Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Karpfen - Wieviel wiegt euer Karpfenblei bei der Selbsthakmontage?

Dieses Thema im Forum "- Friedfischangeln" wurde erstellt von mr. zander, 6. Januar 2010.

  1. mr. zander

    mr. zander Carphunter

    Registriert am:
    29. April 2009
    Beiträge:
    1.742
    Likes erhalten:
    846
    Ort:
    47546
    Hallo Karpfenangler !

    Wie viel wiegt euer Blei bei eurer Selbsthakmontage ?
    Ich benutze ein 100 Gramm Blei auf 45m entfernung ! ,ist das ausreichent ?

    Muss man auf weiteren Entfernungen schwehrere Bleie verwenden ?

    gruß,Matze ! :prost
     
  2. tingelianer

    tingelianer Raubfischpolizei

    Registriert am:
    15. September 2009
    Beiträge:
    1.383
    Likes erhalten:
    1.159
    Ort:
    16761
    Das reicht vollkommen.
    Ich fange mit den Gewichten bei rund 80g an und gehe dann bis so um 90g mehr benötigt man meiner Meinung nach nicht um einen Selbsthakeffekt zu erreichen
     
    mr. zander gefällt das.
  3. OliverH86

    OliverH86 Bitschubser

    Registriert am:
    4. August 2009
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    676
    Ort:
    74429
    Das reicht locker... 80 Gramm wären auch schon ausreichend. Je weiter die Distanz, umso schwerer sollte das Gewicht gewählt werden. Aber das hat einen anderen Hintergrund und hat mit der Selbsthakmontage nichts zu tun. Hier geht es dann darum, dass man dadurch die Hauptschnur stärker spannen kann (was beim Fischen mit Mono auf große Distanzen unerlässlich ist) ohne das sich deine Montage vom Grund lößt. Hast Du einen sehr schlammigen Untergrund wo das Blei weit einsinkt, genügen auch schon 60 Gramm, da der Widerstand durch das eingesunkene Blei noch verstärkt wird. Also... 100 Gramm - no problem :)
     
    mr. zander gefällt das.
  4. Alex77

    Alex77 Leben und leben lassen!!!

    Registriert am:
    22. November 2006
    Beiträge:
    285
    Likes erhalten:
    40
    Ort:
    35510
    Hy,

    nehme auch immer ein 80Gr. Blei, das hat bis jetzt immer funktioniert.
    Grüsse Alex
     
    mr. zander gefällt das.
  5. mr. zander

    mr. zander Carphunter

    Registriert am:
    29. April 2009
    Beiträge:
    1.742
    Likes erhalten:
    846
    Ort:
    47546
    Na das nen ich mal ne einstimmige Meinung !
    Danke Leute !

    Unser Gewässergrund ist gemischt(Sand,Schlamm) !,aber relativ hart !
     
  6. W3ls

    W3ls Karpfenfreund (:

    Registriert am:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    81
    Ort:
    7
    Hi,

    Also meine Freunde mit denen ich letztes Jahr regelmäßig angeln war, haben immer ein 60g Blei oder ein 80g Blei benutzt und es hat immer gut geklappt.
    Wenn sie in kürzerer Distanz geangelt haben, haben sie immer das leichtere genommen, aber auch auf 50-60m blieb das 60er Blei am Vorfach und es gab immer Fisch.

    Ich selbst werde es nun dieses Jahr auch selbst testen (60&80g).


    Grüße
    Wels (Flo)
     
    mr. zander gefällt das.
  7. Robi85

    Robi85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. März 2009
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    301
    Ort:
    19061
    Ich nehm 90 u 100 g für stehende und 120 g für Fließgewässer... Um richtig gute Würfe zu erzielen kannst du dein ideales Wurfgewicht auch berechnen,je nach Stärke der Rute siehe:
    https://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=52994

    Das hat aber nur mit Weite zu tun und sagt nichts darüber aus ob das Wurfgewicht am besten geeignet ist um den Fisch sicher zu haken...

    MfG
     
    mr. zander gefällt das.
  8. Böhse-Carpz

    Böhse-Carpz Special Forces

    Registriert am:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    157
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    40
    Hi, ich benutze in der Regel 120 - 140 g, wenn ich aber in Strömung oder auf sehr großen Distanzen fische, dann können es auch mal 250 g Grippableie sein!
    Da ich meine Schnüre gerne stark spanne, nehm ich lieber eine Nummer schwerer. Hat noch nie geschadet, weil es beim Haken eh eher einen positiven Effekt gibt!

    Gruß
     
    mr. zander gefällt das.
  9. timy169

    timy169 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    280
    Ort:
    18059
    Ich angle mit Bleien zwischen 78-85 g da die Gewässer an den ich fische sehr Schlammig sind.
     
    mr. zander gefällt das.
  10. Robi85

    Robi85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. März 2009
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    301
    Ort:
    19061
    Man muss aber bedenken, dass sich beim Versuch des Karpfens das Blei ''abzuschütteln'' dieses große Gewicht (250 g) enorm auf die Fliehkraft auswirkt! D.h. er wird es unter Umständen leichter los als normal schwere Bleie bis 140 g, was dann auch durch's Herausreißen erhebliche Verletzungen nach sich ziehen kann... Ich bevorzuge auch lieber bissl schwerer als zu leicht, aber es darf net ausarten.

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2010
    welby und mr. zander gefällt das.


  11. mr. zander

    mr. zander Carphunter

    Registriert am:
    29. April 2009
    Beiträge:
    1.742
    Likes erhalten:
    846
    Ort:
    47546
    Das ist wirklich sehr extrem !
    Meine Ruten würdenm das nicht aushalten !
    Die haben 2,5 lbs und 2,75 lbs !

    @robi85

    Danke für den Link !,ich hab mit dem Umrechnen nämlich immer probleme !
     
    welby und Robi85 gefällt das.
  12. jarek77

    jarek77 Angler

    Registriert am:
    9. April 2005
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    97708
    es heißt:"Selbsthackmethode":augen

    ich nehme 100g damit komm ich mit meiner 3lbs am besten klar
     
  13. Brassenboy

    Brassenboy Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    237
    Ort:
    14469
    Ich benutze in stehenden oder langsam fließenden Gewässer Bleie zwischen 96 und 120 gramm. Das reicht auf alle Fälle aus und weit genug komm ich damit auch raus.
     
  14. mr. zander

    mr. zander Carphunter

    Registriert am:
    29. April 2009
    Beiträge:
    1.742
    Likes erhalten:
    846
    Ort:
    47546
    FALSCH !!!
    Wenn dann Selbsthakmethode ! :hahaha:;)
     
  15. Böhse-Carpz

    Böhse-Carpz Special Forces

    Registriert am:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    157
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    40
    Meine Diaflash haben auch 2,5 Lbs und sogar ziemlich weich, aber 140g zieh ich trotzdem voll durch. Alles was darüber ist, wird vom Boot abgelegt!

    @ Robbis85:

    Ich glaube nicht, dass ein Fisch, egal welcher, unter Wasser eine so große Radialbeschleunigung erzeugen kann, dass man dazu Fliehkraft sagen kann!
     
  16. Robi85

    Robi85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. März 2009
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    301
    Ort:
    19061
    Dann nennen wir's halt Gewichtskraft (Masse x Beschleunigung) oder Trägheit, suchs Dir aus... Freut sich Newton drüber.

    Für'n Fluss sind 250 g ja nicht sooooo abwegig, aber man sollte nicht unterschätzen wie schnell sich ein Fisch unter Wasser fortbewegt und schlagartig hin und her peitscht... 100 pro kann der das loswerden wenn er nicht bombensicher gehakt ist und das tut weh (nicht nur dem Angler:))
     
    welby gefällt das.
  17. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Ich fische immer 95 bis 99 g Bleie! Fische aber auch nur zu 80 % am See udn dann meist nicht weiter als 10 Meter oder in einem Rheinhafen da sinds dann 30 Meter ca. bis jetzt wenns gebissen hat, war alles am Haken
     
  18. Angler Newbie

    Angler Newbie Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. November 2009
    Beiträge:
    710
    Likes erhalten:
    206
    Ort:
    72511


    Also wie ich in bald 15 Foren und Homepages von Karpfen Pros gelesen habe soll der Selbsthakeffekt erst bei 80g eintretten...wenige schreiben das 70g auch noch gehen würden aber das sei das absolute Minimum und auch diese Jungs sagen das 80g+ zu bevorzugen sind!


    @Robi85

    Für das ausschütteln des Hakens gibts ein spezielles Bleisystem um dieses ausschütteln zu verhindern, indem man Inlinebleie nimmt dieses über nen Siliconschlauch zieht (der übern Wirbel gesteckt wird) und somit ne Festbleimontage hat, wenn der Karpfen versucht den Haken loszuwerden und seinen Kopf schüttelt löst sich das Blei vom S-Schlauch und wird so zur Laufbleimontage,also ein Mix aus Festblei und Laufblei Montage.

    So hat er keine Chance den Haken über das Blei auszuhebeln/auszuspucken.




    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2010
    PBMaddin86 gefällt das.
  19. Congercris

    Congercris Petrijünger

    Registriert am:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    04177
    Moin Moin , also 80 g halt ich für ausreichend , manch Spezi nimmt sogar etwas weniger . Sollte jeder für sich entscheiden , und im Fluss klappts bei mir auch mit 120g . Kommt natürlich auch auf den Fluss und die jeweilige Strömung an .:)
     
  20. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Meine wiegen 113 Gramm.
     

Diese Seite empfehlen