Bild hinzufügen +
Länge
12.50 km
Untergrund
  • sandig

Der Inn ist ein rechter Nebenfluss der Donau, der durch die Schweiz, Österreich und Deutschland fließt. Etwa zwei Drittel der  insgesamt 517 Kilometer langen Flussstrecke führt durch den Alpenraum, was den Inn zu einem der mächtigsten Alpenflüssen überhaupt und zum viertwasserreichsten Fluss Deutschlands macht. 
Seine Quelle befindet sich auf einer Höhe von 2484 Meter ü. NN, nahe des Malojapasses, südwestlich des Lunghinsees im schweizerischen Engadin. Die Mündung in die Donau bei Passau weist eine Höhe von 291 Meter ü. NN auf. Somit existiert ein  Höhenunterschied von über 2 Kilometer.
Das Schmelzwasser der 823 Gletscher im Einzugsgebiet bewirkt eine grünliche Färbung des Inn, während der Schneeschmelze ist es ebenfalls häufig etwas trüb.
Entlang des Inns sind zahlreiche Staustufen für die Wasserkraftnutzung vorhanden, die leider zur Aufsedimentierung in den Staubecken führen. Um dieser Entwicklung sowie auch dem Geschiebemangel im Unterlauf entgegenzuwirken, werden immer wieder die Grundablässe der Querbauwerke geöffnet, mit teilweise verheerenden Folgen für den Fischbestand, denn Seitenarme, Nebenrinnen und Bachmündungen fallen trocken, Kiemen setzen sich zu, Fische werden verdriftet.
Fischereilich läßt sich der Fluss von der Quelle bis ins österreichische Landeck der Forellenregion zuordnen; danach überwiegend zur Äschenregion, ab dem Unterlauf bei Kufstein der Barbenregion.
Durch die Querbauwerke haben sich jedoch zahlreiche langsam fließende, zum Teil auch fast stille Abschnitte, gebildet. Dadurch haben sich auch Arten der Bleiregionen angesiedelt, wie eben Bleie, Karpfen, Hechte oder Rotfedern.
Dagegen gelten typische Innfische, wie etwa Huchen und Strömer,  inzwischen als gefährdet.
Die benannte Strecke ist weniger stark kanalisiert, es gibt einige spannende Schleifen mit tiefen Außenkurven, Steinschüttungen stabilisieren die Ufer.
Der Abschnitt ist laut Vereinshomepage in zwei zusammenhängende Teilbereiche gegliedert.
Der obere Abschnitt beginnt an der Staustufe Wasserburg und endet stromabwärts am Haager Kraftwerk bei Urfarn, hier beginnt der zweite Abschnitt, dieser endet am Stauwerk Teufelsbruck.
Laut Userangaben erleichtert Niedrigwasser am Fluss die Angelei enorm.
Bewirtschafter ist der Kreisfischereiverein Wasserburg e. V. in Koppelwirtschaft mit dem Anglerbund Isaria München e. V.
Tageskarten werden nur in Begleitung von Vereinsmitgliedern ausgegeben.

Karte & Anbieter

Fischercenter Wasserburg

Weberzipfel 21, 83512

JB Team Angelzubehör

Kolbergstraße 19, 83109

Fishermans Partner Parsdorf

Gruber Straße 9, 85599

Angelgeräte Bergmann

Siemensstraße 6 A, 84478

Kreisfischereiverein Wasserburg am Inn e.V.

Enzingerweg 8, 83512

Anglerbund Isaria München e.V.

Pasinger Heuweg 102, 80999

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (4 Beiträge)

Im Inn angeln nähe Wasserburg

Hallo zusammen,

wer kann mir sagen wo ich eine Tageskarte für den Inn bei Wasserburg bekommen kann. Danke schon mal für die Rückmeldung.
Hier ist der Gewässer Threat hätte man mit der Suche gefunden:

http://fisch-hitparade.de/angeln.php?t=5125&highlight=inn+wasserburg

Du darfst nur mit einem Vereinsmitglied fischen!
Hallo.Tageskarten werden nur ausgegeben wenn ein Mitglied des Wasserburger Fischereivereins mit dabei ist und der muß auch den ganzen Tag mit dabei sein!Die Tageskarten Gelten dann für alle Gewässer des Vereins.(Staudhamer See,Penzinger See,Adler Kiesgrube,Murn 1,-2,-3,Laimbach,Friedlsee,Berger See und Inn von Wasserburg bis Stauwerk Teufelsbruck.(www.kfv-wasserburg.de)

Fischarten (12)