Trotz Corona Angeln: Was du in der Krise beachten solltest

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von FHP Redaktion, 18. März 2020.

?

Geht ihr noch angeln?

  1. Ja

    13 Stimme(n)
    86,7%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. unsicher

    2 Stimme(n)
    13,3%
  1. FHP Redaktion

    FHP Redaktion Super-Profi-Petrijünger Mitarbeiter

    Registriert am:
    27. März 2018
    Beiträge:
    613
    Likes erhalten:
    112
    Ort:
    Berlin, Germany
    Corona hat das Land fest im Griff. Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens treffen auch uns – die Angler. Wie lange und wo kann ich noch ans Wasser? Bleibt mein Tackle Dealer geöffnet? Ist die Versorgung mit Lebendködern gewährleistet? Solche und andere Fragen beschäftigen viele Angler. In unserer Artikelreihe halten wir Dich mit News und Tipps auf dem Laufenden, damit du auch in der Corona Krise informiert bist und angeln kannst.
     
    Fuerstenwalder und Jack the Knife gefällt das.


  2.  
  3. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.087
    Likes erhalten:
    8.183
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Ich würde ja sehr gerne die Bachforellensaison eröffnen, aber leider haben die Ausgabestellen der Tageskarten geschlossen. Momentan hätte ich zwar Zeit, komme aber nicht an die Lizenzen. Als Alternative bleiben mir nur kleinere Privatgewässer. Also werde ich jetzt mal die Friedfischruten einpacken und ab gehts ans Wasser!

    Lasst Euch nicht unterkriegen!
     
  4. t-low

    t-low Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    105
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Moin Moin,

    ich bin ganz froh, dass ich vor kurzem noch meine wichtigsten Karten aufgestockt habe, Angelhoschi. Da momentan aber völlig offen ist, ob und wann hier in Berlin eine Ausgangssperre kommt oder Berlin, wie andere Bundesländer, abgeriegelt wird, sind meine Angelpläne eh irgendwie offen. Ich wollte eigentlich in den nächsten Wochen noch an die Ostsee fahren aber das ist ja, wie ich gehört habe, auch nicht mehr so leicht möglich. Übernachten im Auto wäre ja noch möglich, aber ich ob ich überhaupt da sein darf ? Neben dem Angeln werden natürlich jetzt auch tausend andere Sachen wichtig, wie die Suche nach Klopapier ;). Ist zwar nicht Thema aber solche Fragen und wer denn die Hamster des Zellstoffes sind, nehmen doch etwas Raum ein. Ich habe dennoch einige Tauwürmer, Maden und Grundfutter gekauft und werde es in den nächsten Tagen bestimmt versuchen. Zeit ist ja jetzt!

    Viel Erfolg in der 'Krise',
    t-low
     
  5. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    475
    Likes erhalten:
    570
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Es gibt keine Dresdner Riesen Maden mehr, diese kommen wohl auch aus Italien, so der Zooladen in meiner Nähe.

    Bei mir geht die Arbeit uneingeschränkt weiter so das ich die selbe Angelzeit wie sonst auch habe, an die Schichten angepasst. Aber paar Köder habe ich noch und Dosenmais und Brot gibts auch weiterhin.
     
  6. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Die Dresdner Riesen Made kommt aus Italien. Wahrscheinlich kommt der Dresdner Christstollen auch nur aus Indien. ;-)
    Hmm, das ist gar nicht mehr möglich. SH und MP haben ihre Ländergrenzen für Urlauber "gesperrt". Das wird zu 100% auch für Ein- Tages- Ausflügler mit Angel im Auto gelten.
     
    theduke, t-low und Jack the Knife gefällt das.
  7. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.326
    Likes erhalten:
    10.880
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Leute,

    laßt euch nicht unterkriegen, meidet was nicht unbedingt sein muß, genießt die Zeit am Wasser und so weiter.


    Tja, das kommt drauf an wie es weitergeht und wie wir weiter eingeschränkt werden.
    Wenn am Sonntag nach der Beratung durch die Minister eine bundesweite Ausgangssperre ausgesprochen wird, ist es auch mit Angeln vorerst vorbei, wenn wir Pech haben!
    Außer sportliche Aktivitäten wären alleine oder so erlaubt, dann hätten wir Glück im Unglück!

    Wer eine Jahreskarte hat ist hier klar im Vorteil, denn ob und wie lange es noch dauert, bis alle Kartenausgabestellen zu haben, steht in den Sternen.
    Denn Angelkarten gibt es hier nicht nur in Angelgeschäften, sondern auch viele von privat und an Tankstellen, in Bäckereien, bei Campingplätzen usw etc.

    Bisher scheinen die noch geöffnet zu haben, die Frage ist, wie lange noch.
    So lange die auf haben, gibts Köder und Karten.

    Soweit ja, wer kann, sollte sich einen Vorrat anlegen, gerade Dendros halten sich ewig, und über www.superwurm.de kommt man zudem an alle gängigen Angelköder.


    Desweiteren hat man als Spinnangler und/oder Gelegenheits-Fliegenfischer noch weitere Möglichkeiten zur Verfügung
    um sich seine Portion frischen Fisch selbst zu fangen.
    Ansonsten habe ich persönlich immer Feederfutter und Boilies, diverse Partikel in Dosen und auch zum Teil Trockenware (Mais, Kichererbsen, Bohnen, etc) im Haus, Teig wäre auch schnell gemacht, und so weiter.

    Das Problem ist aber auch schon manchmal, wie man ans Wasser kommt, die Bahn fährt nur noch eingeschränkt, soziale Kontakte sollte man ja minimieren, also wenn es geht nur noch in Kleinstgruppen(2-4Angler) oder alleine zum Angeln.

    Bleibt einem , der kein eigenes Auto hat, nur die Möglichkeit mit dem Rad zu fahren, zu Fuß ans Gewässer (wo dies möglich ist) oder sich bei Bekannten den fahrbaren Untersatz auszuleihen, denn 35 Km wären mir jetzt dann doch zu weit mit dem Rad oder gar zu Fuß, geht eben aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.

    Wünsche euch, wo noch möglich, ein entspanntes Fischen, bleibt gesund und Petri Heil, krumme Ruten und volle Kescher!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2020
  8. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.087
    Likes erhalten:
    8.183
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Tja, leider nicht immer. Unsere Iller-Strecke ist wegen Besatzmaßnahmen bis 01.05. gesperrt. Aber das ist unbhängig von der momentanen Situation jedes Jahr so. Leider bekomme ich die Tageskarten für meine kleinen Bäche, die ich im März und April so gerne befische nur in 2 Angelläden, die jetzt beide bis Ende März geschlossen haben.
    Ich hatte bisher auch noch die Möglichkeit, an einem kleinen Privatbach zu fischen. Letztes Jahr ist allerdings der bisherige Pächter vertorben und bislang habe ich noch keine Info, wie es an dem kleinen Bach jetzt weitergeht, bzw. wer jetzt das Fischrecht hat. Die Gemeindeverwaltung und das Liegenschaftsamt haben grad wohl auch andere Sorgen als meine Fragen dazu zu beantworten.

    Die Köderversorgung ist für mich auch kein Problem. Ich lebe auf einem ehemaligen Bauernhof und an Mistwürmer komme ich in unserem Komposthaufen immer ganz einfach ran. Und Tauwürmer sammle ich mir in unserem Obstgarten nachts auf. Dazu noch ein paar Dosen Mais in der Speisekammer und schon ist die Versorgung mit Ködern gewährleistet. Den Forellen stelle ich eh am liebsten mit Kunstködern nach, daher habe ich da auch genügend an Ködern zur Verfügung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2020
    Fuerstenwalder, Jack the Knife und c@fish gefällt das.
  9. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich warte die paar Tage bis April noch. Ab 01.04. darf ja wieder gezielt auf den Hecht geangelt werden.
    Das Wetter wird zudem wieder schlechter, es sind Temperaturen bis -5°C in der kommenden Woche angesagt. Zumindest nachts. Erst zum Wochenende soll es besser werden, ich denke, dann geht der Kahn ins Wasser.
    Futter ist nicht so das Problem. Das blöde Volk hamstert ja nur Klopapier, Nudeln und ähnlichen Krimskrams. Mais in Dosen eher weniger. Im Keller liegen auch noch Hartmais, 12mm Boilies und Kunstköder.
    Ums Virus mach ich mir weniger Sorgen, in meinem 4m Angelkahn sind Gruppen über 4 Personen nicht zu erwarten. Ich bin da eh etwas entspannt. Ich arbeite in einer Großwäscherei, wir reinigen Wäsche aus Krankenhäusern. Bettwäsche, Patientenwäsche, Personalwäsche, OP- Wäsche. Wenn wir uns bei jedem Virus der angeliefert wird panisch benehmen würden, kämen wir nicht zum arbeiten. Und ich bin mir sicher, in manch einem Wäschestück steckt sicher ein Virus, der tödlicher ist als das aktuell grassierende Coronavirus.
    Ich hab das mal aufm Sportplatz gemacht und bin der Meinung, unser europäischer Tauwurm macht sich nicht gut am Haken. Stirbt eher, ist instabiler, weil die Außenhaut nicht dick ist. Er reißt schneller. Deswegen hab ich das wieder gelassen. Aber um deinen Misthaufen beneide ich dich ;-)

    @Daik, Winterdepression oder warum korrigierst du hier? Und verbreitest Unsinn, wie z.B. dein "wenn sie denn erlaubt wären" (die sportlichen Aktivitäten) Nirgendwo steht, dass sie verboten sind. Nicht mal in Bayern, wo man bereits schärfere Ausgangsverbote ausgesprochen hat. Tu mir bitte einen Gefallen, verbreite nicht so einen Stuß, ein Fishripper ist genug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2020
    angelhoschi76 gefällt das.
  10. Flussangler1950

    Flussangler1950 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    21. März 2020
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Olfen, Germany
    Hallo zusammen,

    ich habe das große Glück das in meiner Nähe ( Lüdinghausen) einer der größten Angel - und Jagdausstatter seine Zentrale hat. Die haben vor einigen Monaten einen Automaten aufgestellt, an dem man alles wichtige bekommt. Köder usw.
    Wenn man den Medizinern glauben kann, dann soll gerade der Aufenthalt im Freien besonders gut für unser Immunsystem sein. Vitamin D wird dann stärker vom Körper produzier. Ich wohne außerdem im Wald und allein, habe reichlich Gewässer vor der Tür.

    Also wer kann raus ans Wasser, Petri und bleibt gesund.
     
    Jens_FHP, theduke und Fuerstenwalder gefällt das.
  11. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.087
    Likes erhalten:
    8.183
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Die Erfahrung kann ich auch bestätigen. Die Haut meiner gesammelten Tauwürmer ist nicht so zäh wie die der gekauften Kanadischen Würmer. Außerdem halten sich die gesammelten im Kühlschrank nur begrenzt, so maximal 2 Wochen dann sollten sie verbraucht sein. In puncto Fängigkeit kann ich aber keine Unterschiede zu den gekauften feststellen.

    Danke, schön dass das noch jemand zu schätzen weiß! :lach
     


  12. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Opa hatte früher auch einen Misthaufen. Nicht, dass er einen Bauernhof hatte, aber aufm Dorf kannte man eben immer einen, der Mist abgegeben hat. Also ließ er sich jedes Jahr einen Berg anfahren, der in jedem Frühjahr fast vollständig im sandigen brandenburger Gartenboden verschwand. Aber eben nur fast. Denn auch Opa ging angeln und wußte die kleinen Würmchen zu schätzen. Aber es war jedesmal ein Drama, wenn der frische Mist angeliefert war und man sich erst mal nach unten zum alten Mist durchwühlen musste. Da ging meistens ein ganzer Vormittag drauf.
    Leider sind Misthaufen aufm Balkon im Mehrfamilienhaus nicht so gern gesehen. :lach
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2020
  13. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.326
    Likes erhalten:
    10.880
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Ja, das mit dem Misthaufen kenne ich auch noch, mein Opa hatte früher Hühner und Kaninchen.
    Allerdings hatte mein Opa nicht nur einen Mist-/Komposthaufen, sondern auch einen extra Haufen, wo nur Grasschnitt und Laub raufkam.
    So hatte man die Wahl zwischen den Mistwürmchen und/oder Laubwürmern/Rotwürmern. Tauwürmer fand man unter Brettern, die im Garten lagen, die brachten sich unter diesen vor den Hühnern in Sicherheit und wurden so von uns als Kinder leicht abgesammelt.
    Vorallem Schleien, Barsche, Karpfen, Aale und alle anderen Weißfische liebten die zappeligen "Duftbomben"(Mistwürmer).!
    Hier in der Stadt geht´s bei mir auch nicht mit einem Komposthaufen, unter normalen Umständen wäre dies aber auch kein Problem, denn bei einem Freund im Garten wäre es möglich nach Würmern zu suchen.


    Zum eigentlichen Thema mit dem Angeln bei der aktuellen Situation.

    Wir haben jetzt Ausgangssperre hier in Bayern.
    Angeln ist noch möglich, da sportliche Betätigung weiterhin erlaubt ist. Allerdings nur alleine oder eben mit Familienmitgliedern usw etc.
    Wie es aussieht, wenn man wie ich 35Km zum Gewässer fahren muß um Angeln zu können ist mir noch nicht bekannt. Man will ja nicht unnötig Stress oder sonstigen Ärger bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2020
  14. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    475
    Likes erhalten:
    570
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Was nützt der Quatsch mit Kontaktverbot und Ausgangssperren wenn ich zum Beispiel weiter in einer Industriefirma arbeiten muss wo ich einigen der Beschäftigten auch mal näher kommen muss als 1,5m. Man fasst mit an beim Tragen, borgt Werkzeug usw. Und noch mit Mundschutz herum zu laufen wenn man in den meisten Unternehmen schon mit Helm, Hörschutz und Schutzbrille herum rennen muss ist dann etwas viel. Es lenkt ab und mindert die Konzentration, zulasten der Qualität des Produkts! Und Homeoffice ist das eine, wenn alle Handwerker für Wochen aussetzen würden sähe es sehr Finster aus. Also ganz normal weiter leben und sich durch Corona gar nicht verrückt machen lassen! Wenn man im TV nichts anderes mehr sieht und man es überall eingeredet bekommt wirkt ein umgekehrter Placeboeffekt und es haben dann wenigstens alle und keiner muss mehr drinnen Hocken!


    Weiter Angeln geht und (Macht ma eh) abstand zum anderen Petriejünger halten (1 Rutenlänge ;-) )

    Und Spazieren auf abgelegenen wegen!
     
  15. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Du wirst nie kapieren, das "einige Beschäftigte" einiges weniger als volle Stadien oder Diskotheken sind.. Man, verschone uns doch bitte mit deinem Geplapper. Poste Angelnbilder, poste deine gefangen Fische aber halt einfach dein ..
     
    theduke gefällt das.
  16. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    475
    Likes erhalten:
    570
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    hope.jpg Mittelständige Betriebe umfassen ca. min 200 Mitarbeiter. schon in meiner Nachbarstadt gibt es schon 3- 4 davon. Im Kreis Pirna dann schon min. 10 Unternehmen. Das sind dann schon Personen zahlen in Stadion nähe.Weit über dem was in Discos passt!
    Ich seh da schon deutliche Widersprüche bei den Coronamaßnahmen. Wenn dann noch bunt gewürfelt Leiharbeiter ins Unternehmen kommen um die fehlenden Tschechen aus zugleichen ist doch große Gefahr der Ansteckung gegeben!

    Da brauch ich mit Privat dann auch nicht verbieten zu lassen in einer kleinen Gruppe Kumpels Angeln zu gehn oder im Garten zu Grillen oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2020
  17. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.427
    Likes erhalten:
    6.113
    Ort:
    95100
    Manchmal wünsche ich mir Gersetze wie in Indien. Wer es nicht versteht, ab hinter Gitter. Ok übertrieben, aber 500.-€ Strafe und beim nächsten mal das doppelte. Dann verstehen es vielleicht auch die letzten Hanseln.

    Was ist an Kumpels so wichtig, wenn das Gesetz es verbietet? Stimmt, in Zeiten dieser Gefahr sind Kumpels Drittrangig.
    Um sich mit diesen zu unterhalten gibt es Skype oder Whatsapp.

    Wie es mit dem Angelurlaub 2020 aussieht steht noch in den Sternen.
    Fischereiverein Selb hat sogar seine Arbeitsdienste bis auf weiteres verschoben.
    Karten werden noch verkauft, doch man spricht Angler darauf an Abstand zu halten.
    Angeln nur alleine oder mit Familienmitgliedern.

    Was unser Umfeld betrifft unterhält man sich mit der Verwandschaft die an der Gartentüre stehen bleibt und selber steht
    man an der Haustüre. 2 mal die Woche Tele mit Tochter und Schiegersohn aus Kärnten.
    Forellenteich muß auf gepflegt werden.
    Für alle Teichpächter: Keiner weiß ob es eine strengere Ausgangssperre geben wird, oder Gemeinden betroffen werden.
    Daher lasst euch von euren Teichbesitzer eine Bescheinigung geben und legt diese vorsorglich in eueren PKW.
    Feste Pachtverträge ebenso.

    Bewegung an der frischen Luft? Gartenumgestaltung, neuer Gartenteich wird angelegt.
     
  18. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.326
    Likes erhalten:
    10.880
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Mit den meisten Verwandten, Freunden und Bekannten spricht man fast täglich auf Skype oder WA, ist aber nicht so, daß es den direkten Kontakt ersetzen kann, klar, besser wie nichts.
    Gibt auch andere, die nur einmal die Woche und dann erst recht spät auftauchen, anstatt zwei-, dreimal die Woche!

    Urlaub plane ich jetzt erst mal garnicht ein, läßt sich ja sowieso nix vorausplanen.

    Hier wurde auch erst mal alles auf Eis gelegt, ob der Verein das Fischerfest abhalten kann oder darf glaube ich auch noch nicht, wäre am 1.Mai .
    Jetzt ist erst mal bis zum 20.04. nix los, denke aber, dass die Regierung das Ganze noch verlängert.

    Klar geht man raus, mal ein Spaziergang, Einkaufen, Post und Bank und andere Erledigungen hat man ja auch noch zu Tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2020
    Jens_FHP gefällt das.
  19. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.087
    Likes erhalten:
    8.183
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo zusammen,

    In Baden-Württemberg sind die Beschränkungen noch nicht ganz so rigoros wie in Bayern. Da meine Vereinsgewässer aber allesamt in Bayern liegen, sind sie für mich vorerst aber nicht beangelbar. Angeln selber wäre zwar noch erlaubt, das hat unser Vorstand extra mit den örtlichen Behörden abgeklärt. Aber die Fahrt mit dem Auto zum Gewässer ist das Problem. Dafür braucht es in Bayern einen triftigen Grund, und die Ausübung des Hobbys als triftigen Grund zu bezeichnen, ist doch sehr fragwürdig. Daher heißt es jetzt mal abwarten bis die Regelungen wieder gelockert werden.

    Aber ich habe ja noch die Möglichkeit in Baden-Württemberg zu angeln, was ich die Tage sicher mal noch machen werde. Ich hoffe, darüber dann bei den "alltäglichen Fängen" berichten zu dürfen.
     
    Jens_FHP und c@fish gefällt das.
  20. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    475
    Likes erhalten:
    570
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Wegen solcher Denkweisen ist bestimmt laut aktueller Statistik seit beginn von Corona die Rate der "gegenseitigen Anzeigen" gestiegen!

    Außerdem ging es mir um denn Widerspruch, dass die Betriebe weiter laufen wo man immer Kontakt mit anderen hat und privat soll man kontakte vermeiden, ist doch quatsch. Opa zum Beispiel kommt immer Samstags zu uns zum Mittagessen. Der greift sich an den Kopf wenn ers jetzt nicht mehr dürfte!
     
  21. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Du meckerst rum, dass die Ausgangsbeschränkungen Blödsinn seien, weil du ja trotzdem auf Arbeit mit anderen Menschen in Kontakt kommst. Jeder dieser anderen kann dich anstecken und du würdest es nicht einmal sofort merken, denn es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis du Symptome zeigst. In der Zeit kannst du aber andere Menschen infizieren, auch deinen Opa. Der sich dann vielleicht nicht mehr oft an den Kopf greifen könnte. Kapiert? Nich? Wundert mich nicht.
     
    Odinwotan gefällt das.

Diese Seite empfehlen