Schnurproblem

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Fischi13, 8. Mai 2019.

  1. Fischi13

    Fischi13 Petrijünger

    Registriert am:
    31. März 2019
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo, ich habe mir die vor kurzer Zeit die Shimano Ultegra 2500 geholt. Bespult ist sie mit einem ziemlich guten Geflecht (mir fällt leider der Name nicht ein, ich vertraue dem Händler aber). Fast jedes Mal wenn ich auswerfe, und den Rollenbügel zuklappe funkt die Schnurverlegung auf der ersten Runde nicht. Es scheint als wäre sie zu locker verlegt. Manchmal rutscht die Schnur sogar über die Rollenbremse und bleibt da liegen, genau das treibt mich noch in den Wahnsinn.
    Weiß jemand wie ich das vermeiden kann?
    Vielen vielen Dank
     
  2. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.305
    Likes erhalten:
    5.867
    Ort:
    95100
    Wäre nett, wenn du dein Problem mal richtig beschreiben könntest, denn ich verstehe nur Bahnhof, oder stehe total auf dem Schlauch.
    Bitte lasse den unpassenden Teenager.-Slang mal weg. Schnur rutscht über die Rollenbremse? Und Schnurverlegung auf den ersten Spulenrundungen passen nicht. Hoffe ich habe dein Slang richtig verstanden.
    Wenn es das ist, was ich denke, solltest du deinen Händler nie mehr vertrauen.
    Deine neue Geflochtene solltest du zuerst mehrmals mal leer mit einem Blei auswerfen, nur so kann dein Spulenhub mit dem der Bügel und Schnurlaufröllchen die Schnur passend verlegen (wenn die Rolle den richtigen Hub und Wicklung besitzt) Super geht das auch auf einer Wiese. Vorne Wirbel an die Schnur, Blei anhängen,Blei auf den Boden legen und mit offenen Bügel mal 100-150m rückwärts laufen. Dann Bügel zu, und die Schnur einholen.
    Schnur rutscht über die Bremse. Der Händler hatte keine Ahnung.
    Geh zum Händler und der soll die Schnur kostenlos abspulen und einen sicheren Spulenkern schaffen.
    Deine Schnur dreht sich im Spulenkern mit. Ich habe am Kern ein Isolierband aufgeklebt, somit dreht sich die Geflochtene nicht mehr um die Spule. Da du aber die Schnur vom Händler aufgespult bekommen hast, soll der sich auch darum kümmern.
     
    Thilo McBar$ch gefällt das.
  3. Thilo McBar$ch

    Thilo McBar$ch Petrijünger

    Registriert am:
    11. September 2018
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin - Pankow
    Da ich dem Wickelbild beim maschinellen Bespulen im Fachhandel nicht vertraue, und mir früher anfangs immer die Klänge bei den ersten Würfen übergesprungen sind, bin ich dazu übergestiegen meine Rollen immer von Hand zu Bespulen. Ja, das mag aufwändig sein, aber ich kann dabei auch bestimmen wie weit zum Spulenrand Schnur aufgenommen wird. Ich empfinde dies als Geschmackssache, und persönlich muss ich es nicht haben, wenn der Spulenrand fast mehr als erreicht ist. Ich kann zudem auch den Zug auf der Schnur selber beim Aufwickeln bestimmen, so kann es für meine Verwendung nicht zu locker oder zu fest aufgenommen werden. Das ganze Wickelbild auf der Spule ist gleich ein anderes, und ich spare mir das Prozedere der Spielerei auf einer Wiese.
     
    theduke gefällt das.
  4. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.305
    Likes erhalten:
    5.867
    Ort:
    95100
    Geht mir auch so. Als Anfänger habe ich sie bespulen lassen, ging mir aber auf den Geist, denn entweder war sie mal zu locker, aber meist zu fest aufgespult. Auch das Aufspulgerät habe ich letztens erst wieder verkauft.
    Ich bleibe bei meiner Methode. Schnur durch ein dickes Buch laufen lassen, da passt die Spannung der Schnur.
    Nutzt man die Bibel, ist die Schnur sogar gleich auch noch gesegnet. :verneig::engel
     
  5. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    104
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bitterfeld
    Amen!
     
    Trevor gefällt das.
  6. Fischi13

    Fischi13 Petrijünger

    Registriert am:
    31. März 2019
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Also, für die geschlauchten langsamen.
    1. Ich werfe
    2.Schnurfangbügel zuklappen
    3. Schnur wird auf der ersten Runde der Spule zu locker verlegt.
    3. Manchmal rutscht die Schnur über die Bremse.
    4. Teenager Slang nicht gefunden.
    Denke aber ich werde zum Händler, der soll das gerade biegen. Schließlich hab ich einen Haufen Geld da gelassen.
     
  7. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    104
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bitterfeld
    Blei an Wirbel dran und auswerfen. Dann unter Spannung wieder aufrollen. Sollte gehen!
     
  8. Floli

    Floli Petrijünger

    Registriert am:
    16. Januar 2019
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Winzer, LK Deggendorf
    Hallo Fischi13,
    das ist anfangs ganz normal wenn du die Schnur vom Händler aufspulen lässt.
    Am besten einfach nach dem zuklappen des Schnurfangbügels die Schnur mit der einen Hand etwas spannen vorm Kurbeln.
    Das legt sich dann nach ein paar gebräuchen.
    Wenn du jetzt damit zum Händler zurück gehst wird sich dein Problem sicher nicht lösen.
    Mfg Flo
     
  9. Fischi13

    Fischi13 Petrijünger

    Registriert am:
    31. März 2019
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Mhmmm, ich war seit über 2 Wochen jeden für mehrere Stunden am Wasser. Also eigentlich denk ich mir das müsste sich schon eingespielt haben, oder?
    Hatte gerade vorhin zum ersten Mal das Problem dass schon zwei Schlaufen auf der Bremse hingen. Natürlich würde es aber auch Sinn machen wenn sich die Schnur erst einmal an die Spule anschmiegen muss. Ich hatte vorher eine 30 Euro Spule da hatte ich das Problem nie
     
  10. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    104
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bitterfeld
    Versuch meine Methode mal!
     
  11. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.221
    Likes erhalten:
    10.705
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Für mich hört sich das eher nach einem anderen Problem an.

    Dies taucht meist auf, wenn man Köder in verschiedenen Gewichten nutzt, erst schwere Köder und danach leichtere Köder, die beim Einkurbeln kaum oder keinen Druck auf die Schnur bringen, da entweder das Gewicht, die fehlende Spannung der Schnur zum Köder oder der benötigte Gegendruck auf Grund fehlender Spinnerblätter, Tauchschaufeln, Blinker o ä fehlt.

    Passiert dann sehr gerne bei geflochtenen Schnüren, bei monofilen Leinen hat man das Problem weniger oder seltener, wegen der dickeren Schnur , bzw wegen der Materialbeschaffenheit, Monofile ist steifer wie Geflecht.
    Tritt zwar auch bei Monoleine auf, wie gesagt aber seltener, meist aber auch dann häufiger je dünner diese ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2019
    Thilo McBar$ch und theduke gefällt das.
  12. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.305
    Likes erhalten:
    5.867
    Ort:
    95100
    Bin mit 53 nur schwer vom Begriff und nicht geschlaucht langsam :advokat::2lol:
    Hört sich so an als wenn du blinkerst oder Drop Shot betreibst usw. Holle mal nach ein paar Würfen deinen Köder etwas schneller ein, somit mehr mehr Gegendruck und die Schnur passt wieder. Einfach die Ecke anwerfen die du schon abgeklappert hast, somit mußt du keine Angst haben Fische zu verscheuchen. Zudem oft sogar dadurch mal ein Biss erfolgen kann.
    Wäre 4. Sagte ich schon, geflochtene Schnur, sollte der Spulenkern mit Isolationsband umwickelt sein. Hört sich an als dreht deine Schnur am Kern durch.

    Irgendwie drückst du dich komisch aus. 2 Schlaufen auf der Bremse?
    Beschreibe mal deine Rolle, mit Namen, Marke und woher sie stammt. Hört sich für mich sehr nach Norma Lidl Rolle an, wo die Bremse durchrutscht.
     
  13. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.221
    Likes erhalten:
    10.705
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Siehe oben erster Post!

    Er meint die normale Frontbremse oben auf dem Spulenkern den Drehknopf von derselben!

    Beim Einkurbeln legen sich ein oder zwei Schnurverlegungen bedingt durch den Spulenhub und die Lockerheit der Schnur oben über den Bremsknopf der FRONTBREMSE!

    Siehe oben erster Post des TE!

    Nix mit Schnur dreht sich auf dem Spulenkern, davon war nie die Rede.
     
    theduke gefällt das.
  14. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.305
    Likes erhalten:
    5.867
    Ort:
    95100
    I Dummerle, hatte die Woche die Rolle doch selber noch angesehen:frusty:
    Danke für die Kopfhilfe mit der Bremse. Ich dachte weiß Gott was Fischi mit der Bremse meinte. "Rutscht über die Bremse". :confused:
    Sagte ja, hatte das Rutschen über die Bremse im Kopf. :oops:
    Zudem ich dein Post (21:25) jetzt erst gelesen habe.
    Hätte Fischi aber mal gepostet, welche Angelart er betreibt, wäre die Lösung schneller gekommen.
     
  15. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.221
    Likes erhalten:
    10.705
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Wenn man selbst Spinnangler ist, auch selbst diverse Shimanos in 2500er und 4000er Größen angelt, die der oben genannten ähneln, erübrigt sich die Frage nach der Angelart, die nebenbei eigentlich bei dem Problem nicht wirklich relevant ist.
    Wer selbst nie oder so gut wie nie Spinnangelt, der kann im Prinzip auch mit der Rolle wenig anfangen, denn theoretisch kann ich diese für viel verwenden, obwohl mir persönlich bei vielen Angelmethoden die Freilaufrollen lieber sind , da sie viel erleichtern oder vereinfachen.

    Das genannte Problem taucht meist auf , wenn man von schweren Spinnködern(Blinker, Gummiköder, große Wobbler, Jerks usw) auf leichte oder sehr leichte(Spoons, kleine Spinner, Wobbler usw etc) wechselt.
    Oder aber auch bei "normaler" Gebrauchsweise , egal ob normale Stationärrolle oder Freilaufrolle, wenn man von einer etwas schwereren Grundmontagen(60g-Blei) auf leichte Posenfischerei(3-5g Tragkraft-Waggler) umsteigt, oder auch vom großen Futterkorb auf ein 5-10g Blei, der Effekt ist bei fast allen genannten Methoden dergleiche, Die " eierlegende Wollmilchsau" als Ruten- und Rollenkombo gibt´s eben nicht wirklich, mit der man die komplette Bandbreite werfen kann.
    Kenne oder besser kannte das Problem früher auch, seit man mehrere Spinnkombos hat, hat sich dies erledigt..
     
    Thilo McBar$ch und theduke gefällt das.
  16. Thilo McBar$ch

    Thilo McBar$ch Petrijünger

    Registriert am:
    11. September 2018
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin - Pankow
    Das ging mir auch so. Nach und nach kamen mehr Ruten dazu die dann für bestimmte Zwecke ihren Einsatz finden. Die Schnur wähle ich dann auch entsprechend um dem Problem aus dem Weg zu gehen. Manchmal passt die Schur aber auch einfach nicht zur Rolle, oder eben zu den geworfenen Gewichten, dann springen auch schon mal Klänge über den Spulenrand auf den Knopf der Bremse. Manchmal ist die Schur aber auch einfach zu steif beim Geflecht, und der Spulenkern zu klein. Dann kann etwas derartiges passieren wenn man mal schneller einholen muss. Dann heißt es einfach die Combo neu abstimmen.
     
    Jack the Knife gefällt das.

Diese Seite empfehlen