Müritz

Angeln an der Müritz – Unterwegs auf dem "kleinen Meer"

Tabs

Gewässer Info
Müritz
Müritz - Bild eines glücklichen Fängers von unserem User Fischer-Flo83

Die Müritz – 117 Quadratkilometer Wasserfläche und eine Infrastruktur für Angler, die anderswo in Deutschland ihresgleichen sucht, locken jedes Jahr unzählige Petrijünger an die Ufer des zweitgrößten Sees der Bundesrepublik. Betrachtet man nur die Gewässer, die vollkommen innerhalb Deutschlands liegen, ist die Müritz sogar das größte Binnengewässer. Eins ist allerdings klar: Die Wasserfläche ist mehr als ausreichend für mehr als einen erlebnisreichen Angeltag.

Lage und Anfahrt

Gelegen ist die Müritz inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte und ist somit ein Relikt aus der letzten Eiszeit, als ein gigantisches Binnengewässer das gesamte Gebiet bedeckte. Heute ist sie das Herzstück des beliebten Tourismusgebietes Mecklenburgische Seenplatte im gleichnamigen Landkreis, Bundeswasserstraße, Grenze von Deutschlands größten terrestrischen Nationalpark und nicht zuletzt ein beliebtes Angelrevier.

Entlang des 31 Meter tiefen Gewässers liegen zahlreiche Ortschaften. Die Größte ist Waren an der Müritz, das gar nicht am Hauptbecken des Sees liegt, sondern an der Binnenmüritz, einem Nebenbecken ganz im Norden. Hier findet sich auch ihre tiefste Stelle, die sich als Beginn eines steile abfallenden Grabens über das gesamte Westufer mit seinen zahlreichen Buchten erstreckt. Das flachere Ostufer ist teil des Nationalparks Müritz, lediglich am Südufer gibt es noch Ortschaften. Am besten erreicht man die Müritz über die A19 in Richtung Rostock. Um an den nördlichen Teil zu gelangen nimmt man die Ausfahrt Waren/Müritz, für den südlichen Teil die Ausfahrt Röbel Müritz. Über verschiedene Bundestraßen erreicht man dann die vielen kleinen Ortschaften entlang der Ufer.

Angeln an der Müritz – Gewässerinfos und Angelbedinungen

Wie die meisten großen Binnengewässer ist die Müritz zwar fischreich, aber schwer zu beangeln und vor allem bei Raubfischanglern berüchtigt. Das gesamte seichte Ostufer darf aus Naturschutzgründen nicht betreten werden und auch die restlichen Ufer außerhalb der Ortschaften sind schwer zugänglich – um es kurz zu machen: Wer an der Müritz angeln will, braucht einen schwimmenden Untersatz. In den geschützten Buchten reicht ein Ruderboot. Jedem Angler, der weiter hinaus will, sei unbedingt zum motorbetriebenen Boot geraten, denn wenn die Windverhältnisse wechseln – und das tun sie schnell und oft, dann will man definitiv nicht von seiner Muskelkraft abhängig sein, um schnell das Ufer zu erreichen. Tiefenkarte, besser Echolot sind obligatorisch – jetzt muss der Fisch nur noch gefunden werden.

Der Fokus von Gastanglern an der Müritz liegt auf Barsch, Hecht und Zander. Besonders letzterer ist Dank einem Entnahmefenster von 60 bis 90 Zentimetern mit einem beachtlichen Großfischbestand vertreten. Wer immer schon mal einen kapitalen Hecht von einem Meter aufwärts fangen wollte, kommt seinem Traum an der Müritz schon ein Stück näher. Die Fische zu finden fordert allerdings oft ein gewisses Maß an Gewässerkenntnis, dass bei einigen Tagen Angelurlaub nur schwer zu erreichen ist. An kaum einem deutschen Binnengewässer gibt es allerdings so viele geführte Angeltouren wie an der Müritz, je nach Wunsch vom einfachen Guiding für einige Stunden bis zum rundum Sorglospacket mit Motorboot und Leihgerät für mehrere Personen und Tage. Touren lassen sich in fast allen größeren Ortschaften leicht organisieren und sind oft nicht auf die Müritz als Gewässer beschränkt.

Wer lieber auf eigene Faust losziehen will, dem sei für den Anfang geraten, mit dem Boot an den Unterwasserbergen auf Barschjagd zu gehen. Die gierigen Stachelritter haben ab etwa Juni/Juli Hochsaison, wenn sie den großen Stintschwärmen an die Oberfläche folgen. Dann braucht es nicht mal ein Echolot, um die Fische zu finden, es reicht die Wasservögel zu beobachten, denn wo sich Möwe und Co. ins Wasser stürzen hat sicher der Barsch seine Finger im Spiel. Dann geht es oft Schlag auf Schlag – ob mit kleinem Gummifisch am ultraleicht Tackle, gezielt auf die Großen oder mit mehreren Anbisstellen (erlaubt sind bis zu 3!) auf Masse – alles ist möglich. Im Herbst und Frühling müssen die Fische mit dem Echolot gesucht werden. Wer dann am Unterwasserberg einen Schwarm Fische entdeckt, kann gern auch mit größeren Gummifischen ein paar Meter tiefer angeln, denn oft stehen dort auch Hechte.

Durch den Rückgang der Eutrophierung der Müritz bedingt durch verbessertes Abwassermanagment ist der Zander seit einigen Jahren im Rückgang begriffen. Es gibt jedoch noch einen traumhaften Bestand an Großfischen. Wer ein besonderes Erlebnis sucht, fährt mit einem einheimischen Guide zum Maränenangeln mit der Hegene ins Freiwasser. In den Häfen und Kanalmündungen stehen auch die Chancen auf Aal nicht schlecht – der einzige Fisch, der in der Müritz gezielt vom Ufer beangelt wird.

Ein großer Teil der Tourismusindustrie der Mecklenburgischen Seenplatte ist auf Angler spezialisiert, hier bleiben, wie oben beschrieben, kaum Wünsche offen. Unterbringung, Rahmenprogramm, Angelläden und Leihgerät gibt es in der Region für jeden Anspruch und Geldbeutel – komplett als Packet oder individuell zusammengestellt. Ein Fischereischein wird benötigt. Wer keinen hat, kann beim Land Mecklenburg Vorpommern im Voraus einen Touristenfischereischein beantragen.

Bewirtschaftung und Bestimmungen

Bewirtschaftet wird die Müritz von der Vereinigung der Müritzfischer in Form der Müritz-Plau GmbH. Durch Entnahmefenster und sinnvolle Schonmaße sind diese als ein sehr anglerfreundlicher Bewirtschafter bekannt, der auf seiner Internetseite von zahlreichen Informationen bis hin zur Möglichkeit einen ganzen Angelurlaub zu buchen alles bietet. Im Erlaubnisschein sind über 70 Gewässer enthalten. Es sind Ein- und Zweitages Angelkarten erhältlich. Für längerfristig interessierte gibt es auch Scheine für den Zeitraum von einer bis hin zu vier Wochen. Karten gibt es an Unterkünften und Touristinfos der Region sowie an den Fischerhöfen selbst.

Größe: 
11 700.00 Hektar
Maximale Tiefe: 
33.00 m
Untergrund: 
sandig
Durchschnittstiefe: 
6.00 m
Angelverein
Zu diesem Gewässer haben wir keine Angebote gefunden, über "Veränderung melden" unter Gewässer Info könnt ihr uns Vorschläge übermitteln.
Angelhändler

Wassersport und Angelshop Titze

Bahnhofstraße 24
17252
Mirow
039833 22059

Hobbymarkt Ronneberger

Müritzstraße 51 a
17248
Rechlin
039823 21296

Angelsportgeschäft Zarnke

Große Burgstr. 3
17192
Waren
039916 68610

Jaspofish Jagd und Angelsport Schade

Strelitzer Str. 13
17235
Neustrelitz
03981 205473

Zoo Angeln Röbel

Str. des Friedens 17
17207
Röbel/Müritz
039931 55373
Bootsverleih

Yachtcharter Logisch

Am Hafendorf 1, Steg 2
17248
Rechlin
034606 29527

Bootscharter Malow

Müritzstraße 14
17192
Waren (Müritz)
03991 662394

Charterpoint Müritz Havelland

An der Reeck 19
17192
Waren
03991 165559
Unterkunft

Müritzurlauber

Rondell 9
17207
Ludorf
039931 51438

Camping Pappelbucht

Seebadstraße 38a
17207
Röbel
039931 59113

Pension Müritzblick

Reitweg 4
17207
Gotthun
039931 8510

Ferienpark Müritz

Am Hafendorf
17248
Rechlin-Nord
039823 27920

Camping Sietower Bucht

Dorfstrasse 21
17209
Sietow-Dorf
039931 52068
Guiding
Zu diesem Gewässer haben wir keine Angebote gefunden, über "Veränderung melden" unter Gewässer Info könnt ihr uns Vorschläge übermitteln.
Freizeit
Zu diesem Gewässer haben wir keine Angebote gefunden, über "Veränderung melden" unter Gewässer Info könnt ihr uns Vorschläge übermitteln.