Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Tipps zur Angelbekleidung für den Winter

Dieses Thema im Forum "- Angelalltag" wurde erstellt von FHP Redaktion, 3. Dezember 2021.

  1. FHP Redaktion

    FHP Redaktion Super-Profi-Petrijünger Mitarbeiter

    Registriert am:
    27. März 2018
    Beiträge:
    1.143
    Likes erhalten:
    428
    Ort:
    Berlin, Germany
    Im Winter solltest du auf atmungsaktive und warme Angelbekleidung achten und diese im Zwiebelprinzip tragen, angefangen bei der Unterwäsche bis hin zur Kopfbedeckung. Welche Angelbekleidung für den Winter angeraten ist, das zeigen wir Dir in diesem Beitrag.

    Zum Beitrag

    Wie wappnest Du Dich für den winterlichen Angeltrip? Berichte!
     
  2. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.534
    Likes erhalten:
    6.342
    Ort:
    95100
    Bei uns ist das angeln im Winter leider nicht erlaubt, und die Eger (kleiner Fluss) mit seinen Quappenbestand leider seit 20 Jahren in privater Hand.
    Als es damals wirklich noch Winter gab, waren folgende Kleidung für mich total klasse.
    Lange gefütterte BW Unterhose, Baumwollsocken und darüber BW Wintersocken und darüber noch die Schwedensocken ggf. die Filz Füßlinge (kennt heute kaum noch einer)
    Darüber ein Geschenk eines CZ Grenzpolizisten. Russische Militär Thermohose.
    Gefütterte Thermostiefel von Snowbee aus Kautschuk, Neopren und gefütterten Stulpen.
    Handschuhe: Anfangs die BW Fäustlinge mit dem Schussfinger. Später dann Ice Behr Neopren.
    Oben herum ein Langärmliges Baumwoll Unterhemd, darüber ein Baumwoll Kanada Hemd, es folgte ein BW Pullover.
    Der Abschluss bildete der Ice Behr Thermo Kombi und darüber ein BW Parka.
    Als Fußplatte ein Stück Styrodur.

    Kam hier bei uns der Sibirische Wind auf und in der Nacht ging es auf unter 20° , dann kam auch mal der alte BW Schlafsack (Ansitzschlafsack) der unten einen Öffnung per Reißverschlussfür die Füße hatte und oben Ärmel besaß.
     
  3. Jens_FHP

    Jens_FHP Super-Profi-Petrijünger Moderator Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    543
    Likes erhalten:
    485
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Das klingt nach eine soliden Schichtenpolitik :2lol:
    Ich trage meist über die normale Hose eine Skihose. Wenns richtig kalt wird auch lange Unterhosen.
    Das reicht in der Regel.
    Obenrum meist Merino Unterhemd und mehrere schichten mit Pullis und eine dicke Jacke.
    Als Handschuhe nutze ich eigentlich nur recht dünne Woll Handschuhe, die sich sehr schnell aus- und anziehen lassen.
    Nur beim Spinnfischen, wenn es wirklich kalt wird, kommen dickere zum Einsatz.

    Grundsätzlich wechsel ich durchaus oft die Klamotten/ Schichten je nach Bewegungserfordernissen, um zu vermeiden, dass ich anfange zu schwitzen.

    Fußplatte nutze ich ein Teil aus ner alten Isomatte. Bringst enorm. Übrigens auch auf dem Boot.

    Bei 20° Kälte war ich zwar noch nicht angeln, aber Frost hindert mich jetzt nicht an einem gepflegten Ansitz, zumal ich jetzt in 2022 mal intensiver auf Quappe angreifen will.
     
    theduke gefällt das.

Diese Seite empfehlen