Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Barsch - Welchen Köder für Barsch am Baggersee?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von anonymer Angler, 28. Januar 2007.

  1. anonymer Angler

    anonymer Angler anonymisierter Account

    Registriert am:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    12
    Hi Leute,

    ich will nächstes Wochenende es mal auf Barsche versuchen! Weiss aber nicht welchen kunstköder am besten funktioniert! Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Was fängt besser und was sollte man lieber garnicht erst kaufen?

    Gewässerdaten:

    - Baggerloch
    - bis 7m tief
    - klar (Sichtweite ca 1Meter)
    - Kiesboden
    - es wird vom Ufer aus geangelt

    schon mal danke für Eure Tipps.
     
  2. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Hi Byaku,

    bevor du angelst, schau doch erst mal nach potenziellen Hotspots. Ist zum Beispiel ein Barschberg vom Ufer aus erreichbar?

    Wenn du so eine Stelle findest, ist der Köder eher nebensächlich. Soll natürlich nicht heißen, das es nicht auch gute oder schlechte Köder gibt, aber gerade Barsche stehen oft in großen Schwärmen auf engem Raum.

    Gute Erfahrung habe ich mit Spinnern und Miniwobblern. Natürlch sind auch Gummifische super auf Barsch, allerdings habe ich persönlich noch nicht so viel Erfolg damit gehabt. Liegt aber wohl eher daran, das ich die Tehnick noch nicht so gut beherrsche, aber Übung macht den Meister.

    Wenn die Stachelritter sich Beißfaul zeigen habe ich auch oft noch mit langsam geschlepptem Wurm Erfolg gehabt. Ein Ende muss nur lang herrunterhängen, damit es rotiert.

    So viel Glück beim ausprobieren :klatsch
     
  3. And1

    And1 Petrijünger

    Registriert am:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    33100
    Hi Byaku,
    ich kann dir auch nur kleine Spinner wie z.B Mepps empfehlen oder kleinere Gummifische besser aber noch Twister!!!
    Eigentlich kannst du alles verwenden was bischen Glänzt und glitzert!!!
    MFG
     
  4. anonymer Angler

    anonymer Angler anonymisierter Account

    Registriert am:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    12
    Hey Leute,

    jetzt da die Köderwahl (Spinner, Miniwobbler) getroffen ist kommt nun die Frage auf welches Muster und welche Führung die besste für die beiden ist. Kenn mich nur mit der Führung auf Hecht aus. Kann ich da genauso führen oder muss ich da was beachten?

    MfG und Danke
     
  5. Illex Master

    Illex Master Raubfischjäger

    Registriert am:
    28. August 2005
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    226
    Ort:
    16515
    Die oben genannten Tipps sind schon sehr gut, allerdings nicht zu pauschalisieren.
    Auch mich sieht man zur warmen Jahreszeit meißt mit kleinen Wobblern den Barschen nachstellen.

    Allerdings sieht es jetzt doch etwas anders aus, auch wenn man nicht wirklich von Winter sprechen kann, haben sich die Barsche in die tiefen Regionen zurück gezogen, dort sind sie jetzt oft dicht gedrängt.
    Das hört sich soweit ganz gut an, aber jeder der in dieser Jahreszeit den Barschen nachstellt, weiß wie schwer es teilweise ist sie jetzt zum Biss zu verleiten!

    Die Barsche sparen jetzt Energie und stürzen sich nicht sofort auf alles was sich bewegt, so wie es zur warmen Jahreszeit oft ist.
    Sie müssen nun vielmehr teilweise richtig genervt werden damit sie beißen!

    Am besten wäre jetzt vom Boot aus die richtigen Stellen zu suchen und dann vertikal die Barsche so lange zu nerven bis sie einfach beißen müssen ;)

    Vom Ufer ist es schwerer, vor allem wenn man die "Löcher" nicht kennt!
    Aber auch hier würde ich Dir Gummi empfehlen, und vor allem nicht zu klein, denn es muss sich für die Barsche schon lohnen sich zu bewegen.
    Ich benutze gerne Köder um die 7 cm und eine langsame Führung, mit kleinen hüpfern am Grund!


    Gruß
    Olli
     

Diese Seite empfehlen