Bild hinzufügen +
Größe
36.24 ha
Durchschnittstiefe
2.50 m
Untergrund
  • sandig

Das Angeln am Streganzer See ist besonders interessant für Raubfischangler, denn hier sind Barsche, Hechte, Zander und auch Welse vertreten.

Angelkarten und Tipps für den Streganzer See

Wer am Streganzer See angeln möchte, der sollte ein Boot einplanen, denn nur so lässt sich das Gewässer erschließen, erst recht wenn es mit der Spinnrute auf Raubfische geht. Dabei ist es empfehlenswert eine leichte Barschrute und eine kräftige Hechtrute einzupacken. Mit dem Barschbesteck lassen sich kleine Wobbler, Spinner und Gummiköder besser präsentieren, was auch die Ausbeute an Barschen deutlich steigert. Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt ist mit vielen Anglern zu rechnen, deshalb kennen die Fische bereits viele Köder. Feine Montagen und leichte Köder machen dann oftmals den Unterschied. Beim Hechtangeln sind trotzdem größere Köder mit mehr Gewicht gefragt, deshalb sollte auch eine kräftigere Rute zum Einsatz kommen. Allerdings sind hierfür Spinnruten mit 20 bis 60 Gramm Wurfgewicht meist ausreichend. Damit lassen sich auch Zanderköder über den Grund Jiggen. Welse die auf Kunstköder einsteigen sollten damit ebenfalls gebändigt werden können, deshalb sollte vor allem auf ein kräftiges Rückgrat und die richtige Bremseinstellung an der Rolle geachtet werden.

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. unter der Gewässernummer P 07-139, wo es auch Tages,- Wochen- und Monatskarten gibt.

Video: wehostyou

Weitere Infos zum Streganzer See

Der Streganzer See befindet sich bei Prieros in der Gemeinde Heidesee im Landkreis Dahme-Spree, etwa 50 Kilometer südöstlich von Berlin. Der See ist mit der Dahme und dadurch mit einem weitläufigen Gewässernetz mit zahlreichen Seen verbunden. Im Süden befindet sich der Zulauf mit einer großen Insel die den Fluss in zwei Arme teilt. Der Ablauf befindet sich im Norden und so wird der See der Länge nach von der Dahm durchflossen, daher lässt sich auch eine durchgehende Spülrinne zwischen Zu- und ablauf vermuten, die sicherlich ein Hotspot für sämtliche Fischarten darstellt. Raubfische sind hier die begehrte Beute der meisten Angler, denn hier sich reichlich Barsche und Hechte vertreten aber auch Zander. In diesem See ist der Waller so langsam aber sicher auf dem Vormarsch, was vermutlich viele Anglerherzen höher schlagen lässt. Wegen des dichten Bewuchses ist es schwierig, vom Ufer aus zu angeln. Besser ist es daher, ein Boot zum Angeln zu benutzen.

Karte & Anbieter

Angel und Outdoor Storkow

Reichenwalderstr. 10, 15859

Märkischer Anglerhof

Motzener Straße 1A, 15741

Matchangler Shop Fiebig

Puschkinstraße 89, 15711

Cocas Angelcenter

Storkower Straße 22, 15711

Landwarenhaus Kossenblatt

Lindenstraße 53, 15848

Campingplatz Hölzerner See

Weg zum Hölzernen See 2, 15741

Campingplatz D66

Urlauberstr. PF 63, 15754

Ferienwohnung Haerchen

Schauener Straße 12, 15859

Dürings Campingplatz am Tonsee

Am Hang 15, 15746

Wald und Naturcampingplatz am Tonsee

Klein Köriser Weg 1 , 15746 Groß Köris OT Löpten

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (10 Beiträge)

Heißt der auch Gutssee oder Linowsee?
dann würde er nicht Streganzer See heißen, das sind zwei total andere Gewässer. Zwar kommt die Antwort ein paar Jahre zuspät aber besser spät als nie. Beide Gewässer werden von Aurora bewirtschaftet, naja Bewirtschaftet ist vielleicht viel zu viel gesagt, eher abgefischt aber das auch schon seit drei Jahren nicht mehr
Hallo Michler,

ich war bis vor einigen Jahren öfters im Urlaub am Streganzer See. Marcel 73 kann ich in seinen Ausführungen nur zustimmen: Ohne Boot (fast) nix los, da hast Du nur eine Chance am Auslauf.

Sonst ist der See nicht sehr tief, ich denke im Schnitt 2-3 m. Hecht ist mir überhaupt nicht bekannt, Zander habe ich in den Jahren mal einen auf der Senke gehabt. Karpfen und Graskarpfen sind richtige Geschosse drin, ebenso Rapfen. Außerdem jede Menge Weißfisch wie Bleie, Güstern, Plötzen und Rofedern. Aale gibt es auch.

Wie bei allen Gewässern kommt es darauf an, ob der Fischer noch seine Netze stellt.

Gruß Fischfritze
Habe früher in Prieros gewohnt und bin dort zur Schule gegangen kenne den See nur von früher also damals fing ich schöne Schleien,ne menge friedfisch,Aale und den ein oder anderen Hecht.Was heute ist kann ich Dir leider nicht sagen.Aber ein guter Tip in Bindow der Zietzsee sehr gut für Schleien und Karpfen war glaube ich zu Ostzeiten ein Karpfenzuchtgewässer naja sollte man auf jedenfall mal probieren.
Den guten bestand an Welsen kann ich bestätigen. Hab letztes Jahr beim Aal angeln nur Welse gehabt,und das nicht nur eine Nacht lang. Aber wie gesagt ohne Boot geht da wirklich gar nix... Zwar viele kleine Waller,aber wo kleine sind müssen auch große sein...
Hallo, also Hechte , Zander , Karpfen und jede menge Weißfische .
Wenig Angelstellen ,wenn sich nichts geändert hat.
Boot zu haben wäre ein vorteil ;-) um an gut Plätze ran zukommen.

Bootsverkehr hat verbindung mit Kanälen.

Gruss Marcel

Big Carps 2008 und Catch and Release

Fischarten (12)