Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Allgemein - Sicherheit beim Nachtangeln

Dieses Thema im Forum "- Angelalltag" wurde erstellt von Beni1901, 20. Juli 2014.

  1. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    Genau mir ist auch noch ein Fall bekannt wo es Ärger gab - da haben aber etwas größere Jungs (so mitte 20) nach diversen Bierchen Ärger mit anderen bekommen die wohl auf dem Rückweg von einer Party waren - da gab dann ein Wort das andere und dann flogen wohl auch die Fäuste.

    Aber dazu muss man sagen, ich angele mehr als 30 Jahre und bevorzugt Nachts, seit 2009 bin ich dazu noch im Vorstand tätig und Übergriffe sind echt die absolute Ausnahme.
    Dennoch finde ich den Tipp von BudhaBreze für das Angeln am Fluß oder Bach gut - besser zu zweit gehen wenn es starke Strömungen gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2014
    Jens Flamme und BudhaBreze gefällt das.
  2. Omnilux

    Omnilux Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    1.260
    Likes erhalten:
    1.460
    Ort:
    01705
    Naja,ich habe mir jetzt alles durchgelesen und meine das man es auch übertreiben kann.Nun gut,ich kann nur für mich reden aber es ist bis jetzt noch nicht vorgekommen das ich beim Nachtangeln mich von Menschen oder Tieren bedroht gefühlt habe.Die Strauchdiebe welche einem was klauen wollen,gehen normalerweise nicht an Gewässer,sondern suchen sich lieber ne Tankstelle u.s.w. die sie überfallen können.Und so gefährliche Tiere gibt es in unseren Breiten auch nicht das man Angst haben könnte (Bache mit Frischlingen vielleicht mal ausgenommen).Sicher gibt es Ausnahmen,aber in meiner 35 jährigen Anglerlaufbahn ist mir noch nichts dergleichen passiert.Mag vielleicht auch daran liegen,das man mich schon von weiten sieht (1,90 m u. um die 100kg).Wenn du wirklich Bedenken hast nachts alleine ans Wasser gehen,gibt´s mehrere Möglichkeiten.Kumpel mitnehmen,wenig frequentierte Gewässer aufsuchen,selbstbewusst auftreten.Von Waffen halte ich nichts,da eine Reaktion auf deren Einsatz fatale Folgen haben dürfte.
     
  3. BudhaBreze

    BudhaBreze Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. September 2012
    Beiträge:
    350
    Likes erhalten:
    498
    Ort:
    91126
    ...meine macht sich bei ersten leisen klinglen vom Aalglöckchen schon startklar und geht mit dem Unterfangkescher in "Lauerstellung"...beim Anblick eines 45cm Schnürsenkels ging dann das "Gekreische" los :) :) :)


    Grüsse & Petri
    Stefan
     
    Pablo gefällt das.
  4. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    Danke für die Hilfe! Werde nicht allein zum nachtangeln gehen und auf eure weiteren Tipps hören!
    Lg beni

    Danke für die Hilfe! werde auf euch hören!

    Aber was sollte man beim nachtangeln als Ausrüstung für die Nacht dabei haben?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juli 2014
    Omnilux gefällt das.
  5. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    Beni, das ist eine schwere Frage:
    Früher, also vor mehr als 30 Jahren war ich in deinem Alter, da hatten wir neben dem Angelzeug, eine Stulle, etwas zu trinken einen dicken Pullover, Regenjacke und Mamas ausrangierten Regenschirm mit. Als Köder haben wir vorher Tauwürmer gesammelt.
    elektrische Bissanzeiger hatten wir natürlich nicht - sondern hatten Aalglocken an der Rute.

    Wenn ich dann heute sehe was die Jugendlichen so dabei haben; geht das los mit goßes Bivi, Angelstuhl, Angeliegem, Schlafsack, Radio, Gaskocher, Grill + Zubehör, Fotoaparat, Fleisch, ein Süppchen, Kaffee, Tee, verschiedene Sorten Boilis, natürlich Funkbissanzeiger, Biermischgetränke, Süßigkeiten etc.
    Natürlich haben die sonstiges Angelzeug mit.

    Ich will gar nicht sagen das es schlimm ist wenn man den ganzen Kram ans Gewässer schlört - aber früher haben wir auch Fische gefangen. Das wollte ich nur mal zu bedenken geben.

    Und so einfach kann man das auch nicht immer sagen was man mitnehmen soll, wenn du an einem See bist kann es ruhig ein bischen mehr Bequemlichkeit sein - aber musst den Kram weit tragen - zum Beispiel an einem unwegsamen Flussufer dann ist weniger einfach mehr.

    Viel Spass beim Nachtangeln und viele dicke Fische. :angler: :angler:
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  6. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.191
    Likes erhalten:
    7.900
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Meine Ausrüstung besteht nur aus dem nötigsten:

    -Rutentasche, in meiner finden 3 montierte Ruten Platz. Da ich auch ein paar Meter das Gerödel tragen muss, ist mehr nicht nötig. Wenn du in der Dunkelheit einen Abriss der Montage hast bist Du aber vielleicht froh an einer fix fertig montierten Ersatzrute
    -ein paar Rutenhalter. Ob da jetzt ein elektronischer Bissanzeiger dran ist, oder ob es nur die gute alte Astgabel ist, das ist völlig wurscht. Hauptsache Du kannst irgendwo Deine Ruten ablegen
    -Ein Kescher, der findet auch noch in meiner Rutentasche Platz
    -Wenn Regen angesagt ist habe ich noch einen Schirm dabei.
    -Ein Eimer, der mir gleichzeitig als Sitz dient. Ist zwar nicht so bequem wie ein richtiger Angelstuhl, aber den Stuhl muss ich zusätzlich schleppen. Im Eimer befindet sich mein Futter und meine Köder
    -Mein Angelkoffer mit diversen Haken, Bleien, Posen, Wirbeln und sonstigen Kleinteilen ist immer mit dabei. Darin befindet sich alles, um auch auf die Schnelle neue Vorfächer zu binden, oder komplett von Fried- auf Raubfischangeln um zu steigen. Flexibel zu sein hat mir schon oft den Entschneiderer gebracht
    -Ein gut funktionierende Kopflampe und für den Fall der Fälle eine Ersatzlampe. Mir ist es schon einmal passiert, dass ich beim Drill meine Kopflampe an einem überhängenden Ast geschrottet habe und ohne Ersatzlampe wäre es das für den Abend gewesen
    -Warme Kleidung, die Wasser abweist
    -Gutes Schuhwerk, das nicht sofort feucht wird. Gerne unterschätzt man, wie schnell das Gras alleine vom Tau bei Nacht nass ist.
    -Klopapier. Da gehe ich nicht näher darauf ein, aber so eine Rolle kann Dir echt den Abend retten.
    -Ne Kleinigkeit zu essen und zu trinken gehört natürlich auch dazu. Das stopfe ich in den freien Platz der Rutentasche.

    Mehr benötige ich nicht.
     
    Beni1901 gefällt das.
  7. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192
    Ich habe die gleiche Ausrüstung dabei wie auch am Tag.

    Ne Gerätetasche, Schirm, Ruten,Rutenhalter,Köder, Stuhl was zu Futter für die Fische und für mich:)

    Ganz wichtig sind 1-2 gute Taschen oder Stirnlampen.

    Mehr braucht es nicht fürs Nachtangeln, wenn du Angel-Camping machen möchtest, brauchst du natürlich einiges mehr.
     
  8. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    Danke! Hab immer gedacht dass man Zelt, Karpfenliege und das alles braucht, is wohl ned so. Danke! für die schnelle Antwort
     
  9. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.051
    Likes erhalten:
    3.910
    Ort:
    XXXX
    Hallo und Servus, in die Runde!

    Da ich sehr gerne und oft Nachtangeln gehe (schon in meiner Jugend) und oft alleine (weil die Kumpels zu faul oder zu feige waren), kann ich dir auch einige Tipps geben.

    Manchmal kann es eher von Vorteil sein, nicht abseits im dunklen Busch zu hocken, wo niemand etwas mitbekommt. Auch wenn man evtl. von Spaziergängern mit nervenden Fragen traktiert wird, so ist man andererseits im Blickfeld und das mögen Störenfriede nicht so gerne, wenn man ihr Tun beobachten kann.

    Der Rat mit (mind.) einem zweiten Kumpel ist schonmal sehr gut! Die Sache mit den Wildschweinen würde ich etwas ernster nehmen, die können schon sehr bedrohlich und aufdringlich sein, was übrigens genau so gut auch Kühe sind, wie ich oft erleben durfte.

    Aber erst einmal in Erfahrung bringen, ob es die Viecher überhaupt in der Nähe geben kann. Wenn ja, dann helfen im bedrohlichen Ernstfall Böller! Ansonsten reicht simples Taschenlampenlicht oder Händeklatschen schon aus.

    Wenn ich nachts angle, dann lege ich mich nicht schlafen! Also reduziert sich mein Gepäck schon einmal, ich verpasse keinen Biss, erlebe die Natur und bin vor Überraschungen gefeit.

    Wichtig ist, immer ein aufgeladenes Handy dabei zu haben! Im Notfall kannst du Hilfe holen und deine Position durchgeben!
    Eventuell auftauchende Störenfriede merken dann schnell, dass du nicht hilflos da stehst.

    Du solltest ohnehin vor deinem Angelausflug immer einer Vertrauensperson mitteilen, wo du dich aufhältst, selbst wenn du mit Kumpel(s) unterwegs bist.

    Gehe besser an ein Gewässer, welches du bereits bei Tageslicht erkundet hast, damit du nicht ausgerechnet an einen nächtlichen Treffpunkt Jugendlicher landest, oder auch um das Ufer abzuchecken und mach ein paar Probewürfe wegen der Hängergefahr (Hindernisse im und am Wasser) oder anderer störender Einflüsse.

    Denke daran, dass es selbst im Hochsommer meist ab 4 Uhr früh unangenehm kalt werden kann und der Körper wegen Schlafmangels auch besonders kälteempfindlich reagiert! Auch ein noch so kurzer, aber heftiger Regenschauer kann einem die Angelei richtig vermiesen! Also nicht mit kurzen Hosen und T-Shirt die Nacht durchmachen! Auch kann es sein, dass dich dann die Mücken vernaschen... :shock

    Was hier alle vergessen haben, sind jede Menge Knicklichter. Ich nutze sie nicht nur an den Bißanzeigern/Posen, sondern mache sie auch am Kescherstiel oder falls ein Dom oder Zelt mitgenommen wird, an den Sturmschnüren fest.

    Außerdem sind die ja gerade das Romantische am Nachtangeln! :leuchten:

    Angelzeug und andere Utensilien immer geordnet und griffbereit zurecht legen! Brieftasche, Ausweise, Autoschlüssel, Hausschlüssel, Handy, Taschenmesser, Taschenlampe (oder Kopflampe) immer verlustsicher am Mann tragen (verschließbare Hosentaschen)!!! Wenn du mit Auto unterwegs bist, dann in Sichtweite abstellen oder einen stark frequentierten, mögl. beleuchteten Parkplatz aufsuchen und auch darin nichts offen liegen lassen, was jemanden zum Einbruch veranlaßt!

    Bei allem wichtigen.....Würmer nicht vergessen! :schwitz:

    Gruß und Petri!
     
    Erzi27, angelhoschi76 und Beni1901 gefällt das.
  10. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    Servus flossenjäger!
    Danke für die umfangreiche Erklärung und die Tipps, glaub man merkt dass ich in Sachen nachtangeln wenig Erfahrung habe
     


  11. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Likes erhalten:
    266
    Wie lange soll den das nachtangeln dauern? Wenn es die ganze Nacht ist nimm das gleiche wie beim campen mit und dazu noch die Ausrüstung was halt normal mitnimmst und schon hast du alles dabei.
    Geh einfach mal und berichte dann wie es war!

    Gefahr kann überall sein (siehe Großstadt die Schläger wo einen für 20€ halb Tod schlagen)
    Dagegen Sage ich mal ist angeln relativ ungefährlich,

    Wichtig ist wenn einer Streit sucht nicht darauf eingehen!!!
    Und wenn es doch zu Hand greiflichkeiten kommt immer voll auf die Nüsse ;-)
     
  12. schweyer

    schweyer .

    Registriert am:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    2.045
    Likes erhalten:
    3.896
    Ort:
    Berlin, Germany
    Beni, Du kannst natürlich auch in Erwägung ziehen Timchilli als Deinen persönlichen Bodyguard mitzunehmen.
    Als "Oberster Fischereimeister" scheint er auch Erfahrung zu haben in Bewältigung von Konfliktsituationen.
    Nur befürchte ich, wird er der Erste sein, der die Beine in die Hand nimmt....was nicht das Schlechteste ist.

    Man, man....wie kann man nur einem Jugendlichen solche Tipps geben?:confused:
     
  13. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.191
    Likes erhalten:
    7.900
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Richtig! Das ist für mich so selbstverständlich, dass ich nicht mehr daran gedacht es extra rein zu schreiben. Noch eine Anmerkung zu den Knicklichtern: Am besten sieht man gelb. Rot und grün gehen grade noch, aber blau das taugt nur fürs Posenangeln im absoluten Nahbereich.
     
  14. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Likes erhalten:
    266

    Habe ja gesagt dem Streit aus dem weg gehen!
    Und wenn der andere schlägt dann einen Tritt auf die Nüsse und Rennen.
    Lernt man in jedem selbst verteidigungs Kurs so wie in allen Ratgebern.

    Aber mal ehrlich was wird schon passieren?
    Mach dir keine Kopf über sowas sonst macht es am Ende keinen Spaß .
    Geh hin Angel und. Freu dich über das hobby
     
  15. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    War bis jetzt zweimal nachtangeln einmal warn eben besoffene da und verarschten mich die ganz zeit bis mal jemand was sagte wobei das zweite mal schlimmer war wo so ein Unwetter mit gewitter war dass ich angst hatte dass mir alles um die Ohren fliegt. Deswegen wollt i mal wissen was man bei solchen Situationen machen soll. Danke schon mal ihr habt mir alle recht gut geholfen! Bin übernächstes Wochenende nachtangeln ich Bericht in dem forum dann wies war:angler:
     
  16. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Likes erhalten:
    266
    Oh die besoffenen, ja das ist ein Volk für sich. Verhalten sich wie Affen und werden aggressiv wie pitbulls wenn du sie verarscht.

    Naja mach dir nix draus, solche Leute haben keinen Anstand, vertragen keinen Alkohol und kommen sich übermäßig cool vor in der Gruppe.

    Am Ende sind es meist solch Leute wo einfach nur LOOSER sind,
    Über so etwas könnte ich mich voll aufregen, echt jetzt solch daher gelaufenen spackos,
    Wo sich auf Kosten anderer Leute lustig machen finde ich echt nicht ok, da könnte ich immer voll ausrasten.

    Aber wie gesagt sind Looser wo auf dich neidisch sind, da du auch ohne Alkohol Freude haben kannst.

    Ps: nix gegen Alkohol oder gegen einen Rausch aber man sollte sich im Griff haben.

    Bei der nächsten gleichen Situation wurde ich dir raten:
    Mach so ob dein Handy klingelt, geh ran und rede laut und sag: ja gut bis gleich ich hole dich da vorne am weg ab,
    Dann lauf paar Meter weg und lass die Trottel paar Minuten alleine stehen, dann verlieren die ziemlich schnell die Lust und gehen weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2014
  17. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    104
    Ort:
    Leipzig, Germany
    im umgang mit stressenden personen wuerde ich dir entgegen dem ratschlag meines vorredners lieber dazu raten:

    versuche keine tricks. sei ehrlich und mach' der person hoeflich, einfach und vor allem kurz verstaendlich, dass und warum du im moment keine lust auf sie hast und widme dich irgendeiner angelaufgabe, zb eine montage binden. im zweifelsfall - bei weiteren angriffsversuchen - wiederhole dich kurz und mache dein angelding konsequent weiter, wirke dabei aber nicht der person ggue. ignorant! sie sollte i. d. r. relativ schnell von dir ablassen und du kannst gemuetlich weiter :angler:
     
  18. Chicobo

    Chicobo Waller-Hunter

    Registriert am:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Likes erhalten:
    104
    Handy inne Tasche hat heute fast jeder. Nen Holzknüppel ausm Busch findest überall. Denn solltest du Messer größer ich glaube 12 cm Klinge & oder Schlagstöcke, pfefferspray und co am Mann haben, kann es schnell böse enden. Bei Holzknüppel war es dann die Notwehr ;)
     
  19. Quappenonkel

    Quappenonkel Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    127
    Likes erhalten:
    119
    Ort:
    NDS
    21J. Kampfsport und mein Baby mit 78kg und 4 Pfoten das ist alles was ich bei mir habe.


    Auch wenn die Welt schlecht geworden ist,ich halte nix von Knüppel und co.

    mfg
     
  20. Red Twister

    Red Twister bayrischer Berliner

    Registriert am:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    1.472
    Likes erhalten:
    4.566
    Ort:
    92637
    Servus zusammen!

    Ist schon interessant, was es für verschiedene Meinungen gibt.

    Ich selber bin viele Tage und Nächte am Wasser.
    Ich muss sagen, dass ich noch nie Probleme mit irgendwelchen Pöblern, Besoffenen oder Abzockern hatte. ( Zum Glück )

    Dazu muss ich sagen, dass wir meist 2 - 3 Personen sind und somit bieten wir eine geringe Angriffsenergie von irgendwelchem Pack.
    Auch wenn es noch nie zu einem solchen Zwischenfall gekommen ist, hat jeder von uns etwas dabei, um sich zu verteidigen. ( Mein Gute-Nacht-Stock )
    Freie Hand lasse ich niemanden zu entscheiden, wem mein Tackle gehört.

    Falls jemand sich für das Tackle interessiert, hift es mit Sicherheit auch nicht deeskalierend auf ihn einzuwirken.
    Und mir ohne Gegenwehr körperliches Leid zufügen zu lassen, ist nicht meine Art.
    Auch, wenn es bei einigen hier auf Abneigung stoßen mag.

    Bei Besoffenen hilft es aber vielleicht schon, sie nicht zu beachten oder versuchen sie zu beschwichtigen.
    Wäre auch meine Wahl, dies zu probieren.

    Ganz interessant ist da Thema Unwetter.
    Ich war schon einigen Unwetter direkt ausgesetzt, wobei ich jedesmal ein mulmiges Gefühl hatte.
    Viele Unwettergefahren werden ja rechtzeitig vom Wetterdienst angekündigt.
    Ist dies der Fall, dann sollte man schleunigst versuchen, das weite zu suchen.
    Wenn das nicht der Fall ist, hilft nur noch alles so sicher wie möglich zu sichern.
    Egal welches Wetter gemeldet ist, sollte man schon im Vorraus auf eine der vielen Wetterkapriolen vorbereitet sein.
    Meine Zelte sind immer mit Sturmheringen verangkert und alles was nicht nass werden darf, ist Wasserdicht verpackt.
    Die Ruten kommen bei Unwetter aus dem Wasser
    Und wenn die Möglichkeit besteht, dann setzt man sich für die Dauer vom Unwetter ins Auto.
    Wobei man darauf achten sollte, das Fahrzeug auf einem feien Feld, ohne Gefahr zu laufen, von einem Baum erschlagen zu werden, abzustellen.

    Aber bei egal welchen Situationen ist es das Wichtigste, nicht alleine ans Wasser zu gehen.
    Eine zweite Person kann in jeder kritischen Situation hilfreich sein.

    Nur sollte keiner mit Angst ans Wasser gehen und dort eine Nacht verbringen, denn das versaut mit Sicherheit den Spaß am Ansitz.


    Gruß Stefan
     
    Schuppi2002 gefällt das.

Diese Seite empfehlen