Weltweit starker Rückgang von Großfischarten

Bestand in 42 Jahren um 94 % zurückgegangen

Europäischer Stör

Forscher vom IGB Berlin haben erstmals die globale Bestandsentwicklung von großen Wirbeltierarten in Binnengewässern untersucht. Dabei wurden Bestands- und der Verbreitungszahlen von bis zu 126 Arten für den Zeitraum zwischen 1970 und 2012 herangezogen. Die Ergebnisse sind erschreckend: Die Bestände großer Süßwasserarten sind weltweit um 88 % zurückgegangen. In Europa sieht es weit schlimmer aus, hier sind es sogar 97 %.  Dabei sind besonders große Fischarten betroffen und führen mit 94 % die traurige Spize an.

Gerade große Störe werden weltweit wegen Ihres Kaviars aber auch wegen ihres Fleisches stark befischt. Zudem wird Störhaut als Luxusartikel und als Medizinprodukt verwendet. Vor allem aber die zunehmende Verbauung der Fließgewässer durch Wasserkraftwerke setzt unseren Großfischarten zu. Diese versperren ihnen die Wanderwege zu ihren Laich- und Futterplätzen. Dabei werden leider auch in Gebieten mit der größten Artenvielfalt an großen Wasserbewohnern viele Wasserkraftwerke gebaut.

Einige der Schutzbemühungen können jedoch Erfolge verzeichnen: In den USA wachsen die Bestände einiger Großfischarten wie dem Grünen Stör wieder. Und auch in Europa setzt sich das IGB Berlin mit internationalen Partnern stark für die Wiederansiedelung der zwei Störarten ein, die hier einst heimisch waren: Der Europäische und der Atlantische Stör. Kein leichtes Unterfangen für die Wissenschaftler, wie sich zeigte.

Trotz kleiner Erfolge sind die Schutzmaßnahmen weltweit weiterhin unzureichend. Das liegt unter anderem daran, dass die Öffentlichkeit den Fischarten und Lebenwesen im Süßwasser wenig Aufmerksamkeit schenkt. Monitoring-Modelle, die in den USA und Europa bereits erfolgreich erprobt worden sind, sollten unbedingt weltweite Anwendung finden. Nur so kann den dramatischen Bestandsrückgängen von Großfischen entgegengewirkt werden.

He F, Zarfl C, Bremerich V, David JNW, Hogan Z, Kalinkat G, Tockner K & Jähnig SC (2019) The global decline in freshwater megafauna populations. Global Change Biology. DOI: 10.1111/gcb.14753

Quelle: https://www.igb-berlin.de/news/rueckgang-grosser-suesswassertierarten-um...

Foto: Solvin Zankl