Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Köderfische - Wie fangt Ihr Eure Köderfische im Winter?

Dieses Thema im Forum "- Angelköder und Anfutter" wurde erstellt von Leo-168, 8. November 2011.

  1. Leo-168

    Leo-168 Raubfischangler

    Registriert am:
    12. August 2008
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    204
    Ort:
    47546
    Ich habe im Winter immer das Problem, dass ich nur auf eingefrorene Köderfische zurückgreifen kann. Jedoch möchte ich auch im Winter mit frischen Köderfischen auf Hecht u. Co angeln können.

    Klar gibt es die Möglichkeit, Köderfische zu halten, ob Aquarium oder Wassertonne bzw. Teich, doch möchte ich mir nicht extra so etwas anschaffen nur um frische Köderfische zu haben und Köderfische kaufen ist lächerlich.

    Einige werden sagen: "Ja dann fang dir doch einfach welche!"

    Nur da ist das Problem... ich bekomme einfach keine Bisse mehr im Winter.

    Welche Methoden benutzt ihr um an die Köderfische zu kommen?

    Was ich genau Suche sind Montagen, Futter, Tageszeit und Angelstellen. Sprich Tiefe, Kanten, krautfreie oder krautige Zonen.

    An Köderfischen mangelt es in meinem Vereinssee nicht, da man im Sommer nur 2 Sekunden warten muss um einen Köderfisch rauszuziehen und das ohne anzufüttern.

    Vielen Dank für eure Tipps & Tricks :)
     
  2. Feederking88

    Feederking88 Karpfenpapst

    Registriert am:
    5. April 2010
    Beiträge:
    410
    Likes erhalten:
    175
    Ort:
    64686
    also ich setzt mich genauso wie im sommer hin, en bissel futter rein und 2 maden an de haken und dann fang ich meine köderfische ohne probleme.

    der einzige unterschied ist das ich mehr über grund bzw. ganz auf grund fische
     
  3. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.428
    Likes erhalten:
    11.049
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    um im Winter an frische Köfis zu kommen, unterscheidet sich die Methode sehr zu der im Sommer, das heißt ich benutze kleinere Haken der Größe 18-22(Köder 1-2Maden), Schwimmer/Posen bis maximal 1,5g in Ausnahmefällen Waggler bis 12g Tragkraft, wenn ich weiter raus muss.
    Selten benutze ich auch die Grundangel in Form einer Medium- oder Light-Feeder, diese aber meist in Fließgewässern.

    Angefüttert wird ausschließlich mit losen Partikeln, das heißt ich schieße gelegentlich lose Maden an den Futterplatz/Angelplatz, diese verwende ich auch als Köder.

    Sehr wichtig ist auch die Wassertemparatur am Angelplatz, ein paar Zehntel Grad mehr können viel ausmachen, dazu habe ich gerade im Winter meist ein ausgemustertes Aquarienthermometer dabei.
    Die Angeltiefe ist auch eine Andere , wie im Sommer, deshalb kann es passieren, daß man an Stellen, die im Sommer der Bringer sind, im Winter keinen einzigen Fisch hervorbringen.
    Soll heißen, daß ich mir Mittels Lotrute tiefe Stellen im Gewässer suche und diese dann auch auf Köfis beangle.

    Im Fluß ist es meist weniger wichtig, stehende Gewässer(Teiche, Weiher und Seen) sind hier wesentlich anfälliger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2011
    stadtangler, angelhoschi76 und Hellge gefällt das.
  4. Feederking88

    Feederking88 Karpfenpapst

    Registriert am:
    5. April 2010
    Beiträge:
    410
    Likes erhalten:
    175
    Ort:
    64686
    also ich fang meine köfis immer im hafen und da muss man keine großen anstalten machen um en paar fische zu fangen.

    ich weiß ja nicht wie das bei euch ist
     
  5. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.428
    Likes erhalten:
    11.049
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Wie schon geschrieben, kann dies sehr gewässerabhängig sein.

    An Fließgewässern habe ich auch keine Probleme.

    An stehenden Gewässern, gerade an größeren Seen, wird dies oft schon schwieriger, weshalb ich deshalb gerne auf gefrorene Köfis, wie Barsche und Kaulbarsche zurückgreife, da diese in der Konsistenz fester bleiben, als Weißfische.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2011
  6. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.233
    Likes erhalten:
    8.419
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Bei mir ist die Angelzeit im Winter immer sehr knapp bemessen. Ich befische einen See und möchte beim Hechtansitz nicht noch unnötig viel Zeit zum Fang der Köfis verwenden müssen.
    Daher wird das immer vorher erledigt. Dafür nutze ich die letzten schönen Tage im Oktober und fange mir so ca. 20 Rotaugen und einige Barsche. Die Rotaugen dürfen ruhig 20 - 25 cm groß sein. Barsche haben den Vorteil, dass sie besser am Haken halten und auch einen Weitwurf abkönnen. Ab und zu kommt auch mal eine halbe Makrele von einem meiner Kollegen, der im Sommer immer nach Norwegen fährt, zum Einsatz.

    Also damit komme ich immer locker über den Winter und in punkto Fängigkeit konnte ich keinen Nachteil gegenüber frischen Fischen feststellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2011

Diese Seite empfehlen