Bild hinzufügen +
Größe
0.82 ha
Untergrund
  • sandig
Verbote
  • Fischen mit Boot

Die Kiesgrube II am nordöstlichen Rand von Schönebeck ist ein linksseitig der Elbe, in der Elbaue gelegener und von Feldern umgebener Baggersee mit lockerem Baumbestand und stellenweise Schilfgürteln. Das Gewässer wird am Nordufer von Kleingärten begrenzt. Am Westufer befindet sich noch ein von Verlandungsprozessen betroffenes kleines Wasserloch. Der üppige Fischbestand reicht von Aal bis Zander. Beim Angeln an der Kiesgrube II Schönebeck sind Karpfen und Schleien vermutlich die häufigste Beute der Petrijünger. Das Gewässer lässt sich auf der Nord- und Südseite gut mit dem Auto erreichen.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Bewirtschaftet wird das Gewässer zusammen mit der Kiesgrube I vom Kreisanglerverein Schönebeck e.V. Im Gewässerfond sind beide Gruben unter der Nummer 6-400-19 gelistet. Zahlende Mitglieder in einem Angelverein, der dem Landesanglerverband Sachsen-Anhalt angehört, können hier entsprechend ohne zusätzliche Angelkarte angeln. Gastkarten sind erhältlich.

Fischarten an der Kiesgrube II Schönebeck

Zum Fischbestand am Gewässer zählen vor allem Aal, Hecht, Zander, Schleien, Brassen, Rotaugen und Güstern.

Rund ums Gewässer

Am nordöstlichen Stadtrand von Schönebeck (Elbe), gelegen im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt, befindet sich die Kiesgrube II. Das Gewässer liegt damit östlich der Magdeburger Börde und in unmittelbarer Nähe der Elbe und nur rund 15 Kilometer von Magdeburg entfernt. Das Gewässer liegt dabei niedriger, das es in der Nähe des Ringheiligtum Pömmelte direkt an der Landstraße 51 liegt, die aus Schönebeck (Elbe) heraus nach Zackmünde, einem Ortsteil der Gemeinde Barby, führt. Das Gewässer befindet sich dabei direkt am östlichen Rand von Schönebeck (Elbe), wo die Bundesstraße 248a in das Stadtgebiet eintritt und die Bundestraße und die Landstraße 51 kurz parallel zueinander laufen bzw. die Landstraße in die „Barbyer Straße“ übergeht. Auf der rechten Seite der Landstraße beginnt in der Höhe des Südwestufers des Gewässers ein Wanderweg, der am kompletten Südufer entlangführt. In Höhe des Südostufers der Kiesgrube II zweigt ein Weg ab, der zu einer kleinen Siedlung gehört, die noch zu Schönebeck (Elbe) gehört. In der Mitte des Nordufers der Kiesgrube ragt eine schmale Halbinsel ins Gewässer. Umgeben ist das Gewässer dabei an allen Uferbereichen von einem schmalen Baumstreifen. Um das Gewässer herum führt hinter dem Baumstreifen ein schmaler Weg – um das Nordufer und auch um das Westufer herum, von wo aus es viele Zugangsmöglichkeiten gibt.

Karte & Anbieter

Woltis Angelshop

Schwarzer Weg 2, 39218

Fischers Angelshop

Alt Fermersleben 80, 39122

Angelgeschäft Zander

Martinstraße 22, 39104

Angelshop Gerstner

Brueckenstraße 7, 06429

Günters Angelladen

Breite Straße 41, 39261

AngelSpezi Zerbst

Kirschallee 3, 39261

Ferienpark Plötzky

Kleiner Waldsee 1, 39217

Zu Haus in Barbogi

Birkenweg 5, 39249

Alpacahof zwei Eichen

Grüne Straße 9, 39264

Pension Trinite Zerbst

Kirschallee 3 , 39261

Pension Adam

Adolfstraße 4-5, 39122

Pension Willi Schulze

Pechauer Str. 16, 39114

Pension Lincke

Berliner Chaussee 175 , 39114

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum

Noch keine Beiträge.

Fischarten (7)