Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rezepte - Quappen, Aalrutten rezept

Dieses Thema im Forum "- Fischrezepte und Räuchertipps" wurde erstellt von Fischer1991, 28. Januar 2015.

  1. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Hallo an die Köche unter uns,

    ich suche sämtliche Rezepte für die zubereitung von Rutten.
    Soll ja ein sehr schmackhafter Fisch sein.

    Also, alles her damit

    Freue mich schon von euch zu lesen

    Gruß und petri Heil
     
    Fredo gefällt das.
  2. Peter85

    Peter85 Weißfischfan

    Registriert am:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    547
    Likes erhalten:
    1.131
    Ort:
    Munich, Germany
    Normalerweise poste ich nur Rezepte die ich selber schon nachgekocht habe. Bei Aalrutte hatte ich leider persönlich noch nicht das Vergnügen. Hier aber ein Rezept, bei dem man nicht viel falsch machen kann:

    Gebratene Trüsche


    Zutaten:
    4 Trüschen á 250 g, küchenfertig vorbereitet

    120 g frische Butter
    4 Trüschenlebern
    etwas Mehl
    4 EL frische Kräuter

    Zubereitung:


    Die Haut der Trüschen hinter dem Kopf einschneiden und abziehen. Die
    Fische salzen, pfeffern, in Butter rundherum goldbraun anbraten und für 5-
    7 Min. ins vorgeheizte Backrohr (220 Grad) schieben.
    Die Lebern leicht mit Mehl bestäuben, in Butter braten und vor dem
    Servieren in den frischen Kräutern wenden, dann nochmals kurz in die
    Pfanne geben. Dazu passen Butterkartoffeln.

    Personenanzahl: 4
     
    querkopp, FM Henry und Fischer1991 gefällt das.
  3. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Hört sich schon mal ganz gut an.
    Wie steht es denn mit filetieren und dann mehlieren?
    Hat damit jemand erfahrung?
     
  4. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.535
    Likes erhalten:
    6.334
    Ort:
    95100
    @Fischer
    Da Rutten so gut wie keine solche Gräten haben, wie so manch andere Fischart, brauchst du sie auch nicht filetieren.
    Die kannst du essen wie ein Aal oder kleinen Waller.
    Die Leber abwaschen, trocken tupfen und in Butterschmalz nicht zu heiß, und nur kurz ausbraten.
    Erst danach salzen und pfeffern. Kannst sie auch vorher leicht mehlieren.

    Die Rutte selber!
    Die Rutte vor dem Ausnehmen und vor dem öffnen der Bauchhöhle sollte man Häuten.
    Direkt hinter dem Kopf die Haut ringsherum bis zum Fleisch mit einem scharfen Messer einschneiden.
    Im "Genick" mit dem Fingernagel oder stumpfen Messer versuchen ein Stück der Haut anzuheben, mit einem Tuch packen und die gesamte Haut nach hinten abziehen.
    Innereien entfernen, den Fisch säubern, salzen und pfeffern und in der Pfanne oder in der Fritteuse ausbraten. Größere Rutten in Teilstücke schneiden.
    Oder auf dem Grill zubereiten.

    Räuchern. Die Haut dran lassen, und wie beim Aal oder Waller den Fisch in Sud einlegen, und je nach größe und Gewicht, 45 Min - 90 Min räuchern.

    Kräuter würde ich zum braten nicht verwenden, denn die Rutte hat einen Eigengeschmack, den man damit verfälscht.
     
    querkopp, Fischer1991 und FM Henry gefällt das.
  5. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    1.997
    Likes erhalten:
    11.741
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
  6. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Aber man könnte die ganze rutte, wenn sie abgezogen ist, würzen mit salz und pfeffer, dann mehlieren und dann braten?
    Hab gerne immer eine knusprige kruste rundherum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2015
  7. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.535
    Likes erhalten:
    6.334
    Ort:
    95100
    Bei der Rute würde ich dir abraten, die haben zu viele Ringe:hahaha: und schmeckt nicht.
    Bei der Rutte, na klar. Siehe auch Henrys Link

    @Henry
    Der Clip ist gut, aber 38°C finde ich schon extrem niedrig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2015
    querkopp, FM Henry und Fischer1991 gefällt das.
  8. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Danke für die Hilfreiche information duke ;) werds mir merken.
     
  9. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.425
    Likes erhalten:
    11.039
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Dazu würde ich die Trüsche allerdings ganz normal filetieren, mit dem Filetiermesser häuten, anschließend die ganzen oder halbierten Filets mit Zitrone, Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
    Danach mehlieren, oder panieren, oder durch Bierteig, Weinteig oder auch Tempurateig ziehen und anschließend ind viel Fett schwimmend ausbacken.

    Dazu am besten einen gemischten Salat , gemischte Blattsalate und natürlich den Erdäpfelsalat (Kartoffelsalat ) mit Essig-Öl angemacht,nicht vergessen.

    Als Dips zum Fisch, kleiner geschnitten und paniert oder mit Backteig hat man dann Nujggets, natürlich Sauce Remoulade oder auch Tzatziki.
     
  10. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Sehr gute Information, da läuft einen das wasser im mund zusammen. :)
     


  11. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.425
    Likes erhalten:
    11.039
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Leute,

    Hier mal mein Lieblingsrezept , mit dem ich eigentlich alle Fische gerne zubereite!

    [​IMG]

    Die Filets mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprika würzen und ziehen lasen.

    Anschließend in Mehl (Wiener Grießler oder Spätzlemehl) wenden.


    [​IMG]
    [​IMG]
    Danach in heißes Öl oder Butterschmalz geben und ausbacken.

    [​IMG]

    Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und anschließend genüßlich verputzen.

    Auf Grund des festen Fleisches kann man auch Gerichte mit Soße (Ragout, Suppen oder ähnliches) daraus machen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2015
  12. Fischer1991

    Fischer1991 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    94086
    Weshalb nimmst du spätzlemehl?
     
  13. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.425
    Likes erhalten:
    11.039
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Servus,

    hat eine gröbere Struktur wie normales Weizenmehl Typ 405, verbindet sich besser mit dem Fisch, ist auch beim Panieren oder für bestimmte Teige (Bier-,Weinteig oä.) besser geeignet, da es quellfähiger ist als Typ 405.
     
    querkopp, Fliege 2 und Fischer1991 gefällt das.

Diese Seite empfehlen