Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rollen - Schlepp-Kombo

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von elFloppero, 11. März 2010.

  1. elFloppero

    elFloppero Petrijünger

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    187
    Ort:
    81477
    Servus,
    ich bin auf der Suche nach einer neuen Rute-Rolle-Kombo zum Schleppen (eher große Köder: 20 cm +). Dabei würde ich gerne mal eine Multirolle, bzw. Baitcaster ausprobieren. Allerdings bin ich ein totaler Newbie auf diesem Gebiet, da ich bisher nur Stationärrollen benutzt habe. Daher meine Fragen an euch:
    1.) Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Multi und Baitcaster?
    2.) Eignet sich eine solche Rolle zum Schleppen?
    3.) Braucht man spezielle Ruten für diese Rollen?
    4.) Welche Kombos könnt ihr mir empfehlen?
    5.) Was haltet ihr von folgendem Tackle:
    -> Rute: Sänger Specialist KS II Pike (2,40m, WG: 15-80g)
    -> Rolle: ABU Garcia - Ambassadeur Pro Max
    Es grüßt,
    der Flo
     
  2. perikles

    perikles Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    27. November 2007
    Beiträge:
    1.964
    Likes erhalten:
    3.298
    Ort:
    81000
    hi,
    wie der name schon sagt, "baitcaster" köderrolle, bedeutet einfach, das sie sich besser zum werfen eignet, aufgrund der mechanik,
    die multirolle eignet sich gut zum schleppen und wird gerade für grösser köder eingesetzt, obwohl mittlerweile viele profis doch eine grosse baitcaster bevorzugen, die multi ist robuster und hat so gut wie keinen drall effekt,

    zu 4 und 5 weiss ich leider nix

    ja es gibt spezielle ruten mit speziellen rollenhaltern

    zu
     
    elFloppero gefällt das.
  3. Lorenz89

    Lorenz89 .

    Registriert am:
    11. November 2007
    Beiträge:
    1.807
    Likes erhalten:
    2.269
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hi


    Für Multis zum Werfen empfiehlt sich eine mit "Triggergriff".Ansonsten muss die Beringung angepasst sein,da die Rute (ausser bei den wenigen "hängenden Multis") andersrum gefischt wird.​
     
    perikles und elFloppero gefällt das.
  4. elFloppero

    elFloppero Petrijünger

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    187
    Ort:
    81477
    Ah super, das ist schon mal ne hilfreiche Aussage. Danke, Lorenz! Aber was genau bedeutet "angepasst"??? Ich hab nämlich neulich genau darüber mal nachgedacht und habe mir überlegt, dass die Ringe bei der "Kopfüber-Rutenposition" im Gegensatz zur normalen Rutenposition mit hängenden Ringen doch eigentlich eher entlastet werden, da sich die Ringstege doch an der Rute abstützen können... Oder täusche ich mich da jetzt grob???
     
  5. Lorenz89

    Lorenz89 .

    Registriert am:
    11. November 2007
    Beiträge:
    1.807
    Likes erhalten:
    2.269
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Die Schnur läuft oberhalb des Blanks.Kommt die Rute jetzt unter starken Zug und die Ringabstände sind zu groß,dann berührt die Schnur den Blank.Deswegen sind Ruten für Multirollen in der Regeln enger beringt...so liest man es zumindest überall.

    Ich selbst verwende keine Multirollen,deswegen kann ich dazu nichts aus 1. Hand sagen.
     
    perikles und elFloppero gefällt das.
  6. Bartelmann

    Bartelmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. August 2008
    Beiträge:
    694
    Likes erhalten:
    582
    Ort:
    22417
    Ich hab dazu auch eine Frage, für welche Köder sind diese Rollen gedacht??
    Kann man damit GuFis jiggen z.B.?

    (hoffe das stört hier nicht:))
     
  7. doug87

    doug87 Freier Fischer

    Registriert am:
    4. August 2008
    Beiträge:
    1.047
    Likes erhalten:
    644
    Ort:
    22159
    Lorenz hat recht. Zuerst sollte man sich eine Rolle und schnur kaufen. Die dann auf die Rute und belastungstest. berührt die Schnur den Blank ist diese unpassend. ich kann zumindest eine Rollenempfehlung geben. Ich würde zur baitcaster greifen da du damit flexibel bist. Damit kann man dann auch hervoragend jiggen. Abu Revo Toro wäre meine Empfehlung hierzu.

    die Rute sollte einen Trigger haben. macht sich beim halten einfach besser.
    Achte darauf wenn du schleppen willst den Griff nicht zu kurz zu wählen damit er gut in den Rutenhalter passt. Zum werfen widerrum sind kurze Griffe geeigneter!
     
    elFloppero, Bartelmann und perikles gefällt das.
  8. elFloppero

    elFloppero Petrijünger

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    187
    Ort:
    81477
    So so... Also ich habe mich jetzt mal entschieden für neues Schlepp-Tackle. Allerdings bin ich doch bei der Stationär-Rolle geblieben. Ich hole mir diese Woche diese Rute und lege mir eine zweite von dieser Rolle zu. Die Rolle kann ich übrigens sehr empfehlen!

    Die Baitcast-Geschichte lässt mich aber trotzdem nicht so ganz los! Siehe meinen neuen Thread
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2010
  9. Bioharry

    Bioharry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. November 2004
    Beiträge:
    837
    Likes erhalten:
    1.189
    Ort:
    81927
    Zum Schleppen mit schwereren Ködern ist die Allegra etwas zu mager auf den Rippen. Schau dir mal die Fenwick Seahawk XSB 1 oder 2 (2,7 und 3m) an...
    Evtl. auch leichte Pilkruten oder Wallerspinruten - solltest du auf den Geschmack kommen und doch mal große Wobbler oder ne dicke Castaic zu fischen, kommst du mit deiner Rute oben schnell an ihre Grenzen. 120 g WG sind dann nicht verkehrt...

    Zum Thema Multirolle(Baitcaster beim Schleppen:Ich bevorzuge ganz eindeutig Stationärrollen. Wer Probleme beim Auslegen der Köder hat, kann ja auf ein Modell mit Freilauf zurückgreifen. der ausschlaggebende Grund dafür: Mit den Multis kurbelst du dir nen Ast (Schnureinzug ist viel geringer) und wenn dein Traumhecht auf dich zuschwimmt hast du schon Probleme auf Kontakt zu bleiben...
    Deine Wahl zur Staionärrolle kann ich also nur unterstützen

    LG
    Harry
     
    perikles, Hechtspezialist und elFloppero gefällt das.
  10. elFloppero

    elFloppero Petrijünger

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    187
    Ort:
    81477
    Danke Bioharry, genau das wollte ich hören! :klatsch:
    Ich schleppe sonst mit einer SavageGear MP Pro WG 50-100g und komme damit super mit den großen Schleppködern zurecht. Damit schleppe ich auch meine SPRO BBZ-1 Swimbait Trout, die immerhin 126g aufweist, ohne Probleme. Daher werde ich auch meine großen Köder (20cm +) weiterhin damit schleppen.
    Die Alegra würde ich für Köder zwischen 40-80g (z.B. Illex Super Freddy) hernehmen. Ich mag ehrlich gesagt diese harten Prügel mit 120g WG (oder mehr) nicht so gerne, weil wenn mal...
    ...kannste zwar mit der Statio schön kurbeln, aber der Drill wird an der harten Rute sicherlich dementsprechend unspektakulärer sein!
     
    perikles gefällt das.


  11. Bioharry

    Bioharry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. November 2004
    Beiträge:
    837
    Likes erhalten:
    1.189
    Ort:
    81927
    Stimmt natürlich - obwohl die Fenwicks ziemlich weich sind. damit macht´s schon auch Spaß...grins
     
    perikles gefällt das.
  12. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207
    also zur beringung:

    bei ruten für multirollen sind mehr ringe erforderlich...da du die rute ja quasi andersrum fischt mit der multi...dabei hälst du die rute so das die ringe nach oben stehen...dabei müssen genug ringe vorhanden sein das bei belastung und biegen der rute die schnur nicht am blank scheuert!

    als rolle zum schleppen kann ich dir die shimano cardiff 301A empfehlen...
    eine klasse rolle zum guten preis...´habe ich selbst eine zeit lang gefischt udn war super zufrieden!
    ruten zum schleppen kenne ich ich allerdings nicht mit aus...sollte wohl für große köder denn eine swimmbaitrute von g.loomis vielleicht sein oder so...
     

Diese Seite empfehlen