Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Montagen - Wirbel nötig beim Wobblern?

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Herbert303, 18. Oktober 2008.

  1. Herbert303

    Herbert303 Nachtangler

    Registriert am:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    1.202
    Likes erhalten:
    2.840
    Ort:
    40549
    Hallo Leute
    Ich hab mich heute gefragt ,ob ein Wirbel beim Wobblerspinnen überhaupt notwendig ist.
    Meine übliche Montage sieht so aus:
    15lbs. Spiderwire - No-Knot Verbinder - Wirbel - Quetschhülsenstahl - Einhänger - Wobbler......fertig!
    Meine Überlegung ging nun dahin den No-Knot direkt mit dem Stahlvorfach zu verbinden,da sich der Wobbler ja nicht um seine eigene Achse dreht (außer evtl. beim Auswerfen) und ich immer bemüht bin so wenig Komponenten wie möglich zu benutzen.
    Was denkt Ihr ,bzw, wie montiert Ihr ????

    Liebe Grüße Herbert303
     
  2. Allrounder nrw

    Allrounder nrw Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    953
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    40724
    Hallo Herbert. ich benutze immer einen Wirbel. erstens um den Schnurdrall etwas zu dämpfen und zweitens den Köder schnell wechseln zu können,falls der Zielfisch nicht auf deinen angebotenen Köder anspricht!!! ich persönlich möchte nicht auf den Wirbel verzichten!!
     
    Herbert303 gefällt das.
  3. Blaubarschmann

    Blaubarschmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    571
    Likes erhalten:
    562
    Ort:
    44532
    Also ich kenn das sonst nur mit leichten kleineren Wobblern, bei denen ein Wirbel den Lauf stört. Dann mach ich normalerweise den Rapala Knoten...
    Wie das mit No-Knot-Verbindern ist weiß ich leider nicht.
    Aber wenn du mit 15lbs schnur fischst dann glaub ich du gehst damit ahr auf Hecht und Zander...also ich würd da beim Stahlvorfach bleiben und natürlich auch beim Wirbel.wie Allrounder schon gesagt hat hat der Vorteile
     
    Herbert303 gefällt das.
  4. Herbert303

    Herbert303 Nachtangler

    Registriert am:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    1.202
    Likes erhalten:
    2.840
    Ort:
    40549
    @ allrounderNRW
    Wirbel ist ja nicht gleich Einhänger.Natürlich hab ich zum schnellen Köderwechsel so nen Easy-Clip vor dem Wobbler.Ich stelle eben nur die Entdrallfunktion des Wirbels beim Benutzen eines Wobblers in Frage,da dieser sich ja nicht um seine Achse dreht.
    greets herbert
     
  5. Allrounder nrw

    Allrounder nrw Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    953
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    40724
    herbert. habs nicht gleich geschekt:confused: am ende mancher stahlvorfächer sind ja einhänger für den künstköder,der ja auch automatisch die funktion eines wirbels übernimmt!!!:zwinkernd im prinzip könnte man auf den eigendlichen wirbel in deiner montage verzischten!!!
     
    Herbert303 gefällt das.
  6. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Auf Wirbel verzichten?

    Im Prinzip ja, ich würde aber eher auf den Knotenlos-Verbinder verzichten,
    statt dessen einen kleinen Wirbel ans Stahlvorfach montieren
    und dann die Fireline an den Wirbel anknoten.

    Mit dem Palomar-Knoten geht das ganz gut.
    Die Verbindung wird noch sicherer, wenn Du bei Bild 2 das Schlaufenende 2x durchführst!

    Knoten-palomar_1.gif Knoten-palomar_2.gif Knoten-palomar_3.gif Knoten-palomar_4.gif
     
  7. Herbert303

    Herbert303 Nachtangler

    Registriert am:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    1.202
    Likes erhalten:
    2.840
    Ort:
    40549
    @Fliegenpeitsche
    Ich hab das sonst immer mit dem doppelten Clinchknoten verbunden,aber seit ich die No-Knot Verbinder benutze,möchte ich sie nicht mehr missen.Die erhöhen die Tragkraft enorm.
     
    Fliegenpeitsche gefällt das.
  8. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    @ Herbert303

    Ich hab auch mal ne Zeit lang mit Knotenlos-Verbindern geangelt,
    hab es aber wieder gelassen, weil mir einfach zu viel "Grünzeug" daran hängen geblieben ist.
    Außerdem hab ich hin und wieder die Schnur mit dem Knotenlos "eingefangen" und dann beschädigt!
    Das aufziehen von Silikonschläuchen war auch keine wirkliche Hilfe,
    da sich die Spitze des Knotenlos immer wieder durch den Schlauch gebohrt hat.

    Der Palomar-Knoten bietet (in Belastungstest´s einer Zeitschrift nachgewiesen) auch bei Multifilen Schnüren eine bis zu 98%ige Tragkraft!
    Der Clinchknoten ist da deutlich schwächer!

    Abgesehen von dem geringen Tragkraftverlust, gelingt dieser Knoten sogar mit Eiszapfen an den Fingern!
     
    Holtenser, Fairbanks und Herbert303 gefällt das.
  9. nepomuk

    nepomuk Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    4. November 2006
    Beiträge:
    771
    Likes erhalten:
    486
    Ort:
    32052
    Seit dem ich Spinnfischer bin benutze ich den einfachsten Knoten.
    Schlaufe mit Doppelknoten, der Schlaufenknoten womit Vorfächer gebunden werden.
    Wirbel dran, ok.

    Wirbel benutze ich immer
     
    Herbert303 gefällt das.
  10. mobydick2

    mobydick2 Freier Angler und Naturfr

    Registriert am:
    19. Juni 2006
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    389
    Ort:
    7
    Also ich benutze auch Wirbel und denke das macht Sinn.

    Den Palomarknoten werde ich sofort ausprobieren, denn das Argument Tragkraft ist natürlich ein starkes.
    Und dann, im Blick auf die mit Riesenschritten nahende Jahreszeit ist das Argument mit den Eiszapfen an den Fingern natürlich auch nicht zu verachten.


    Petri heil
    moby
     
    Holtenser und Herbert303 gefällt das.


  11. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hallo

    Interessant wäre auch mal herauszufinden wie sich eine geflochtene Shnur dann verhält, stell dir mal vor du fängst einen Fisch der anfängt sich um die eigene Achse zu drehen welchen Einfluss hat das auf geflochtene?
    Besonders an der Stelle wo das Geflecht auf den No-Knot trifft.
    Geflochtene empfinde ich nämlich empfindlicher als monofil.

    Gruss
    Olli
     
    Herbert303 und nepomuk gefällt das.
  12. nepomuk

    nepomuk Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    4. November 2006
    Beiträge:
    771
    Likes erhalten:
    486
    Ort:
    32052
    ich fische mit geflochtenen Schnüren.
    Ende;
    Entweder Stahl, oder eingefärbt
     

Diese Seite empfehlen