PLZ39 Aland Biese bei Seehausen

Dieses Thema im Forum "- Angelgewässer PLZ-Gebiet 3...." wurde erstellt von Angelspezialist, 11. März 2004.

  1. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.861
    Likes erhalten:
    27.270
    Ort:
    79379
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. November 2012
  2. Körbi

    Körbi Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    39615
    Mal ein paar Infos zur Angelstrecke:
    Diese erstreckt sich von Osterburg über Seehausen (Altm.) bis zur Brücke B189. Sie schlängelt sich ca. 30 - 40km durch die Landschaft.
    Der Flusslauf ist im Schnitt 7 - 15m breit. Bei "normalem" Wasserstand ist Strecke stellenweise bis 3m tief. Im Durchschnitt nur 1,5m und flacher.
    Der gesamte Aland ist recht stark mit Grünzeug zugewuchert so wohl im als auch am Wasser. Zudem gibt es immer wieder überhängende Bäume.

    Auf und an dieser Strecke ist so ziemlich alles erlaubt. Bis auf das längere Camping halt. Nachtangel ist soweit aber in gestattet.

    Vom Aal bis Zander sind sind fast alle Fische vorhanden.
    Hauptsächlich wird auf Brassen und Plötzen gestippt. Wobei es aber auch sehr schöne Döbel und Alande zu fangen gibt.
    Beim Raubfischangeln werden hauptsächlich Hecht und Barsch erbeutet. Gelegentlich auch mal ein Rapfen.

    Das schwere Angelgerät kann für diesen Fluss ruhig zu Hause bleiben. Man sollte aber mindestens eine 3m Rute jeglicher nutzen. Sonst wirdauf Grund des Bewuchses die Angelei schwierig.

    Wer dort angeln Möchte sollte sich bei:

    Siegfried Munke
    Goethestr. 7
    39615 Seehausen (Altmark)

    melden und informieren.

    Hier noch ein paar Links:
    Seehausen

    Osterburg


    Anmerkung:
    Auf Grund der Größe der Strecke kann ich nicht in ins Detail gehen was die Stellen angeht. Sonst schreib ich mich dumm und dämlich.


    Persönliche Erfolge:
    Aal: 62cm (zufällig auf Fischstück; von Größeren wurde mir berichtet)
    Barsch: 40cm (Freund von mir sogar 42cm, 2min später als ich; etliche 30er)
    Döbel: 45cm (hab schon nen Größeren gesehen, allerdings tot)
    Hecht: 85cm (der Schnitt liegt aber bei 60cm)
    Rapfen: 64cm
    Rotauge: 30cm
    Rotfeder: 32cm
    Zander: 60cm (mit der Senke gefangen)



    Storys:
    Ich hatte vor ein paar Jahren nen Hecht dran der wesentlich größer war als 80cm… der sah verdächtig danach aus, dass er die Metermarke knackt. Er ist mir auf einen Mini-Spinner gegangen und hat sich selbstverständlich mit samt Köder verabschiedet. :-(
    Was den Zander betrifft. Dieser wurde im Juni 97 mit der Senke gefangen. Mein kleiner Bruder hat vor einigen Jahren einen 20cm Zander auch in diesem Abschnitt gefangen! Aber sonst hab ich selbst noch nicht mal was von den „Alten“ über Zanderfänge gehört.
    Es sollen auch Graskarpfen bis zu 1m Größe dort rumschwimmen. Haben mir unsere Karpfenspezies erzählt. Selbst hab ich noch keine gesehen.



    Bei Fragen stehe ich gern Rede und Antwort!
     

Diese Seite empfehlen