Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Allgemein - Welche App/Homepage benutzt ihr, um Gewässer zu finden?

Dieses Thema im Forum "- Allgemeine Plauderecke" wurde erstellt von Artur01, 21. April 2016.

  1. Artur01

    Artur01 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    21. April 2016
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    72516
    Hallo Freunde des Angelns,

    ich habe vor kurzem meinen Angelschein gemacht. Jetzt bin ich auf der Suche nach geeigneten Angelstellen in meiner Umgebung oder für Angelreisen.

    Welche Apps oder Webseiten könnt ihr empfehlen - ausser natürlich fisch-hitparade.de? ;)

    Gibt es auch Möglichkeiten, meine Tageskarte online zu erwerben?

    Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Grüße
    Artur
     
  2. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Artur,

    ein ausführlicheres Gewässerverzeichniss als hier im Forum wirst Du kaum finden. Es sollten über 10000 Gewässer sein, die hier online zur Verfügung stehen.

    Viel Erfolg bei der Suche.

    Fliege 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2016
  3. Tschensen

    Tschensen Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    12. November 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    516
    Ort:
    87600
    Hallo,

    eine wichtige Seite zum Suchen von Angelstellen ist Google-Earth (Google-Maps).
    Als App verwende ich nur GPS Essentials, das ist z.B. gut um beim Bootsangeln interessante Stellen zu speichern.
     
  4. Ron17

    Ron17 Super-Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    785
    Likes erhalten:
    3.136
    Ort:
    Cologne, Germany
    In der Beziehung verfluche ich das Internet. Bei meinen "Geheimseen" mitten im Wald oder Moor kommen mittlerweile ständig Leute an. Und wenn ich frage, woher die das kennen, kommt: "Hab ich bei google maps/earth gesehen" Das schmeckt mir als egoistischem und einsiedlerischem Angler überhaupt nicht... ;)
     
    theduke gefällt das.
  5. donak

    donak Kunstköderfetischist

    Registriert am:
    7. April 2012
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    1.622
    Ort:
    26180
    Kann ich nachvollziehen, Fluch und Segen halt.
     
  6. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.543
    Likes erhalten:
    6.351
    Ort:
    95100
    @Artur muß immer alles Online und per Apps gehen? Für machte das Hobby immer Spass, wenn man über Mundpropaganda was erfahren hat, oder sich eigene Gewässer suchte. Ich will keine Apps oder Onlineseiten wo 100 Leute schrieben das dort dicke Carps stehen.
    Will ich eine App nutzen die jeder nutzen kann, wo darin ersichtlich ist das es im Regensburger Hafen Anleger 4 in der Deggendorfer Str der Spot für Barsche existiert?
    Oder genau anders herum. Was nützt mir eine Webseite, eine APP, oder ein Angler der mir eine Stelle empfielt an der ich nichts fange, oder ich eine Stelle beangeln will und jeder mir von dieser Stelle abrät.
    Für mich waren immer 2 Sachen wichtig. Telefon und eine gute Nase. Mit dem Telefon rief ich im Angelgeschäft an und fragte nach den Öffnungszeiten, denn oft sagen Kartenausgeber auch, mann kan vor Ort auch mal privat klingeln. Und die Nase zeigt mir wo manche Spots liegen. Dort wo jeder Ronaldo und Ron Urlauber sitzt fängt man nicht unbedingt. :biggrin:
     
  7. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Ich finde Onlinedaten und dabei auch eine App (Rmaps (kostenlos)- mit Speichermöglichkeit für Luftaufnahmen von Google oder Bing) durchaus als positive Entwicklung.

    Früher: Angeltrip geplant, Angelkarte aufgeschlagen. Wo gehen wir denn heute hin? Nächste Karte aufgeschlagen (Wassersportkarte mit wagen Tiefenangaben), nächste: genauere topografische Karte studiert um Wege zum Gewässer zu lokalisieren. Losgefahren, angekommen, Mist, Auto kann man nirgendwo parken, der Weg völlig vermatscht, das Feld war ein Sumpf, der Graben war auch noch nicht da, am Wasser alles voller Kühe, keine Bäume am Wasser und Wasserpflanzen praktisch nicht vorhanden. Ob ihr's glaubt oder nicht, wir sind früher einmal an einen See gefahren (verzeichnet in Karten vom Angelverein und auf sämtlichen anderen Karten), den es gar nicht mehr gab. Sowas passiert mir heute nicht mehr.

    Heute: Per App oder Rechner die Gewässer von oben betrachten, man sieht Wasserpflanzen, Seerosenmengen und sogar ob eine Weide für Kühe genutzt wird oder nicht, man kann sehen was ausgebaggert wurde, wo evtl. Stromleitungen über dem Wasser hängen und welche Wege man nehmen kann.

    Dazu muss ich erwähnen, ich verwende bis heute kein Navi, weil ich sehr gut Karten lesen und mir diese auch merken kann. Aber auf die Luftbilder verzichten? Es spart mir viel Zeit das nicht zu tun. Wer clever ist, nutzt die anders als die Kollegen: Stellen die jedem Angler sofort ins Auge fallen, sind meist diejenigen, die völlig überlaufen sind. Also muss man sich auf andere konzentrieren und häufig klappt das auch mit großem Erfolg.
     

Diese Seite empfehlen