Bild hinzufügen +
Größe
3.92 ha
Untergrund
  • krautig

Das Angeln an den Vier Torflöchern im Ruppiner Luch ist genau das Richtige für alle die Erholung suchen und die Ruhe der Natur genießen aber nebenher noch einen Fisch fangen wollen.

Angeln an den Vier Torflöcher

Die Vier Torflöcher im Ruppiner Luch sind vier längliche hintereinander liegende Gewässer im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Sie befinden sich zwischen dem Bützsee und dem Örtchen Ziethenhorst auf rein landwirtschaftlich genutzten Flächen. Räumlich sind diese Löcher lediglich durch kleine schilfbewachsene Dämme getrennt. Am Ufer entfaltet sich eine üppige Vegetation, die das angeln nicht gerade einfach gestaltet. Zudem ist der Biber ständig mit der Gewässer Umstrukturierung beschäftigt, sodass Bäume im Wasser liegen die herrliche Einstände für Fische bieten aber auch ein Grab für jegliche Köder darstellen. Torflöcher bieten bekanntermaßen einen guten Lebensraum für Cypriniden aber Raubfische kommen hier ebenfalls vor. Aufgrund der gewässergröße sollten allerdings keine Riesen erwartet werden.

Wer an den Vier Torflöchern angeln möchte, kann mit einer leichten Posenmontage angreifen. So lassen sich Hänger an Ästen , Kraut und sonstigen Hindernissen vermeiden und trotzdem kann dicht am Hotspot gefischt werden. Dabei können Friedfischangler mit diversen Ködern den Artenreichtum im Weißfischbestand auf den Prüfstand stellen. Dabei können sogar eine parr kampfstarke Karpfen oder Schleien ans Band gehen. Würmer die möglichst dicht am Holz präsentiert werden, locken meist Barsche aus dem Versteck. Für die kapitalen Räuber lohnt sich auch ein Versuch mit Köderfisch an der Pose. Dieser Naturköder ist immer gut, um ältere Raubfische aus der Reserve zu locken.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. unter der Gewässernummer P 11-101, wo es auch Tages- und Wochenkarten gibt. Es wird betreut vom Kreisanglerverband Ruppin e.V.

Karte & Anbieter

Fishermans Partner Schwante

Sommerswalder Chausee 7, 16727

Toms Angelwelt Oranienburg

Sachsenhausener Str. 6c, 16515

Anglertreff Liebenwalde

Birkensteig 9, 16559

Zoo und Angelcenter Goral

Rathenaustraße 2, 16761

Linkes Tierparadies

Albertstraße 6, 16540

Angeljoe Neuruppin

Bütower Weg 1-4, 16816

Landpension Adebar

Nauener Str. 25, 16833

Lindas Pension und Gaststätte

Mittelweg 18, 16766

Pension Märkische Heide

Am Bahndamm 15, 16515

Teschendorfer Landgasthof

Trift 1, 16775

Camping am Ruppiner See

Hohes Ende 6, 16818

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (2 Beiträge)

Habe den 4 Torflöchern im Ruppiner Luch mal einen Besuch abgestattet.
Die 4 Torflöcher sind landschaftlich sehr schön gelegen.
Bei meinen ersten Besuch im Herbst habe ich den Biber zu Gesicht bekommen der gemütlich seine Runden geschwommen ist. Bei den eingestellten Bildern ist die Tätigkeit des Bibers gut zu sehen.
Die Torflöcher liegen hintereinander und sind durch Deiche von einander getrennt. Die Ufer sind sehr dicht bewachsen was ein leichtes Angeln nicht immer zuläßt.
Durch die Tätigkeit des Bibers liegen sehr viele Bäume und Äste im Wasser was gute Einstände ermöglicht, aber auch ein Blinkergrab ist. Habe an diesen Tag 3 Mepps verloren.
Der Eisvogel ist auch vertreten, da sich sehr viel Kleinfisch im Wasser befindet.
Vorhandene Fischarten Hecht, Barsch, Rotauge, Karpfen, Aal, Schleie, über ander Fischarten kann ich keine Angaben machen.
Mit Fischriesen ist hier nicht zu rechnen.
Wer mal die Seele baumeln lassen will und nicht das Fangen in den Vordergrund stellt der ist hier gut aufgehoben.
Die Rotaugen und Barsche sind sehr farbenprächtig.

Gruß Bernd

Fischarten (8)