Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Vänern-Lachstrolling bei Baggerud

Dieses Thema im Forum "Gewässerdiskussion und Gewässersuche allgemein zu " wurde erstellt von piranjatommy, 27. September 2009.

  1. piranjatommy

    piranjatommy Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2009
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    37
    Ort:
    69394
    Baggerud zwischen Mariestad und Kristinehamn besteht aus einem Campingplatz und ein paar verstreuten Häusern.
    http://www.baggerud.se/
    Der Campingplatz ist der Ausgangspunkt für Trollingfahrten auf Lachs und Seeforelle und seine Rampe hat den entscheidenden Vorteil, in der Saison zwischen ca. November und Mai praktisch immer eisfrei zu sein (als eine der weinigen am Vänern)
    Außerdem fährt man von hier aus nur so 2-3 km aufs offene Wasser und ist schon mitten im Fanggebiet.
    Ich angle während der Saison im Schnitt vielleicht 1 Mal pro Woche da und kann sagen, daß man mit 1-3 Fischen - an guten Tagen mehr - pro Ausfahrt rechnen kann.
    Das Angeln selbst ist im Vänern frei, für die Rampe muß man eine Abgabe von 65 SKR zahlen (ca. 6,50 EUR) Wer will, kann auf dem Campingplatz ein Zimmer oder eine Hütte mieten, Preise siehe Hompage oben.
    Regeln: max 10 Ruten pro Boot, Mindestmaß für Lachs und Öring 60 cm, es dürfen nur Fische mit abgeschnittener Fettflosse entnommen werden, alles was kleiner ist oder die Fettflosse noch dran hat (= wild geboren) wandert sofort wieder zurück. Maximal dürfen 3 Edelfische pro Person und Tag entnommen werden, also bei z.B. 2 Pers auf dem Boot 6 Fische.
    Für z.B. Hechte oder Zander im Sommer gibt es keine Begrenzung außer Mindestmaß beim Zander 45 cm.
    Wer kein eigenes Boot hat, kann bei einem Charterboot mitfahren, allerdings ist das kein ganz billiges Vergnügen, die kleinsten kosten ca. 350 EUR pro Tag, die größeren bis zu 600,-.
    Adressen: http://www.wildwater.se/ oder www.salmonseeker.se

    In den Sommermonaten ab Ende Mai bis Mitte November (je nach Wetter) ist es praktisch aussichtslos auf Edelfisch, da gilt es Hecht und Zander.
     

    Anhänge:

    perikles, fofftein und FM Henry gefällt das.
  2. fofftein

    fofftein Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2008
    Beiträge:
    294
    Likes erhalten:
    565
    Ort:
    29369
    Hallo Tommy,
    schöner Bericht. Danke dafür! Mich interessieren die großen schwedischen Seen auch sehr und ich plane demnächst einmal eine Tour mit dem eigenen Boot dahin. Wie sieht es denn so mit der Saison im allgemeinen auf den verschiedenen Seen aus? Mich interessiert ganz besonders der Saibling..
    PS: Fährst du da eine Crescent 499?
     
  3. piranjatommy

    piranjatommy Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2009
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    37
    Ort:
    69394
    Hi,

    freut mich, daß Dir der Bericht gefällt.
    Mein Boot ist eine Crescent Hanö.
    Wenn Du Saiblinge angeln willst (=Röding) gibt es im südlichen Teil von Schweden 2 Topseen, den Vättern und den Sommen, wobei der Vättern klar die besten Möglichkeiten bietet, aber aufgrund seiner Größer etwas schwieriger zu befischen ist.
    Guckst Du: http://danolo.asff.nu/vatroding.htm
    Saison ist theoretisch das ganze jahr, nur wird im Sommer sehr viel tiefer (bis ca. 35 m) geschleppt als im Winter (bis ca. 15 m).
    Im Sommer fischt man am besten mit 3 Ruten pro Rigger, z.B. auf 35, 30, 25, 20, 15 und 10 m und die verbleibenden 4 Ruten jeweils am Planer so auf 3-5 m runtergebleit.
    Im Winter 4 Ruten an den Riggern z.B. 15-12-9-6 m und 6 Ruten an der Oberfläche 0,5 - 3 m
    besteKöder sind sik-löja (kleine maränen) oder kleinere so 7-9 cm lange Wobbler.
    WICHTIG: Beim Schleppen auf Saibling langsam fahren, so max 1,6-2 Knoten

    Grüße, Tommy
     
    perikles und FM Henry gefällt das.
  4. fofftein

    fofftein Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2008
    Beiträge:
    294
    Likes erhalten:
    565
    Ort:
    29369
    Hallo Tommy,
    alles klar. Die Boote sind in der Ansicht, wie du sie auf deinen Fotos hast, schlecht zu unterscheiden. Das Hanö ist ein feines Schiff in der Form, wie du es da stehen hast. Auch hier in D laufen so einige. In den 90ern hatte einmal ein schwedischer Bekannter, Jan Lennartsson aus Hörvik, Zugriff auf die Form, weil es bei Crescent Probleme gab. Damals hat Jan das Boot mit Mittelsteuerstand laminieren lassen. Ich hatte ein Musterboot nach Deutschland gebracht - leider wollte sich damals niemand dafür interessieren. Erst viel später mit dem Hardtop wurde das Boot plötzlich interessant. Aber das sind Dinge aus der Vergangenheit.
    Wenn ich einen Trip zum Vättern konkret angehe, melde ich mich mal.
     
  5. piranjatommy

    piranjatommy Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2009
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    37
    Ort:
    69394
    Ja klar, vielleicht können wir mal gemeinsam gehen!

    Gruß, Tommy
     

Diese Seite empfehlen