Allgemein - Rundfunkbeitrag

Dieses Thema im Forum "- Allgemeine Plauderecke" wurde erstellt von Fischtöter, 14. November 2014.

  1. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Leipzig, Germany
    hallo liebe freunde der angelfischerei,

    mich interessiert es, wie die breite masse - hier also
    die breite anglerschaft - zur aktuellen finanzierung
    des sog. "oeffentlich rechtlichen rundfunks" steht.

    kernfragen:

    zahlt ihr / nicht ?

    wieso zahlt ihr / nicht ?
     


  2.  
  3. Chris88

    Chris88 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    848
    Likes erhalten:
    574
    Ort:
    Berlin, Germany
    Verrätst du mir, wie man nicht zahlen kann? Ich muss zahlen
     
  4. Brahma27

    Brahma27 Gast

    Ich habe keine Rundfunkgeräte...:hahaha:
     
  5. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Ich enthalte mich lieber. Nicht das Du noch bei denen Arbeitest.:spass
     
  6. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Leipzig, Germany
    gerne. das geht einfacher als du womoeglich denkst: in's online-banking einloggen, zu den dauerauftraegen durchnavigieren und in der entsprechenden zeile das große rote "X" anklicken. alternativ die einzugsermaechtigung kuendigen. schon sparst du dir 215 euro im jahr. fuer die summe gibt es sicher die eine oder andere gute angelberechtigungskarte. :)

    das ist vielleicht deine meinung und zugegeben leider auch die vieler anderer.

    :angler:
     
  7. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Die Verweigerung der Einzugsermächtigung bedeutet noch lange nicht, dass Du nicht zahlst. Spätestens beim Erhalt des Gebührenbescheides bist Du fällig. Dabei ist es egal, ob Du überweist oder denen eine Einzugsermächtigung gegeben hast.

    Ob es Dir passt oder nicht, Du musst zahlen. Es sei denn, Du bist schwerbehindert oder kannst über Deinen Einkommensbescheid nachweisen, dass Du unter eine Bemessungsgrenze kommst (Geringveriedener oder H4).

    Zahlst Du nicht, kommt eine Mahnung und dann ein vollstreckbarer Titel der sehr schnell eingetrieben wird. Das kann teuer werden, eine eidesstattliche Vericherung oder Beugehaft nach sich ziehen.

    Versuch es nicht, Du ziehst den Kürzeren.

    Fliege 2

    Fliege 2
     
  8. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Leipzig, Germany
    das stimmt so nicht.

    schließlich kann man gegen einen gebuehrenbescheid rechtsmittel einlegen (hier widerspruch, siehe rueckseite des bescheids), sollten gruende vorliegen.

    ich moechte jetzt natuerlich niemanden animieren sich gruende fuer einen widerspruch zusammenzusuchen :klatsch
     
  9. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nenn mir glaubhaft Gründe für einen Widerspruch. Ob uns die Rundfunkgebühren passen oder nicht ist relativ egal. Zahlst Du nicht, bist Du drann. Wie gesagt, Schwerbehinderte und Menschen, deren Einkommen zu gering ist, können sich von diesen Gebühren befreien lassen. Alle Anderen müssen zahlen.

    Klar, einen Einspruch kannst Du einlegen, musst dies dann aber auch begründen können und auch nachweisen. Stell ich mit übrigen putzig vor, wenn aus dem Widerspruchsformular "kein Bock" steht. Spätestens die Zwangsvollstreckung wird dann vor lauter Lachen nicht in den Schlaf kommen.

    Fliege 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2014
  10. Chris88

    Chris88 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    848
    Likes erhalten:
    574
    Ort:
    Berlin, Germany
    Danke Fliege. Legal geht es zumindest nicht, sich davor zu drücken.
     
  11. Bernd Gutsche

    Bernd Gutsche Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. Dezember 2007
    Beiträge:
    542
    Likes erhalten:
    686
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    13125 Berlin Karower Chaussee 107
    Wollen wir doch auch nicht die große Anzahl an Spionen vergessen die durch die Lande ziehen.Hatte in der Vergangenheit mal ein unschönes Erlebnis als wir einen Garten hatten.Diese Zwangsabgabe stinkt wohl nicht nur mir.Ich bin der Meinung man sollte nur zahlen was man auch will,leider stärkt der Staat diese Lobby.Der kleine Steuerzahler ist wieder der gelackmeierte wie bei vielen Sachen.Genug gemeckert-Petri Bernd
     


  12. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.419
    Likes erhalten:
    2.102
    Ort:
    Berlin, Germany
    Also, ich würde mich ja viel lieber über die Jagd, Pilze oder Fußball unterhalten oder Witze erzählen, anstatt mich selber zu stellen, indem ich erzähle, ich zahle nicht. Was natürlich nicht stimmt, die 17,98€ drücke ich monatlich ab. Soll auch nicht sein, aber ich mach's.
    Von diesen Geldern werden nicht nur die vielen kleinen Spione bezahlt, sondern auch sämtliche öffentlich- rechtlichen Radioprogramme sowie das öffentlich- rechtliche TV mit all den Kindersendungen sowie all die netten Tier und Naturdokus von ARTE, die hier im Forum fleißig beworben werden. Und die Gebühren für die Youtube Videos auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2014
  13. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Das nützt dir nichts:

    http://www.rundfunkbeitrag.de/haeuf...o_angemeldet_obwohl_keinerlei_rundfunkgeraete

    Jeder Haushalt hat zu zahlen, ansonsten Zwangsvollstreckung (wie bereits erwähnt) und vielleicht sogar rückwirkende Nachzahlung!

    Das nennen die "solidarisch" und "gerecht"... :augen

    Darüber sich groß aufzuregen bringt nur was, wenn eine Bürgerinitiative gegründet wird.

    Gruß!
     
  14. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.419
    Likes erhalten:
    2.102
    Ort:
    Berlin, Germany
    Das solidarisch stand noch nie für Zwangsvollstreckung, sondern dafür, dass alle in einen Pott bezahlen und daraus die Sendungen etc. finanziert werden, die dann auch Menschen gesehen werden können, die von der Abgabe befreit sind wie z.B. körperlich Versehrte. Ich dachte, ein Mensch mit deinem Intellekt kann das einordnen. :augen
     
  15. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Das Wort Solidarisch war auch nicht auf die Zwangsvollstreckung gemünzt.

    Lese mal den Artikel über die Einführung der "Zwangsabgabe " und die Begründung dazu durch. Solidarisch und gerecht soll die "Zwangsabgabe" sein, egal wie viele oder ob du überhaupt Rundfunkgeräte egal welcher Art im Besitz hast. Nur der Fakt, dass du dich über diese informieren kannst ist bestimmend.

    Ansonsten gebe ich dir dein Kompliment gerne zurück. :augen

    Irgendwie hatte ich jetzt von dir auch wieder nichts anderes erwartet, lieber Dirk!

    :respekt

    Nachtrag:

    Ach so, bevor du mich wieder mißverstehst. Was ist daran gerecht, wenn ich für etwas bezahle, was ich (sowas soll es ja tatsächlich geben) gar nicht nutze? Der solidarische Effekt besteht ja schon bereits darin, dass die Nutzer wie bisher sowieso immer für diejenigen mitgezahlt haben, die von bestimmten Abgaben befreit wurden. Sollen (mal als krasses Beispiel) alle Haushalte Kfz-Steuern zahlen, auch wenn die gar kein Kfz besitzen? :rolleyes:

    Der Staat könnte dies ja unbegrenzt ausdehnen, aus "Solidarprinzip". Dann wären wir bald wieder im Sozialismus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2014
  16. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Leipzig, Germany
    sich vor etwas "druecken" zu wollen ist die eine sache - eine andere ist es etwas im grundsatz nicht anzuerkennen und dagegen vorzugehen.

    es gibt sehr wohl legale mittel gegen den sog. "rundfunkbeitrag" in seiner jetzigen form vorzugehen. das nennt sich dann rechtsweg.
     
  17. Brahma27

    Brahma27 Gast

    Da wünsche ich dir Glück beim vorgehen gegen den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag... Wird ne harte Nuss!!!
     
  18. Chris88

    Chris88 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    848
    Likes erhalten:
    574
    Ort:
    Berlin, Germany
    Jupp, ich auch. Wenn das die Lösung wär, würde kaum jemand das bezahlen.
     
  19. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Leipzig, Germany
    leider denken nahezu alle so und zahlen lieber brav, ganz so wie es onkel tv und tante radio wollen. :-/

    natuerlich kann nur das die loesung sein: die verwaltungsgerichte mit klagen ueberhaeufen.
     
  20. Chris88

    Chris88 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    848
    Likes erhalten:
    574
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2014
  21. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Mal was lustiges zu diesem ernsten Thema.


    30. Dezember, müde und abgespannt von der Arbeit fuhr ich in die Wohnung meiner Freundin. Dort war es aufgeräumt, im Kühlschrank war etwas zu essen. Nachdem ich mir den Magen vollgeschlagen hatte, machte ich es mir auf dem Sofa bequem.

    In diesem Moment klingelt es an der Wohnungstür. Ich gehe zur Tür und blicke durch den Spion. Dort stand ein etwa 40 Jahre alter, gut gekleideter Mann.

    Kaum hatte ich die Tür geöffnet, fing der gute Mann auch schon an: GEZ-Scherge: "Guten Tag, mein Name ist Lars Lästig, ich bin ihr Rundfunkgebührenbeaufftragter... blabla.... blabla..."

    GEZ? Wirklich ein GEZ-Scherge? Oh je...

    GEZ-Scherge: "......blabla........ sind sie Frau Anja K.?"
    Hat der mich wirklich gerade gefragt ob ich Frau Anja K. (meine Freundin) bin? (Ich sehe nun wirklich nicht wie eine Frau aus, zudem trug ich einen deutlich sichtbaren drei-Tagesbart)

    Das verschlug selbst mir die Sprache. Stille machte sich im Hausflur breit. Plötzlich traf mich der Hammer der Erkenntnis: Es gibt ein Leben nach dem Gehirntod, der Beweis steht vor dir. Pack den Typen ein und der nächste Nobelpreis ist dir sicher. Ich entschied mich dagegen, denn der gute Mann war sicher nicht stubenrein und ich antwortete ihm stattdessen, dass ich Gina W. sei, die uneheliche Tochter von Frau K.

    GEZ-Scherge: "Na gut, lassen wir das. Sie wissen sicher.......blabla........verpflichtet ..........blabla........anzumelden......"
    Ich unterbrach den Redefluss des GEZ-Schergen nur ungern, aber ich teilte ihm mit, dass ich mal auf die Toilette müsste, versprach ihm aber, dass ich gleich wieder da bin und schloss die Tür hinter mir. Nach fünf Minuten gab es die ersten zarten Klingelversuche.

    Nach weiteren drei Minuten klingelte er Sturm und ich öffnete wieder die Tür.

    GEZ-Scherge: "Was haben sie denn solange gemacht?"
    Wahrheitsgemäß antwortete ich ihm, dass ich ein lauwarmes Bier getrunken habe. Außerdem mussten mal wieder meine Fußnägel geschnitten werden.

    GEZ-Scherge: "So eine Frechheit, so was habe ich ja noch nie erlebt...."
    Ich musste dem guten Mann leider Recht geben und versprach meine Freundin noch heute Abend darauf anzusprechen, warum sie das Bier nicht in den Kühlschrank gestellt hatte. Wirklich eine Frechheit.
    Nun lief dieser geistige Tiefflieger rot an und rastete aus.

    GEZ-Scherge: "Wenn sie noch weiter so ein Kasperltheater veranstalten, kann ich auch andere Seiten aufziehen. Ein Anruf von mir und die Polizei durchsucht ihre Wohnung......blabla....... das wird sehr teuer für sie......blabla".

    Logisch, mit Bundesgrenzschutz und Sondereinsatzkommando.

    Sichtbar eingeschüchtert versprach ich nun, effektiv mitzuarbeiten und mein Kasperltheater bleiben zu lassen.

    GEZ-Scherge: "Besitzen sie einen Fernseher oder ein Radio?"

    Freundlich gab ich dem Mann Auskunft. "Ja klar, ich besitze 2 Fernseher, 3 Radios, noch ein Radio in meinem Büro und zwei in meinen Autos."

    GEZ-Scherge: "Haben sie diese angemeldet?"
    Ich: "Nein, bisher leider nicht."
    GEZ-Scherge: "Wie lange besitzen sie diese Geräte schon?"
    Ich: "Ca. 10-12 Jahre."
    Uiiiii, jetzt war er am Sabbern, als er seine Provision in Gedanken überschlug. Nun ja, um es kurz zu machen, er hielt mir nach ein bis zwei Minuten zwei Zettel zur Unterschrift unter die Nase. Eine Anmeldung der GEZ und einen Schrieb, dass ich schon seit fünf Jahren die Geräte besitze. Beides auf den Namen und die Adresse meiner Freundin ausgestellt.

    Freundlich wie ich nun einmal bin teilte ich ihm mit, dass ich weder Frau Anja K. bin, noch hier wohne.

    GEZ-Scherge: "Wo wohnen sie denn?"
    Ich: "Wissen sie das nicht?"
    GEZ-Scherge: "Nee"
    Ich: "Super - dann schönen guten Abend"
    Ich schloss die Tür, schaltete die Klingel ab und den Fernseher ein, das Bier war auch schon etwas kühler.

    Wenn ich Glück habe, kommen vielleicht auch bald mal wieder die Zeugen Jehovas vorbei....


    Quelle: Lustigestories.de
     
    Flossenjäger gefällt das.

Diese Seite empfehlen