Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Brassen - Standplätze und Futterplätze für Brassen

Dieses Thema im Forum "- Friedfischangeln" wurde erstellt von Plankton, 8. April 2007.

  1. Plankton

    Plankton Petrijünger

    Registriert am:
    4. August 2006
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    84489
    FONT
    Hallo Kollegen :) ,
    ich will demnächst in einem trüben stehendem Gewässer mit Futterkorb auf Brassen angeln, da ich aber nicht weiß, wo sie sind, und ich auch keine Merkmale am Grund des Gewässers erkennen kann, wollte ich euch fragen :

    "WO sind sie?, Wo soll ich angeln?"


    Bitte helft mir :wein :wein :wein ,
    wenn Fragen zum Gewässer anstehen, dann fragt einfach.

    Grüße
    Plankton. :prost
     
  2. KOP

    KOP ALLROUNDER

    Registriert am:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    285
    Likes erhalten:
    340
    Ort:
    26121
    Zunächst schau dir dein Gewässser genau an! Eine Ferndiagnose ist immer schwierig.
    Was deutet auf Fischwege hin? Vielleicht ein Seerosenfeld, eine Krautbank, Schilfkanten, versunkene Baumstämme etc.?
    Wo ist viel Publikumsverkehr, wo nicht. Angel dort, wo nicht immer was los ist.
    Du mußt beobachten: Wälzen sich Brassen oder andere Fische?

    Wenn der Bestand an Brassen hoch ist, sollte es kein Problem sein, diese an einen Futterplatz zu locken.

    Also anfüttern über zwei, drei Tage. Grobes Futter, Partikel, Haferflocken, gequollene Körner (Weizen, Mais) gehen auch

    Beim ersten Test-Angeln nur Kleinfisch am Haken?

    Wähle den Köder üppiger, damit Kleine ihn nicht sofort nehmen können.
    Probiere unterschiedliche Ködervarianten aus.

    Brassen nehmen auch große Köder am großen Haken.

    Schau mal in meinen Bericht

    http://www.angelhitparade.de/angeln.php?t=27404

    hier wirst du einiges Interessantes finden, auch was Köder angeht, sogar mit Foto!

    Ich wünsche viel Erfolg sowie
     
  3. Plankton

    Plankton Petrijünger

    Registriert am:
    4. August 2006
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    84489
    Wo?

    Hallo alle zusammen,
    ich will demnächst in einem See mit Futterkorb Brassen angeln, da man aber nicht auf den Grund des Gewässers sehen kann, weiß ich nicht wo sie sind, also könnt ihr mir weiterhelfen? :confused:

    Bitte, ich wäre euch dankbar. :prost
    Wenn ihr Fragen zum Gewässer habt, ich beantworte sie.

    Grüße Plankton
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2007
  4. Glasauge

    Glasauge Kleinfischfänger

    Registriert am:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    435
    Likes erhalten:
    577
    Ort:
    24997
    Also, ich würde an einem See erst mal sehen, dass ich eine Stelle finde, die auf Bewuchs schließen lässt. Damit meine ich ggf. Seerosenfelder, Schilfgürtel etc.
    Weiterhin kann es hilfreich sein, das Gewässer zwei oder drei Tage vorher zu beobachten, um eventuell an der Oberfläche rollende Brassen zu entdecken.
    Wenn Du dann den vermeintlichen "Hotspot" gefunden hast, würde ich nur äußerst leichte Futterkörbe verwenden. Gerade an einem See ist es, nach meiner Erfahrung eher hinderlich, wenn alle paar Minuten die "Futterkorbbomben" auf der Wasseroberfläche einschlagen. Am See ist es manchmal effktiver, wenn der Angelplatz mit tennisballgroßen Futterbällen zu Beginn des Angelns per Hand angeworfen werden kann.
    Ich angel am See so, dass sich der Korb in einer Tiefe von 2 - 3 Metern befindet. Das heißt, ich brauche, je nach Beschaffenheit des Seegrundes, keine allzuweiten Würfe machen. Sollte dann nichts gehen, muss halt variiert werden (neue Futterstelle, weitere oder nähere Entfernung).
    Es sollte aber berücksichtigt werden, das See nicht gleich See ist.
    An vielen Baggerseen ist es meines Erachtens nach schwieriger zu angeln, als an einem Natursee.
    So,ich hoffe, das hilft Dir erstmal.
     
  5. Illex Master

    Illex Master Raubfischjäger

    Registriert am:
    28. August 2005
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    226
    Ort:
    16515
    Ich würde es vor allem esrtmal in den flachen Bereichen probieren!

    Bei uns am See fängt man sie jetzt teilweise in Tiefen unter einem Meter nahe am Schilf.

    Um genauere Tipps zu geben bräuchte man aber mehr Informationen.

    Wie groß ist der See hat er Uferbewuchs, Tiefenbereiche... etc

    Dann würde ich ein Futter nehmen das nicht zu süß ist, habe mit Anis zu der Jahreszeit sehr gute Erfolge.

    Als Hakenköder würde ich Mais probieren, der läuft bei uns zur Zeit am besten!


    Gruß
    Olli
     
  6. Friedfischarthur

    Friedfischarthur Friedfischfan

    Registriert am:
    9. September 2007
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    01640
    Moin Leute!
    Um die Unterwasserstruktur des Gewässers zu erkunden würde ich mal mit einer Pose an das Gewässer gehen und sie so überbleien, dass das letzte Blei, welches ganz unten ist, zuviel ist. Dann einfach ausloten. In Sachen Futter, Köder usw. stimme ich den anderen vollkommen zu!
    Viel Petri Heil und Gruss
     
  7. Brazer

    Brazer Angler

    Registriert am:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    22
    Ort:
    46446
    Hey

    Sind am Gewässer Stege? Wenn ja angel direkt dort vor... Abe fütter am besten vorher so 2/3 von einer kleinen Tütte mit futter voll an... Dann gehts ab :)

    Am Hacken 3 Maden und schwup die wup :p Biss!
     

Diese Seite empfehlen