Fliegenfischeralltag - Regenbogenforelle oder Huchen

Dieses Thema im Forum "Fangberichte unserer Fliegenfischer" wurde erstellt von Stephan Wolfschaffner, 7. November 2007.

  1. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    Nachdem ich am Montagmorgen meine Büroarbeit :lesend: + :phone: in wenigen Stunden hinter mir hatte, und sich in meinem Kopf schon vorher eine Frage formulierte, als ich in München über die Isarbrücke fuhr - Sollte ich bei diesem Wasserstand nicht zum Fliegenfischen gehen :durcheina

    Innerlich vermute ich, dass diese Frage bereits im :schnarch Schlaf/Traum schon klar beantwortet wurde, denn ich war schon früher auf den Beinen als üblich.

    Ok, es ist kurz vor Elf, dachte ich.
    Wenn ich gut fangen möchte, dann hab ich noch einige "Löcher" in meiner Nymphendose zu stopfen.

    Also düste ich wieder nach Hause, hole schnell die Bindesachen aus dem Koffer, wickele mir 5 Nymphen und verteile sie schön in der Dose (damit es nach mehr aussieht :lachtot: )

    Der Blick zum Zeiteisen gibt mir das Gefühl mich zu tummeln statt zu trödeln :hops

    Im Telegrammstil war das dann so:

    Rute, Weste, Hose und Schuhe ins Auto - 1 Std. Fahrt - Situationscheck vor Ort - um 13:00 h Angelbeginn.

    Trotz der Thermounterwäsche war es in der Atmungsaktiven schon kühl im Wasser.

    Ich fischte an einem sehr großen Pool der so tief war, dass ich den Grund nicht sehen konnte. Der Auslauf bis zur folgenden Kiesbank erstreckte sich etwa über 250 Meter flußabwärts.

    Mit einer Tungstennymphe und einem verlängerten Vorfach von etwa 3,5 Meter versuchte ich in die geheinisvollen Tiefen zu tauchen.

    Schon beim 3. Wurf konnte ich eine Raini haken und in den folgenden 45 Minuten kamen noch 5 Stück hinzu, alle Fische wurden released, da sie knapp unter Maß waren, so auch dieser "Jungmilchner".

    [​IMG]

    Nach einer knappen Stunde überlegte ich wo ich als nächstes mein Glück versuchen sollte, als just in diesem Moment ein Biss meine Gedanken unterbrach. Wieder so `ne Halbstarke dachte ich mir und drillte die 30 cm in meine Hand.

    :shock was ich dann sah, hat das Blut in den Adern aufkochen lassen. :schwitz:

    Ein regelrechter Halbkreis ging auf beiden Seiten über den Rücken, kein Zweifel, dieser Maulabdruck war nicht von einer Forelle, dafür war er einfach zu rund und auch noch handgroß, das konnte nur ein Huchen gewesen sein.

    Jetzt stand ich da, mit meinem 5/6er Rütchen, der 5er Schwimmschnur und zu allem Überfluß ist mir mit dem ersten Vorfach auch noch die 0,18er ausgegangen.

    Sonst habe ich immer meinen Rucksack mit Ersatzmaterial im Auto, aber nach der letzten Bootstour kam alles in den Keller zum trocknen und dort war er jetzt noch :frusty:

    Nach langem Überlegen und abwägen der Fluchtmöglichkeiten entschloß ich mich es doch zu versuchen - mit einem 0,16er Vorfach.

    Jetzt kamen erst die 3 gänigsten Muster, mit denen hab ich den Pool so gut wie möglich abgefischt. Nichts, kein Zupfer vom Einlauf bis zum Auslauf, egal ob Koppen- oder Forellenimitat, groß oder klein.

    Als nächstes versuchte ich es mit Reizmustern, auch ohne Erfolg.

    Bis auf den "Ratz" hatte ich das Sortiment schon durch und so entschloß ich mich auch diesen noch zu testen.

    Bedingt durch seine Größe lies sich der Streamer mit dieser Rute nicht wirklich gut werfen und bei einem der folgenden Würfe verfing sich die "Schußschnur" in der Rolle und ich mußte mich kurz dem entwirren widmen.
    Ich war gerade fertig damit, da machte es einen riesen Schwall knapp am Ufer und sofort bog sich meine Rute zum Halbkreis und die Schnur war an ihrer Belastungsgrenze. Zum Glück war die Bremse optimal eingestellt, denn mein Gegenüber zog völlig unbeirrt in die Flußmitte und in der Rinne stromauf.

    Also nichts wie hinterher, Rute hoch, soviel Wasserdruck aus der Schnur nehmen wie möglich, kurbeln und Spannung halten, so holperte ich über die Ufersteine stromauf, hinter einem U-boot her.

    Etwa 50 Meter oberhalb des Pools ist er dann stehen geblieben :schwitz: was war ich froh, denn wenn er noch 50 Meter weiter gezogen wäre hätte ich ihm nicht mehr folgen können.

    Wir stehen fast auf gleicher Höhe, da läßt er sich einige Meter rückwärts treiben, wendet und schwimmt dann wieder zurück in den Pool.

    Wie ein Fels steht er in der Tiefe, unbeweglich für eine ganze Weile und dann geht er wieder ab wie eine Lokomotive, diesmal stromab bis zur Kiesbank und ich über Stock und Stein hinterher.

    Dieses Spiel machte er noch 3 mal mit mir, ohne dass ich ihn auch nur einmal zu Gesicht bekam, ohne ein spiegeln der Flanke zu sehen.

    Wenn er hier im Pool bleibt, dann könnte es klappen, eine sichere Landung wäre sowohl im Pool als auch im ruhigen Auslauf möglich, alles geht mir durch den Kopf, soll ich die Kamera positionieren? Wo? ...

    Jäh wurden meine Gedanken unterbrochen, ein auf mich zufliegender Ratz läßt mich zur Salzsäule erstarren.

    Die folgenden 10 Minuten saß ein ratloser Steffel am Ufer und starrte in den Pool - fassungslos, dass ich ihn nicht einmal gesehen habe ziehe ich weiter. Nur eines machte mich zuversichtlich, der Fisch hat keinen Haken im Maul und er wird wohl weiter seine Runden ziehen.

    Es hing mir schon in den Knochen und immer wieder dachte ich an diese 15 Minuten ohne Sichtkontakt.

    Kurz vor Einbruch der Dunkelheit bekam ich dann nochmal einen guten Biss auf eine Silberkopfnymphe, aber auch wenn diese 52er Raini tapfer kämpfte...
    [​IMG]
    .... eine Trostpflasterwirkung mit sich brachte, ich konnte den vorangegangen Drill nicht vergessen.

    Petri Heil
    Stephan
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2007


  2.  
  3. digdouba

    digdouba Norwegenfan

    Registriert am:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    320
    Super Bericht Steffl und schön erzählt. Das ist natürlich sehr ärgerlich. Aber das du deine Ausrüstung im Keller lässt wird dir so schnell wohl nicht mehr passieren und nächstes mal hast du dann mehr Glück :klatsch

    Das muss ein Bild gewesen sein Steffl mit einem Huchen an der Angel am auf- und absprinten. Echt Schade ich hät ihn dir gegönnt. :prost
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  4. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    Danke Samuel,

    ja jetzt ist die 9/10er ein fester Bestandteil in meinem Kofferraum und die Fliegenweste mit entsprechendem Vorfachmaterial geladen.

    Bis zum Monatsende darf man noch angeln und ich hoffe sehr stark auf eine 2. Chance, denn die erste Hürde, den Huchen zu finden, hab ich schon genommen. ;)

    Mal sehen ob ich nochmal das Glück habe einen an den Haken zu bekommen, versuchen werde ich es sicher.

    Petri Heil
    Stephan
     
    digdouba gefällt das.
  5. wallerseimen

    wallerseimen Meefischlifischer

    Registriert am:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    1.335
    Likes erhalten:
    1.959
    Ort:
    979
    Hallo Stephan,

    zunächst mal Dankeschön für den wiedermal tollen Bericht. Ich fieberte förmlich mit.

    Aber noch eine Frage: Sind Huchen standorttreu?
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  6. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    Hallo seimen,

    Zu Deiner Frage: Ja Huchen sind standorttreu, haben aber auch ein Revier in dem sie auf Fresszug gehen.

    Grüße
    Stephan
     
    wallerseimen gefällt das.
  7. Ted-Striker

    Ted-Striker Käpten Dotterbart

    Registriert am:
    15. April 2007
    Beiträge:
    495
    Likes erhalten:
    117
    Ort:
    131
    Schöner spannender Bericht.
    Schade das du ihn doch noch verloren hast aber was nicht ist kann noch werden und so hast du ja einen Ansporn immer wieder im oder am Wasser zu sein :)

    Aber eine Frage: Muss es denn zwingend ein Huchen gewesen sein? Wenn ich mir da die Regenbogenforellenrekorde so ansehe ..... :augen

    Mfg Ted
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  8. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    Hallo Ted,

    ich hab den Fisch nicht gesehen, also kann ich auch gar nicht sagen was es für ein Fisch war.

    Der Grund für meinen Rückschluß auf einen Huchen ist einzig die angeraubte Regenbogenforelle die ich fing.

    Hinzu kommt, dass mir von solchen Monsterrainis bei uns nichts bekannt ist, das Maul einer Forelle ist aber auf jeden Fall in seiner Kieferform nicht halbkreisartig sondern eher V-förmig.

    Der Fisch gehörte auch nicht in die Kategorie 65+, viel größer werden die Rainis hier, nach meinem Wissen, sehr selten. Eine Forelle in der Größe hätte sich vermutlich nach einem 15 minütigen Drill schon mal sehen lassen, hätte sich in die Strudel gelegt, aber der Fisch kam nicht hoch vom Boden, zu keiner Zeit.

    Alles eine Vermutung, mit etwas Glück kann ich das Geheimnis vielleicht lüften.

    Grüße
    Stephan
     
  9. Ronnie

    Ronnie Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    782
    Likes erhalten:
    1.210
    Ort:
    76744
    Naja, da wünsch ich dir auf alle Fälle mal viel Erfolg :klatsch .
    Hattest du den schon mal das seltene Vergnügen einen der ja nicht gerade zahlreichen Huchen zu fangen?
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  10. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    Servus Ronni,

    ja ich hatte schon einige male das Vergnügen (im letzten Jahr 2x, Fotos in meiner Galerie), allerdings noch nicht mit einem 70+ Huchen.

    Grüße
    Stephan
     
  11. Biervampier85

    Biervampier85 Da geht noch was!!!!!!!!

    Registriert am:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    848
    Likes erhalten:
    1.582
    Ort:
    41363
    Bohr voll der Krimi und dann ist er doch Entwischt. Ich hätte Den Fisch gerne gesehen und ihn dir vor allem gegönnt. Dann hoffen wir mal alle das du uns diesen Fisch noch präsentieren wirst.
    Schonmal Petri im vorraus, ich Drücke beide Daumen und die Dicken Zehen auch noch.
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.


  12. Hechtspezialist

    Hechtspezialist Sandro Probst

    Registriert am:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    1.319
    Likes erhalten:
    831
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    81245
    Monsterhuchen

    Mein Mitleid Stephan das du diesen Huchen verloren hast, aber demnächst bist du sicher wieder mit stärkerem Vorfach und anderem Köder vor Ort :schrei und mit ein bißchen Glück klappt es dann wieder, das wünsch ich dir auf alle Fälle.
    Petri & Grüße
    Tight lines
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  13. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Hallo Stephan,
    dieser (wie immer tolle und spannende) Bericht hat ja regelrechten Seltenheitswert, denn daß Du einmal, selbst unter widrigen Umständen, einen Fisch verlierst, habe ich noch in keinem Deiner Berichte gelesen. Schade, den Huchen hätte ich Dir echt gegönnt. Drücke Dir ganz fest beide Daumen, daß Du in der verbleibenden Zeit nochmals eine Chance bekommst.
    Gruß u. tight lines
    Eberhard
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  14. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    Hi,
    erst einmal Petri zu den schönen Regenbognern und dass du bald den Huchen fängst.
    Bei wie viel cm liegt eigentlich das schonmaß von Regenbogenforellen in der Isar?
    Bei uns liegt es nur bei 28 cm.

    Mfg torben
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  15. D@nny

    D@nny Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.613
    Likes erhalten:
    2.052
    Ort:
    12249
    Petri Heil.....feinster Bericht.

    Das sind diese Augenblicke...die sich fest im Kopf einbrennen.Etwas ähnliches erlebte ich vor drei Wochen...mit einem richtig grossen Hecht....musste diesen einbüssen..als er mir den Drilling des Blinkers aufgebogen hatte und ausgeschlitzt ist.Man lernt drauss.....ich werde nächtes mal grössere Drillinge benutzen,die Bremse besser einstellen und Du....ja Du schnappst Dir beim nächsten mal...ne dicke Spinnrute und ne handvoll GuFis......damit die Muddi verhaftet wird.

    Petri Heil beim nächsten Versuch...... :daumenhoc
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  16. angelkönig123

    angelkönig123 Gott;-)

    Registriert am:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    269
    Likes erhalten:
    92
    Ort:
    Lindenberg im Allgau, Germany
    Erstmal Petri zu den Forellen!
    Den Huchen fängst du hoffentlich noch!!!
    Toller Bericht!
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  17. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    @Danny, Sandro u. Eberhard,

    Vielen Dank für Eure Glückwünsche und die gedrückten Daumen, hoffentlich nützt es was.

    Hi torben,

    35 cm sollte eine Forelle mindestens haben, mein persönliches Schonmaß liegt bei 45+, darunter entnehme ich in der Regel keine Fische, es sei denn, sie sind verletzt.

    Das läßt sich aber nicht auf alle Gewässer umlegen, jedoch in der Isar halte ich das für machbar, die Fische wachsen gut ab.


    Grüße
    Stephan
     
  18. Ted-Striker

    Ted-Striker Käpten Dotterbart

    Registriert am:
    15. April 2007
    Beiträge:
    495
    Likes erhalten:
    117
    Ort:
    131
    Das die Forellen nicht solche extremen Brummer sind wie den in den kanadischen Seen als Beispiel hab ich mir schon gedacht.
    Es wird schon ein Huchen gewesen sein. Aber du wirst uns diesen Fisch bestimmt noch in den nächsten Tagen präsentieren :prost

    Mfg Ted
     
  19. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    @ Darek

    Das mit der Spinnrute und den Gufis wird leider nichts, denn auf dieser Strecke ist fly only, d.h. es darf nur mit der Fliegenrute geangelt werden - was mich ehrlich gesagt auch noch ein wenig mehr anturned, denn das ist wirklich eine Herausforderung.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück, auch wenn Du gerade eine neue persönliche Bestmarke vorgelegt hast.

    Grüße
    Stephan
     
    D@nny gefällt das.
  20. Andreas Löfflmann

    Andreas Löfflmann Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    465
    Likes erhalten:
    455
    Ort:
    94078
    Ja Staphan so ist das mit den Huchen, gahakt ist noch lange nicht gefangen.
    Aber so wie ich Dich einschätzte, wirst Du demnächst mit einer 8er und Streamer mit minimum 30er Vorfach noch mal anrücken. Da Huchen meines Wissens nach sehr Standortreu sind und ihn kein anderer fängt, gehört er bald
    Dir! Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Petri Heil auf den 90+. Denn so spannend
    wie Dein Bericht geschrieben ist, hat Der die auf alle Fälle - wenn nicht gar 100+ :)
    Gruß Andreas
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
  21. Thomas II

    Thomas II Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    8. März 2005
    Beiträge:
    0
    Likes erhalten:
    0
    Steffel (tröst) ... man sieht sich immer mindestens zweimal im Leben.

    Der Kontakt sollte nicht für anglerische Depressionen, sondern eher für weiteres Adrenalin gut sein und gesorgt haben ... somit: Kopf hoch.

    Und, bizarr: selbst ich als Saupreuße kenne die Stelle recht genau, habe ich dort doch als Schüler einen 100+-Huchen auf einer Sandbank vorgefunden, leider verendet und schon deutlich vom Zahn der abgelaufenen Zeit angenagt.

    Hosen hochgekrempelt, los Jungs, wir schauen mal, ob das eine riesige Forelle oder doch etwas anderes ist ... es war etwas anderes, ein riesiger Huchen, weit über 100 cm.

    Was haben wir gestaunt ... das war damals unser erster Huchen live.

    Es reicht aber, wenn Steffel und ich die Stelle genau kennen ... der prospektive Fänger für die Granate ist somit bereits ausgemacht. :grins
     
    Stephan Wolfschaffner gefällt das.
Ähnliche Themen
  1. Andfly

    Schöner Fang mit der Fliegenrute - Regenbogenforelle vor einem Gewitter

    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.144
  2. Stephan Wolfschaffner
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    4.364
  3. Andfly

    Schöner Fang mit der Fliegenrute - Mit dem letzten Wurf ;-)

    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.048
  4. Stephan Wolfschaffner
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.853

Diese Seite empfehlen