Bild hinzufügen +
Größe
11.31 ha
Untergrund
  • sandig

Beim Behrendsee handelt es sich um einen schönen Waldsee im Landkreis Barnim in Brandenburg bei Groß Schönebeck (Schorfheide) gelegen. Der See wird vom Trämmerfließ durchflossen. Laut unseren Informationen wird zur Anfahrt an den See eine Waldfahrgenehmigung benötigt. Einige mittelprächtige Stellen befinden sich auf der Waldseite. Diese sind aber meist von Ansitzanglern belegt. Der Rest des Gewässers ist von Schilf bewachsen oder unzugänglich. Ohne Boot gibt es leider wenig Freude beim aktiven Angeln am Behrendsee.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Tages-, Wochen- und Monatskarten für den Behrendsee sind unter anderem bei der Seenfischerei Prenden erhältlich. Das Fischereiunternehmen ist für die Bewirtschaftung von diesem Gewässer auch zuständig.

Fischbestand am Behrendsee

Zu den vorkommenden Fischarten am Behrendsee zählen Aale, Barsche, Hechte, Zander, Rotaugen und Rotfedern.

Rund um den Behrendsee

Südlich von Groß Fredenwalde, einem Ortsteil der Gemeinde Gerswalde im Landkreis Uckermark, gelegen im Norden von Brandenburg und westlich der Bundesautobahn A11, die hier von Eberswald im Süden nach Penkun im Norden verläuft und im Naturpark Uckermärkische Seen, liegt der Behrendsee. Der Zugang zum Gewässer ist sichergestellt über die nördlich verlaufende Straße „Friedenwalder Weg“ sowie die Landstraße 241, die von Stegelitz im Nordosten des Gewässers nach Afrika im Süden des Gewässers führt. Von der Landstraße 241 westlich von Afrika führt ein Weg in Richtung Groß Fredenwalde in Richtung Norden und direkt am Ostufer des Sees vorbei. Auch von Willmine aus, einem Ort, das westlich des Gewässers liegt, führt ein Weg durch die Wiesen und Felder in Richtung Nordosten nach Groß Fredenwalde und damit in der Nähe des Nordwestufers vorbei. Am Südufer ist das Gewässer von einem schmalen Baumstreifen gesäumt, der auch sehr dicht ist. Das Ostufer und das Nordufer sind von einem nur schmalen Baumstreifen umgeben und das Westufer bietet ein Bild mit nur wenigen am Ufer stehenden Bäumen und einer lichten Böschung.

Karte & Anbieter

Angelsport Rodebarth

Berliner Str. 3, 16278

Angelhaus Barnim

Brückenstraße 15a, 16244

Heimwerker und Angelsport Müller Templin

Mühlenstraße 31, 17268

LWP Land Center

Arendseer Damm 6, 17291

Websters Angelshop

Baustr. 7, 17291

Pension Im Forsthaus

Am Wald 9, 16278

Angler Ferienwohnung Witte

Düsterseesiedlung 4, 17268

Angler Ferienhaus Tabbert

Dorfstraße 21, 17268

Urlaubshaus Uckermark

Dorfstraße 12, 17268

Camping am Oberuckersee

Lindenallee 2, 17291

Angler Ferienhaus am Oberuckersee

Am Festplatz 23, 17291

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (30 Beiträge)

Gibt welche!!!

Wie fast alle Seen in der näheren Umgebung ist auch der Behrendsee bereits in den Anfängen der neunziger Jahre von den frühen Karpfenspezis beangelt worden. Damals war der See wirklich noch abgelegen und versteckt, man konnte tagelang ansitzen, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Manchmal geht das auch heute noch.
Die begrenzte Anzahl an Angelstellen macht es dem Karpfenangler nicht leicht. Ohne Boot und genaue Gewässererkundung wird man hier nicht wirklich Erfolg haben. Obwohl der See nicht sehr groß ist, sind die Karpfen viel unterwegs. Wind und Wetter, Jahreszeit und Luftdruck, hier kann man wirklich alle Register ziehen.
Viele Teams sind in den letzten Jahren tagelang erfolglos angesessen, andere haben Karpfen im höheren zweistelligen Pfundbereich fangen können. Es ist kein Gewässer, wo man ein paar Murmeln reinschmeisst und gleich Erfolg hat. Die Karpfen kennen die Boilies mittlerweile so gut, dass man ihren jeweiligen Tagesgeschmack treffen muss.
Der Bestand ist sicherlich nicht gewaltig, aber einige U-Boote schwimmen auch heute noch hier rum.

(Bild)

(Bild)
Hallo zusammen,

anbei ein paar aktuelle Bilder vom See.

2 größere Angelstellen, welche mit Auto zu erreichen sind - Rest nur zu Fuß.
Ein Boot ist bei dem See definitiv von Vorteil.
sehr ruhig gelegen - wenig bis gar kein Fußvolk.



(Bild)(Bild)(Bild)
Hallo liebe Petrijünger,
heute um 3.30 Uhr klingelte mein Wecker, nachdem ich um halb zwei erst ins Bett gekommen bin:crying
Mein Angelkumpel hatte dummerweise verschlafen und mich so um mindesten 1,5 h Schlaf gebracht.
Gegen sechs waren wir dann endlich am See. Schnell ein paar Rotfedern gestippt, die hatten mit 10 cm genau die richtige Länge für die anvisierten Zander. Dann wurden die Montagen bestückt. Ich probierte es erst mit Tiroler Hölzl am Grund und mein Kumpel an der Pose etwas darüber.
Naja, gegen 13 Uhr haben wir dann ohne jeglichen Biss abgebrochen. Das ist sehr deprimierend, denn sowas passiert äusserst selten. Normalerweise erbarmt sich wenigstens ein Hecht, oder Barsch, aber nix...
Fazit: Ich hab die Schnauze voll, bin müde:schnarch und werde so schnell dort nicht mehr hinfahren. jedenfalls nicht ohne Boot.
Hallo zusammen hab ma hier jelesen und mich angemelded ein schöner see wir fahren da seit jahren angeln waren seit mittwoch da bis heute haben da aber nichts gefangen ausser kleine bleie und barsche vom boot aus war es auch nicht besser den ganzen see abgeblinkert und nachts auch nichts:(

und so schlimm ist es mit dem auto ran fahren auch nicht machen es immer so jedes jahr mit auto an see ran:angler:

M.F.G. Sven

Solange bis der Besitzer des Waldes kommt. Vielleicht sollte man sich an gewisse Dinge halten wenn man irgendwo zu Gast ist.
Mit dem Kahn wirst du dir alleine schwer tun. Immerhin geht es auch ein Stück abwärts und du musst ja auch wieder zurück. Zu zweit sollte das aber möglich sein.

Oben am Wald gibt es noch eine Schranke. Dort habe ich nie geschaut, wie weit es bis zum See ist, aber auf Google Earth sieht es nach ca. 200 Metern aus. Also auch keine echte Alternative.

@ lexy: Schön, daß es den Steg noch gibt. Seit der Bauer da sein Feld vergrössert hat, ist man nicht mehr rangekommen. Gibt es da jetzt einen Fußweg, oder hast du dich übers Feld gekämpft?
Dort habe ich früher öfter geangelt und divers Friedfische gezogen. Auch den einen oder anderen Hecht. Aber noch nie einen Zander. Die sollen sich dort gut verstecken.

Wenn einer mal ne Bootstour mit nem Echo macht, könnten viele neue Erkenntnisse bei rauskommen. ....

Fischarten (6)