5 maritime Rezeptideen mit Kartoffeln, Reis und Nudeln

Kulinarische Inspiration

Mit einem erfolgreichen Fang allein, geben sich viele Angler nicht zufrieden. Sie wollen Bachforelle, Äsche und Co. auch selbst zubereiten und genießen. Kreative Rezeptideen mit leckeren Beilagen findest Du in diesem Beitrag.

Bachforelle mit Reis und Dill-Honig-Sauce

Bei diesem Rezeptvorschlag ist die Sauce der Höhepunkt. Neben dem frisch gefangenen Fisch natürlich. Wer keine Bachforelle mag, kann einen beliebigen anderen Fisch nehmen. Folgende Zutaten solltest Du für die Sauce parat haben:

  • 1 Becher Sahne
  • 2 EL Honig (gestrichen)
  • 2 EL Brühe
  • 4 EL Milch
  • 1 EL Dill
  • ½ TL Currypulver
  • 1 kleine Zwiebel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Prise Zucker
  • 2 EL Limettensaft
  • Rapsöl
  • evtl. Kartoffelmehl

Zwiebeln schälen, fein würfeln und im Öl glasig dünsten. Sahne und Milch dazugeben. Leicht einköcheln. Honig, Dill, Curry, Limettensaft und etwas Brühe dazu geben. Falls nötig mit Kartoffelmehl (vorher mit Wasser anrühren) andicken. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Tipp: Sollte die Zubereitung von Reis Probleme bereiten, kann ein Reiskocher eine praktische Anschaffung sein. Diese Küchengeräte sind von einfacher Handhabung geprägt und beugen dem Anbrennen der Beilage vor. Manche Modelle kombinieren sogar die Zubereitung von Reis mit Fisch und Gemüse, sodass Du alles gleichzeitig kochen kannst. Worin sich die Modelle unterscheiden und was Du beim Kauf sonst noch beachten musst, kannst Du unter reiskocher.net nachlesen. Das Verbraucherportal hat Produktempfehlungen arrangiert und Wissenswertes zusammengefasst.

Gebratener Fisch mit Ofenkartoffeln und Mandelbutter

Fisch braten ist gar nicht so einfach. Damit es beim nächsten Mal klappt, hier eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Fisch waschen und gründlich abtrocknen. Ansonsten spritzt es in der Pfanne.
  • Fisch in Mehl wenden. Überschüssiges abklopfen.
  • Öl-Butter-Mischung in eine Pfanne geben und auf mittlere Stufe erhitzen.
  • Fisch hineinlegen und drei bis vier Minuten braten, bis die Seite goldbraun ist.
  • Dann wenden und die gleiche Zeitspanne braten.
  • Aus der Pfannen nehmen und kurz warmhalten.
  • Mandeln in die Pfanne zum Bratfett und kurz rösten.
  • Fisch mit Mandelbutter servieren.

Für die Ofenkartoffeln genügend Zeit einplanen und vor dem Fisch vorbereiten. Kartoffeln waschen, schälen und in gleichgroße Spalten schneiden. Falls die Kartoffeln etwas feucht sind, mit einem Küchentuch abtrocknen. Das beugt dem Spritzen vor. In eine Auflaufform geben, salzen und mit genügend Öl mischen. Bei ca. 175 °C bis 200 °C (je nach Ofen) etwa eine halbe Stunde in den vorgeheizten Ofen geben. Die Kartoffeln einmal umrühren.

Tipp: Wenn es der Ofen erlaubt, fünf Minuten vor Garzeitende auf Oberhitzegrill wechseln. Dann werden Ofenkartoffeln schön kross.

Fisch in Salzkruste

Eine Salzkruste ist etwas Wunderbares. Sie bringt den Charme der maritimen Küche auf den Teller und es duftet herrlich nach Urlaub. Alles was Du brauchst, ist fangfrischer Fisch und ein gutes Meersalz. Für die Zubereitung zunächst den Fisch zwischen Bauch und Kopf einschneiden. Innereien, Kiemen und Flossen entfernen. Die Innereien werden von hinten nach vorne vorsichtig herausgelöst. Alles gründlich abschneiden. Fisch mit kaltem Wasser ab- und ausspülen, gründlich trocken tupfen. Eine ordentliche Menge Salz mit Wasser mischen. Das Salz darf aber nicht schwimmen, sondern sollte nur feucht sein. Backblech großzügige mit Backpapier belegen und ein Drittel des Salzes darauf verteilen. Fisch auf das Salz legen und den Rest Salz darüber verteilen. Der Fisch muss komplett umhüllt sein.

Ofen auf rund 190 °C vorheizen und den Fisch auf der untersten Schiene etwa 35 Minuten backen. Währenddessen verbindet sich das Salz zu einer festen Kruste. Die musst Du später aufbrechen. Dazu ein scharfes Messer nehmen. Auch die Fischhaut wird abgezogen. Mit einem Löffel lässt sich im nächsten Schritt das obere Filet von den Gräten lösen. Mit dem Kopf ziehst Du die Mittelgräte ab. Anschließend kommst Du an das untere Filet. Hier eignen sich Pellkartoffeln mit Quark optimal als Beilage.

Tipp: Achte darauf, dass das Meersalz nicht direkt mit dem Backblech in Berührung kommt. Das bekommst Du ansonsten kaum noch sauber. Hochwertige Salze findest Du beispielsweise unter spicebar.de, dem Onlineshop einer Gewürzmanufaktur in Berlin. Die Produkte kosten etwas mehr, als Alternativen aus dem Supermarkt, aber es lohnt sich.

Fisch mit Ofentomaten und Nudeln

Eine weitere Rezeptidee umfasst Fisch mit aromatischen Tomaten aus dem Ofen und Nudeln Deiner Wahl. Kirschtomaten sind hierfür am besten, weil sie nicht gestückelt werden müssen, sondern direkt auf das Blech können. Den küchenfertigen Fisch gibst Du zuerst auf das Backblech, ein paar Zitronenscheiben, Kräuter und Olivenöl dazu. Wenn Du alles in Backpapier einwickelst und als Päckchen backst, trocknet nichts aus. Rund 20 bis 25 Minuten braucht der Fisch auf diese Art bei 180 °C Umluft. Nachdem der Fisch etwa zehn Minuten Zeit zum Garen hatte, legst Du die Tomaten dazu und beträufelst sie mit Öl. Während das Ganze nun vor sich hin backt, kannst Du Deine Lieblingsnudeln kochen.

Fischfilet Lasagne

Auch Lasagneplatten gelten als Nudeln und in Kombination mit Fischfilet verwandeln sie sich in ein wunderbares Geschmackswunder. Du brauchst rund 700 Gramm Fisch, eine Zitrone, Kräuter, 250 Gramm Frühlingszwiebeln, etwas Knoblauch, 400 Gramm Tomaten, Butter, Mehl, einen beliebigen Käse, 900 Milliliter Milch und Gewürze. Der Fisch wird in mundgerechte Stücke geschnitten und mit Zitronensaft und Kräutern mariniert. Zwiebeln klein schneiden, Knoblauch pressen und beides in Öl dünsten. Tomaten achteln und dazugeben. Nach persönlichem Geschmack würzen. Für die Sauce eine Mehlschwitze herstellen. Wie das geht, erfährst Du im Video:

Mehlschwitze mit Milch aufgießen, gründlich verrühren, salzen und pfeffern. Die Béchamelsauce, Lasagneplatten, Tomaten-Mix und Fisch abwechselnd in die Form geben, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte Sauce sein. Käse drüber und bei 200 °C für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Die Fisch-Hitparade wünscht guten Appetit!

Quelle der Fotos 1 bis 4: MariaGutebring / Hans / moerschy / rkit, pixabay.com