Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Ruten - Weitwurf-Rute Kaufempfehlung erwünscht, über 100 g WG

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von ICHFANGMEISTNIX, 3. Februar 2012.

  1. ICHFANGMEISTNIX

    ICHFANGMEISTNIX Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    48
    Ort:
    44534
    Hallo Alle.

    An meinem Fluss (Lippe, Nähe Dortmund) gibs eine "Gute"
    Angelstelle.

    Um den Köder, dort hinzuwerfen müssen 130 m überbrückt werden.

    Mit einigen Trocken-Übungen auf dem Feld (Wiese) kam ich mit einer
    20 Jahre alten DAM, Brandungs-Surf-Rute 200 gr. WG (3 Teilig, mit Handschuhen, geflochtener 0.18er / 18 Kg Schnur, und Schockvorfach Mono 0.60 und 60-150 gr Rundblei) nur 70 m weit.

    Die Rute hat Grosse, Innen Weisse Ringe und ist 3.90 m lang. 80er Stationär-Rolle (2mm unterm Rand gefüllt)
    Verbindungsknoten hinten auf der Spule.

    Ich benutze einen "Wurfstil" , wie er beim Brandungsangeln eingesetzt wird.
    ( Gewicht hängt 1.8m vom Spitzenring runter, wird erst nach vorn, dann rechts vorbei nach hinten
    gependelt und dann über Kopf nach vorn geschwungen)
    Das Ganze fliessend beschleunigt, mit vollem Körper-Einsatz.

    Meiner Karfenrute oder Feeder-Rute würde ich einen solchen "Gewaltackt" nicht zutrauen.

    Muss ich noch mehr üben - oder soll ich mir eine andere Rute zulegen ??

    Wer hat Erfahrung, oder kann eine Empfehlung schreiben ?

    Grüsse von Günter
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2012
  2. Hadl

    Hadl Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    320
    Likes erhalten:
    203
    Ort:
    94259
    Hallo, ich denke dein Wurfstill ist bereits ausgereitzt.

    Ich würd dir eine Weitwurfcombo empfehlen, mit der 130 m kein Problem sind.

    Rute: Sensible Touch von Anaconda mit 4lbs
    http://www.kunstkoeder24.de/Anaconda-Sensible-Touch-III-L-R-4-lbs

    Rolle: Shimano Baitrunner Long Cast
    http://www.angelgeraete-wilkerling.de/products/view/1824

    mit 0,15 geflochtner und
    http://www.angel-basar.de/Schnur-ge...kg-geflochtene-Schnur-500-m::689.html?refID=1

    10m Schlagschnur
    http://www.yatego.com/angelshop/p,4...x-tapered-mono-leader-schlagschnur-45lbs-camo

    Die Schnüre sind nur Beispielhaft. Allerdings sollte die Geflochtene möglichst rund sein.


    Als Blei ein 120gr Weitwurfblei
    http://www.angelcenter-soest.de/Ble...wurfblei-120g::552.html?refID=200&language=de


    Für mich ist das die Weitwurfcombo schlecht hin. Mit Übung dürften auch 150 m kein Problem sein.


    mfg Tobias
     
    ICHFANGMEISTNIX gefällt das.
  3. ICHFANGMEISTNIX

    ICHFANGMEISTNIX Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    48
    Ort:
    44534
    Hallo Tobias.

    Danke für die Links und Tipps.

    Grüsse von Günter
     
  4. Ronnie

    Ronnie Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    782
    Likes erhalten:
    1.210
    Ort:
    76744
    Ich weiß nicht, also bei der Tacklebeschreibung des Ausgangsthreads sollten def. mehr als 70m drin sein, ich schätze mal geübte Werfer kämen damit sicher über 100m.

    Ich würd erstmal üben, üben, üben und sehen ob da nicht noch mehr geht.

    PS: 130m sind ne Weite die ich mir persönlich, egal mit welchem Setup, nicht zutrauen würde....
     
  5. Omnilux

    Omnilux Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    1.260
    Likes erhalten:
    1.460
    Ort:
    01705
    Wichtig ist zuallererst das alle Komponenten optimal zusammenpassen.Also Rute,Rolle,Schnur,Wurfgewicht und Wurftechnik.Ich fische an der Elbe auf Aal mit einer Brandungsrute da ich in die Fahrrinne muss.4,20 m lang 100-200g Wg.Dazu eine große DAM -Quick -Future Rolle mit 0,40 mm Mono.Ich fische optimal mit 120 gr. Birnenbleien,wenn die Strömung zu stark ist auch Krallenbleie.Wenn ich das WG der Rute voll auslasten würde,also ein 200gr Blei nehmen würde käme ich definitiv nicht auf 100 m.
    Also ich würde dir auf alle Fälle zu Brandungs oder Super Heavy Feeder Ruten raten.
     
  6. Ape

    Ape Petrijünger

    Registriert am:
    29. März 2011
    Beiträge:
    86
    Likes erhalten:
    120
    Ort:
    24937
    130 meter mit einer Brandungsrute und 120g Blei?! sollte eigentlich möglich sein. ansonsten wie schon gesagt mal eine Feederrute mit 150/180g veruschen..
     
  7. ICHFANGMEISTNIX

    ICHFANGMEISTNIX Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    48
    Ort:
    44534
    Danke an Alle für die weiteren Tipps.

    Ich Übe mich immer noch, im Distanz-Werfen.

    Die Angel-Situation an meiner "Fisch-Verdächtigen Stelle" hat sich
    jedoch geändert. (Wasserstand, Strömung)

    Die Strömung lässt im Moment einen "Vernünftigen Drill" nicht zu.
    Ausserdem könnte der Fisch wegen einem steilen Ufer, nicht
    gut gelandet / gekäschert werden.

    Ausserdem müsste ich mir noch Impakt Shields besorgen.
    (Brandungsangeln Zubehör, Köder-Einhänger-Auslöser-
    Montage)
    Dadurch werden bei "Gewaltwürfen", Verwicklungen des Rigs
    vermieden und beim Aufprall aufs Wasser, wird der Haken + Köder von
    der Montage freigeschlagen - und wird dabei "fängig".

    Grüsse von Günter
     
  8. carpliner97

    carpliner97 Petrijünger

    Registriert am:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    47566
    mein tipp: entscheidend ist auch oft die montage ich bin karpfenangler und habe früher immer inline/safty gefischt dann bin ich auf heli umgestiegen weil dort das blei am ende der schnur ist zack komm ich weiter

    ich empfehle dir: jrc ultracast 3.25-3.5lbs shimano activecast 1100

    0.18-0.20 geflecht sind im gegensatz zu mono immernoch dünn jedoch hast du mehr abriebfestigkeit als bei einer 0.12 er die brauchst du in der elbe dann wie gesagt schlagschnurvoschalten auch da würde ich aber zu geflecht tendieren da diese leichter ist und besser fliegt spricb 2-3 rutenlängen 0.28er geflecht vor spule möglichst voll machen und gucken das die schnur gut drauf ist nicht überlappt oder so
    dann bei geflecht die schnur gut nass machen wegen der gerringereen reibung ringe und spule am besten auch nass machen dann musst du nurnoch üben :)
     
  9. ICHFANGMEISTNIX

    ICHFANGMEISTNIX Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    48
    Ort:
    44534
    HALLO carpliner und alle anderen auch.....

    Habe mit der oben genannten Combi (nass und mit Schlagschnur ) geübt.
    Aufem Feld 15 mal in 1 Monat , pro tag 10 - 15 min.

    Dann am Fluss: Brandungsrute beim Wurf (60 cm Über der Rolle gebrochen)

    Mit einer dicken Aalangel (länge 2,7m Weitergeangelt)
    Köder wurde von einem "freundlichen" Kanufahrer an der heissen Stelle ausgebracht.

    Hat nix gebracht - kein Biss nach etlichen Stunden - obwohl der Köder gut lag und bis nach dem einholen
    noch Fängig war. Mist. Aber macht Nix.

    Da ich zu blöd bin, mit mittelmässiger Ausrüstung weit zu werfen, verwende ich nun ein Schlauchboot.
    Boote sind bei mir am Fluss erlaubt - Drauf geschissen auf Multi, Weitwurf-Rollen und 300 Euro-
    Brandungsruten.

    Günter aus Lünen 01577 538 7774 (Handy Nr.) Stand: 3. / 2018
    Zum Erfahrungs-Austausch (0-24 h) Bin Nachtangler.

    Nachtrag:

    Das Schlauchboot (50 Euro-Klasse) ( 3.5m lang) pumpe ich mit einer Akku-Pumpe auf.
    Dauert für 4 Luftkammern weniger als 5 min.

    Diese Tret und Handpump-Gebläse waren nervig und anstrengend.
    Der Akku Blaser wiegt nur 600g kostet unter 40 Euro und nimmt nur 1.5 L Platz weg.

    Achtung: es gibt Gebläse zu Kaufen die nur für Hochdruck geeignet sind .
    Die taugen nur für Fahrrad oder Autoreifen. Für Luftmatratzen oder
    Schlauchboote ungeeignet.

    Nur die Paddel von Billig-Schlauchboten sind zu "schabbelich".
    Bei mehr als 1m/s Strömung sollten "steifere" Paddelstiele benutzt werden.

    Sonst kommt man nicht mehr zu seinen Ruten zurück.
    Die Strömung wird oft unterschätzt.
    So lernt man fremde Länder kennen - ohne es zu wollen..........................

    Petri.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. März 2018

Diese Seite empfehlen