Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Schleie - Unnatürlich große Schleien!

Dieses Thema im Forum "- Friedfischangeln" wurde erstellt von biohazard5, 19. August 2010.

  1. biohazard5

    biohazard5 Carp Hunter

    Registriert am:
    18. August 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    17509
    Hey Leute, hab hier in einigen Threads gelesen dass einige User von sehr großen Schleien berichtet haben ( über 70cm ) und andere User es nicht glauben wollen.

    Meine Meinung ist, ja es gibt wahnsinnig große Schleien die weit über dem maximal Maß in Büchern sind. Wie ich schon in einem anderen Thread berichtet habe, kenne ich einen alten Mann der in einem fast stehenden Fluss eine Schleie von 85cm und 7,3kg fing. Die habe ich auch live gesehen und ich kann auch versuchen das Foto von ihm zu bekommen und hier zu posten. Ein wahnsinns Teil.:respekt

    Und dazu kommt, dass war garantiert noch nicht die größte Schleie die es in diesem Fluss gibt. Im Sommer, wenn es richtig warm war, habe ich da oft schon größere schwimmen sehen.:shock
    Ich schätze die waren fast ein meter lang. Doch wie geht sowas??:confused:

    Also erstmal, ich komme aus Vorpommern und wie ihr wisst haben wir richtig viele Binnengewässer. Von großen See´n, Flüssen bis hin zu Weihern und mords vielen Teichen und Tümpeln. Im Umkreis von 15km meines Wohnortes fallen mir auf Anhieb 5 Gewässer ein, wo man solche Riesen fangen könnte.
    Ich habe nur eine Plausible erklärung für die Riesen Tincas, denn alle Gewässer die sie beherbergen haben mehrere Merkmale gemeinsam:

    1. Sehr, sehr guten Raubfischbestand ( Hechte bis 1,40m )
    2. Sehr guten Bewuchs des Ufers ( Baüme, Büsche, Schilf, Seerosen )
    3. Viele Flache Stellen unter 1,50m
    4. Sehr großes und reichhaltiges Nahrungsangebot

    Nun meine Vermutung, durch den hohen Bestand an Raubfisch wird die Friedfischpopulation in Grenzen gehalten, das heißt die großen Fische haben mehr Nahrung.
    Durch den guten Pflanzenbewuchs kommt viel Natürliche Nahrung in die Gewässer was von Vorteil für unnatürliches Wachstum ist.
    Und durch die vielen flachen Stellen heizt sich das Wasser im Sommer enorm auf, was die Aktivität von Tincas, aber auch anderen Karpfenartigen erhöht. Dazu kommt das Karpfenartige Fische bei hohen Wassertemperaturen besser und schneller wachsen.

    Ich denke die These ist garnicht soweit ab von der Realität, oder?
    Und man sollte auch nicht so überrascht sein über solche Tincas, denn es gab sie damals bestimmt auch schon in diesen größen. Nur wundern sich die meisten, weil solche Kapitalen ganz, ganz selten gefangen werden und deshalb nie davon berichtet wird.

    Wenn sonst einer Erfahrung mit Riesen Tincas gemacht hat oder einen Kommentar hier zu hat, immer gerne.
    Ich freu mich

    Zusätzlich finde ich sollte man es auch den Anglerverbänden melden, damit Forschungen betrieben werden können.:)

    Euer Bio5
     
    großspinner, perik, Rudelhecht und 6 anderen gefällt das.
  2. schleienangler150

    schleienangler150 Aalschreck

    Registriert am:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    91
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    15370
    hi biohazard5...

    die bedingungen die du beschrieben hast sind sicherlich gut für schleien und das mit der 85 cm schleie geht vielleicht auch noch bei den bedingungen,ist aber glaub ich auch sehr selten (wäre nett wen du das foto reinstellen würdest)...aber 1m:nein das glaube ich nicht bis es mir jemand beweist...wenn es natürlich wirklich solche monsterschleien geben würde,dann hätte ich die auch gerne gesehen...aber ich glaube solange du keine fotos hast wird man dir nur schwehr glauben :):)
    ______________________________
    trotzdem Petri heil !!!:angler::angler:
     
  3. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Bio,

    Schleien bis 85 Zentimerter? Und dann noch bis zu einem Meter? Das halte ich für unwahscheinlich.

    Ich kann mich aber auch irren.

    Gruß, Fliege 2
     
  4. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Das ist aber ein ganz natürlicher Vorgang.
    Ich kenne einige solcher Seen in Irland.
    Wie von Dir beschrieben.
    Nicht allzugroß, so um zwei bis fünf Hektar, relativ flach und mit einer starken Ufervegetation gesegnet.
    Und mit Schleien. Goldenen Riesen, vielen großen Hechten und sehr starken Brassen.
    Nur Köfi stippen das kannste dort vergessen.
    Gibts wohl eher wenig Kleinfisch in den Gewässern.
    Die These, starker Raubfischbestand gleich guter Friedfischbestand bewarheitet sich hier offenbar.
    Und die Tatsache das an diesen Seen auch viel gefischt wird.
    Meist von englischen oder französischen Sportsfreunden und die zu 100 % releasen.
    Gruss Armin
     
  5. J.Hecht.

    J.Hecht. Der mit dem Gummi spielt

    Registriert am:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    2.329
    Likes erhalten:
    1.170
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    13051
    Und Nessy ist eine Schleie :hahaha::hahaha:
     
    Dietmar gefällt das.
  6. biohazard5

    biohazard5 Carp Hunter

    Registriert am:
    18. August 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    17509
    @J.Hecht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten:nein

    @Harzer: Du hast recht, es sind meistens Seen die deine Beschriebene Größe haben.

    @all: Ich werde hundert%ig versuchen das Foto von dem alten Mann zu bekommen, einzuscannen, und hier zu posten.
    Damit auch Leute überzeugt werden die mir keinen Glauben schenken.:mad:

    Und ich bin heut Nacht auch an einem der benannten Seen angeln. Vlt. klappts ja mit ner großen Schleie. Hab extra Schleienboilies selbst gemacht, werde aber hauptsächlich auf Karpfen gehn.
    Na mal sehen, ich melde mich auf alle Fälle.

    Euer Bio5
     
  7. BSsw-KA

    BSsw-KA Friedfischer

    Registriert am:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    33
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    38100
    Hallo Bio,

    Flach und nährstoffreich scheint eine gute Vorraussetzung zu sein dass Friedfische in guten Größen abwachsen.
    Ich kenne einen solchen See, indem die Durchschnittsgröße von Brassen bei ~55cm liegt. Der kleinste den wir dort je gefangen haben maß 49cm, obwohl wir gezielt auf Brassen feedern. Gelegentlich als Beifang erwischt man Giebel über der 50cm-Marke. Leider scheint es dort keine Schleien zu geben.
    Der See ist 9ha groß und größtenteils recht flach. Neben der starken Erwährmung kommt fördernd hinzu dass immer Wind auf dem See liegt. Nach rund 6 Jahren beangelung hatten wir nur ein einziges mal Windstille. Durch den Wind und die dadurch entstehende Oberflächenbewegung wird gut Sauerstoff ins Wasser eingetragen. Das natürliche Nahrungsangebot muss auch sehr gut sein, so viele verschiedene seltene Vogelarten (die vom Gewässer abhängig sind) wie dort habe ich in der Gegend selten gesehen.
    Durch die 3 Faktoren Temperatur, Sauerstoff und Nahrungsangebot haben die Tiere natürlich die besten Vorraussetzungen sehr gut abzuwachsen.

    Ich denke solche und ähnliche Seen haben ein sehr gutes Potential um hervorragende Friedfisch-Gewässer zu werden. Evtl auch Raubfisch, ist mir aber egal. :)

    Viele Grüße
     
    Jubo, biohazard5 und Harzer gefällt das.
  8. latodo

    latodo Profi-Fanboy

    Registriert am:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    44
    Ort:
    15827
    PIIICCSSS :)

    Würde gern mal ein Bild von denen sehen, kannst ja mal Gewässerkunde betreiben nund wenn du eine siehst BILDER machen.
     
  9. Andfly

    Andfly Petrijünger

    Registriert am:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    93
    Ort:
    Berlin, Germany
    Meinst Du vom alten Mann und das Meer :confused: nee mal im ernst, bei uns hier im .... See sind Schleien bis 70 cm gefangen wurden.Habe ich selbst gesehen,aber 1m halte ich für etwas übertrieben.
     
  10. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hi

    Gewässer wie du sie beschreibst können einen erstaunlich guten Schleienbestand beherbergen. Konnte vor Jahren mal in Schweden an einem solchen See angeln und war sehr erstaunt über die durchschnittliche Grösse.

    1 m halte ich aber für echtes Anglerlatein oder eine Verwechselung. Das wäre ein Weltrekord selbst 80cm wäre ein Rekordfisch.
    Aber sei es wie es sei deine übrigen Ausführungen die Grundlagen und Populationszusammensetzung betreffend sind sicher richtig.

    Gruss
    Olli
     


  11. Pepe Reina

    Pepe Reina Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. April 2010
    Beiträge:
    228
    Likes erhalten:
    54
    Ort:
    85356
    Also ich glaube das auf jeden Fall. Mein Vater hat bei uns in eineim auch relativ kleinen See, von ca. 4 Hektar, auch eine Schleie mit locker 70cm an der Angel gehabt. Hat bestimmt ne halbe Stunde gedrillt, hatte sie auch schon am Rand aber dann kam nochmal eine brutale Flucht und schon war sie weg =(. Sie biss beim Köderfischangeln! Feine Rute , 18er Hauptschnur, 16er Vorfach und 14er Haken. Und dass, diese Schleie nicht die größte im See ist, konnte ich schon selbst beobachten. Als ich letztes Jahr , mitten im Hochsommer beim Hechtangeln war, konnte ich neben einem Seerosenfeld 3 Schleien beobachten, die evtl. die 80cm Marke geknackt haben. Und da es in diesem See ein rießiges Nahrungsangebot gibt, kann ich mir vorstellen, dass diese Fische in ein paar Jahren die 90cm Marke auch knacken. Ob dies wirklich geschieht kann ich natürlich nicht sagen aber ich kann es mir gut vorstellen.!
     
  12. AndyW

    AndyW Angeljunkie

    Registriert am:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    399
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    Mainhardt, Germany
    ich bin ja mal auf die Bilder gespannt.
    Petri,
    AndyW
     
  13. biohazard5

    biohazard5 Carp Hunter

    Registriert am:
    18. August 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    17509
    Na klar, die werden noch größer. Wenn die Bedingungen stimmen wachsen die Fische immer weiter oder werden zumindestens schwerer.

    Um noch mal auf die circa. 1m Schleien zu kommen. Sicherlich kann sich das keiner vorstellen. Ich konnte mir das auch nicht vorstellen, bis mich ein Kumpel mit zum Fluss geschleppt hat und ich mich davon überzeugen konnte.

    Einige denken ja es handelt sich um eine Verwechslung meiner Seits. Ausgeschlossen.
    Ich angle schon immer nur auf Karpfen und Schleien und weiß wie meine Zielfische im Wasser aussehen.

    Und dazu kommt, der 85cm Schlei der an dem besagten Fluss gefangen wurde, wurde 1998 gefangen. Mittlerweile sind also 12 Jahre vergangen und da kann viel passiert sein in Sachen wachstum. Ich bezweifle aber auch das der 85er schon der Größte war damals.

    Als letzten für mich eindeutigen Beweiß für die Existenz solcher Riesen Tincas in dem Fluss ist, dass der Fluß zu einem Naturschutzgebiet gehört.
    Er hat eine enorme Pflanzen und Tiervielfalt, also folglich auch sehr viel Nahrung für den Fisch. Und einen richtig, richtig guten Schleienbestand.
    Trotzdem könnte es in kaum einem Gewässer schwerer sein Schleien zu fangen, denn durch die große Nahrungsvielfalt, sind die Tincas sehr wählerisch. Nur mit wochenlangen anfüttern kriegt man sie für eine bestimmte Stelle begeistert.

    Soll jeder denken was er will, einige werde meine Meinung teilen, andere wieder nicht. Wär mal in Vorpommern ist, Urlaub oder immer, kann mir ne PN schreiben und dann machen wir ein Treffen aus. Denn könnt ihr die mal live sehen.

    Euer Bio5
     
  14. Dietmar

    Dietmar El Barscho©

    Registriert am:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    681
    Likes erhalten:
    1.035
    Ort:
    Gross-Umstadt, Germany
    Offiziell BELEGT...

    ...ist ein Fang von exakt 7,5 Kilogramm (VDSF) und einer länge von 70 Cm. Dies war und ist die bislang größte Ausnahmeerscheinung die jemals gefangen wurde. 10 Kilo wäre damit die Ausnahmeerscheinung von den Ausnahmeerscheinungen. Dass es davon dann gleich mehrere, ja ganze Teiche und Seen voll geben soll? Naja, wems gefällt *grins*. 1 Meter, also 30 cm über Rekord der Rekorde? Wenn es Längen von 20 % über dem Rekord - also 14 cm mehr, mithin also Schleien von einer Länge mit 84 cm noch für realistisch und denkbar gehalten werden könnte würde ich bei einem Meter glatt behaupten dass da einer mit dem Auto über den Schwanz gefahren ist damit der Meter zusammenkommt.:)
     
    Angler Newbie, Tschensen und J.Hecht. gefällt das.
  15. biohazard5

    biohazard5 Carp Hunter

    Registriert am:
    18. August 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    17509
    Tja, das habe ich den alten Mann auch gefragt, warum er den Fang nich gemeldet hat.
    Mir fällt grad ein dass er den Kopf der Schleie ausgestopft hat. Kann ich ja auch gleich ein Foto von machen.:)

    @Dietmar
    Tja, da kannste mal sehen was wir tolle Seen in Vorpommern haben.:daumenhoc
     
  16. Angler Newbie

    Angler Newbie Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. November 2009
    Beiträge:
    710
    Likes erhalten:
    206
    Ort:
    72511

    Ich glaubs dir trotzdem nicht mit dem 1m, und dem anderen der das sagt auch nicht, weil dann wäre uns schon längst ein so großer FANG GEMELDET WORDEN in welcher Zeitschrift auch immer aber das hätte man schon längst mitbekommen das die Leute 80-90cm Schleien fangen.

    Immer aufm Boden bleiben... selbe mit 1,4m Hechten... total abgehoben
     
    J.Hecht. gefällt das.
  17. Dietmar

    Dietmar El Barscho©

    Registriert am:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    681
    Likes erhalten:
    1.035
    Ort:
    Gross-Umstadt, Germany
    Huhu Newbie...

    ...Hecht...1,36 kann ich bestätigen, wurde letztes Jahr in unseren Vereinsgewässern gefangen (mein größter war 1,26)
    Greets
    Dietmar
     
  18. Leo-168

    Leo-168 Raubfischangler

    Registriert am:
    12. August 2008
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    204
    Ort:
    47546
    ich kann mir vorstellen, dass die Fische (Schleien) quasi eine eigene Entwicklung durchgemacht haben oder sich der größe der Hechte angepasst, da wenn sie nicht über 75% der Körpergröße eines Hechtes entsprechen können sie von einem Hecht gefressen werden.
    Wenn sie nicht so groß werden würden, gäb es da mit Sicherheit nicht alzu viele Schleien.
     
    Hechtfreund gefällt das.
  19. Steven@Angel

    Steven@Angel Raubfisch Freak

    Registriert am:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    417
    Ort:
    Berlin, Germany
    Möchte bitte ein Foto sehn

    .... dann glaube ich euch!!!
    Aber im ernst wenn es so ne Schlein über 80 cm gibt, dann frag ich mich auch warum die noch nirgents gemeldet sind:confused::confused:
     
  20. Leo-168

    Leo-168 Raubfischangler

    Registriert am:
    12. August 2008
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    204
    Ort:
    47546
    Sind ja nicht umsonst so groß geworden.
     
    jaykay2003 gefällt das.

Diese Seite empfehlen