Boilies u. Pellets - Selbst gemachte Boilies einsalzen?

Dieses Thema im Forum "- Angelköder und Anfutter" wurde erstellt von Fifi112, 8. Januar 2011.

  1. Fifi112

    Fifi112 Petrijünger

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    98744
    Ich hätte mal ne Frage wie das mit dem einsalzen der Boilies funktioniert, weil wenn man die einfriert nehmen die schon ganz schön Platz weg ;).
     


  2.  
  3. Lessi

    Lessi fischpolizei & jugendwart

    Registriert am:
    14. März 2010
    Beiträge:
    88
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    96158
    ich tu in den grund mix schon immer 5-10%salz das langt meist

    Gruß
    Lessi
     
  4. Fifi112

    Fifi112 Petrijünger

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    98744
    und dann kann man die dinger einfach trocknen lassen un fertig is man?
     
  5. Marshall60

    Marshall60 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. April 2009
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    03222
    Das würde mich auch interessieren!!
    Wie lagerst du die dann??
     
  6. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.265
    Likes erhalten:
    10.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi ,

    du kannst die Boilies komplett durchtrocknen und in einem Netz /Fliegengitternetz/Zwiebel-oder Kartoffelsack aufheben , geht super .

    Oder du gibst sie zum Konservieren , nach dem Kochen erst ein wenig trocknen lassen , mit Salz in einem Eimer mit passenden und gut schließbarem Deckel , pro Kg Boilies etwa 1-2 handvoll Salz , ich nahm früher das billigste für 10Cent die 500g Packung , ging sehr gut , die Boilies blieben weicher und man mußte sie nicht extra mit der Standbohrmaschine durchbohren , mit dem normalen Boiliebohrer tut man sich bei steinharten Murmeln sehr schwer .
     


  7. _P-a-T-i_

    _P-a-T-i_ Carp

    Registriert am:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    248
    Likes erhalten:
    183
    Ort:
    32339
    Die Boilies erstmal forher trocknen und dan richtik schö salz drauf das die boilies überdeckt sind mit salz so habe mach ich das immer.Kannst das ganz normal im Geschlossenen eimer oder in der Tüte machen.
     
  8. Lessi

    Lessi fischpolizei & jugendwart

    Registriert am:
    14. März 2010
    Beiträge:
    88
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    96158
    ich leg die erst mal 3-4 tage auf ein gitter das sie von jeder seite schön trocknen natürlich hin und wieder mal wenden
    danach schweis ich sie ein oder wenns nur fütter boilis werden häng ich sie in nem alten kartofel sack einfach in den keller

    beim einschweisen müssen die biolies aber richtig trocken sein sonst kanns sein das sie auch das schimmeln anfangen

    da ich überwiegend 14&16 boilies mache langen da meist 3-4tage trocknen

    MFG
    Lessi
     
  9. Marshall60

    Marshall60 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. April 2009
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    03222
    ja das is meine Sorge (schimmel), habe zum ersten mal welche gemacht und die sind jetzt noch am trocknen. Aber das Salz entzieht dem Boilie doch die Restfeuchtigkeit, macht es den Boilie nicht noch härter??
     
  10. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.265
    Likes erhalten:
    10.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Da die Boilies längere Zeit im Salz liegen , können sie nicht schimmeln , das salzige Milieu überleben weder Bakterien , noch Pilzsporen .

    Nein , die Boilies werden nicht härter , im Gegenteil sie bleiben sogar weich , weshalb ich in Eimern nicht soviele habe , denn der Rest wird komplett durchgetrocknet bis sie steinhart sind , so werden sie von anderen Weißfischen in Ruhe gelassen , super wenn viele Brassen etc vorkommen .
    Von Karpfen , Grasern und gelegentlich Schleien werden sie gerne genommen .


    Ich praktiziere dies schon seit Jahren ohne Probleme und einige andere Carpcracks hier an Board auch !
     
    Marshall60 gefällt das.
  11. Matze_W

    Matze_W himself

    Registriert am:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    968
    Likes erhalten:
    1.257
    Ort:
    00000
    Servus,

    Dann mache ich (oder evtl. auch Du) etwas falsch.

    Da das Salz den Boilies permanent Feuchtigkeit entzieht werden diese sehr wohl nach einiger Zeit immer härter.

    Nur bei zuwenig Salz, welches bereits nach kurzer Zeit gesättigt ist und nichts mehr aufnehmen kann, dürfte Dein Fall eintreten.

    Im schlimmsten Fall wird es dann eine schmierige Pampe, die man baldigst verfischen sollte.

    Auf 1 Kilo Boilies kommen bei mir aber auch zw. 500g bis zu 1 Kilo Salz.

    Bei 4,99 EUR zzgl. 7% MwSt je 25kg-Sack muss ich da auch nicht unbedingt knausern.


    Gruß
     
  12. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.265
    Likes erhalten:
    10.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Also bei zwei handvoll Salz sinds etwa 200-250g Salz die ich pro Kilo untermische .
    Eine "schmierige" Pampe hatte ich deshalb noch nie , liegt evtl daran , daß sie schon gut getrocknet (3-4Tage an einem warmen und luftigen Ort)wurden , bevor ich sie in den Eimer gebe .

    Je frischer die Boilies sind , desto mehr Salz braucht man , jeder machts anders , ich hatte mit meiner Methode bisher keine Probleme !
     
  13. Fifi112

    Fifi112 Petrijünger

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    98744
    also ich hab boilies jetzt gekocht und danach war da wie sone schleimige schicht rundrum und die sehen ein bissl verkrüppelt aus xDD.
     
  14. perik

    perik Fischjäger

    Registriert am:
    30. November 2008
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    490
    Ort:
    70949
    Denkt auch an die Fischmägen!

    Ich hoffe ihr salzt nicht alle Boilies ein, sondern nur die, welche später als Hakenköder dienen werden. Im anderen Fall würde ich mir bei derart hohen Salzgehalten Sorgen um die Fischgesundheit machen. Ganz vom Geschmack der tollen Superköder mal abgesehen.

    Kann sein, dass die Fische das "Zeug" trotzdem gerne fressen. Wieso auch nicht! Man hat sich ja auch viel Mühe damit gemacht :)

    :schrei Nur in der Natur dürfte kein "Futter" mit vergleichbaren Salzgehalten im Wasser zufinden sein, weshalb man davon ausgehen muß, dass die Verdauung der Fische der Sache "nicht gewachsen" ist.

    MfG,
    Perik :prost
     
  15. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.265
    Likes erhalten:
    10.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi perik ,

    ich salze nur die Boilies , die auch als Hakenköder verwende .

    Die anderen werden durchgetrocknet und in Netzen aufgehoben , so schimmeln sie auch nicht und werden steinhart , so daß sie ausschließlich von Karpfen , Grasern und gelegentlich Schleien genommen werden , diverse "unerwünschte" Weißfische beißen darauf kaum bis garnicht .
     
    perik gefällt das.
  16. Matze_W

    Matze_W himself

    Registriert am:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    968
    Likes erhalten:
    1.257
    Ort:
    00000
    Meine Zielfische können sich nicht den Magen verderben, sie besitzen gar keinen.

    Die unvermeidbaren Mitesser namens Abramis Brama wachsen und gedeihen prächtig. :)

    Das Salz dringt auch nicht tief in die Boilies ein, wenn sie paar Tage ordentlich vorgetrocknet wurden.

    Manche mit billigstem Konservierer zugeschüttete Readymades müssten da wohl eher als bedenklich eingestuft werden...

    Aber bevor das hier wieder ausartet verabschiede ich mich aus diesem Thread.

    Habe die Ehre :)
     
    Robi85, Kai79 und Nash gefällt das.

Diese Seite empfehlen