Hechte – früh im Jahr

...und das mit der Fliege

Fliegenkombo mit bunten Streamern zum Hechtangeln

Seit Anfang April ist die Schonzeit für den Hecht in Brandenburg beendet. Im Gegensatz zu den meisten Bundesländern ist das Hechtangeln in Brandenburg also schon deutlich früher möglich. So erkundete ich relativ früh im April einen für mich zum Hechtfischen unbekannten Abschnitt der Spree.

Bereits im Vorfeld, als der Hecht noch Schonzeit hatte, beackerte ich die Strecke mit Nassfliegen und Nymphen, um eine schöne Plötze oder einen anderen Weißfisch zu überlisten. Leider hatte ich dabei keinen Erfolg. Allerdings konnte ich einige recht gute und vielversprechende Angelstellen finden, die zum Hechtfischen mit der Fliege geeigent schienen. Somit sollte für mich an diesem Spreeabschnitt die Saison auf Hecht beginnen. 

Die erste Stelle sah schon einmal gut aus.

Nachdem hier weder ein Biss erfolgte oder sich ein Nachläufer bemerkbar machte, geschweige denn ein Fisch zeigte, ging es an die nächsten vielversprechenden Buchten.

Leider gab es auch hier immer noch keine Aktivitäten zu beobachten. Nach diversen Streamer-Wechseln sowie dem Umstieg auf eine neue Spule mit anderer Leine erfolgte endlich doch ein Biss und ein schöner Spreehecht von 63 Zentimetern konnte gekeschert werden.

Zusammengenommen war die Tour ein kleiner, aber schöner Einstand in die Fliegenfischersaison. Nach dem Angeln ist vor dem Angeln. 

Fliege 2