Hecht - Schnur verknotet sich immer!

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Zandra, 11. Dezember 2008.

  1. WhizzArd

    WhizzArd Petrijünger

    Registriert am:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    438
    Ort:
    7
    Hi Zandra,

    die Jungs haben dir ja schon alles gesagt, aber um trotzdem mitreden zu können schlag ich dir auch mal was vor. (nur ein Scherz :schmatz)

    Du hast sie ja sicher 2 oder 3 mal nachbefüllen lassen bei deinem Händler, das heisst entweder hat er seine Maschine nicht abgestimmt oder war nicht ganz bei der Sache, denn normalerweise sollte soetwas nicht passieren. Und wenn, dann würde es die Twinpower nach ein paar "Leerwürfen" auch sauber aufspulen und den Fehler deines Händlers ausmerzen.

    Möchte dir nicht zu Nahe treten, der Vorschlag kommt von Herzen und aus Erfahrung: Zügle dich bei den Würfen! Versuch nicht jeden Meter rausholen zu wollen, sondern begnüge dich mit einem sauberen, gefühlvollen Wurf. Eine 17er und ein kleiner Wobbler vertragen sich nicht so gut, erst recht nicht, wenn die Rute auch noch ein hohes WG hat und steif ist! Die hat doch sicher so bis 50gr oder, eine klassische Spinn-Einsteigerrute? Dein Wobbler wiegt aber höchstens 8-15gr! Versuch es vielleicht mit Gufis und Jigköpfen, die 2/3 des angegebenen WGs haben, dann sollte nichts passieren und du kannst erstmal das richtige und gefühlvolle Werfen lernen. Wie gesagt, keine Kritik oder so, ich spreche aus Erfahrung und habe aus meinen früheren Fehlern gelernt! Siehs als gut gemeinten Ratschlag!

    Ich wünsch dir ganz viele dicke Fische 2009 und viel Spass mit der saugeilen TwinPower!

    Grüsse!
     
    Zandra und Spaik gefällt das.
  2. Pike Catcher

    Pike Catcher Raubfischfreak & Releaser

    Registriert am:
    18. August 2005
    Beiträge:
    729
    Likes erhalten:
    727
    Ort:
    0000
    Hi,

    vielleicht liegt es auch einfach daran das Du Anfänger bist und nicht wirklich ein Gefühl fürs fischen mit leichten Wobblern hast.

    Klar,das gerät muss dem Köder angepasst sein,bzw umgekehrt....aber es gehört auch etwas Können dazu mit ein 2g Wobbler Knotenfrei zu fischen.

    Wäre mal interessant ob du gleichmäßig einkurbelst oder ob du den Wobbler twichst.Bei letzterem könnte ich mir das schon ganz gut erklären warum.Spannung in der Schnur geht verloren und wird lose aufgewickelt,so entstehen beim werfen Luftknoten.

    Aber wie schon zuvor beschrieben sind auch andere Dinge an deinem Gerät suboptimal.Schnur sollte man immer selbst aufspulen,nicht beim Händler.Eine 17er fireline ist was für schwere Köder,bzw größere Fische...!

    Außerdem verhindert zu dicke Schnur das realistiche Spiel des Köders duch zu hohen Wasserwiederstand.

    was auch mal interessant wäre welche Rute du fischst mit wieviel Wg....denke ja mal das es etwas hochwertiges sein wird wenn du als Rolle schon eine Twinni fischst.

    usw usw .......

    MfG
    Tim
     
    Zandra gefällt das.
  3. Zandra

    Zandra Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. November 2008
    Beiträge:
    143
    Likes erhalten:
    149
    Ort:
    47906
    hi,
    als Rute habe ich die:
    Fireblood Spinning 270 ML

    ich sagte ja schon,dass es nur passiert,wenn ich gegen starken Gegenwind werfe!hatte das ja mal getestet.

    mfg

    Chriss
     
  4. doug87

    doug87 Freier Fischer

    Registriert am:
    4. August 2008
    Beiträge:
    1.047
    Likes erhalten:
    644
    Ort:
    22159
    was für köder fischt du? welche Gewichte?

    an deinem Gerät kann es kaum liegen denn die rute und die rolle sind first class...

    PS.: Im übrigen würde ich einer solchen Rolle niemals eine Fireline antun!
     
  5. limpel1978

    limpel1978 FischiFangi

    Registriert am:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    77855
    hy Zandra,
    was du auch noch probieren kannst ist ein Spirolino(so ca.15g) oder Ghost auf der Schnurr vorzuschalten,aber mit reichlich Abstand zum Köder (min.120cm).Je nach Bedarf sinkend,schwimmend und wenn du Noknot`s verwendest für deine geflochtene, einen dreifachwirbel verwenden.
     
  6. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    Hoi!

    Ich hatte auch das Problem mit der Geflochtenen ein weiser Petrijünger der nur Geflochtene fischt hat mir nen Trick verraten.

    Einfach ein 10 Gramm Blei dran machen und mit wenig schwung auswerfen, dann zügig ein holen. Dann wiederholst du den Vorgang ca. 5 mal mit immer ansteigender Wurfkraft (oder schereres Blei dran) den letzten Wurf kannst du richtig raus ballern! (Vorrausgesetzt die obengenannten Probleme schlechte Spule, zu viel Schnurr... sind ausgemerzt und das Problem is noch immer da!!!

    Petri Heil
     
    alex15 gefällt das.
  7. pater nosta

    pater nosta Petrijünger

    Registriert am:
    17. September 2008
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    22
    Ort:
    17094
    Hallo!

    ich hab die erfahrung gemacht, dass die Berkley Whiplash Crystal,0,10mm TK=14,10kg eine sehr gute schnur ist, relativ steif, abriebfest, hohe tragkraft.
    straff aufspuhlen ist wichtig!
    der rest, denke ich liegt an deiner wurftechnik, versuch beim wurf direkter dein ziel zu erreichen, keine riesen bögen, denn höhe ist nicht weite. beim bügel umklappen immer darauf achten, ob die schnur sauber liegt.

    grüße
     
  8. lennon

    lennon Petrijünger

    Registriert am:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    29227

    hallo,

    wie kann ich dem verdrallen der schnur beim aufspulen denn entgegen wirken??

    gruß:)
     
  9. Schoxx

    Schoxx Meeresangler

    Registriert am:
    12. März 2011
    Beiträge:
    753
    Likes erhalten:
    426
    Ort:
    57078
    Ich hab auch mal eine Frage.

    Vorgestern mein neues Spinntackle bekommen für den Einsatz an der Küste.

    Rute: Daiwa Tournament 3,10 m 20-50 gr. WG
    Rolle: Team Cormoran X-Power-S 3500
    Schnur: Berkley Whiplash Crystal 0,12

    Köder verschiedene Blinker, Küstenwobbler, Gufi von 12-30 gramm.

    Vorfach: ca. 50 cm Fluocarbon 0,3 mm

    Werfen kann ich eigentlich gut und mache das auch schon lange, jedoch eher weniger mit Spinntackle aber auch dabei habe ich das vorher noch nie gehabt.

    Also Gestern am Wasser gewesen und schon nach 3 Würfen mit einem Gladsax Snaps in 30 gramm ersten Knoten gehabt, sodass ich 4-5 Meter abschneiden musste.
    Köder gewechselt auf einen GuFi mit 15 gramm Jigkopf in ca 14 cm länge innerhalb von 10 Würfen 2 Knoten = 2 mal abschneiden.
    Danach ging es einigermaßen als ich auf einen Gladsax Fiske 27 gramm umstieg. Hatte dann noch einen Knoten der sich aber wieder lösen lies.

    [​IMG]

    Also meine Frage woran könnte es liegen?

    Die Spule ist eigenhändig aufgespult, liegt eng an und hatte keinerlei Schlaufen drauf.

    [​IMG]

    Meine erste Idee war die Spule war etwas zu voll, was mir jetzt allerdings nicht mehr so aussieht (fehlen ja nun auch 20 m.... -.-)
    Aber ich hab ja danach auch noch nen Knoten gehabt. Zu leicht sind die Köder nicht, Qualität aller Materialien ist super.
    Hatte aber etwas seitenwind und habe dennoch manchmal gute rausgehauen um mal die Wurfweite zu testen - liegt es daran?

    Muss ich mir überhaupt gedanken machen oder gibt sich das nach den ersten Angeltagen? Hier wurde ja geschrieben die Schnur würde besser werden mit der Zeit.

    Liebe Grüße und Danke für eure Hilfe!
    Andreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2012
  10. Andreas Löfflmann

    Andreas Löfflmann Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    465
    Likes erhalten:
    455
    Ort:
    94078
    Abbremsen

    Servus Andreas,
    Bin mir ziemlich sicher dass das Problem bei Dir die neue Schnur
    und vor allem der Seitenwind war - ein gutes Mittel gegen Windknoten:
    Den Köder, kurz bevor er auf das Wasser auftrifft, gefühlvoll mit dem Finger abstoppen!
    Ich denk das müßte hier helfen!

    Gruß und Petri
    Auch Andreas
     
    Schoxx gefällt das.


  11. Schoxx

    Schoxx Meeresangler

    Registriert am:
    12. März 2011
    Beiträge:
    753
    Likes erhalten:
    426
    Ort:
    57078
    Okay werde das sobald mir das Wetter wieder erlaubt zu Angeln probieren.
    Bin was Spinnangeln angeht nicht sehr erfahren :)
    Momentan ists hier leider sehr windig und verregnet...

    Also so extrem war der Seitenwind aber nicht und manchmal habe ich direkt nach dem Wurf schon am Anfang ein Rucken gemerkt, beim einholen war mir schon klar das ein Knoten drin sein musste und den fand ich immer etwa 3-5 meter vor dem Vorfach.

    Zu ruckartig geworfen? Ich wollte natürlich probieren wie weit ich mit den neuen Sachen komme, vlt war das mit der neuen Schnur problematisch?
     
  12. Schoxx

    Schoxx Meeresangler

    Registriert am:
    12. März 2011
    Beiträge:
    753
    Likes erhalten:
    426
    Ort:
    57078
    Heute wieder spinnen gewesen und erneut 2 Knoten gehabt. Einer ließ sich entknoten, der andere musste abgeschnitten werden.
    Langsam nervt das.

    Die Schnur war straff aufgewickelt - keine Schlaufen auf der Spule; es war zwar Seitenwind aber die beiden Knoten kamen direkt nach dem Abwerfen, was man durch ein Rucken in der Rute sofort gemerkt hat.

    Zum abstoppen o.Ä. kam ich gar nicht.
    Langsam frage ich mich ob mir bei einem dicken Fisch bei maximaler Wurfweite nicht die Schnur im Drill ausgeht... -.-

    Hat nicht noch jemand einen Tipp?

    Liebe Grüße
    Andreas
     
  13. stoni1949

    stoni1949 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    3. August 2012
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    06333
    hallo , ich bin ein wiedereinsteiger , habe vor 2 jahren meinen angelschein neu gemacht , nach der wende keine zeit ( arbeitsmäsig) mehr fürs angeln gehabt. ich bespule meine rollen auch immer selbst , habe mir aus filz etwas gebaut wo die schnur (monofil) durchläuft.auf den filz mache ich gleich spüli um die fettreste runter zu bekommen. dabei wird die spule gleichmäsig und straff besult sind noch erfahrungen aus alten zeiten.
     
  14. Kawari250

    Kawari250 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    01968
    Ach ja ...

    Da sehe ich ja das es viele Problemlösungen geben könnte! Bei mir ist es so: vielleicht kann sich da jemand ne Lösung erklären. Ich gehe seit 1 Jahr aktiv Spinnangeln - ne 210er Rute und ne gute kleine Rolle - und - nie einen Knoten beim Auswerfen Tip- Top - Ich Geburtstag und kaufe mir ne 270er Spinnrute ne neuer Rolle - Optisch größer als die "Alte" alles im mittleren bis gehobenen Preis - Und - Knoten beim Auswerfen - Ich könnte jetzt auch sagen das es bei jedem 10en Wurf ist - Ein Freund sagte mir ich soll drauf achten wann es passiert. Ich habe das Gefühl das es immer am Anfang ist so ca die ersten 5 Würfe ist es immer dann erst wieder nach ner langen Weile!!! Die Schnur sieht aber auf der neuen Rolle lockerer aufgespult aus. Kann da was mit der Rutenlänge oder der größe der Rolle zu tun haben denn mit der 210er Rute hatte ich das NIE!!!

    PS.. Vermutung war oder is das die ersten Würfe nicht so weit sind und die Schnur noch nicht richtig nass ist und sie am Übergang von Nass zu trocken ne andere Schlaufe auf der Rolle mitzieht. Danke Euch!!!
     
  15. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.572
    Likes erhalten:
    10.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Geflochtene Schnur?
    Wer hat bespult?
     
    Kawari250 gefällt das.
  16. Kawari250

    Kawari250 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    01968
    Hi - Ja geflochtene Schnur! Im Laden spulen lassen.
    Ich war heut von 11-14 Uhr am Wässerle und bin der Meinung es liegt entweder am werfen oder an der größeren Rolle wobei ich bei letzteren denke das sich da irgendwelche Jngenjöööre gedanken gemacht haben das so ne Rolle funktioniert. Habe ausgeworfen - dann die Schnur die noch auf der Rolle ist nass gemacht und dachte das wars - ging ne halbe Stunde und da war ER wieder, der Knoten - kotz!!! (hatte heut ca 6 Knoten in der Zeit) Es ist egal ob leichter oder schwerer Köder.
    Fackt ist er entsteht auf bzw. von der Rolle bis zur ersten Öse - Ich kann ihn hören wie ER durchgeht - lol! Mein Plan: die kleine Rolle von meiner älteren Spinnrute da ran und wenn es dann wieder ist muss es meine Wurftechnik mit der längeren Rute sein, wenn kein Knoten ist muss es ja die Rolle sein oder die Schnur - auf der alten Rolle is so ne gelbe von Penn drauf - die neue Rolle is die neue weisse von Penn drauf - Sorry genaue angaben die Tage - lol - So und jetzt IHR!!! Ich bekomm Das raus und mit dieser Information kann ich die Weltherrschaft an mich reißen. lol :angler:
     
  17. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.572
    Likes erhalten:
    10.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Ich angele nun seit über 10 Jahren nur mit Geflecht, alles was du dir da einredest muss ich verneinen :nein

    - im Laden wird ohne Spannung bespult.......nicht gut
    - die Schnur trocken drauf ........nicht gut
    - deine Rolle verlegt die Schnur ganz anders wie im Geschäft, da wird sie lediglich etwas locker "geführt"........nicht gut

    Abhilfe;
    Sportplatz/Feld oder Weg, runter mit der Schnur und richtig unter Spannung wieder drauf.

    Ich habe Geflecht auf X verschiedenen Rollen und da ist nichts mit vertüdeln/verhedern oder Perücke.
    Etwas einwerfen muss sein.
     
    BigBlackBoots, 12Ingo JB und Kawari250 gefällt das.
  18. dermichl

    dermichl Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    1.699
    Likes erhalten:
    1.625
    Ort:
    59320
    passiert mir aber auch immer wieder:(
     
  19. Kawari250

    Kawari250 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    01968
    Ok

    Ich probiere es die Tage aus. Ich kann mir aber leider nicht vorstellen das es daran liegt aber ich lasse nichts unversucht da hier der Aufwand sehr gering ist - ich lass mich überraschen. Danke für Deine Antwort und ich gebe ne Info nach dem nächsten Angeleinsatz! MfG der Rico
     
    Spaik gefällt das.
  20. Kawari250

    Kawari250 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    01968
    es ist die Schnur!!!

    So liebe Leute - lange ist es her - ich habe ja damals diese Frage in den Raum gestellt - Ende vom Lied - ich hatte die Schnur mit meiner Problemangel mit Knotenbildung und mit meiner nicht Problemangel getauscht. DADA - keine Knoten mehr - nicht mal ein einziger seit Februar diesen Jahres - Komisch - beide geflochtenen von Penn, die eine gelb die andere weiß - Ich bin so dermaßen Glücklich - Mein Rat ist also wenn ihr ständig Knoten habt - Schnur tauschen auch wenns Geld kostet - die Köder die ich an meinem steinigen Ufer verlohren habe warn teurer... . Ich danke Euch für eure Hilfe zu meinem Problem und den vielen Antworten. :respekt
     

Diese Seite empfehlen