Neues von PETA

Dieses Thema im Forum "- Meckerecke" wurde erstellt von Peter85, 30. Mai 2013.

  1. dermichl

    dermichl Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    1.699
    Likes erhalten:
    1.625
    Ort:
    59320
    na gegen babs:confused:
    ich hab am 9.nov. noch mit benedikt heitmann,das ist der Referent für Jugendarbeit des LFV-NRW Beirats, drüber gesprochen doch der wusste auch nix obwohl er babs oft trifft:confused:
     
  2. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Meinsch? Glaub ich aber nicht, die wissen was sie tun!
     
  3. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.424
    Likes erhalten:
    6.111
    Ort:
    95100
    @Hubert
    Du kennst den bekannten Film mit James Dean?! :)

    @Michl
    In unserem Fall, Königsfischen im Verein, kam auch noch nichts heraus.
    Mich würde mal interessieren, wie weit DMAX diese Sendung verteidigt, oder sogar Anwälte stellt.
    Es war ja eine Eigenproduktion von DMAX.
     
  4. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.325
    Likes erhalten:
    10.878
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Jo, den kenn i au!

    I moi du moinsch den do hanna.

    "Denn sie wisse nedd was sie dun!"

    Hajo, so isch des!

    Typisch "Gurkentaliban" (Peta, u.ä.) halt!
     
  5. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Wissen die nicht, sonst würden die sich für Menschenkastration und die Ein- oder Kein-Kind Politik engagieren, sowie aktiv gegen Monokulturen vorgehen. Tiere wollen die gar nicht schützen, eher mit ihrer schrägen Tierrechts-F ascho-Ideologie Minderheiten an den Pranger stellen.
     
  6. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Aber das was sie wollen bekommen sie sonst wären sie sie schon längst Pleite!
     
  7. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Peta wird nächstes Jahr 35 Jahre, seit wann hört man hier von dieser Organisation? Ohne die Hollywoodstars wären die schon längst in der Versenkung verschwunden, leider sind die aber anfällig für die Unterstützung kranker Ideologien, siehe Scientology.
     
  8. Easyfly

    Easyfly Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    156
    Da haben wir bei uns im Ort einen Platz,gelegen an der Weser Heimat für zwei Wassersportvereine. Ferner ein Hundesportverein und die Möglichkeit Spaziergänge und andere Aktivitäten auszuüben! Drachen über Lemwerder mittlerweile sehr bekannt! Jetzt hat sich hier ein Nabu-Verband Wesermarsch gegründet:klatsch Ist in meinen Augen eine sehr gute Sache! Jetzt kommt das aber! Die Gemeinde mußte Ausgleichflächen schaffen und hat dort unter anderem einen See angelegt, der zur Hälfte als Badesee und die andere Hälfte als naturbelassen gedacht ist! Seitdem entdeckt der Vorsitzende des Nabu dort jede Menge Tiere, die scheinbar schon ausgestorben waren und überzieht die Gemeinde mit Klagen und obscuren Forderungen!:confused::mad: Das ganze geht in die Richtung alle Aktivitäten zu untersagen, die dort möglich sind und der Erholung dienen:(:( Argumente immer, Vögel würden gestört beim Brüten oder rasten!:nein Und denn werden Jugendliche losgeschickt zum Sammeln! Ich soll denen noch Geld geben, damit ich in meinen Freiheiten noch von denen eingeschränkt werde:confused: Der gleiche Vorsitzende ist aber Organisator einer jährlichen Boßeltour und zieht am letzten Wochenende im Januar mit einer Horde von 50 Leuten besoffen durch die Gemeinde und selber am lautesten. Einmal mitgemacht und nie wieder!!!!!!! Das sind unsere Naturschützer:spass

    Gruß Easyfly
     
  9. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.424
    Likes erhalten:
    6.111
    Ort:
    95100
    @Easyfly
    Das sind unsere Naturschützer? Tut mir leid, aber du ziehst hier aber anscheinend alle Naturschützer über einen Kamm.
    Was genau dort abgelaufen ist, kann man aus der Ferne kaum beurteilen, denn vielleicht gab es Vereinbarungen die keiner kennt.
    Aber egal, so sind nicht alle Naturschützer.

    Würde es keine Naturschützer geben, gäbe es zum Beispiel das Grüne Band nicht, viele Naturschutzreservate und Biosphärenreservate nicht.

    Hier geht es aber um Peta, und das ist was ganz anderes als der NaBu.
     
  10. Easyfly

    Easyfly Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    156
    Ich gebe dir ja recht, es sind nicht alle so!:klatsch Gott sei Dank! Aber wenn jemand anderen Leuten nur Knüppel zwischen die Beine schmeißt dann darf es niemanden verwundern, das man nicht unbedingt freundlich ist solchen Organisationen gegenüber! Es ist prima, das es den Nabu gibt,aber es ist immer noch eine Frage des Auftretens wie man wahrgenommen wird. Auch Peta hat schon Sachen aufgedeckt, die sonst nicht ans Licht gekommen wären! Aber die meisten Aktionen sind nur Humbug!

    MFG Easyfly:angler:
     


  11. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Als einigermaßen gewissenhafter Angler bist du der bessere Naturschützer. Warum? Du bist es, der ein Fischsterben früher als Peta und Co erkennt und meldet. Zudem hast du ein enormes Interesse daran, dass die Gewässer sauber sind, während z.B. Peta lieber mit diffamierenden Aktionen auf Fleischessern herumhackt.

    theduke hat vollkommen Recht, ein Tunnelblick und Verallgemeinerungen sind völlig fehl am Platz. Nur weil sich Einzelpersonen daneben benehmen, kann man nicht alle über einen Kamm scheren.
     
    Flossenjäger und theduke gefällt das.
  12. Bioharry

    Bioharry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. November 2004
    Beiträge:
    837
    Likes erhalten:
    1.189
    Ort:
    81927
    Tommy hat da absolut recht. Es ist längst an der zeit, dass wir UNS als Naturschützer sehen. Übrigens gelten alle Landesfischereiverbände längst als anerkannt Naturschutzverbände. Nur ist das bei den meisten (auch von uns) noch nicht angekommen. Wer also als Angler über die Naturschützer schimpft, beschimpft sich selbst.
    Über die "Petra" nur so viel - das ist kein Tierschutzverband sondern ein Tierrechtsverband! On´s sowas brauch kann jeder für sich selbst entscheiden.
    LG
    Harry
     
    Flossenjäger und theduke gefällt das.
  13. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.437
    Likes erhalten:
    2.124
    Ort:
    Berlin, Germany
    Jetzt müssen wir nur noch dem gemeinen Bürger beibringen, das wir doch total lieb und die besseren Tierschützer sind und alles wird gut... Hört bloß auf, euch selber zu beweihräuchern. Solange wir uns hier immer wieder über unsere Mitangler aufregen müssen, die an den Ufern wahre Müllberge hinterlassen, mag vielleicht der Verband anerkannt sein, der Angler aber ist es noch lange nicht.
     
    Easyfly und BIG OMA gefällt das.
  14. schweyer

    schweyer .

    Registriert am:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    2.038
    Likes erhalten:
    3.891
    Ort:
    Berlin, Germany
    Also ehrlich gesagt halte ich es doch für etwas dick aufgetragen Angler unter "Generalverdacht" zu stellen, Naturschützer zu sein. Sicherlich haben die meissten von uns ein Interesse an der Natur, aber dies beschränkt sich doch in aller Regel auf die Aufnahme der Eindrücke durch die Sinne. Ich nehme mich da nicht aus.
    Meinen Müll wieder mitzunehmen ist für mich eine Selbstverständlichkeit, aber deswegen schimpfe ich mich doch nicht gleich Naturschützer.
     
    Fuerstenwalder, Dietmar, BIG OMA und 2 anderen gefällt das.
  15. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Finde ich immer lustig, wenn Angler nicht einsehen wollen, für was sie ihr Geld bezahlen, aber auch, welche Interessen sie überhaupt selber haben, nur weil sie nicht mit dem Wort Naturschutz in Verbindung gebracht werden wollen.

    Angelvereine in Deutschland kümmern sich seit ca. 150 Jahren um die Fischbestände, setzen sich gegen Begradigungen von Flussstrecken, den Bau von Wasserkraftwerken sowie Wasserverschmutzung und für Renaturierungsmaßnahmen ein, haben mit dazu beigetragen (Fische haben nicht wirklich eine Lobby gehabt..), dass Gewässerverschmutzung für den Verursacher richtig teuer werden kann, vor allem wenn sie zu Fischsterben führt.
    Das fing alles noch vor dem Nabu an, der kam erst Jahre später.

    Natürlich, man kann das alles ignorieren, man kann glauben, dass man nur für den Besatz zahlt, den man herausangelt und abschlägt, und dass man eigentlich ein Umweltverschmutzer ist, wenn man sich vor Augen führt, was man so alles in den Gewässern "versenkt". Aber das wäre ziemlich ignorant, wahrscheinlich gebe es in Deutschland kaum noch Gewässer mit Fischvorkommen, wenn nicht Leute wie wir ein Interesse daran hätten.

    Ich erinnere mich noch gut an einen Zeitungsartikel vom vergangenen Jahr, da hat ein Vereinsmitglied beim Spinnfischen Müll herausgeangelt und einfach einmal die Behörden und die Polizei informiert. Herausgezogen wurden mehrere Fahrräder, ein Mofa und noch weiterer Schrott. Das ist zwar das Übliche, was auch bei den vom Verein organisierten jährlichen Gewässerreinigungen zutage tritt (dabei eher eine ganze LKW Ladung), zeigt aber sehr wohl, das jeder von uns auch etwas in die Wege leiten kann, wenn man die Sache nur ernster nimmt. Selbstverständlich ist das kein Muss, und ich weiß, das viele von uns nur ihre Erholung am Wasser wollen, aber wozu abstreiten was wir eigentlich auch sind?
    Wir verfolgen damit ein Eigeninteresse.. das tun Vogelfreunde, die vielleicht Mitglied im Nabu sind, aber genauso. Die schlagen zwar keinen Vogel ab, fahren aber auch mit ihrem PKW in die Pampa um dann Fernglas und Fotoapparat auszupacken. Manch ein naturschützender Waldfreund wurde schon beim Pilzesammeln gesichtet, vollkommen zurecht. :augen
     
    Flossenjäger gefällt das.
  16. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.437
    Likes erhalten:
    2.124
    Ort:
    Berlin, Germany
    Da gebe ich dir vollkommene Recht. Zum Glück führst du aber gleich aus, warum die Angler und Fischer das machen:
    Dein Vergleich, dass die Vogelfreunde mit dem PKW quer durch die Pampa fahren, ist reichlich abstrus und zu nichts anderem gedacht, als sie gleich wieder zu diskreditieren. Zu erklären, so tolle Naturschützer seien sie auch nicht. Wenn du so denkst, musst du eigentlich gleich auch jedem Angler einen Vorwurf machen, der mit einem Außenborder am Kahn übers Gewässer schippert.
     
    theduke und schweyer gefällt das.
  17. schweyer

    schweyer .

    Registriert am:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    2.038
    Likes erhalten:
    3.891
    Ort:
    Berlin, Germany
    Thommy, Deiner Logik entsprechend ist dann jeder ein Naturschützer, nur weil er seinen Beitrag bezahlt?
    Ich würde auch nie das Attribut Vogelschützer für mich in Anspruch nehmen, nur weil in meinem Garten drei Nistkästen hängen.
    Für meine Begriffe ist dies definitiv zu wenig, um mich als solchigen zu bezeichnen, auch nicht als Naturschützer, nur weil ich Beiträge bezahle.

    Rest siehe Fürstenwaldi:)
     
  18. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Vogelschutz ist m. E. ebenso anzuerkennen, wie das, was Anglerverbände für den Naturschutz tun. Extreme gibt es in beiden Lagern. Bei den Vogelschützern wäre als Paradebeispiel der jahrzehntelange Komoranschutz auf Kosten der Fische zu nennen. Bei den Anglern dagegen sind es diejenigen, die einen Abschuß bis hin zur Ausrottung fordern, um die Fische zu schützen.
    Dies sind nur 2 Beispiele für Extreme. Die Liste ist in beiden Lagern aber sicher noch länger. Wenn beide einander anerkennen würden und sich in ihren Bestrebungen gegenseitig unterstützten, würden diejenigen mit Extremforderungen sicher nach und nach aussterben. Leider ist (zumindest im Großen) nicht mit einer Zusammenarbeit zu rechnen.
    Gruß
    Eberhard
     
    Joachim_R und theduke gefällt das.
  19. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Zum einen habe ich nicht behauptet, dass die quer durch die Pampa fahren, die benutzen brav öffentliche Parkplätze, genauso wie Wanderfreunde, zum anderen war das nicht zu deren diskreditierung gedacht, sondern nur als Beispiel dafür, dass andere auch ihre Interessen mit Naturschutz verknüpfen. Der Vogelfreund schützt die Tiere nicht nur, da gibt es wirklich auch solche, die "nur" ihre Beiträge zahlen, der schaut sie i.d.R. auch gerne in freier Natur an. Genauso gibt es manche, die für Biotope einstehen und sie im Hinterkopf schon für Kinder und Enkelkinder erhalten wollen.

    Wenn hier, wo ich wohne, die Mehrheit der Bürger gegen den Bau von Windkraftanlagen ist, dann geschieht das nicht nur deswegen, weil es mit enormer Waldrodung und Flächenversiegelung durch Wegebau (Schäden im Nutzwald, defacto auch an der Natur, aber auch Kulturlandschaft) einhergeht, sondern auch, weil ihre Lebensqualität evtl. auch noch die Immobilienpreise sinken könnten.
    Der Mensch handelt gern egoistisch und völlig selbstlose Naturschützer sieht man selten, dafür wurde der Naturschutz in Deutschland auch nicht erdacht.
    Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass Peta-Mitglieder aus Egoismus handeln, wenn sie ihre Ideologie verbreiten, die tun damit primär etwas für sich. Entweder finanziell oder für ihr Gewissen.

    Den Außenboarder benutzt Green Peace auch, wo ist das Problem?
    Richtig abstrus wird es allerdings, wenn Angler sich in relativ flachen Gewässern mit Motorbooten nicht an die zulässigen Geschwindigkeiten halten, dadurch Uferböschungen zerstören und Brassen und Schleien am Rücken aufschlitzen.
     
  20. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.437
    Likes erhalten:
    2.124
    Ort:
    Berlin, Germany
    Von quer hat auch niemand was gesagt. Aber das hier hab ich wiederholt:
    Du kannst dann hier gerne ohne mich weiterdiskutieren. Fakt bleibt aber, dass der gemeine Angler zum Großteil ebenso wenig Naturschützer ist wie ein Fischer. Ich bin dann raus hier.
     

Diese Seite empfehlen