Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rollen - Multirollen- Spezielle Rute nötig?

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von JP Live4Pikes, 19. Februar 2012.

  1. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Hallo Leute,
    Ich wollte mal das Baitcasten ausprobieren, also schnell so eine günstige Abu kaufen und mal antesten.
    Deswegen frage ich: Ist so ein Triggergriff etc unbedingt nötig? Kann ich zum probieren nicht ne normale Spinnrute nehmen?
    Danke im Vorraus
    JP
     
  2. GreenMonsta

    GreenMonsta Kunstköder Freak !

    Registriert am:
    4. August 2008
    Beiträge:
    740
    Likes erhalten:
    312
    Ort:
    37154
    Ein Triggergriff hat natürlich seinen Grund,mit ihm hast du natürlich einen besseren halt. Und ich meine das an so einer Rute die Beringung enger ist.

    lg
     
  3. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Den Trigger (der keiner ist) braucht man nicht, es ist "mit" aber recht komfortabel.
    Ich kenne Angler die ihn abschneiden weil sie der Meinung si.d er stoert. Grundsaetzlich braucht man ihn nicht, eine kurze , harte Spinnrute. tuts zum Testen alle mal...nur Mut.
     
  4. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Was wäre denn eine "günstige Abu"? ^^
     
  5. Mägges

    Mägges Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. April 2010
    Beiträge:
    223
    Likes erhalten:
    512
    Ort:
    66909
    Habe zwar selbst noch keine baitcaster combo, aber Ich glaub die engere Beringung soll die Schnur davon abhalten über den Blank zu schleifen.
     
  6. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
  7. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Habe bis jetzt noch nicht eine Seite im Netz gefunden die auch nur eine Rolle unter 100 € besten Gewissen nach empfehlen kann. Da soll wohl aufgrund der billigen / schlechten Technik kein Spass aufkommen.
     
  8. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Hmm, schade. dann wohl die Orra sx.
    Die soll ja was taugen... Gibt's grad für 94€
     
  9. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Jor... warte mal noch ein bisschen ab, wie gesagt, ich hab es auch nur gelesen. Informiere mich gerade über das Thema, aber da ich sehr geringe Gewichte fischen will (Saisonstart) wird es für mich wohl zu teuer. Damit man Gewichte unter 5 g werfen kann braucht man wohl richtig teure Rollen. Dann doch lieber stationär und im Spätsommer dann ne Baitcaster ;)

    Vielleicht finden sich noch 2-3 Cracks die dir (und mir ;) ) helfen können :)
     
  10. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    "Nur mal so" testen - vergiss es!! Mit dem billigen (nicht preiswert!) Gerümpel wirst du keinen Spaß haben.

    Der Griff und die andere Beringung hat schon seinen Grund. Und die Rutenaktion ist eine ganz andere wie bei einer Rute für die Stationärrolle.

    Der Grund ist ganz einfach: der Wurfablauf ist ein ganz anderer! Deswegen sind die BC-Ruten auch meistens etwas weicher wie Statio.-Ruten.

    Als Anfänger sollte man beim BC-Fischen immer mit höheren Gewichten anfangen und der Rat eine "steife" Rute zu nehmen... Wie Steif? Welche Aktion? Welches WG?

    Mit solchem Halbwissen verliert der TE schneller den Spaß als ihm lieb ist.
    Eine gute und preiswerte Combo bekommst du für 100-150€. Mit der wirst du aber auch dauerhaft deinen Spaß haben. Grungsätzlich gilt: je leichter deine Köder sind, desto teuer wird es...
    Und wenn du mit einer Rolle für leichte Köder schwere Wobbler fischst, kannste die meistens bald in die Tonne treten.
     


  11. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Danke, kannst du mir denn so eine Combo empfehlen?
     
  12. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    Ich meld mich heute abend - bin unterwegs zum fischen.
     
  13. Revilo

    Revilo Rutenbauer

    Registriert am:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    906
    Likes erhalten:
    287
    Ort:
    97332
    Wie schon gesagt wurde kommt es bei der Rolle darauf an welches Gewicht deine Köder haben.
    Ich hab zum Jerken eine kleine Multirolle, somit kann ich auch schwerere Köder werfen ohne Angst haben zu müssen die Rolle geht irgendwann kaputt.;)

    Bei Ruten zum Jerken sind die Ringe viel kleiner.
    Die Schnur läuft ja nicht wie bei Stationärrollen ab, daher brauchen die Ringe keine so großen Durchmesser.

    Daiwa Megaforce Jerkbait-Combo mit 1,80m 40-80g die ist ok und wurde auch empfohlen.:)
    Kostet ~200€!

    Ich hatte mir damals, auch als Jerkbait-Laie, gleich was gescheites gekauft und habe es bisher nicht bereut!:)

    Tip den ich normal nicht gebe, weil ich ja selber Ruten baue:
    Wenn du eine Combo zum Testen suchst, dann schau doch mal ob du nicht z.B. ein Fisch&Fang Abo für 1 Jahr abschließen willst, da gibts manchmal eine Jerk-Combo zum Vorteils-Abo dazu.;)
    Im Moment gibts das Jahresabo für 51,50€.
    Zwar z.Zt. keine Jerkbait-Combo:(, aber eine Yasei Jerkbaitrute (2m, 70-110g) und Power-Pro Schnur für zusätzlich 137,00€.;)
    Würde nur die Rolle fehlen.;)

    Kommt aber eben auf die Ködergewichte an die du werfen willst!

    Da kommt mir aber eine Idee, die einen eigenen Thread wert ist.;)
    Wie wäre es mit Ausleihen von handgebauten Ruten gegen geringe Leih-/Testgebühr?!:grins
    Somit kann man erstmal eine Rute fischen und bei Gefallen sich eine bauen lassen.;)

    Back to Topic!:augen
     
    JP Live4Pikes gefällt das.
  14. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Ich dachte an Gewichte bis 50-60gr. das mit dem Ausleihen ist keine schlechte Idee. Wie eine Probefahrt.
    Wenn einer Tipps hat freueich mich.
     
  15. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    So, Karneval ist vorbei und ich wieder unter den Lebenden.

    Das mit dem F&F - Abo muß man durchrechnen... Schau mal was die Yasei Jerkbait Cast regulär kostet und dann entscheide dich.
    Ich habe die Rute schon für weniger Geld im Netz gefunden. Mit der Schnur wäre ich auf 14,50€ Mehrkosten gegenüber dem Abo gekommen.

    Deine Gewichtangaben... beziehen die sich auf das Wurfgewicht oder auf das tatsächliche Gewicht der Köder?

    Ich fische Combos aus den u.a. geführten Rollen und Ruten und bin sehr zufrieden...

    Rolle: ABU Revo STX-L oder die ABU Orra SX
    Rute: Taipan Jigoku oder die Ripple Pro Cast

    Ebenfalls bei uns im Team in Verbindung mit Daiwa oder Abu BC im Gebrauch: [URL="http://www.angelgeraete-bode.de/de/Ruten/Spin/ABU Vendetta Jerk]ABU-Vendetta[/URL] und die o.a. geführte Yasei

    Schnur ist entweder Terra Line, NanoFil, PowerPro oder Spiderwire Code Red.
     
    retty gefällt das.
  16. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Super, danke. Ich würde die Berkley und die Orra nehmen, plus Schnur wäre ich auf 200€:)
     
  17. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    Freut mich dir geholfen zu haben. Wenn du noch Fragen hast - als raus damit.
     
  18. JP Live4Pikes

    JP Live4Pikes Stachelträger-Fan

    Registriert am:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Welche von den beiden Ruten hältst du für besser?
     
  19. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    Das kommt auf`s persönliche Gefühl an - die Berkley nehme ich für die feinen Angelegenheiten, die Taipan für die harten Fälle.

    Ist natürlich auch immer eine Frage wie du mit dem Gerät umgehst und was man erwartet... Mein Zeug wird genutzt und ist nicht zum herzeigen da.
    Das liegt schon mal in der Steinpackung oder feinem Schwemmsand oder landet unsanft im Boot.
    Deswegen fische ich bei solchen Gelegenheiten gerne die Taipan. Die ist robust, aber trotzdem feinfühlig und verzeiht auch mal einen "Knuff".
    Der Berkley nehme ich mit, wenn ich nur mal kurz ans Wasser gehe und vom Leinpfad aus fischen gehe.
     
  20. doug87

    doug87 Freier Fischer

    Registriert am:
    4. August 2008
    Beiträge:
    1.047
    Likes erhalten:
    644
    Ort:
    22159
    Da du aus Hamburg kommst fährst du am besten zu Moritz. Da bekommst du ab morgen ne Orra für schlappe 79,99€.

    Dazu dann wenn es unbedingt günstig sein muss ne Vendetta und fertig!
    Auch im Angebot sind Skeletor als Castversion, für mich ein echt gebrauchbarer Blank.

    Wenn ich du wäre würde ich aber die Gunkis von pezon & Michel begutachten, super Blanks, klasse Optik und Top Preis Leistung!
     

Diese Seite empfehlen