Was bewegt uns zu unserem Hobby und die Zukunft

Dieses Thema im Forum "- Meckerecke" wurde erstellt von Fishripper, 11. Oktober 2019.

  1. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    462
    Likes erhalten:
    567
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Die Einkommen hier sind mitunter nicht sehr hoch bei uns. Gerade in Handwerksbetrieben. Da es wenig Gewässer gibt welche immer schlechter besetzt werden werfen viele zur Zeit das Handtuch und gehen lieber mal mit Familie im Urlaub an Forellenpuffs. Schon weil die Beiträge ja steigen und auch Schichtarbeiter kaum Zeit und Lust haben ihre Stunden zu machen. Bei uns sind das noch mal 50 euro extra! Da es jedoch viele Angler(also Beitragzahler) auf wenig Gewässer gibt, sollte man meinen es wäre für wenig Wasserfläche viel Geld für Besatz da. Allerdings wird meist nur einmal im Jahr besetzt, alle Gewässer unterschiedlich viel und immer das Gejammer es sei kein Geld da obwohl nichts positives mehr passiert ist über Jahre was Pflege und Mittel der Gewässer angeht. Das frustriert nun mal viele!

    Und dann der Irrsinn mit der 'Fangbuchauswertung. Das eine Jahr heist es, es wurde zu wenig gefangen, folglich wurde weniger gesetzt. Dann erzählt man uns zur Versammlung das man ruhig etwas mehr eintragen soll um natürliche Verluste wie durch Otter, Reiher oder natürliches Sterben mit zu decken. Dann wird uns im Folgejahr wieder erzählt die Statistik stimmt nicht, es wurde zuviel gefangen. Das nervt über die Jahre! Sicher muss man abwägen wie der Besatz sinnvoll auf die Vereinsgewässer verteilt werden kann. Aber anderseits wenn ich weis das soundsoviel Beitrag von der jeweiligen Ortsgruppe kommt, kann ich auch für das Geld setzten! Egal ob angeblich noch genug drin ist. In kleinen künstlichen Teichen wird eh rausgefangen und meist vermehrt sich der Karpfen eh nicht selber!


    Das andere war halt ein Gedanke von mir weil ich im Weihnachtlichen Verwandtschaftskreis nun mal mitbekomme was alle zurzeit nervt und bewegt. Und das sind nun mal diese Steuer verschwenden Heuchler welche gerade jetzt wieder so
    präsent im TV sind. Diktatur hin oder her, mit Demokratie hatte die letzte Wahl auch nichts zu tun. die Beiden stärksten Parteien konnten nicht koalieren weil sich die eine geweigert hatte! Folglich kamen Parteien in den Kader welcher kaum einer gewählt hat. Da fühl ich mich in meiner Demokratie betrogen. Zumal es sich um 2 Konservative Parteien mit den annähern selben Programm handelte. aber wenn die eine nicht will und auch nur Andersdenkende verurteilt hat, bitte.
     
  2. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    462
    Likes erhalten:
    567
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Neulig folgende Mail an den Landesverband Sachsen geschickt. Wenn ich sollte doch mal eine Antwort bekommen, werde ich davon berichten. Aber ich hörte schon, dass man es gar nicht nötig hat auf solche Anregungen zu reagieren:

    Sehr geehrte Vorsitzenden des Sächsischen Anglerverbandes,


    ich wende mich an Sie wegen folgendem Anliegen, welches derzeit wieder viele Anglerkollegen mit Missmut erfüllt.



    Seit 2001 läuft nun schon das Lachsprojekt, welches ja auch von unseren Steuern finanziert wird. Durch Zeitungsartikel und Aussagen von involvierten Mitgliedern bei der Kontrolle der Fischzählfalle am Lachsbach in Rathmannsdorf lässt sich entnehmen, dass im Vergleich zum betriebenen Aufwand (Finanziell als auch Arbeit), verhältnismäßig sehr wenige Lachse wieder zurück kommen. Die, die es schaffen werden zum kontrolliertem Züchten elektrisch abgefischt und gehen dann bei Ermisch und Co. zum Teil mit übern Ladentisch. Die anderen die es bis zu uns Schaffen, sollten sie nicht in Hamburg ins Netz gegangen sein, werden beim natürlichen Laichen von den Schwarzmundgrundeln belästigt. Diese fressen in Massen Eier oder Brut.


    Ich als Vereinsmitglied und ehrlicher Steuerzahler habe als Dank dafür nichts außer, dass auch die Beiträge immer teurer werden und ich mich an der Elbe bei Bad Schandau von September bis Mai mit Schonbezirken ärgern muss.


    In anderen Bundesländern gibt es normale Schonzeiten für den Lachs, wie es diese auch bei Hecht und Zander gibt. Bei uns werden obwohl es immer mehr Angler werden ganze kilometerweite Abschnitte komplett für die Angelei gesperrt.


    Wäre es nicht auch bei uns mal an der Zeit für den Lachs eine ganz normale Schonzeit zu machen und uns wieder überall an der Elbe angeln zu lassen? Wir pachten diese ja auch teuer und so langsam haben es die Angler satt!


    An der Hafenspitze Prossen geilt man sich daran auf wenn ein Zanderangler seiner Gummifisch mal etwas zu nah an die erdachte Schonlinie wirft. Außerdem darf man am gegenüberliegenden Ufer ja auch angeln. Dort gab es auch mal Sichtungen und Fänge weniger Lachse. Ich denke diese sinnlose Geldverschwendung sollte nicht mehr zu lasten derer betrieben werden, die viel Geld für ihr Hobby bezahlen um sich nach langer und mitunter mies bezahlter Arbeit erholen zu können!
     
    Koalabaer und Peter Seifert gefällt das.
  3. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    462
    Likes erhalten:
    567
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    So nachdem ich eine weitere Mail geschrieben hatte um an die Beantwortung der ersten zu erinnern, bekam ich folgende Antwort, weis nicht ob mich die so zufrieden stellt?:

    Sehr geehrter Angelfreund Peschke,


    vielen Dank für Ihre Mailerinnerung zum Thema Lachsprojekt. Da Ihre erste Mail im Kontext viele Thesen, aber nur eine konkrete Frage zur Notwendigkeit von Sperrstrecken an der Elbe enthält, wurde diese meinerseits als Meinungsäußerung verstanden. Dass wir ein offenes Ohr haben, was Anglerprobleme betrifft, sollte sich von selbst ergeben, da wir tagtäglich mit Angelthemen zu tun haben.


    Wie sie schildern betrifft Ihre Meinungsäußerung einige Angelfreunde. Es würde definitiv Sinn machen, dass diese Angelfreunde mit ihren Vereinsvorständen sprechen und wir diese, für alle relevanten Themen, im Rahmen der Delegiertenversammlung oder der Regionalkonferenzen besprechen können. Anderenfalls verlieren wir uns in Einzelschriftwechseln.


    Gern versuche ich anhand Ihrer Nachricht die einzelnen Punkte in meiner Antwort zu berücksichtigen.


    Grundsätzlich liegt es uns als Verband fern einzuschätzen, ob und welche Steuermittel sinnvoll oder nicht sinnvoll eingesetzt werden. Wenn es aber um Fische und entsprechende Artenschutzprojekte bei Fischen geht, ist eine entsprechende Mittelverwendung absolut in unserem Sinne. Unser Verband beteiligt sich mit einem minimalen Beitrag an Besatzmaßnahmen, die im Rahmen der Hegeverpflichtung als gering einzuschätzen sind. Gleichwohl muss es entsprechende Monitoringmaßnahmen geben, an denen wir im Falle des Lachsprojektes auch als Verband beteiligt sind. So ist es auch hier der Fall. Jedermann kann die ausführlichen Berichte zum Lachsprojekt auf der Website der Sächsischen Fischereibehörde entnehmen: https://www.landwirtschaft.sachsen.de/wiedereinbuergerung-des-lachses-14016.html


    Auch wir sind mit den derzeitigen Rückkehrerraten der Lachse nicht zufrieden, jedoch sind wir für die uns vertragsgemäß überlassenen Gewässer per Gesetz verpflichtet für alle heimischen Fischarten die Hege zu gewährleisten, auch für angelfischereilich (noch) unattraktive Fische und eben auch für den Atlantischen Lachs. Der von Ihnen angesprochene Schonbezirk in Bad Schandau/Prossen ist ein sogenannter Fischschonbezirk nach § 25 SächsFischG, der gesetzlich per Allgemeinverfügung festgelegt ist. Es gibt hier kein Wahlrecht, ob wir den Schonbereich aufrechterhalten oder nicht. Es sollte uns aber auch bewusst sein, dass wir den Großteil der Elbe beangeln können und bestimmte Bereiche, wenn es einen fachlichen Grund gibt, eben nicht beangelt werden dürfen/sollten. Unser Verband ist in erster Linie Gewässerbewirtschafter mit allen Rechten und Pflichten aus dem Fischereigesetz und aus dem Fischereipachtvertrag mit dem Freistaat Sachsen. Die von Ihnen angesprochenen kilometerweisen Sperrungen an der Elbe sind mir persönlich in unserem Verbandsbereich nicht bekannt. Hinsichtlich der Schonzeiten für den Lachs teile ich Ihre Auffassung, jedoch obliegen die Regelungen im Sächsischen Fischereigesetz nebst Verordnung nicht unserem Verband. Es gilt hier Mehrheiten in den entsprechenden Bundesländern als Anlieger der Elbe und innerhalb von Sachsen zu finden. Entscheidungen werden niemals im Alleingang durch den AVE getroffen.


    Hinsichtlich der Aussage zu Herrn Ermisch bitte ich Sie mir genauer zu erläutern, was Sie gehört haben. Sowohl wir, als auch die Fischereibehörde haben sich die Lachsbefischungen geteilt und Herr Ermisch ist an dieser nicht direkt beteiligt. Die Lachsrückkehrer werden weder verkauft noch dem Gewässer entzogen. Allein für Monitoringmaßnahmen und ggf. zur Laichgewinnung werden diese Befischungen durchgeführt, ohne dass die Elterntiere dabei „verkauft“ werden.


    Als Fazit zum Lachsprojekt können wir konstatieren, dass wir ständig mit den beteiligten Partnern, darunter Behörden und Wissenschaftler, im Kontakt stehen und nicht wahllos Fischbesatz „reinkippen“. Sie sollten uns aber auch zutrauen, dass wir fachlich sehr wohl in der Lage sind keine Entscheidungen gegen unsere Mitglieder zu treffen.


    Sollte in meinen Ausführungen eine Frage offen geblieben sein, so können Sie mich oder meinen Kollegen Herrn Kluß / Herrn Schwanebeck auch gern einmal anrufen.


    Mit freundlichen Grüßen - Petri Heil

    René Häse - Diplom-Betriebswirt (BA)
    Geschäftsführer
     
    t-low gefällt das.
  4. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    120
    Likes erhalten:
    237
    Ort:
    02999
    Hallo Fishripper,

    also ich finde diese Antwort auf dein Schreiben äußerst zufriedenstellend. Aber ich bin da auch stolzes Mitglied und kann mich immer nur darüber freuen wie viele Gewässer wir zur Verfügung haben.

    Vielleicht solltest Du mal ein Gespräch mit dem "bösen" Herrn Ermisch führen, der kann dir sicherlich einiges über die sächsischen Fischbestände erzählen und dir bestimmt auch ein paar Tipps geben wo du was fangen kannst ohne in den wenigen Schonbezirken zu angeln. Ich weiß nicht woher deine Wut auf diesen Menschen kommt aber das klingt mir alles nach Kaffeeklatsch aus der Gerüchteküche. Ein Freund von mir kennt ihn und kann nichts von deinen Aussagen nachvollziehen aber lassen wir das.

    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das überraschend viele kleine Lachse in unseren Bächen unterwegs sind und als Angler kann ich mich nur darüber freuen, dass es solche Projekte überhaupt gibt.

    Außerdem möchte ich dich noch darauf hinweisen, dass sich hier eigentlich niemand für deine vorwurfsvollen haltlosen Äußerungen interessiert. Aber wenn du Probleme damit hast Fische zu fangen, kannst du gerne davon Berichten und dann finden wir bestimmt eine Lösung für dein Problem. Immerhin hast du einen riesigen Gewässerfond zur Verfügung, da finden wir bestimmt irgendwo einen Fisch der mal wieder deine Rute krümmt. Bei deinen Problemen mit dem LAVS können wir dir allerdings nicht helfen, deshalb möchte ich dich bitten, diesen Thread zu beenden. :handreichen:
     
    fitze und t-low gefällt das.
  5. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    462
    Likes erhalten:
    567
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Über Ermisch kann ich aus eigener Erfahrung Dinge erzählen, ihr würdet euch wundern!! Der hat auch Dreck am Stecken!!! Darum geht es hier nicht.

    Ich meine nur das Lachsprojekt im Verhältnis zur Zeit die es schon läuft, ist es ein Fass ohne Boden!
     
  6. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.418
    Likes erhalten:
    2.102
    Ort:
    Berlin, Germany
    Sehr geehrter Herr Peschke,
    da Sie ja nun schon recht gut bekannt sind, Dank Mail an den Verband in Sachsen bestimmt auch gut auffindbar sind, würde ich Ihnen empfehlen, sich doch bezüglich Ihrer Äußerungen über "Ermisch" und andere zurück zu halten.. Solltest du jemals eine derartig oder ähnlich formulierte Post bekommen, nicht wundern. ;-)
     
  7. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    462
    Likes erhalten:
    567
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Wiedereinmal sind die die bösen, welche ihre Meinung fern von der (offiziellen) Mehrheit äußern. Aber seit gewiss, ich bin nicht der Einzige! Es ist nie verkehrt sich zu äußern, nur immer ein Blatt vor den Mund zu nehmen und zu heucheln!
     

Diese Seite empfehlen