Aal - Wo sind die Aale?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von reaper1012, 23. Juli 2009.

  1. reaper1012

    reaper1012 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    21. März 2009
    Beiträge:
    1.326
    Likes erhalten:
    1.822
    Ort:
    Trier, Germany
    @wolfi

    wenn ich es in "alltägliche fänge..." reingeschrieben hätte hätte ich sicher auf mehr "danke" bekommen aber in diesem threat haben einige darum gebeten, dass ich meinen bericht hier reinstelle - habe ich getan und wenn jemand ihn gut findet wird er schon danke sagen:trost


    @tom

    hmm mit dem waller glaube ich eher weniger, da es im weiher noch von großen und kleinen weißfischen genügend gibt....
     
  2. Blechrollerfahrer

    Blechrollerfahrer Petrijünger

    Registriert am:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    21
    Ort:
    81549
    Warum soll der Waller Weissfische fressen wenn es lecker Forelle und Aal gibt?:leck

    Ne im ernst, am Weissfischbestand wird man in einem See in der grösse nicht erkennen ob ein Waller drin ist, da ja bestimmt mind. zwei mal im Jahr mit Forellen etc. besetzt wird.
    Sowas erkennt man eher am Aalbestand...


    Gruss Tom
     
    Jever-Sportangler gefällt das.
  3. Jever-Sportangler

    Jever-Sportangler Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    115
    Likes erhalten:
    132
    Ort:
    29225
    @Blechrollerfahrer

    Da muß ich dir recht geben... hier bei mir an den Seen hat es wirklich so den anschein, als ob durch einen Waller der Aal extrem zu leiden hat.

    Überall wo Waller drin sind ist das Aalangeln extrem schlecht... und genau andersrum wo keine Waller vorkommen.

    Mfg
     
  4. greenfisch78

    greenfisch78 hab noch nie...

    Registriert am:
    15. Juli 2009
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    13351
    @ Torsten1

    Wenn das Pöddern nichts mehr mit Angeln zu tun hat, hat wohl die Fisch&Fang Redaktion keine Ahnung!? Ich mein, ich bin ein Anfänger, der sich immer auf die Aussagen und Erfahrungen anderer verlassen muss. Daher meine Frage, warum gehört die Methode Deiner Meinung nach nicht mehr zum Angeln???
    Und warum rechtlich nicht ok??


    @ Ghostrider
    Danke :), denn wenn ich Beiträge poste und dann angemacht werde und der Tread sich streitet, hmm dann macht das kein Bock sich auszutauschen. Denn wir alle sind doch hier, um uns auszutauschen. Ich bin neu und kenne die Leute hier nicht aber es ist traurig, dass Leute, die eine Passion ausüben, sich streiten. Wir wollen doch alle ans Ziel, den kapitalen Fisch..

    Danke für die richtie Erläuterung an catching-eel

    In diesem Sinne, Petri Heil :angler:

    MfG, adam
     
  5. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @greenfisch78

    Ich habe nicht geschrieben das es rechtlich nicht OK ist ?
    Nur sollte man,wenn man schon so eine " Methode " anbietet,auch nen kleinen Hinweis geben,sich über den rechtlichen Status dieser " Methode " zu informieren.
    Sonst denkt vielleicht ein User,das es überall erlaubt ist.
    So nun zur Frage warum ich es nicht als " Angeln " bezeichne.
    Pöddern hatte oder hat den Sinn,Massenfänge zu erzielen,schnell Strecke zu machen,aber in keinster Weise,sich mit dem Thema " Wie,Wann und Wo " fange ich einen Aal,auseinanderzusetzen.
    Übrigens im Zeitalter schlechter Aalbestände,eh ne zumindest für mich,fragwürdige " Angeltechnik " für Angler.
    Ungefähr das gleiche,wenn " Aalangler " ne Reuse benutzen.
    Es geht ja darum zu verstehen,wie ich nen Fisch an den Haken bekomme.
    Die hier angesprochenen Aale sollen ja jetzt schon " Arm dick " sein,da biste mit Pöddern eh schon schlechter dran.
     
    greenfisch78 gefällt das.
  6. Barbenangler

    Barbenangler Fishing - What else ?

    Registriert am:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Likes erhalten:
    591
    Ort:
    58730
    Wenn es dort einen Fluss gibt sind sie alle dort und schwimmen alle nach den Niederlanden weil sie dort nicht gefangen werden dürfen... :D
    Wenn ich z.B an den Rhein fahre (in holland) dann fang ich fast jedes mal einen .das dumme=alle müssen freigelassn werden und das heißt zum fischer leckere geräucherte aale kaufen.
    ich versuchs auch nicht .
    ich versuche immer eine andere Fischart zu fangen und dann fang ich immer aale...
    Also versuchs doch mal auf andere fische vllt. beißt dann wie bei mir ein aal an.
    heute war ich an nem künstlichen see der mit dem rhein verbunden ist und hab dort 2 aale gefangen... :D :D :D

    Tagsüber kann man gut mit Bienenmaden auf aale gehn(so 2 auf nen haken[oder 1 nach hakengrösse])auf grund rechtweit in der mitte des weihers ... :)
    versuchs mal damit

    wenn der weiher nicht zu lang/breit ist
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juli 2009
  7. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.306
    Likes erhalten:
    10.837
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Leute ,

    die landläufige Meinung , daß der Waller am verschwinden bzw am Bestandsrückgang Schuld ist , ist totaler Quatsch .

    Der Waller frißt auch nicht mehr Aale , wie der Hecht , der Zander oder jeder andere große Raubfisch , wenn er einen erwischt .
    Der Waller frißt dies , was im vor dem Maul rumschwimmt und da sind zahlenmäßig die Weißfische am meisten vertreten .
    Großartig "aussuchen" kann sich der Waller seine Futterfische nicht , da er beim Jagen einen hohen Ernergiebedarf hat , heißt er wird nicht 100m wegen einer Forelle schwimmen , wenn ihm eine Brasse vorm Maul rumpaddelt!

    Bei der Größe des Teiches , der Besatzmenge und der Anzahl der Angler tendiere ich mehr dazu , daß sie abgewandert sind /abgewandert wurden(durch Angler), daß Fangberichte nicht korrekt oder unvollständig ausgefüllt wurden , der ein oder andere Wasservogel dürfte sich auch den ein oder anderen einverleibt haben , was den kleinen Bestand schon mal gut schrumpfen läßt.

    Da Nachtangeln und diverse Köder auch noch verboten sind , hat man sowieso schlechte Chancen einen zu erwischen .

    Immer das gleiche einmal heißt es der Waller wäre Schuld , daß die Schleienfänge zurückgehen im nächsten See wären es die Forellen und Aale , im übernächsten wieder eine andere Art .
    Solche Behauptungen sind nicht belegbar und auch nicht wissenschaftlich Untersucht worden !

    Wenn dann mal ein Waller gefangen wird , wird er wieder zurückgesetzt , meistens von denen , die am meisten Jammern !

    mfg Jack the Knife
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2009
    akpromotion und reaper1012 gefällt das.

Diese Seite empfehlen