Bild hinzufügen +
Größe
110.00 ha
Tiefe max
6.00 m
Untergrund
  • sandig

Der Leißnitzsee bei Friedland ist circa 110 Hektar groß und maximal sechs Meter tief. Er wird von der Spree durchflossen und ist unmittelbar mit dem Glower See verbunden, der wiederum mit dem Schwielochsee verbunden ist. Vor allem Angler, die es auf Zander abgesehen haben, kommen beim Angeln am Leißnitzsee bei Friedland auf ihre Kosten. Friedland befindet sich südlich von Beeskow im Landkreis Oder-Spree. 

Gewässerbewirtschaftung und Angeln am Leißnitzsee bei Friedland

Die Bewirtschaftung des Leißnitzsee bei Friedland übernimmt der Landesanglerverband Brandenburg e.V. unter der Gewässernummer VF 02-08. Die lokale Betreuung übernimmt der Kreisanglerverband Beeskow e.V. Wie an allen anderen allgemeinen LAVB-Gewässern ist Nachtangeln gestattet. Angelkarten für Gäste sind beispielsweise im Onlineshop des LAVB zu bekommen. Auch ohne Angelschein kann hier auf Friedfische gefischt werden.

Fischbestand am Leißnitzsee bei Friedland

Der Leißnitzsee bei Friedland beherbergt folgende Fischarten: Aale, Barsche, Hechte, Zander, Welse, Schleien, Döbel, Quappen, Brassen, Rotaugen, Rotfedern und Güstern.

Zugang und Lage

Westlich von Leißnitz, einem Ortsteil der Stadt Friedland im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg, liegt der Leißnitzsee. Das Gewässer wird von der Spree durchflossen und ist durch diese auch mit dem Glower See verbunden, welcher wiederum mit einem weiteren Gewässer verbunden ist. Der Untergrund des Gewässers gilt als sandig. Erreichbar ist das Gewässer von Leißnitz aus über die „Spreestraße“, die direkt zur Fähre Leißnitz führt, die sich nördlich des Gewässers befindet und über die Spree führt. In der Nähe des Nordwestufers befindet sich entsprechend auch eine Anlegestelle für die Fähre über die Spree. Die „Spreestraße“ führt in einem Abzweigt auch in die Nähe des Ostufers. Am Ostufer des Gewässers führt der „Sarkower Weg“ vorbei, der zum westlichen Bebauungsgebiet von Leißnitz gehört. Von dieser Straße aus führen mehrere kleine Wege in Richtung Ostufer, die links und rechts bebaut sind. Die westliche Bebauung von Leißnitz an der Straße „Sarkower Weg“ reicht bis nahe ans Ufer des Sees heran. Getrennt sind die Grundstücke vom Gewässerufer von einem schmalen Baumstreifen und den Grünflächen hinter den Gebäuden. Am Nordufer, wo sich auch der Abfluss der Spree befindet, befindet sich an der „Spreestraße“ ebenfalls eine Bebauung, die bis nahe ans Ufer heranreicht. Das Südufer und das Westufer des Sees sind von einem schmalen Baumstreifen gesäumt, hinter dem sich Wiesen und Felder erstrecken.

Karte & Anbieter

Landwarenhaus Kossenblatt

Lindenstraße 53, 15848

Angelshop Baudis

Beeskower Chaussee 41 , 15848

Mini Zoo Beskow

Frankfurter Straße 3, 15848

Spreeangler Beeskow

Querstraße 31 , 15848

Carpfood 24 Angelcenter

Oderlandstr. 22, 15890

Angel und Outdoor Storkow

Reichenwalderstr. 10, 15859

Campingplatz Jessern

An der Geiserschlucht , 15913

Ferienhaus und Campingpark Ludwig Leichhardt Schwielochsee

Ludwig-Leichhardt Weg 1, 15913

Schwielochsee Camping Niewisch

Uferweg Nord 16 , 15848

Märkisches Seecamp

Ranziger Hauptstraße 21 a, 15848

Camping Spreepark

Bertholdplatz 6, 15848

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum

Noch keine Beiträge.

Fischarten (12)