Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Verpflegung am Wasser

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Basti2012, 2. März 2013.

  1. z0phie

    z0phie Petrijünger

    Registriert am:
    30. März 2016
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    38822
    Da kann ich Wassy nur zustimmen. Habe denselben Grill und er tut das, was er für seinen Preis und seine Größe tun soll - kleine Grillsachen gut durchgarren ;)
     
  2. petre pun

    petre pun Petrijünger

    Registriert am:
    11. August 2017
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    91301
    Angeln ist ja Jagd. Da gehört dazu, dass man ein bisschen Hunger schiebt. Ich nehm meistens nix mit, weil ich satt bin wenn ich losziehe und nicht so weit denken kann, das sich das ja auch ändern könnte. ;-)
     
  3. thechosen2k

    thechosen2k Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2017
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    95119
    Hey Leute,

    mein Vater und ich benutzen für unserer mehrtägige Angeltrips immer einen Outdoorofen, wie diesen hier.
    Wir sammeln dann meist ein bisschen Holz in der Umgebung und machen uns ein schönes Gulasch oder auch einen Bohneneintopf im Kessel. Andere Angler kommen dann gern auf einen Löffel und ein Bierchen bei uns an den Angelplatz :)

    -so long
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. September 2018
  4. Thilo McBar$ch

    Thilo McBar$ch Petrijünger

    Registriert am:
    11. September 2018
    Beiträge:
    92
    Likes erhalten:
    152
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin - Pankow
    Moin! :-)

    Das hängt immer davon ab...
    Bin ich nur ein paar Stunden am WE unterwegs, dann esse ich mich morgens richtig satt. Ich halte es dann bis zum Abend gut aus, und nehme nur Wasser mit. Ich nutze dann gern eine Gürteltasche von Jack Wolfskin, da passt eine mittlere Wasserflasche rein. Im Fach daneben hat noch ein wenig Tackle, Autoschlüssel und Kaugummis Platz. Im Auto liegt meist noch eine Wasserflasche bereit.

    Für einen Tagestripp nach Rügen esse ich morgens eher weniger, dafür nehme ich Brote und Bananen mit. Ein kleiner Schokiriegel darf nicht fehlen, nur für den Fall das ich mal schnell etwas Energie auftanken muss. Ich versuche mit dem Essen eine Weile zu warten, dann kann die Natur nicht so schnell rufen. Macht sich halt besser wenn man erst mit dem Boot hoch muss, und dann draußen ist.
    Verstaut wird dann alles in eine Kühlbox, in der später der Fang Platz findet.

    Bin ich mehrere Tage auf Rügen, dann esse ich mich morgens auch wieder satt, nehme dann weniger mit aufs Boot. Priorität liegt hier mehr auf Flüssigkeit um nicht zu dehydrieren. Über die Bordwand vom Sportboot meines Kumpis kann ich schnell mal rüberp**keln, den Rest erspare ich mir zu erklären, vermeide ich daher also.:augen

    Im Winter kommt auch gern mal eine Thermoskanne mit Tee mit, als kleiner Aufwärmer nicht schlecht.
     

Diese Seite empfehlen