Fliegenfischen - Teilung von Fliegenruten

Dieses Thema im Forum "- Angeltechniken" wurde erstellt von torben{spinnfischer}, 9. Februar 2012.

  1. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    Hallo,
    ich möchte mir eine Fliegenrute zulegen, allerdings habe ich festgestellt, dass es fast nur 3 oder 4 teilige Ruten gibt.

    Da jede Unterbrechung der Rute eine Unstetigkeit der
    Biegekurve bedeutet und damit Einfluss auf die Aktion nimmt, würde ich mir lieber eine 2 teilige zulegen.

    Oder sprechen andere Argumente für eine 3, 4 teilige (bis auf das Packmaß)???

    Habt ihr irgendwelche Vorschläge für eine Rute in 7,6 fuß (2,30 meter) und Klasse 4. Sie sollte maximal um 300 Euro kosten.
    Hatte bei mir im Angelgeschäft eine 2 Teilige Shimano Bio craft xtr 7,6 in den Händen, die hat mir auch gut gefallen, allerdings finde ich die nicht im Internet...


    Gruß Torben
     
  2. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo Torben,


    Der Idealfall währe natürlich eine zweiteilige Fliegenrute, wenn es dir vom Transportmaß her passt, solltest du so eine nehmen. Ich selbst fische 4-Teilige Ruten (ausser bei Gespliessten die sind 2-teilig), einfach auch wegen der kurzen Transportmaße. Sicherlich leidet die Aktion der Rute unter jeder Teilung, heutzutage ist die Technik aber so weit das man auch mit 3,4 oder sogar 5.Teiligen Ruten sehr gut werfen kann.

    Meine Empfehlung:

    -Greys GRXI+ in der gewünschten Länge liegt sie bei 150-180€ sie hat eine eher gemächlichere Aktion.

    -Winston Passport in der gewünschten Länge liegt sie bei 179€ sie hat eine schnelle Aktion.

    Beide Ruten sind 4-teilig, ich würde die Greys Rute zum Anfang wählen, gerade für den Anfänger ist die Aktion sehr gut geeignet.

    Gruß,
    Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2012
  3. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.783
    Likes erhalten:
    5.809
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Torben,

    ich fische selber 2 und 4-fach geteilte Ruten und kann nichts nachteiliges über eine mehrfachgeteilte Rute sagen. Ihr Vorteil liegt in der Transportlänge. Beim Werfen gibt es heutzutage keine Probleme.

    Gruß, Fliege 2
     
  4. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.254
    Likes erhalten:
    10.754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Torben,

    ich habe mir auf Grund der Transportlänge zu meiner zweiteiligen Fliegenrute auch eine dreiteilige Rute zugelegt.
    Die zweiteilige hat eine Transportlänge von etwa 130cm, bei einer zusammengesteckten Länge von 240cm, die dreiteilige hat auch 240cm liegt mit einer Tr.-L. von ca 85cm mehr als deutlich darunter.
    Das Gewicht beträgt bei der zweiteiligen 110 g, bei der dreiteiligen 130g, die 20g Unterschied fallen meiner Meinung nach aber kaum auf, die Rollen machen einiges wieder wett.
    Abhängig ist das Gewicht auch von den verwendeten Materialien, welches zum Bau verwendet wurde, neuere Rutenmodelle liegen zum Teil bei einer Länge von 240cm deutlich unter 100g, bei Auslaufmodellen, wie bei meinen beiden Ruten, liegt man eben noch darüber, dafür sind sie preislich günstiger.

    Einen Nachteil im direkten Vergleich konnte ich jetzt nicht feststellen, weder beim Werfen oder beim Drillen.
    Bei haben die AFTMA-Klasse 6/7.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2012
  5. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Moin!
    Kann Ronald nur zustimmen: mehrteilige Ruten lassen sich m. E. ebenso gut werfen, wie zweiteilige. Die heutige Technik im Rutenbau macht`s möglich. Wenn jedes Teil so wie früher Metallhülsen u. Metallstecker hätte, wäre das sicherlich anders. Ich habe eine dreiteilige u. eine zweiteilige Rute der Klasse 8, aber die zweiteilige wirft sich nicht besser, als die dreiteilige. Ich habe auch eine Reiserute der Klasse 6, die aus 5 Teilen besteht. Mit ihr fische ich sogar besonders gern, denn sie läßt sich hervorragend werfen. Der große Vorteil ist, wie schon Ronald schrieb, die kurze Transportlänge.
    Gruß
    Eberhard
     
  6. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    Sers,
    danke für eure Antworten.
    Hab jetzt nach etwas längerem stöbern im Internet noch eine 2 teilige gefunden.
    Und zwar die SAGE 480 Vantage. Hat jemand Erfahrungen mit ihr oder dieser Firma gemacht???
    Als Rolle hätte ich gedacht, eine Danielsson Traditional oder eine Nautilus FWX. Hat schon jemand mit diesen Rollen Erfahrung gemacht?

    Gruß Torben
     
  7. oberesalzach

    oberesalzach The Voice of Austria

    Registriert am:
    24. März 2009
    Beiträge:
    2.797
    Likes erhalten:
    2.065
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    5020
    Auch ich gebe da noch meinen Senf dazu obwohl eh schon alles gesagt ist. Ich habe 2,3,und4 teilige Ruten und auch Reiseruten getestet und bin auch zu dem Schluß gekommen: wenn die Qualität stimmt dann ist wirklich nicht sehr viel Unterschied zwischen den Teilungen festzustellen. Es ist mehr eine Frage der Transportlänge.
     
  8. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    Danke für deine Antwort.
    Hast du Erfahrung gemacht mit dem in Post 6 genannten Material?

    Gruß Torben
     
  9. Revilo

    Revilo Rutenbauer

    Registriert am:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    906
    Likes erhalten:
    287
    Ort:
    97332
    Bin zwar kein Fliegenfischer, aber ich könnte dir eine 2-teilige Rute (Unikat) bauen.;)
    Wegen der Länge müsste man halt schauen.
     
    torben{spinnfischer} gefällt das.
  10. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Hallo Torben!

    Zu deiner Frage: Die Nautilus-Rollen sind einfach nur Super! Allerdings ob man in dieser Rutenklasse und für die Einsatzgebiete von dir so eine Rolle braucht mag ich mal bezweifeln ( wenn man allerdings soviel Kleingeld über hat, ist es ja natürlich legitim). Die Traditional von Danielsson ist eine feine und sehr leichte Rolle, die aber keine richtige Bremse besitzt, sondern nur eine Abzugshemmung ( was aber bei der Bachfischerei, und nicht nur da, völlig ausreichend ist!). Im Grunde kann ich dir beide Rollen ans Herz legen, ist nur eine Geschmacksfrage welche du nehmen sollst!
    Die Sage Ruten sind im allgemeinen auch ihr geld wert, und man bekommt auch noch nach vielen Jahren Ersatzteile. Die von dir angefragte Rute habe ich bisher nicht in der Hand gehabt und kann dir deshalb nichts darüber Sagen! Man muss auch dabei sagen, dass man die Ruten selbst werfen soll, damit man auch beurteilen kann ob sie zu dir passt oder nicht!

    Gruß

    3B
     
    torben{spinnfischer} gefällt das.
  11. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    @Revilo
    eher weniger xD Aber trotzdem Danke für dein Angebot.

    @BigBlackBoots
    DANKE !!!
    Einsatzgebiet sind Forellen und Döbel bis 60 cm und vielleicht auch die ein oder andere Barbe. Also käme die Danielsson eher nicht in Frage?!


    Gruß Torben
     
  12. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Hi Torben!

    Du kannst beide Rollen dafür nehmen! Denn über die Rolle drillen wirst du die wenigsten Fische! Hört sich doof an, ist aber so( bei dieser Fischerei zumindest)! Und solltest du doch noch was grosses an den Hacken bekommen und die Rolle kommt doch noch ins Spiel, so reicht die Traditional auch aus, denn die gibt es mit derselben "Bremse" auch fürs Lachsfischen! Wenn aber bei euch auch Barben an den Hacken gehen, würde ich eventuell lieber eine 5er Rute nehmen anstatt 4er. Du bist einfach universeller damit an den meisten Gewässer. Dazu die Traditional Dryfly, oder die Nautilus FWX 5/6 je nach Vorliebe.

    Gruß

    3B
     
    torben{spinnfischer} gefällt das.
  13. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo Torben,

    Die Sage-Rute von der du gesprochen hast, ist sicher nicht schlecht, meiner Meinung nach hat die Qualität der Firma Sage in den letzten Jahren stark nachgelassen, ich selbst werde mir keine mehr kaufen.

    Wen du aber preisgünstiges Gerät von einem namenhaften Hersteller haben möchtest, da kann ich dir die Firma Winston nahelegen. Bei Flyfishing Europe gibt es zwei Modelle die in deine Preisvorstellung passen würden, die Qualität ist einfach top!

    Als Rolle kann ich dir die Orvis Access empfehlen, sie ist aus Flugzeugalu, hat ein geschlossenes Scheibenbremssystem, und kostet um die 130€, da bleibt noch etwas geld für ne ordentliche Schnur!

    P.S. Die Danielsson Rolle die du ansprachst würde ich nicht nehmen, die Rollen auf denen die Spule läuft sind m.M sehr anfällig.

    Gruß,
    Thomas
     
    torben{spinnfischer} gefällt das.
  14. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Hallo Thomas!

    Deine Aussage:


    P.S. Die Danielsson Rolle die du ansprachst würde ich nicht nehmen, die Rollen auf denen die Spule läuft sind m.M sehr anfällig.


    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Die "Bremse" muss man nach dem Fischen komplett lösen, sonst verformen sich die Laufräder nach längerer Lagerung, darauf wird aber beim Kauf auch ausdrücklich hingewiesen! was soll denn da sonst noch anfällig sein? Ausserdem gibt die Firma Guideline eine lebenslange Garantie auf die Rollen! Und die Rollen haben sich in den letzten 20 Jahren tausendfach bewährt!!! Das muss deine frisch auf dem Markt gehandelte Orvis Rolle erst schaffen! Wenn du noch nie eine Danielsson besessen hast, so sollst du vorsichtig sein mit solchen Äusserungen!

    Gruß

    3B
     
    torben{spinnfischer} gefällt das.
  15. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo 3B


    Sagte ich das ich nie eine besessen habe???

    Aber du hast Recht ich habe noch nie eine Danielsson Rolle besessen.
    Dafür aber vor ein paar Jahren, 2 Stück der Loop-Rollen die ja damals noch von Herrn Danielsson designt worden sind, technisch hat sich da aus meiner und der Erfahrung vieler meiner Bekannten nichts geändert. (merkste was!)

    Das man den Bremsdruck bei diesen Rollen nach jedem Fischen lockern muss, brauchst du mir nicht zu erzählen, ich weiss das schon. Trotzdem, die Rollen auf denen die Spule läuft sind anfälliger als ein geschlossenes System, wenn du keine Probleme damit hast ist das natürlich schön, bei mir wars anders, auch mit der entsprechenden Pflege, schau dich mal in diversen Foren um, nicht nur ich sage das es Probleme mit den Rollen geben kann.


    P.S. Ne Lebenslange Grantie ist heutzutage aber nun wirklich nichts Besonders, und auch kein unbedingtes Qualitätsmerkmal mehr.
    Die Orvis Rolle ist nicht neu auf dem Markt, sie ist die neue etwas leichtere Auflage der Orvis Battenkill Mid Arbor, die es ja auch schon seit über 10 jahren gibt. (Merkste wieder was?)

    Nichts für ungut, ich möchte mich auch nicht mit dir streiten, aber ein bisschen kenne ich mich schon aus, sonst würde ich sowas auch nicht sagen.

    Herzliche Grüße,
    Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2012
  16. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Hallo Thomas!

    Ich wollte hier auch kein Streit anzetteln!

    Da du ja selbst die Traditional (loop)Rollen benutzt hast kann ich deine Aussage dann nicht nachvollziehen, kenne keinen der beim vernünftigen Umgang damit Probleme hatte! Du musst die Rollen ja nicht in den Sand stecken, ist ja auch keine Kalaschnikov:eek:!:nein
    Eine Orvis ( die letzte LA) benutze ich auch, und bin damit auch zufrieden! Was das zum teil aus Kunststoff bestehende Lager ( ist auch bei Access verbaut) in Zukunft noch macht, das sehen wir noch!

    Und zu: merste was?
    Da brauche ich wohl nicht sagen oder? :schmatz
     
    T.G.84 gefällt das.
  17. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo 3B


    Nö, brauchste nicht:prost!

    Ich habe die LOOP-Rollen wirklich pfleglich behandelt, trotzdem war da ständig Dreck drin den man nicht so leicht raus bekommt, letzdendlich haben sich die Dinger dan fest gefressen. Mein Kumpel, hat eine Danielsson "DRY-FLY" da war es zumindest bei einer dieser Roller auch so.


    Als sehen wir mal was die Zukunft bringt!

    herzliche Grüße,:winkehand
    Thomas
     
  18. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.783
    Likes erhalten:
    5.809
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Revilo,

    was baust Du denn für Fliegenruten?

    Fliege 2
     

Diese Seite empfehlen