Biggesee

Tabs

Gewässer Info
Biggesee
Biggesee - Bild von unserem User bonobo
Biggesee
Biggesee - Bild von unserem User bonobo
Biggesee
Biggesee - Bild von unserem User bonobo
Biggesee
Biggesee - Bild von unserem User bonobo

Die Seeforelle ist ein unter Anglern schon fast sagenumwobener Fisch, denn wo Hecht, Zander und Karpfen zumindest gewisse Vorhersagen über richtige Köder und Fangzeit zulassen, scheint der Schlüssel zum Fang einer kapitalen Seeforelle reiner Fleiß zu sein. Angler, die ihr Glück beim Fang dieses Fisches der tausend Ruderschläge versuchen möchten, zieht es seit einigen Jahren schon an den Biggesee. Denn eines hat sich in der internationalen Gemeinschaft der Seeforellen Profis herumgesprochen: Das beste Seeforellen Gewässer in Deutschland liegt nicht etwa im Voralpenland sondern im Nordrhein-Westfälischen Sauerland. Hier hat man die besten Chancen einen der begehrten Silberbarren zu erbeuten. Neben den Seeforellen sind die restlichen Fische der Talsperre ein wenig in den Hintergrund gerückt. Zu Unrecht möchte man meinen, denn kapitale Barsche, Hechte und Zander kann man hier ebenfalls überaus gut fangen. Wenn die Arme vom Rudern brennen und die Seeforellen trotzdem nicht so recht wollen, hat man beim Angeln am Biggesee also mehr als genug Alternativen, die den See zu einem der interessantesten Angelgewässer Deutschlands machen.

Talsperre im Sauerland: Der Biggesee

Der Biggesee ist kein natürlicher See sondern ein Stausee der Bigge und ihrer kleineren Zuflüsse. Der Name Biggetalsperre oder Biggestausee ist darum ebenfalls gebräuchlich. Bei Vollstau hat man es hier mit einer Gesamtwasserfläche von etwa 870 Hektar zu tun, wobei diese Fläche meist nur direkt nach der Schneeschmelze erreicht wird. Als typische Talsperre besitzt auch der Biggesee eine längliche und zerklüftete Form mit zahlreichen Buchten, jedoch oftmals recht steilen und unzugänglichen Ufern. Der Stausee wurde im Jahre 1965 fertiggestellt und dient neben der Stromerzeugung der Wasserversorgung des Ruhrgebietes. Wie für viele große Talsperren üblich, hat sich auch um den Biggesee eine ordentliche touristische Infrastruktur entwickelt und so zieht es heute zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland an die Ufer und auf die Talsperre. Wie für einen Wasser regulierenden Stausee üblich, kann der Pegelstand im Jahresverlauf recht stark variieren. Besonders am Ende des Sommers, bevor die herbstlichen Regengüsse einsetzten schrumpft der Biggesee ganz schön zusammen und sämtliche Flachwasserbereiche verschwinden. Für die Angler der Biggetalsperre bleibt in der Regel aber noch genug Wasser übrig und gerade im Hauptbecken, nahe der Staumauer, merkt man vom Verlust der Wasserfläche kaum etwas. Genau hier liegt bei Vollstau auch der tiefste Punkt des Biggesees mit etwa 50 Metern Tiefe.

Der Biggesee erstreckt sich etwa 20 Kilometer von südwestlicher nach nordöstlicher Richtung und wird komplett von der Bigge durchflossen. Im Hauptbecken befindet sich eine etwa 30 Hektar große Insel, die als Vogelschutz Zone ausgewiesen ist. Überall entlang des Stausees münden kleinere Bäche in das Gewässer, die den örtlichen Seeforellen als willkommene Laichplätze dienen. Am Westufer befindet sich die sogenannte Listertalsperre, die als Vorsperre fungiert und den gleichnamigen Fluss aufstaut.

Unterwegs am Biggesee

Der beste Ausgangspunkt für einen Angeltrip an den Biggesee ist die Kreisstadt Olpe, die sich am südlichen Ende, genau am Einlauf der Bigge, befindet. Von hier lässt sich das ganze Gebiet um die Talsperre hervorragend erkunden. Wer mit dem PKW anreisen möchte, erreicht die Talsperre am besten über die Autobahn A4 aus Richtung Köln oder die sogenannte Sauerland Autobahn A45. Beide treffen sich am Autobahnkreuz Olpe, nur wenige Autominuten von der Talsperre entfernt. Am nördlichen Ende des Biggesees befindet sich mit Attendorn ein weiteres Städtchen in unmittelbarer Nähe zum See. Wer ohne eigenen PKW zum Angeln an den Biggesee kommen möchte, reist am besten mit dem Zug an. Regionalbahnen verbinden Olpe regelmäßig mit Köln, Essen, Gießen und Frankfurt am Main. Der Biggesee-Express fährt von Olpe aus nur Ortschaften in der Umgebung des Sees an. 

Mehr als nur Seeforellen: Der Fischbestand im Biggesee

Internationale Bekanntheit hat dem Angeln am Biggesee natürlich vor allem ein Fisch verschafft: Die Seeforelle. Tatsächlich hat man hier eines der wenigen Gewässer vor sich, an denen der Bestand der Salmoniden in Zunahme begriffen ist, eine Tatsache, die selbst Angler aus dem europäischen Ausland anzieht. Darunter zahlreiche Seeforellen Profis aus Österreich, der Schweiz und Italien. Der gute Zustand der Seeforellen im Biggesee hat mehrere Ursachen. Zuerst wären da die zahlreichen kleinen Bäche, die rund um die Ufer in den Stausee münden und in die jedes Jahr zahllose Laichfische aufsteigen. Dazu kommt ein jahrelanges, gutes Bestandsmanagement durch den Bewirtschafter. Und zu guter Letzt spielen auch die riesigen Schwärme der kleinen Maräne eine Rolle, die den Seeforellen eine perfekte Nahrungsgrundlage bieten. Von solch einer Fülle an Futter profitieren natürlich nicht nur die Salmoniden sondern auch die anderen Raubfische in der Biggetalsperre. So werden hier jedes Jahr kapitale Freiwasserhechte und ordentliche Barsche gefangen. Zander werden dagegen nur recht selten gezielt beangelt. Doch auch hier zeigen zahlreiche Ü90 Exemplare, dass ein Versuch keineswegs vergebens ist. Wer es eher auf Friedfische abgesehen hat und am Biggesee vom Ufer angeln möchte, hat es dagegen nicht ganz so einfach. Leider sind vielversprechende Strukturen nur recht schwer zu finden und ohne Ortskenntnis steht man oft auf verlorenem Posten. Wer hier jedoch eine gute Stelle findet, kann mit schönen Karpfen rechnen. Weitere Fischarten die für das Angeln am Biggesee interessant sein könnten sind Brasse, Waller, Bachforelle, Döbel, Aal und große Maränen.

Seeforellen angeln am Biggesee: Fische finden

Was kann man nun tun um eine der begehrten Seeforellen aus dem Biggesee zu überlisten? Zu allererst: Frustrationstoleranz mitbringen. Selbst eingefleischte Profis, die seit Jahren am See angeln, haben teilweise ganze Wochen ohne einen einzigen Biss. Das müssen versierte Forellen Angler selbst in einem so vielversprechenden Revier wegstecken können, denn je nach Fachmeinung sind im Schnitt 100 bis 200 geruderte Kilometer nötig, um einen einzigen Bis zu erhalten. Trotzdem gibt es ein paar Tricks, wie man seine Chancen steigern kann. Zuallererst sollte man sich über das Verhalten der Seeforellen im Klaren sein. Zum Saisonstart im Frühjahr bewegen sich die Fische im ganzen See und man sollte die jetzt tief stehenden Maränen Schwärme ausfindig machen. Diese lassen sich leicht auf dem Echolot erkennen und geben einen guten Hinweis wie tief die jagenden Seeforellen stehen. Zur Verdauung suchen die Fische zu dieser Zeit dagegen höhere Wasserschichten mit wärmeren Wasser auf. Im Sommer dagegen ist die richtige Schlepptiefe zu finden deutlich einfacher. Sobald das Wasser wärmer wird, bildet sich eine Sprungschicht. Jetzt stehen die Seeforellen grundsätzlich unterhalb dieser Thermokline. Wer die Tiefe der Sprungschicht findet, hat also schon mal grobe Anhaltspunkte. Im Herbst vor der Schonzeit verhält es sich dagegen wieder wie zu Beginn der Saison, mit der Ausnahme, dass der Pegelstand zu dieser Zeit deutlich niedriger liegt und die Forellen weniger Platz haben sich zu verteilen und etwas leichter zu finden sind.

Video: Biggesee

Die beste Ausrüstung zum Schleppangeln am Biggesee

Wenn man nun einen grobe Ahnung hat, wo die Fische theoretisch zu finden sind, geht es an die Wahl der richtigen Ausrüstung für das Schleppangeln am Biggesee. Der erste wichtige Ausrüstungsgegenstand ist hier definitiv ein Echolot. In Sachen Montage und Köder hat man mehrere Möglichkeiten und hier lohnt es sich mehrere Alternativen zeitgleich auszuprobieren. Pro Angler sind am Biggesee zwei Schleppruten erlaubt, was bedeutet, dass in einem Boot mit zwei Mann vier Ruten betrieben werden können. Zur Hauptsaison im Frühling und Herbst ist es daher ratsam zwei tief laufende und zwei etwas flacher laufende Montagen anzubieten. Um den Köder auf Tiefe zu bringen, können entweder Paravane oder fest montierte Bleie bis 100 Gramm zum Einsatz kommen. Auch Sideplaner werden gerne genutzt. Allerdings sollten diese genug Widerstand bieten, um auch zaghaft beißende Fische zu Haken. In Sachen Ködern kommen schlanke silberne Wobbler, Perlmuttblinker oder tote Maränen am System in Frage. Letztere haben den Vorteil durch ihr natürliches Aroma auch unentschlossene Forellen immer wieder zu einem erneuten Biss zu bewegen. Ein Boot mit vier Ruten für das Forellenangeln am Biggesee könnte damit beispielsweise wie folgt aussehen: Zwei Ruten werden etwa 50 Meter hinter dem Boot geschleppt und bieten einen Perlmuttblinker und einen Köderfisch am System auf Tiefe der Futterfisch Schwärme in etwa 15 bis 30 Metern Tiefe an. Dazu kommen ein weiterer Köderfisch und ein Maränen ähnlicher Wobbler mit wenig Aktion, die beide auf etwa fünf Metern Tiefe geschleppt werden. So ausgerüstet hat man möglichst viele Eventualitäten abgedeckt und es bleibt nur noch eins zu tun: Rudern, rudern und nochmals rudern.

Hechtangeln am Biggesee

Der zweite Zielfisch der meisten Angler am Biggesee ist der Hecht, der hier ebenfalls in guten Größen und Stückzahlen vorkommt. Der Hecht ist auch einer der wenigen Fische, die, zumindest zum Saisonstart, gut vom Ufer aus befischt werden können. Hier lohnt sich ein Versuch mit der Spinnrute in den Flachwasserzonen der Buchten. Je wärmer es wird, desto eher ähnelt das Hechtangeln am Biggesee dem Schleppen auf Seeforellen. Auch hier gilt es, die Schwärme der Futterfische und damit die jagenden Freiwasserhechte ausfindig zu machen. Die Köder können hier durchaus größer Ausfallen, denn neben den Maränen gehören auch Seeforellen zur Beute der Entenschnäbel. Große Swimbaits im Forellendekor haben damit also absolutes Großhecht Potential.

Unterkunft, Boote & Bestimmungen

Wer in der Biggetalsperre angeln möchte, findet Unterkünfte in Olpe und den kleineren Ortsteilen der Stadt zur Genüge. Meist handelt es sich dabei um Ferienwohnungen mit verschiedenster Ausstattung. Wer es gerne rustikaler mag findet entlang der Ufer des Biggesees auch zahlreiche Campingplätze, von denen einige malerisch direkt am Ufer liegen und nach einem langen Tag auf dem Boot vielleicht sogar noch die Möglichkeit für einen entspannten Nachtansitz bieten. Der örtliche Angelshop am Seeufer, der stets als Dreh- und Angelpunkt der Seeforellen Angler am Biggesee galt, existiert leider nicht mehr. Ob es hier zeitnah eine Alternative gibt, bleibt abzuwarten. Bootsverleihe und Slippstellen gibt es rund um den See ebenfalls. Gastkarten können online, bei den örtlichen Touristen Informationsbüros oder in Angelläden die Erlaubnisscheine des Ruhrverbandes führen, erworben werden.

Größe: 
714.00 Hektar
Maximale Tiefe: 
50.00 m
Untergrund: 
moderig/sumpfig
Länge: 
14,00km
Wassertyp: 
Geodata: 
RegionNordrhein-Westfalen
Angelverein

Angelsportverein Kirchhundem Gut Fang e.V.

Auf dem Alten Hof 3
57250
Netphen
02762 859701
Angelhändler

Fit for Fishing Siegerland

Dornseifer Straße 1
57223
Kreuztal
02732 25173

Angellädchen Laudien

Werdohler Straße 231
58511
Lüdenscheid
02351 6616556

Fisch Point

Sonnenkamp 9
51702
Bergneustadt
02261 9155651

Angelsport de Koning

Amecker Str.13
59846
Sundern
02393 170605
Bootsverleih

Angelbootvermietung Luenen

Wilhelm-Löbbe-Allee 1
44534
Lünen
0152 08309849
Unterkunft

Vier Jahreszeiten Camping Biggesee

Am Sonderner Kopf 3
57462
Olpe-Sondern
02761 944111

Campingplatz Seeblick

Seeuferstraße 2
58540
Meinerzhagen-Windebruch
02358 381

Campinganlage Gut Kalberschnacke

Kalberschnacke 8
57489
Drolshagen-Kalberschnacke
02763 6171

Ferienwohnung Biggesee

Zum Vordamm 9
57462
Olpe
02761 969720

Ferienhaus Carpe Diem

Listerstrasse 40
58540
Meinerzhagen
0221 4971701

Familiencamping Biggesee Waldenburg

Waldenburger Bucht 11
57439
Attendorn
027 2295500

Ferienwohnung Zacker

Höhenstraße 29
57439
Attendorn
02722 50422

Camping Gut Kalberschnacke

Kalberschnacke 8
57489
Drolshagen
02763 6171

Naturcamping Kessenhammer Biggesee

Kessenhammer 3
57462
Olpe-Kessenhammer
02761 94420

Biggesee Camping

Waldenburger Bucht 11
57439
Attendorn-Waldenburg
02722 95500

Ferienwohnung Keseberg

Sonderner Straße 6
57462
Olpe
0151 50407989

Ferienwohnung Bender

Ebbelinghagen 30
57439
Attendorn
02722 70279
Guiding
Zu diesem Gewässer haben wir keine Angebote gefunden, über "Veränderung melden" unter Gewässer Info könnt ihr uns Vorschläge übermitteln.
Freizeit

Freizeitbad Olpe

Seeweg 5
57462
Olpe
02761 93850