Allgemein - Sind Fänge aus Forellenseen gleichzusetzen mit Fängen aus anderen Gewässern?

Dieses Thema im Forum "- Meckerecke" wurde erstellt von kisnkiska, 11. April 2006.

  1. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    Das beantwortet meine Frage nicht. Wo soll man Grenzen ziehen? Was ist ein sogenannter "Forellenteich" und was nicht (welche Faktoren aus meiner Aufzählung)?
     
    mastermirk gefällt das.
  2. wobbler68

    wobbler68 Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    37639
    Vieleicht sollten sich die Betreiber solcher Anlagen auch mal dazu äußern.
     
  3. oberesalzach

    oberesalzach The Voice of Austria

    Registriert am:
    24. März 2009
    Beiträge:
    2.797
    Likes erhalten:
    2.065
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    5020
    Ich weiß das es sehr schwer ist hier Grenzen zu ziehen. Meine Grenze ist die, das ich eine Forelle die ich in einem put and Take-Teich gefangen habe in keine Wertungsliste gebe.
    Also es sei am besten jeden selbst überlassen ob er sich mit solch einer Forelle aufs Treppchen stellen möchte.
     
  4. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    Und was ist nun der Unterschied zwischen "Forellenteich" und "Put and Take-Teich"? :confused:
     
  5. oberesalzach

    oberesalzach The Voice of Austria

    Registriert am:
    24. März 2009
    Beiträge:
    2.797
    Likes erhalten:
    2.065
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    5020
    Ich weiß schon das du mich da gerne in eine Ecke drängen möchtest:)
    Ein Forellenteich mtit sagen wir 5 ha der 2mal im Jahr besetzt wird steht bei mir sicher nicht auf der selben Stufe wie ein kleiner Put & Take Teich in dem jede Woche 1000 Kg Forellen reinkommen und die Leute bei der Waage/Kasse Schlange stehen.
    Aber da ist ja schon wieder das Problem . Das Wertungskollegium müßte da ja jeden Forellenteich in Europa fast persönlich kennen um sich ein Bild zu machen. Und deshalb eher meine Meinung keine Forellen oder Saiblinge aus solchen Anlagen in die Wertung. Übrigens Flüße oder Bäche die jede Woche besetzt werden wie du geschrieben hast kenne ich in Österreich keine !:prost

    Grüße Peter
     
  6. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Kommerzielle Angelanlagen,wo Fische einzelner Arten getrennt gehalten werden,"kapitale " Fische regelmäßig besetzt werden ( z.B. Forellen mit 3,4,5kg usw.) Wo die Fische regelmäßig gefüttert werden.Und das ist bei sehr vielen Anlagen der Fall.
    Wäre ein Punkt.
    Zum Besatz noch mal kurz.
    Na sicher werden Forellen auch in Bach-,Flussstrecken besetzt.Leider auch " fangreife " aber mit Sicherheit muss sich diese Forelle,ganz anderen Lebensbedingungen stellen,wird oftmals schnell das zeitliche segnen,weil Sie einfach extrem schlechter mit dem völlig neuen Umfeld klarkommt.(auch viel leichter am Haken baumelt)
    Ansonsten wird wenn Besatz überhaupt mit Forellen,ja wohl mehr das Augenmerk auf andere Größenordnungen gelegt.
    Und selbst dort ist die Mortalitätsrate viel höher.
    Ganz sicher wird in einem Bach nicht zugefüttert.
    Dort muss sich die Forelle schlicht und einfach an die Gegebenheiten(vorkommende Nahrung,Mortalität durch Raubfische,Vögel,Konkurrenzdruck untereinander,schwankende Wasserstände,Sauerstoffmangel zu bestimmten Zeiten,Hochwasser usw. ) rumschlagen.
    Deswegen wächst Sie dort auch langsamer und legt langsamer Gewicht zu,wie in kommerziellen Anlagen,wo viele der Probleme,die der Besatzfisch Forelle in Bächen hat,von vorn herein ausgeschlossen werden.
    Und schafft es dann mal eine dieser Forellen," kapital " zu werden,ist das im Verhältnis zu ihren Lebensumständen,schon ein gewaltiger Unterschied.
    Und wie viele dieser " kapitalen " erlaubt überhaupt solch eine Population der Forellen im Bach !
     
    Mario_H und Thunfisch gefällt das.
  7. wobbler68

    wobbler68 Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    37639
    Unter Angeln A-Z sind Forellenteiche hier auch übersichtlich aufgelistet ,warum also das nicht als massstab nehmen.
     
  8. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    Auf das wollte ich hinaus. ;)
     
  9. oberesalzach

    oberesalzach The Voice of Austria

    Registriert am:
    24. März 2009
    Beiträge:
    2.797
    Likes erhalten:
    2.065
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    5020
    @Torsten 1

    Kann deinem Beitrag nur widerspuchslos zustimmen. Muß dir aber auch ( leider ) sagen das bei uns in der Salzach bei jedem Besatz ( 3 x jährlich )ein paar 3 Kilo Bröckerl hinzugefügt werden. Die aber in einem reißenden Fluß wie es die Salzach ist zu landen ist wirklich kein Kinderspiel
     
  10. Nash

    Nash Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. April 2008
    Beiträge:
    639
    Likes erhalten:
    1.419
    Schön auf den Punkt gebracht. :respekt :klatsch

    So,und nicht anders sieht es nämlich an den meisten dieser Anlagen aus.

    Von Erholung,Entspannung und hart erarbeitetem Fisch keine Spur.

    Dafür aber voll,überlaufen,überangelt,überteuert und,und,und.

    Mit Angeln und alle dem was dazu gehört haben solche Anlagen meiner Meinung nach nichts zu tun.(gilt nicht nur für Forellenanlagen).

    Wer es trotzdem mag der soll nur,jeder so wie er will und wo nach ihm steht.
     
    welby gefällt das.


  11. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    @ welby
    Bitte nicht so: "sollte sich mal erklären lassen was eigentlich heißt".
    Das könnte sich auch auf andere beziehen lassen
    Nash hats ja schon abgeschwächt, gilt nicht nur für Forellenanlagen.
    Aber da es sich ja im Meckerthread abspielt das Thema einen drauf.
    Denn für Karpfenangler die viele Kilo Boilies und anderen "Sondermüll" in Teichen
    oder Seen oder Flüssen verklappen sollte dann Dein Spruch auch gelten welby.
    Aber es lassen sich eben nicht alle unter einen Hut bringen.
    Auch wir Angler nicht.
    Was mich aber stört ist das oft bewußt elitäre Auftreten von Anglern die
    in der Lage sind Zugang zu guten Salmonidengewässern zu haben.
    Wie gesagt grade im Salmonidenbereich ist das schon auffallend.
    Ich habs ja schon mal geschrieben. Nicht jeder kann sich einen Aufenthalt an einem guten Salmogewässer erlauben.
    Oder wird gar nicht erst rangelassen.
    Dann finde ich das Ausweichen in eine Forellenanlage schon wirklich gut und warum soll der Angler dann nicht seine Fänge mit Stolz zeigen.
    Aber wenn schon getrennt werden sollte nach Herkunft der Fische, dann aber bitte
    auch bei den Karpfen und Stören und Wallern und und und.
    Und am besten schreibt der Fänger auch gleich noch den Preis für die Angelerlaubnis
    mit dran, oder wie lange er drauf warten mußte oder wem er allen in den A kriechen
    mußte um dort angeln zu dürfen.
    @ Schadow Mirror
    Bei allen Differenzen unter unds beiden. Danke für Deinen treffenden Beitrag.
    Gruss Armin
     
  12. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Und um allen mal einen "Forellenkrüppel" zu zeigen.
    Diese Flossen und Proportionen sind/können auch bei einem Wildfisch
    nicht besser sein.
    Ein Fisch aus der "Massentierhaltung"
    Gefangen von mir am Samstag im Forellenpuff meiner Wahl.
    @all
    Ich habe übrigens noch keinen gesehen der gesetzte Forellen
    weitergefüttert hätte.
    Das ist ein Ammenmärchen und soll nur negativer machen.
     

    Anhänge:

    mastermirk gefällt das.
  13. zucki

    zucki Daheim an Rhein und Main

    Registriert am:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    1.802
    Likes erhalten:
    642
    Ort:
    65428
    Ja schöner Fisch.
     
  14. wobbler68

    wobbler68 Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    37639
    In der Angelwoche vom 14 August (Nr.8/2009)auf Seite38 sehen die Forellen aus der Anlage deiner Wahl aber ganz anders aus?

    Ruhme ,Ocker ,Diemel ,Emmer und Nethe sind im Umkreis ca 70km von mir(Holzminden Postleitz.37...) zu erreichen allesamt gute Salmonidengewässer.Dort bekommt mann überall Karten (10 Euro).Anderswo wirds genau so sein ,vieleicht sogar besser als hier.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2009
  15. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @Armin
    Hm,da scheine ich etwas verpasst zu haben.:confused:
    Sicher sieht der eine FoPus `oder nicht aus einem unterschiedlichen Blickwinkel.
    Dem einen reizt das Angeln dort,andere nicht.
    So ist das halt.
    Deshalb Stufe ich den einen nicht besser oder schlechter,wie den anderen ein.
    Das mache jeder mit sich aus.
    Gehts aber um die reine Bewertung einer Forelle,deren Wachstum in punkto Länge,Gewicht und den Ursachen dafür,besonders dann,wenn Sie egal in welcher Form verglichen werden oder als anglerischer Ausnahmefisch bewertet wird,sehe ich in den beiden Lebensräumen gravierende Unterschiede (Vorteile oder Nachteile).
    Und das sei doch hoffentlich gestattet,das es gerade gerückt wird.
    Besonders Dir,brauche ich doch Wohl den Unterschied zwischen Forelle in offenen Bächen,Flüssen oder Angelanlagen nicht erklären.
    Das hat dann aber überhaupt nichts mit Elitär zu tun.
    Sondern ist ein Fakt.
    Im übrigen hattest Du im Thema auch mal ne andere Sichtweise,auch wenn die Beiträge gelöscht sind.;)

    Na klar soll und kann Er das.
    Ich sage nichts gegenteiliges.
    Nur halt die Einstufung des Fisches,ist eine komplet andere für mich.
    Halt aus genannten Punkten.
    Und wenn 10 kg Fische besetzt werden, hat das für mich halt nicht`s mit,einen gleichwertigen Vergleich zu einer Forelle aus Bächen und Flüssen zu tun.
    Selbst bei Punktabzug.
    Nichts anderes ist meine Aussage.
    Von Neid,oder Einstufung eines Anglers auf niederer Sprosse,habe und würde ich nie Reden,wäre auch nicht der Sinn für mich.

    Bei uns wird jeder rangelassen,sofern Er den Fischereischein hat und LAVB Mitglied ist.
    Für poplige 50€ Jahresbeitrag.
    Und selbst Gastangler können Karten erwerben.:)

    Na dann muss ich mit bedauern sagen,das Du nicht viel von Angelanlagen kennst oder deren Betrieb.
    Erkläre mir Bitte wie sich eine hohe Besatzdichte an Forellen in kleinen untypischen Gewässern selbst ernährt ?
    Dabei noch gut zulegt.Aber alle im Gewässer.
    Das wenn Angler anrücken oder besondere Veranstaltungen anstehen,Forellen ein paar Tage vorher nicht gefüttert werden,damit der Fangerfolg aber richtig fett klappt,ist gängige Praxis und kein Geheimnis.
    Besonders noch in den Anlagen,wo der gefangene Fisch an der Kasse bezahlt wird.
    Und Forellen gefüttert werden wo Angler nur die Tageskarte kaufen.
    Ein Freund von mir,ist Besitzer eines FoPu`s.
    Von daher hört man und sieht auch, wie vieles läuft.Nicht nur bei Ihm,auch woanders.
    Und sicher geht es bei Karpfen,Stör,Bachsaibling,Bachforelle usw. ,weiter.
    Aber hier ging es um Forellen,aber bei anderen Fischarten in diesem Zusammenhang sehe ich das nicht anders.
    P.S.Und Wer behauptet ,es gibt in Punkto Geschmack,Fettgehalt,Fleischkonsistenz keine bemerkenswerten Unterschiede,zwische Forelle aus Zucht oder Teichanlagen und Salmoniden aus Bächen,Flüssen auch Seen,dort wo eine eigenständige Population besteht,der hat noch nicht das Glück,den Vergleich zu ziehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2009
    Mario_H, gegele, oberesalzach und 2 anderen gefällt das.
  16. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Harzer,

    50 Euro für eine Jahresangelkarte für Salmogewässer in Brandenburg und 5 Euro Jahresangelkarte für recht gute Forellenflüsse in Thüringen berechtigen mich nicht zum elitären Auftreten. Trotz des schmalen Talers kann ich recht gute Gewässer befischen und fange dort auch meine Bachförellen und Äschen.

    100 Euro für eine Tageskarte (das gibt es!) würde ich niemals bezahlen. Dann verzichte ich an diesen Gewässern auf das Fliegenfischen.

    Fliege 2
     
    wobbler68 gefällt das.
  17. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Na fein. Nun sag mir doch bitteschön mal wie Forellen in einem 10 ha und mehr
    Mischgewässer gezielt gefüttert werden sollen.
    Wir rede jetzt nicht von Teichen.
    Obschon, Torsten kannst mirs glauben denn ich schlaf auch nicht auf dem Baum,
    ich schon jede Menge Anlagen und Angelparks kenne.
    Kleine und große.
    In Anlagen wo nach Gewicht bezahlt wird sieht mich übrigens auch keiner.
    Und ich kenne keinen Betreiber der Forelle, wenn sie erstmal im Angelsee/teich
    ausgesetzt sind noch füttert.
    Warum auch, um seine Kunden zu verprellen weil die nichts fangen?
    In kleinen Teichen wird eh davon ausgegangen das der Fisch in absehbarer
    Zeit wieder rauskommt.
    Und in den großen Anlagen, ehemalige Kiesgruben z.B.
    da finden die Fische auch ihr "Naturfutter".
    Wir haben, nur als Beispiel in Vöhrum, einer etwa 7 ha großen und bis etwa
    20 Meter tiefen Anlage Bachforellen gefangen die aus einem Sonderbesatz
    stammten der vom damaligen Pächter Jahre zuvor getätigt wurde.
    Und diese Bomben waren echt ne Wucht.
    Stark und ausdauernd und herrlich abgewachsen.
    In einem Gewässer wo auch reichlich Kleinfisch vorhanden ist Null Problemo.
    Und wenn Dein Freund seine Fische füttert im Angelteich ist er entweder schön blöd
    oder einfach ein Abzocker der seine Kunden mit satten Fischen hinters Licht führt.
    Oder hat der etwa nur qudratisch Betonbecken mit Einzellartmassenhaltung an denen
    die Petrijünger abgefüttert werden?
    Und wenn ich von guten Gewässern rede meine ich nicht irgendwelche Forellenbäche
    in Thüringen oder im Weserbergland sondern wirklich Hochkaräter wie Traun
    Loue oder Risle oder auch die Slovenische Soca.
    Von Österreich nicht zu reden, da ist schon ein drittklasiger Bach kaum noch zu bezahlen.
    Ach so wir sprachen ja noch von meinem Lieblingsteich.
    Selbst dort fangen die Forellen an den Kleinfisch zu bejagen und Oberflächenfutter
    in Form von einfallenden Landinsekten und auch Sedges aufzunehmen.
    Aber es geht eigentlich doch nur wieder um Eitelkeiten die hier bewußt
    provoziert werden, wie so oft in heiklen Themen.
    Da biste ja nun auch wohl bekannt Torsten immer mitzumischen.
    Enerseits Ihr Saubermänner und andererseits die normalen Angler die gern mal
    günstig was schönes fangen möchten.
    Aber ist auch nur wurscht mit Senf.
    Viel Geschreibe, Zitiererei und was kommt dabei raus?
    Nischt
     
  18. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @Armin
    Im Gegensatz zu Dir,habe ich lediglich sachlich versucht aus meiner Sichtweise,die Unterschiede zwischen den einzelnen Lebensräumen,damit Unterschiede im Wachstum klarzustellen.
    Auch was in einer Zucht möglich ist,gemacht wird.
    Um nichts anderes ging es mir dabei.
    Im Gegenteil ich habe im ersten Post schon klar zum Ausdruck gebracht das es mir nicht um den " besseren Angler " geht.
    Von Eitelkeit kann ich überhaupt nicht sprechen,egal ob jemand die " Mega-Forelle " fängt.
    Über das Stadium,bin ich lange hinaus,Du anscheinend nicht.
    Ich lebe auch Prima mit ner 40er BaFo ,kleiner oder größer aus dem Bach bei uns,neide deshalb in keinster Weise anderen Ihre Fänge aus FoPu`s.
    Von " Saubermann " kann auch keine Rede sein,weil ich keinen verurteile der in den FoPu geht.
    Wie ich halt auch betonte.
    Ist halt jedem seine Entscheidung.
    Allein die Unterschiede,im Zusammenhang mit einer Bewertung,da habe ich meine Sichtweise und begründete es auch.
    Ohne irgend jemand in eine Schublade zu schieben,oder mich " besser,Elitärer oder als Saubermann " darzustellen.
    Und sicher schreibe ich bei Themen die mich interessieren meine Meinung.
    Aber nur noch mal für Dich.
    Ohne irgendeine Person anzugreifen,oder abzuwerten.
    Selbst mein Post auf " deine " Aussage,betrachtete ich nicht als Angriff sondern als Ausdruck meiner Sichtweise.
    Von daher,sehe ich es eher so,das manche sich sachlich über ein Thema unterhalten können,egal welche Ansicht,andere halt nicht.
     
    Mario_H gefällt das.
  19. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Na dann werd mal glücklich damit Herr Oberlehrer:klatsch:klatsch
     
    Old Crow gefällt das.
  20. welby

    welby hat ein herz für karpfen

    Registriert am:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    254
    Likes erhalten:
    365
    Ort:
    220
    dachte mir schon das dieses thema wieder mal angeschnitten wird... aber tut ja im allgemeinen nix bei dieser diskussion zur sache... nur eines ist mir aus einen sehr,sehr heißen thread von vor paar monaten wieder eingefallen... da wurden wir karpfenangler beschimpft das wir große fische fangen und zu kommerziellen anlagen gehen um unseren erfolg weiter voran zu treiben... das kann man so herrlich auch auf dieses thema beziehen... damals hat man nach unseren reaktionen gesagt,wir würden uns "auf den schlips getreten fühlen",ich glaub diesmal ist es anders herum und ich freue mich sehr mit welchen "wunderschönen" argumenten jetzt gekämpft wird das ein fopu was ganz feines ist...:respekt
     
    Nash gefällt das.

Diese Seite empfehlen