliegenrollen
  • mittlerer Spulendurchmesser
  • hohe Schnurkapazität
  • gute Schnuraufnahme
  • mittlere Größe
  • leicht
  • Einhandruten ab Schnurklasse #5
  • weite Würfe mit leichten Schnurklassen
Non Arbor Fliegenrollen
  • Kleinkernspule
  • geringe Schnurkapazität
  • geringer Schnureinzug
  • sehr leicht und kompakt
  • ideal für kleine Bäche
  • für Schnurklassen AFTMA 1 bis 4 geeignet
  • Fliegenfischen auf kurzer Distanz

Fazit: Je größer der Durchmesser, desto größer das Gewässer

Wer hätte es gedacht: Der Spulendurchmesser wirkt sich natürlich auf das Schnurfassungsvermögen der Fliegenrolle aus. So entscheiden also vor allem Zielfisch und zu beangelndes Gewässer über die nötige Menge an Schnur und damit indirekt auch über den Spulendurchmesser der Fliegenrolle.

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü