Waller - Wie auf Waller im "Nebensee" eines Kanals?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von conger77, 2. November 2011.

  1. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    Hi,
    ich habe in den letzten Tagen abends Den RMD-Kanal mit unserem Mitglied Carphunter 97 einen Nebensee des Kanals,
    geangelt, hauptsächlich auf Aal, Zander und Aalrutte,
    gestern haben wir einen Waller rauben gehört,
    und auch gesehren(Riesenwellen)
    jetzt meine Frage,
    auf dem Bild,
    http://www.fischereiverein-berching.de/images/stories/gewaesser/neuer_kanal/RMD-Kanal-Verein-6.JPG
    ganz rechts oben, seht ihr einen Biberdamm, vor dem Biberdamm und der damit verbundenen Insel ist eine Tiefe Rinne, dort stehen Mehrere WALLER,
    nun meine Frage,
    wie würdet ihr dort angeln??
    Also
    Montage,
    Rute,
    Schnur,
    Rolle,
    Vorfachmaterial,
    Köderfisch???
    Köder,

    Noch eine kurze info,
    am "SEE" gibt abhängig von der Strömung im Kanal,
    eine leichte Strömung,
    und ein Einlauf vom einem kleinen Wiesenbach(Sulz),
    also ist dort manchmal auch strömung,
    gegen einen netten Beifang(Uander/Hecht/...) hätte ich auch Nichts!
    danke schonmal
    :):prost:hops
    mal schauen ob ich mit eurer Hilfe einen Waller beim :angler:erbeuten kann!
    mein Angelplatz wäre ganz rechts in der (naja, ich weiss nicht ob ichs so nennen kann) Bucht
     
    Carphunter 97 gefällt das.
  2. Der-Mainangler

    Der-Mainangler Petrijünger

    Registriert am:
    8. August 2011
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    1111111
    Vielleicht handelt es sich ja bei den Wallerneinfach nur um eine Bieberfamilie.

    Ansonsten:
    Steife Rute mit bis zu 200gramm wg
    0,30mm geflochtene
    Köder: totes Rotauge an der Unterwasserpose oder ein Tauwurmbündel.


    Ps : Nicht die Biber stören die sind selten und geschützt ; )
     
    conger77 und Elbeangler Nummer 1 gefällt das.
  3. Bleikopf

    Bleikopf Allrounder

    Registriert am:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    696
    Likes erhalten:
    1.181
    Ort:
    81
    Ach, nee... Ein Biber ist also am "Rauben"? Herrlich...

    Also ich bitte dich.
    Der Junge ist angeltechnisch gesehen geschult genug, um einen raubenden Waller, was ja ein massives, kraftvolles Spektakel ist, von ganz gechillt umherziehenden Bibern zu unterscheiden.
    Glaub mir, das sind in Sachen Aggressivität 2 Welten.. Biber und Welse.

    Mein Tipp.
    Kenne diese Spektakel vom Irnsinger See ( müsste da auch in der Nähe sein von dir).
    In den frühen, nebeligen Morgenstunden sowie in der Abenddämmerung ist das von dir beschriebende Szenario dort ebenfalls weitflächig auf der Wasseroberfläche zu erkennen, da dann auch die Kleinfische hoch stehen.

    Erfolge hat man dort mit Jerkbaits, flachlaufenden XXL-Wobblern und, wer ein Boot hat, mit Köderfischen an der Pose (am Besten Rotauge oder Brachse 20-25cm).

    Pass auf dein Gerät auf, WG >150g, sowie Mono >45 solltens schon sein.
     
    OnlyWaller41379 und conger77 gefällt das.
  4. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    das mit den Bibern hatte ich auch nicht vor!!!:):prost:hahaha:
    danke für die ersten infos!
    nein es sind sicher Waller,
    ein bekannter hatte mal zufällig einen auf Boilie drann!
     
  5. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    es ist halt recht weit von mir zu Hause(Mitn Rad) da kann ich mich vonn meiner mam ned mal schnell für 2 Stunden zum Blinkern runterfahren lassen ich hätt bevorzugt abends geangelt(Abenddämmerung) ich hab aber keine UW pose, kann ich den Köfi auch einfach mit Schaumstoff stopfen???
    wie würdet ihr die Ruten hinstellen(Hoch und sofort anschlagen (Mit köfi) oder beim biss schnur geben???
    ist ein Mono vorfach dem Wels nicht zu auffällig?
     
  6. Bleikopf

    Bleikopf Allrounder

    Registriert am:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    696
    Likes erhalten:
    1.181
    Ort:
    81
    Grijas die!

    Fette Mono is ned zu auffällig. Der Wels ist ein Räuber, der sehr schlechte Augen hat und sich bevorzugt auf Druckwellen und Geräusche verlässt.

    Auf dem Balkan legen sie zentimeterdicke Legschnüre auf Wels aus und da beißen sie auch immer an. Das Auge spielt eine kleine Rolle beim Jagdverhalten des Welses

    Deshalb kannst du gut und gerne optisch unauffällige, riesige Löffelblinker nehmen, die unter Wasser ne Menge Druck machen.

    Wie gesagt: Steife Rute und starkes Gerät.

    Das selbe gilt, wenn du mit Köderfisch angelst.
    Wenn du vorhast, den Waller mitzunehmen, lass ihn ruhig abziehen. Welse nehmen oft den Köder und flüchten instinktiv damit in ihren Unterstand, ohne ihn direkt zu schlucken (meine Erfahrung).
    Von daher lass ihn ruhig mal abziehen.

    Aber wie gesagt, es sei denn, du releast ihn. Dann solltest du etwas vorsichtiger sein, da die Schluckgefahr auch höher is, wenn du spät anschlägst.

    Kannst den Köfi gerne stopfen, kannst aber auch ne große Pose nehmen und ihn normal anbieten. Da in dem See die Strömung nicht brutal zu sein scheint, sollte eine normale Montage schon funktionieren.


    Wenn du noch sehr jung bist ( 13 - 16 Jahre ), empfehle ich dir umso mehr, eine genug robuste Rute und Rolle zu nehmen. Hintergrund ist deine Körpergröße und somit deine Kraft.
    Denn glaub mir, es ist ein krasser Kraftakt, so ein Viech zu drillen. Und wenn das Gerät nicht passt und du nicht gerade 200 Kilo wiegst, wäre das für jeden normalen Menschen ein körperlich sehr belastender Kampf an feinem Gerät.

    Es wäre schade, wenn du mit einer mittleren Spinnrute und 25er Mono hingehst und den Wels 2 Stunden drillen musst, deine volle Körperpower ausschöpfst, um dann letztendlich feststellen zu müssen, dass deine Muskeln taub sind und nichts mehr geht..

    Beachte, dass ein Welsansitz viel mehr ist, als wie einfach nur kurz auf Köderfische zu gehen.
    Dir sollte es an nichts fehlen ( XXL-Kescher, Köder in Extra-Größe, evt. Hilfsperson, etc.....), damit du dich am Ende nicht in unnötige Drucksituationen verwickelst und der Drill eines Monsterfisches nicht zum Horror wird....
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
  7. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    also, Hilfsperson hab ich (Carphunter 97)
    xxl Kescher nö,(Wallergriff)ich weiss Handschuhe nicht verrgessen,
    das mit der 25er mono war ein gag oder?traust du mir sowas zu:):spass
    Köder in extra Grösse werden am lmd kanal besorg(ist frisch besser oder gehen auch eingefrorene?)
    ich hätte jetz ne Pilkrute von 2,4m genommen, da ist ne 0,45er mono drauf so c.a 120m,
    oder meine Karpfenrute, 3,60m 3lbs, mit ner Shimano baitrunner 10000RA und ner 25kg geflochtenen 200m
    pose ist schlecht, weil in den Rinne doch immer stömung drinn ist!
    wäre ein Pieper mit bügel offen(aber SChnur unter einen gummi klemmen, so dass er nur schnur nehmen kann wenn er abzieht beim biss?
    geht ein VMC drilling in der grösse?
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    danke schonmal ich hoffe noch auf zahlreiche antworten und hoffe auch auf einen WFelsfang
     
  8. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Versuche es doch mal ganz simpel, alleine wegen der Strömung her schon.

    Unterwasserpose, Durchlaufblei, Gummiperle, Karabiner, Vorfach, Haken & Köder FERTIG.
    Biete die Montage in 2 verschiedenen tiefen an.

    (Gewichte des Bleis und der U-Pose sind Strömungs, sowie Köderabhängig)

    Köderfisch anschneiden beiderseits 3-4mal mit dem Messer damit sich eine Art "Aroma" für die Welse entwickelt, da Meister Siluro Glanis eine ausgeprägten Geruchssinn hat.

    Weiterhin würde ich auch 2 verschiedene Größen an Beute anbieten, da du nie genau weisst wie interessant die Beute für den Waller ist.
    Manchmal saugen sie sich einen Bresen ein, manchmal aber auch nur eine Rotauge.

    Am aller besten fangt ihr euch eure Köfis dort wo ihr auch angeln wollt.
    Somit gewährleistet das eine natürliche Darstellung der Beute für die Welse.

    Anonsten geht Pose immer! Perfekter Spot zum anbinden den ihr da habt!!!

    Gegebenfalls mit 1-2 Ruten anbinden und 1-2 weitere Ruten mit Unterwasserposen bestücken.
    Einmal im Flachwasserbereich,
    Dort jagd der Wels gerne Tag oder Nacht ist immer Unterschiedlich.
    Die anderen Ruten in tiefereren Zonen anbieten falls dort möglicherweise eine Unterstandmöglichkeit bestehen sollte.
    Strömungsberuhigte Bereiche sind für Waller auch sehr interessant da sie dort gerne ruhen oder auch lauern.

    Mit den Angebundenen Montagen würde ich ähnlich agieren.
    Sucht euch Bäume oder macht euch künstliche Anbindestellen.

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
    Carphunter 97, Bleikopf und conger77 gefällt das.
  9. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    anbinden is Sch...
    weil das da drüben ne insel is!
    also bleibt nur Grundmontage, macht das beifüttern mit Köderfischstücken sinn???
    also mit ner Futtterrakete
     
  10. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Also wenn ich so auf das Foto schaue, sehe ich einige Stellen die sich ideal dafür eignen anzubinden.
    Unabhängig da von ob der Spot jetzt gut oder eher schlecht ist.

    Mit der Grundmontage machst du nichts verkehrt,
    aber ob das einbringen von Fischstücken etwas bringt kann ich dir eherlich gesagt nicht genau sagen.

    Deshalb habe ich dir auch empfohlen den Köderfisch an zu schneiden, (fast selbiger Effekt)
    Und garantiert dir auch das sich der Fisch sich nicht an deinen Fischstücken satt, frisst.
     
    Carphunter 97, Bleikopf und conger77 gefällt das.
  11. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    klingt einleuchtend! danke!
    ich hab allerdings keine UW pose, kann ich den Köfi dann auch mit schaumstoff/Stiropor stopfen bis er aufpoppt???
    danke!
    würdet ihr eine reissleine am blei befestigen?
     
  12. potta0001986

    potta0001986 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    2557
    Hallo,
    hab dazu ne kleine Frage da ich ein absoluter Anfänger was Wels angeht bin!
    Aber kommt die Unterwasserpose nicht aufs Vorfach? Dachte immer die U-pose ist damit der Köder nicht am Grund liegt sondern etwas drüber schwebt?
    Danke für die Antwort
    mfg
    Michel
     
  13. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    ich hätte noch ne frage bezüglich des vorfachs:
    welches vorfachmaterial, welche Stärke???
     
  14. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Hallo Michel, Richtig gelesen! und ja du hast ganz recht! Die Reihenfolge stimmt zwar nicht aber die Aufzählung für die kompletierung der Montage war für mich von Priorität.

    Einfacher kann man kaum angeln, es sei den du machst dir eine Pelletmontage welche ich persnönlich so gut wie nie verwende.

    Als Vorfachmaterial eignen sich Hardmono und Kevlar.
    Beim Welsangeln allgemein ist das Vorfach immer stärker als die Hauptschnur!
    Warum?
    Je dünner das Vorfach desto mehr abrieb ensteht.

    Ich empfehle Kevlar mit mindestens 100KG Tragkraft. Es stört den Waller nicht im geringsten.
    Er ist schließlich kein Sichträuber wie Hecht, Zander Barsch.

    Hardmono verwende ich für Aal Montagen oder Spinnfischen.
    Anonsten Ausschließlich nur Kevlar.
     
    Tramper und Bleikopf gefällt das.
  15. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    ich hab aber kein Kevlar, kann ich auch einfach 40er mono oder 25kg geflecht nehmen?
     
  16. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Ich persönlich rate dir dringenst Mit einem Schwarzenumhang und Totenkopf in der Hand da von ab! #
    Dünnes Geflecht zu verwenden!

    Warum??

    Bei Anbiss eines stattlichen Mittleren Wallers (Im Schnitt 160cm Aufwärts sowie mind. 30Kg+)

    Brauchst du eine Gewisse Drillzeit, um den Fisch müde genug machen zu können,
    damit die Landung um ein vieles vereinfacht werden kann.

    Nachteil bei dem dünnen Geflecht ist nun mal das der Abrieb durch die Bürstenzähne des Wallers mit der Zeit die JEDE Multifile Schnur zum reissen bringt!

    Du weisst auch nie wie der Waller die Beute genommen hat.
    sollte die Multifile Schnur außerhalb der Zähne sitzen, brauchst du dir keine Sorgen machen.
    Aber wer gibt dir die Garantie?

    Du kannst die Zähne des Waller fast mit einer Drahtbürste vergleichen wenn du weisst was ich meine.

    Und Fischverlust durch eigene Schuld ist nur sehr schwer verkraftbar...
     
    conger77 und Bleikopf gefällt das.
  17. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    also mono vorfach?
    ich hätt auch noch ein Karpfenvorfach aussen geflecht innen Fluorocarbon Kern,
    die geschichte hält c.a 25lbs
     
  18. Carphunter 97

    Carphunter 97 Bachama Hecht

    Registriert am:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    269
    Likes erhalten:
    92
    Ort:
    92334
    Hattet ihr schon erfolge mit Kalamaris? Ein Wallerangler aus dem Verein fischt mit denen in Kombination mit Tauwürmern. Wie würdet ihr die anbieten?
     
  19. conger77

    conger77 ...Allrounder...

    Registriert am:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    1.589
    Likes erhalten:
    665
    Ort:
    9
    der wallerangler würde gern einer sein, gefangen hat er darauf noch nichts glaub ich
    bei uns zumindest
    sonst sind kalamaris immer ne option
     
  20. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Hi Conger, wir reden von Fischen die in unseren Heimischen gewässern Gewichte von über 90KG und mehr erreichen.

    Somit orientiere ich mich meist ab 200LBS zur Relation 25LBS Differenz= 175LBS
    entsprächen nur 12,5% Leistung zu dem was eigentlich gefordert sein sollte.

    Das verlangt nach der Verwendung von starkem Material, einen großen Wels mußt du beim Ansitz immer mit einplanen.

    Selbst wenn du ein 0,50er FC verwendest, wäre es immer noch nicht Waidmannisch dem Fisch gegenüber.

    Rechne mal 25Lbs geteilt durch 2, genauer durch 2,2 da kommen dann Leistungen von ca. 11,363Kg zusammen...

    Geh ins Geschäft für Kevlar und kauf dir eine 10- max 25m. Rolle.
    Du mußt ja nicht gleich 1km kaufen.
    Mit 25m kann ich mindestens 15 max. 20 Montagen herstellen.

    Eine gute Rolle Kevlar bekommst du ab 10€ zwar dann nicht 25m dann aber 15m und die reichen auch fürs erste.

    Diese Investition lohnt sich einfach nur, als mit einer Ungewissheit auf Große Uriane zu fischen.

    Das soll nur ein gut gemeinter Rat sein! Denn den Ärger am Ende kannst du dir sparen.
    Man sitzt oft nicht Tage, Wochen oder Monate an, um dann am Tag XY den Ziel/Traum-fisch durch Materialschwäche zu verlieren.
     
    conger77 gefällt das.

Diese Seite empfehlen