Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rezepte - Schmeckt Muräne?

Dieses Thema im Forum "- Fischrezepte und Räuchertipps" wurde erstellt von warrior88, 17. April 2008.

  1. warrior88

    warrior88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. April 2008
    Beiträge:
    166
    Likes erhalten:
    195
    Ort:
    67368
    Hallo Petrijünger,

    ich habe vor einem Jahr auf Mallorca eine Muräne von schätzungsweise 2,5 Kilo und 1,10 meter gefangen.
    Sie biss auf einen halben Barsch den ich zuvor an einem Steg gefangen habe. Da ich aber keine Ahnung Muränen habe, wollte ich euch fragen, ob jemand weis wie die schmecken, ob die vllt sogar unter Naturschutz stehen usw.. sind die Giftig??? Weil nett sah sie nicht gerade aus.. Vllt finde ich noch ein Foto, dass liefere ich dann gegebenenfalls heute abend nach.

    danke schonmal für alle produktivten Antworten


    mfg
    warrior88
     
  2. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Nein, Muränen sind nicht giftig. Sich beißen zu lassen sollte man allerdings vermeiden,
    denn Muränenbißwunden können sich böse entzünden.
    Ich hab mal eine auf Lanzerote gefangen, beim Nachtangeln von der langen Pier
    am Meerwasserentsalzungswerk in Arrecife.
    Die Spanier die da waren haben das Vieh geköpft und abgezogen. Dann ausgenommen
    und filliert.
    Das Fleisch war schneeweiß und von fester, fast seeteufelartiger Konsistens.
    Die Frau von einem der spanischen Angelfreunde hat die Filets dann in dünne
    Schnitzel aufgeschnitten und einen Tag in Knoblauchsaft mariniert.
    Dann gesalzen und gepfeffert alla parillia auf Holzkohle bei großer Hitze kurz
    von beiden Seiten gegrillt.
    Dazu die bekannten Papas Arrugadas und Mojo Rocho und Mojo Verde.
    Lecker.
    Gruß Armin
     
    warrior88 gefällt das.
  3. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.355
    Likes erhalten:
    10.929
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Warrior ,

    die weiße Muräne ist am besten zum Essen , da sie am wenigsten Gräten hat.
    Die gestreifte und die schwarze (dunkelbraun?) Muräne sind auch nicht schlecht , haben aber mehr Gräten .
    Nach dem Aussehen kannst du bei Fischen nicht gehen , denk nur an den Seeteufel !!
    Auf La Gomera haben wir sie filetiert , anschließend paniert und mit Kartoffelsalat verspeist , hmmm lecker!
    Giftig sind sie meines Wissens nicht , lasse mich aber eines besseren Belehren , wenn jemand was weiß.
    Beissen solltest du dich nicht lassen deshalb , könnte ne schmerzhafte Entzündung geben.
    Unter Schutz stehen sie auch nicht.

    mfg Jacky1
     
    warrior88 gefällt das.
  4. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Im groben habt ihr recht. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Es gibt ca 100 Muränenarten und die meisten sind ehr harmlos. Aber einige Arten - tut mir leid ich weiß gerad nich wie die heißen, aber eine kommt auch im Mittelmeer vor - sind tatsächlich so giftig das sie für den Menschen tötlich sind. Dürften aber nur 5 Arten oder so sein.

    Dennoch haben gerad große Muränen einen sehr kräftigen Kiefer und wenn man nicht aufpasst ist selbst ein Finger schnell abgebissen. Die Wunden die man durch Muränenbisse bekommt entzünden sich oft, weil die Muränen meist Aas und somit Laichengift im Maul hängen haben.
     
  5. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Sorry, aber da liegst Du leider falsch.
    Schau mal hier
    http://www.wikipedia.org/wiki/Muränen
    Letzter Absatz in Kapitel "Körperbau"
    Muränen besitzen keine Giftdrüsen und auch das Fleisch ist nicht giftig.
    Gruß Armin
     
    digdouba gefällt das.
  6. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Da zeigt sich mal wieder, dass man bei Wikipedia aufpassen muss, da dort jeder schreiben darf und nich talles richtig sein muss.

    Ich weiß es von einem guten Bekannten, der bis zu einem Tauchunfall ein sehr bekannter Taucher war und viel Ahnung hat und somit eine zuverlässige Quelle ist.

    Aber nach kurzem googeln ein paar Quellen: Tierlexikon , Meerwasser-Lexikon oder GEO

    Gibt noch hunderte Seiten darüber ;-)
     
  7. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Na schön, aber ich lebe noch, denn ich habe sie nur gegessen und sie mich
    nicht gebissen.
    Die Spanier waren jedenfalls ganz scharf drauf.
    Und auch in Kenia haben die einheimischen Küstenbewohner bei Ebbe Jagd
    auf sie gemacht.
    Gruß Armin
     
  8. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Das sie schmeckt und man sie gefahrlos essen kann, habe ich ja nicht bezweifelt :koch:
    Petermännchen schmeckt ja auch

    Und bei 100 verschiedenen Arten ist es auch nicht gerad wahrscheinlich genau auf eine der 5 giftigen Arten zu treffen. Obwohl bei meinem Glück :augen
     
  9. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Fugu kommt auch gut.
     
  10. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Kugelfisch habe ich noch nicht probiert :)
    Soll bei falscher Zubereitung ja nicht ganz ungefährlich sein :eek:
     


  11. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Die negative Wirkung soll unmittelbar nach Genuß spürbar sein, so wurde es uns
    jedenfalls gesagt.
    Aber auch Barrakuda, ein äußerst lecker schmeckender Fisch hat so seine
    Tücken.
    In warmen, tropischen Gewässern, kann der Genuß dieses Fisches zu einer
    sogenannten Ciguateravergiftung führen.
    Der Barrakuda frißt giftige Fische, kommt dabei aber nicht selbst zu Schaden,
    sondern gibt diese Gifte als Cocktail an den Esser weiter.
    Umso gefährlicher, da der behandelnde Arzt erstmal nicht weiß mit welchem Gift
    oder Giften er es zu tun hat.
    Auf Lanzarote haben wir ihn oft gefangen und auch gegessen. Auch sehr lecker.
    Petermännchen ist übrigens ein vorzüglicher Speisefisch.
    Gruß Armin
     
  12. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Nur bei Petermännchen braucht man bei der Zubereitung nicht aufpassen. Kopf ab, Rückenflosse ab und der Fisch trägt keine Gefahr mehr in sich. Die meisten Giftfische kann man essen. Aber bei einigen - wie zum Beispiel Kugelfisch - muss man bei der Zubereitung aufpassen. Bei den meisten besteht das Gift aber aus einer Eiweißverbindung, die beim Kochen zerstört wird und sind somit gefahrlos zu genießen.

    Von den Gefahren beim Barracuda habe ich auch gehört. Aber er hat auch genau wie die Muräne die Eigenschaft Laichengift in der Mundflora zu behrbergen, welches sehr gefährlich bei einem Biss sein kann.

    Hast du Fubu schon probiert?
     
  13. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Das Gift der Ciguatera ist hitzebeständig. Es wirkt zwar nur zu einem Prozent
    letal, aber die Symptome sind echt eklig und die Beschwerden halten lange
    an.
    Auch kann es nach dem Abklingen der Symptome, also nach Genesung,
    durch den Genuß auch harmloser Fischarten wieder zum Auftreten des
    Krankheitsbildes kommen.
    Fugu haben meine Frau und ich schon mal genossen. Roh als Saschimi, hauchdünn
    aufgeschnitten. Etwa 25 Gramm pro Person.
    Schweineteuer und ich habe eigentlich nur die Würzbeilage als dominanten
    Geschmack im Gaumen gefühlt.
    Außer dem leichten Flauegefühl. Nervlich bedingt.
    Gruß Armin
     
    digdouba gefällt das.
  14. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Das glaub ich, da wäre mir beim Probieren auch nicht wohl :( obwohl ich eigentlich sehr neugierig bin und alles probiere :augen

    Barracuda konnt ich auch noch nicht essen, bisher kein Gelegenheit. Hab ich aber einmal beim Schnorcheln gesehen. Sehr elegante Tiere.

    Was du beschrieben hast, dass man wenn man einmal das Gift in sich hatte auch nach der Genesung unter Umständen keine gesunden Fische mehr veträgt, ist auch bei Muscheln so.

    Wenn man einmal schlechte Muscheln gegessen hat und muschelvergiftung hatte, kann das über Jahre immer wieder kommen, auch wenn man gute Muscheln isst :shock
     
    Harzer gefällt das.
  15. warrior88

    warrior88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. April 2008
    Beiträge:
    166
    Likes erhalten:
    195
    Ort:
    67368
    mann,mann,mann so viele Antworten in so kürzer zeit hab ich nicht erwartet^^
    dann kann ich mich ja richtig ärgern, dass ich die wieder zurückgesetzt habe.. :heulend:

    hier ma 2 fotos...

    klick mich

    klick mich

    danke an alle die mir die tipps gegeben haben, wenn auch zu spät :D

    mfg

    warrior88
     
  16. Elbeangler Nummer 1

    Elbeangler Nummer 1 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    1.994
    Likes erhalten:
    1.815
    Ort:
    Elsterwerda, Germany
    Schöner Fisch!!! Petri Heil, den nächsten brauchst kannst ja dann genießen...

    MfG Micha
     
  17. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hi

    ACHTUNG

    Die Mittelmeer Muräne gilt als eine der giftigsten Muränenarten also kein Fängerkuss ;).
    Zitat aus dem Lexikon:
    Die Mittelmeermuräne (Muraena helena) ist die vielleicht bekannteste Art. Sie lebt im Mittelmeer und im Atlantik, ist bräunlich mit unregelmäßigen, gelbgeränderten Flecken und kann etwa 1,5 m lang und 6 schwer werden. Sie galt schon zur Römerzeit als Delikatesse. Die Römer mästeten sie in eigens für die Muränen angelegten Becken, teilweise sogar mit Sklavenfleisch. Sie gehört zu den giftigsten Arten. Außerdem ist ihr Blut, genau wie das von allen Aalen und Muränen, ebenfalls giftig. Durch Erhitzen über 75°C wird das Gift aber unwirksam gemacht.

    Gruss

    Olli
     
    PBMaddin86 und Fliegenpeitsche gefällt das.
  18. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.355
    Likes erhalten:
    10.929
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Holtenser ,

    diese Aussage stimmt allerdings nicht!!
    Das einzige was an dieser Muräne gefährlich ist , ist ihre Angriffslust und die Reste ihrer vergangenen Mahlzeiten zwischen den Zähnen .
    Die können nach einem Biß Blutvergiftung hervorrufen , ansonsten ist sie nicht giftig.
    Habe hierzu mehrere Texte im Internet gegoogelt und überall steht das gleiche drin , Fisch ungiftig .
    Nur die Reste ihrer Mahlzeiten zwischen den Zähnen können Blutvergiftung hervorrufen.
    Das Blut ist weder toxisch , noch sonst irgendwie giftig .
    Es können evtl Inhaltsstoffe des Blutes allergische Reaktionen hervorrufen !!

    mfg Jacky1
     
    Holtenser gefällt das.
  19. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hallo
    Jacky werde deinen Post mal Ausdrucken und dem naturwissenschaftlichen Institut hier in Göttingen vorlegen, in einer derer Abhandlungen stand das nämlich.
    Mal schauen wass die sagen.
    Danke für die Rückmeldung.
    Gruss
    Olli
     
  20. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Dieser Auffassung bin ich ebenfalls. Zusätzlich soll der Hautschleim,
    sollte er in offene Wunden gelangen oder mit unseren Schleimhäuten
    in Verbindung kommen, als Fremdprotein allergische Reaktionen hervorrufen
    können.
     
    Holtenser gefällt das.

Diese Seite empfehlen