Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Hecht - Wie fange ich einen Hecht im Herbst

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von sam1, 18. Oktober 2010.

  1. sam1

    sam1 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    23225
    Hallo erstmal gestern habe ich mit meinem Freund geangelt ich mit baitcaster und gummis 10 cm und er ansitz auf barsch beim ponton.Bei unserem vereinsgewässer gibt es viele seerosen,schilf,versunkene bäume usw.Als ich dann angefangen habe bei den Seerosen zu jiggen usw bemerkte ich das irgendwie kein hecht dort war ich war 20 min da und kein biss dann habe ich unter einem Überhängdem baum geangelt auch nichts und das im HERBST???:heulend:

    Köntet ichr mit bitte ein paar tipps geben wo man im herbst bei 2-6 grad gut hecht fängt also wie tief sie stehen oder wie weit sie vom uferstehen wo sie stehen........
     
  2. Ghostrider

    Ghostrider Der Geist der Nacht

    Registriert am:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    1.136
    Likes erhalten:
    1.594
    Ort:
    16227
    Die stehen jetzt tiefer als wenn es warm ist....bei den Seerosen ist jetzt nicht mehr top, weil es da zu falch ist (max 1,50M), guck schon mal lieber da wo es tief ist .....ab 3 - 4 Meter+......

    Petri
     
  3. Bartelmann

    Bartelmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. August 2008
    Beiträge:
    694
    Likes erhalten:
    582
    Ort:
    22417
    Außerdem sterben die Seerosen im Herbst langsam ab und bilden keinen Unterschlupf mehr für die Hechte. Ich würde übrigens größere Gummis als 10cm benutzen, ab 15 sind sie denke ich groß genug, bei so niedrigen Temparaturen kann das schon mal nötig werden.
     
  4. großspinner

    großspinner Joni

    Registriert am:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    336
    Likes erhalten:
    182
    Ort:
    27383
    Da die Hechte bei den kälteren Temperaturen einen geringern Stoffwechsel haben und sich nicht so viel bewegen wollen, um einen Fisch zu futtern, würde ich die Köder auf jedenfall langsam führen. Ich fange zur Zeit ausschließlich in den tieferen Bereichen im Freiwasser. An den üblichen Spots wie Seerosen, Büsche, etc. hatte ich jetzt im Herbst nichtmal einen Biss. Ich benutz' außerdem fast nur große Spinner, die fangen am besten. Wieso weiß ich auch nicht, ich denke mal, dass die eine größere Druckwelle aussenden und der Hecht, der die ganze Zeit nur steht und sich nicht bewegt den dann eher spürt. Mit den Farben musst du rumprobieren, ich fange jetzt im Herbst am besten auf knallige Farben, das mag aber in anderen Gewässern anders sein. Und lass dich nicht entmutigen, wenn es mal ein, zwei Wochen garnicht klappt, mit viel Aussdauer fängst du deinen Fisch, hat bei mir auch geklappt. :)
     
  5. Kevin2311

    Kevin2311 BeiRegenZuHauseBleiber

    Registriert am:
    29. Juli 2006
    Beiträge:
    151
    Likes erhalten:
    57
    Ort:
    16248
    10 cm ist in diesem Jahr völlig ausreichend für den herbst.

    das ganze brutverhalten der weißfische ist etwas nach hinten raus verschoben durch die lange Kältephase am jahres anfang... (ich denke jedenfalls mal, dass es daher kommt)
    die meisten Köfi's beim stippen sind jedenfalls ungewöhnlich klein. (ich rede hier von Ukeleis die nicht einmal 4 cm groß sind)
    (Und das in der Oder, also an Verbuttung kanns nicht liegen^^)

    war eben auch mal wieder beim tackledealer meines vertrauens...
    5 deep-Taildancer, nen ShadRap deep runner und paar Kopytos in verschiedenen Farben geholt... die Wobbler 7cm
    die gufi's 6-9cm

    ...am samstag wird dann mal wieder das heimische gewässer abgegrast damit ;)
     
  6. PB57

    PB57 tapferes Schneiderlein

    Registriert am:
    9. August 2010
    Beiträge:
    192
    Likes erhalten:
    159
    Ort:
    57510
    Hi,
    das kann ich auch bestätigen!
    Bei uns hier an der Saar das gleiche Spiel, alle Köder die größer als 10 cm kannst du durch`s Wasser pflügen ohne irgendeinen zupfer.
    Wobbler und GuFi zwischen 6 und 9 cm hingegen bringen einige Bisse und Nachläufer.
    Ich hab vor zwei Wochen im Uferbereich einige Rotaugen gesehen und die hatten in der tat nicht mehr als 10 cm, was die These ja dann bestätigen würde.

    Gruß
    Pascal
     
  7. Barschpezi

    Barschpezi Gast

    ja denk auch das man jetzt noch mit ködern von 10cm größe vollkommen klarkommt oder auch kleiner...
    im winter könnten sie dann größer werden!
    aber so kalt is das wasser noch nich!
     
  8. AngelFr3ak

    AngelFr3ak Petrijünger

    Registriert am:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    32549
    hallo ich mische mich hier mal mit ein ;
    also ich habe an einem vereins gewässer mit einem ca. 6 cm gummi fisch einen 60 cm hecht gefangen und einen etwas grösseren hecht habe ich 2m vorm ufer verloren leider der gummifisch war barschartig //// wenn ihr wisst das in euren gewässer viele rotaugen und so drinn sind ruhig mal so ein barsch artigen ausprobieren weil das vieleich mal bwechslung für die hechte ist .

    -----------------
    euer angelfr3ak
     
  9. karpfenfreak007

    karpfenfreak007 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    185
    Likes erhalten:
    69
    Ort:
    32549
    ich kann euch auch nur sagen probiert es mal im tieferm wasser also wen ihr wisst ob es kanten giebt die stark abfahlen oder kleine löchher sind auch immer hilfreich nach meiner erfahrung .."!
    wen ihr kanten habt fürde ich es sogar mal mit einem ansitz probieren ..
    wen es nicht zu tief is mit einem hechtpropen der fein aus tariert ist um auch jeden biss mitzubekommen ..!
    petri heil jan
    ps .. wen du noch einen fangen solltest wer nett wen du mir
    bescheid sagst ""!
     
  10. Bartelmann

    Bartelmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. August 2008
    Beiträge:
    694
    Likes erhalten:
    582
    Ort:
    22417
    Hm, also ich kann weder bestätigen, dass die Fische bei uns außergewöhnlich klein sind für diese Jahreszeit, noch dass die Raubfische auf kleinere Köder gut beißen.

    Ich hab letztens wieder auf keinen Köder einen Biss gehabt, ehal wie klein oder groß, nur ein 17cm großes Barschimitat konnte 3 Nachläufer ins Sichtbare bringen.
     


  11. Der_Freak

    Der_Freak Hecht Flifi

    Registriert am:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    135
    Likes erhalten:
    105
    Ort:
    26441
    Nicht entmutigen lassen. Man denkt oft sobald man einen Hecht anwirft beißt er auch, ist allerdings meistens nicht so. In einem kleinen Tümpel in dem viele Hechte um die 50 cm sind fängt man meistens die Hechte nur wenn man sie gehörig mit den Ködern nervt. 10 mal einfach an die gleiche Stelle werfen und natürlich tiefere bereiche ansteuern.
    Petri
     
  12. ToBö

    ToBö Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    782
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    08527
    Also ich habe momentan (egal wo ich Fisch) nur Erfolg mit Ködern ab 15 cm.....alles was kleiner ist bringt kaum was.

    So gehen die Meinungen auseinander.
     
  13. Kevin2311

    Kevin2311 BeiRegenZuHauseBleiber

    Registriert am:
    29. Juli 2006
    Beiträge:
    151
    Likes erhalten:
    57
    Ort:
    16248
    hierbei wäre es vermutlich auch interessant wo ihr fischt...

    (see, kanal, vielleicht sogar nen warm wasser abfluss vom heizkraftwerk in der nähe usw)

    zudem waren die letzten winterwochen ja auch nicht in ganz deutschland gleich stark bzw. kalt ausgeprägt.. sowie kleinere seen sich ja bei sonnenschein auch wiederum schneller erwärmen als nen kanal oder stausee...

    also meine erfahrungen kommen von nem kanal ohne große besonderheiten... ca. 3 meter tief in der mitte und mäßig fließend.
     

Diese Seite empfehlen