Bild hinzufügen +
Größe
10.30 ha
Untergrund
  • krautig

Der Lange Trödel bei Zerpenschleuse ist eine Kanalstrecke, die im Landkreis Barnim im Bundesland Brandenburg verläuft.

Angeln am Langen Trödel bei Zerpenschleuse

Für Ansitzangler, Spinnangler und Fliegenfischer ist der Kanal bestens zum befischen geeignet. Auch wenn lange Abschnitte von Schwarzerlen begleitet werden, gibt es dazwischen genügend Raum für alle erdenklichen Angelarten. Ab und zu lockert sogar eine noch benutzbare Steganlage das Uferbild auf. Viele Abschnitte sind größtenteils sich selbst überlassen. Dort muss jederzeit mit Seerosenfeldern, Krautbewuchs und Gehölz gerechnet werden. Aber, gerade diese Stellen sollen sehr fängig auf Schleien und jahreszeitlich bedingt auch auf Barsche sein. Die Hängergefahr sollte dabei definitiv mit einbezogen werden, doch dafür wartet mit Sicherheit der ein oder andere schöne Fisch. Der Fischbestand ist als gut zu bezeichnen. Mit Hechten, Schleien, Aalen und so manch andere Überraschung ist im Langen Trödel rechnen.

Um erfolgreich den Fischen am Langen Tröddel nachstellen zu können, ist das verwendete Tackle entscheidend. Zum Hechtangeln ist hier eine eher leichte Rute sinnvoll mit der am Kanal viel Strecke gemacht und vor allem die Uferbereiche abgefischt werden können. Sie sollte ausreichend lang sei, da im Uferbereich des Kanals ggf. eine breitere Vegentationszone zu überbrücken ist.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. unter der Gewässernummer F 03-203, wo es auch Tages,- Wochen- und Monatskarten gibt. Es wird betreut vom Anglerverband Niederbarnim e.V. Vollzahler des Jahresbeitrages bzw. Inhaber der Marke des Landesanglerverbandes Brandenburg angeln hier kostenlos. Nachtangeln ist erlaubt. In Brandenburg ist das Friedfischangeln ohne Fischereischein möglich, so dass Urlauber und Gäste auch mal die Rute schwingen können. Dafür wird dann allerdings ein sogenannter Friedfisch-Angelschein samt Fischereiabgabemarke benötigt, welcher in fast allen Tourist Informationen erhältlich ist.

Karte & Anbieter

Atzes Angelladen

Prenzlauer Chaussee 158, 16348

Futterparadies am Markt Biesenthal

August-Bebel-Straße 28, 16359

Angelhaus Barnim

Brückenstraße 15a, 16244

Anglertreff Liebenwalde

Birkensteig 9, 16559

Toms Angelwelt Zehdenick

Berliner Straße 23, 16792

Campingplatz am Liepnitzsee

Am Liepnitzsee 8, 16348

Ferienhaus am See

Dorfstraße 20, 16348

Familiencamping Ruhlesee

Straße zum Zeltplatz 10, 16348

Schönmacher Camping

Zum kleinen Lottschesee 1b, 16348

Kabardinerhof Kreuzbruch

Kreuzbrucher Straße 1, 16559

Pension Altermann

Liebenwalder Str. 31, 16244

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (21 Beiträge)

mein eindruck vom langen trödel ist der: zwischen marina liebenwalde (bootshafen) und der alten eisenbahnbrücke hat man gut 300-400 meter zum vergleichsweise problemlosen angeln. da gibts kleine stege und man kommt beiderseits der ufer gut ans wasser.

hinter der eisenbahnbrücke wirds haarig, weil dann die bäume völlig verwachsen ins wasser ragen, man nicht werfen kann (stippen schon gar nicht) und es so gut wie keine hängerfreie stellen gibt. und das offenbar durchgängig für die nächsten kilometer. zudem gibt es jede menge pflanzen im wasser; seerosen, kraut, holz und wasweißich. auf mich macht das gewässer einen eher tümpelhaften eindruck. (das soll keine abwertung sein, nur ein hinweis auf die "beschaffenheit" des gewässers.)

generell wird der lange trödel zwischen spätem frühjahr und ende herbst völlig verkrautet sein, seerosen gibt es auch, weshalb bei spinnanglern maximal oberflächenköder zum einsatz kommen sollten. wenn überhaupt, weil in dieser jahreszeit vermutlich viele paddler und wassertouristen die angelfreude trüben. auch mücken wird es mehr als reichlich geben. wir reden hier von einem mücken-eldorado.

da man vom ufer also später kaum noch ans wasser kommt, wäre vielleicht ein bellyboat geboten. ich denke mal, ein schwimmbarer untersatz ist deutlich von vorteil, weil man genau dann an die zahllosen hotspots rankommt. denn versunkene bäume, schilfkanten, seerosenfelder etc. gibt es reichlich.

die mittlere tiefe beträgt nach meinem eindruck nur knapp einen meter, hier und da mögen es auch mal anderthalb sein. boden: sehr schlammig, in jedem fall bewachsen.

fische: ich konnte in drei stunden zwei mittlere hechte um die 50-60 cm überlisten, deren gesamtgewicht aber unter dem des krauts lag, das ich deutlich häufiger aus dem wasser zog als gewünscht. ich schätze aber mal, dass vor allem karpfen- und sonstige friedfischangler auf ihre kosten kommen.

soweit mein erster eindruck, natürlich wie immer ohne gewähr. sollte jemand profundere erkenntnisse besitzen, so schweige er still oder poste sie hier :spass
War Heute am Langen Trödel.
Sehr interessantes Gewässer.
Kanalstrecke, teilweise stark von Erlen gesäumt was nicht immer leicht zum Angeln ist.
Am besten eignet sich ein kurze Spinnrute von 1,80 m.
Da kann man auch zwischen den Ästen werfen.
Die Ufer sind sehr steil.
Teilweise liegen auch Bäume im Wasser.
Empfehlenswert wäre eine Wathose.
Der Kanal ist ca. 1,80 bis 2,20 tief und ca 14 bis 22 m breit.
Als Fischarten kommen Brassen, Rotaugen, Karpfen, Schleie, Barsch, Hecht,
Rapfen vor.

(Bild)
Die angesprochenen Erlen die das Angeln etwas erschweren.

(Bild)
Auf der rechten Seite hinter der Brücke geht links ein Weg rein, da sind auch gleich Parkpklätze vorhanden.

(Bild)
Marina Liebenwalde.

(Bild)
Bis ca 100 m hinter der Eisenbahnbrücke ist Angeln noch unbeschwert möglich.

(Bild)
Rechts ist eine kleine Bucht.

(Bild)
Einmündung des Langen Trödel in den Voßkanal.

Gruß Bernd
Kann einer von euch etwas zu dem "unzugänglichen" Bereich hinter Zerpenschleuse bis Liebenwalde sagen?

Der Bereich ab Zerpenschleuse bis fast nach Liepe hin ist m.E.wenig interessant, da stark beangelt. Ohne Boot oder längere Fußmärsche gibt's da nur Flöten... jedenfalls fang ich da keine Hechte über 60...
Sei froh wenn de nen 60er hattest........
hoher Angeldruck sagt doch alles....... und Tips wird wohl kaum noch Jemand geben da es da sonst vor Anglern wimmeln würde .........................
Frostige Aussichten.

(Bild)


(Bild)

(Bild)

(Bild)

Gruß Henry

Fischarten (11)