Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Zanderangeln - Mit BC-Combo Wobbler und Gufis fischen?

Dieses Thema im Forum "- Angeltechniken" wurde erstellt von retty, 25. Februar 2012.

  1. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Huhu,

    wie es nunmal so ist mit der Angelei: mich faszinieren gerade sehr die Baitcastruten/Rollen. Hab mich bezüglich des Jerkens schon einigermaßen eingelesen, frage mich jedoch ob jerken und twitschen das einzige ist, was man mit den Baitcastern anfangen kann. Habe jetzt mit ner schönen kurzen Rute und Rolle geliebäugelt, um vom Boot aus mit Wobblern und Gufis auf Zanderjagd gehen zu können, musste dann aber feststellen, dass das ganze nicht unumstritten ist, da man mit den BC Ruten wohl nicht so einen guten Kontakt zum Gufi hat? (Wenn man nicht vertikal angelt). Stimmt das so? Wenn ich dann vom Ufer aus angeln wollen würde bräuchte ich ja eine längere Rute oder (Wurfweite).

    Die Frage ist halt für mich: könnte eine BC Combo meine Spinner/Gufi Combo ersetzen (die Frage des Wurfgewichts mal völlig ausser acht gelassen).

    Danke für eure Hilfe!
     


  2.  
  3. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Ja, ich fische fast ausschliesslich BCs. Nur fuer den Bach hat mich der Anschaffungspreis noch zurueckgehalten. Ansonsten sind alle genannten Contra-Thesen zu vernachlaessigen. Generell spielt es keine Rolle ob BC oder Statio, !DU! musst damit klarkommen.

    regards
    Peter
     
    Holtenser und retty gefällt das.
  4. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Danke für deine Antwort. Das freut mich sehr, finde die ganze Geschichte echt spannend, hatte heute nochmals mehrere Rollen in der Hand. Scheint halt überall Vor- und Nachteile zu geben, aber auf gemütliches Gummifischen will ich einfach nicht verzichten aber auch keine xyz Combos mit dabei haben.
     
  5. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Naja, wenn Du vom Zanderfischen sprichst sind wir im MH/H-Beriech. D.h. 1-1,5oz Wurfgewicht. Mit einer Kombo in dieser Klasse ist man sogar recht flexibel. Klar, Baitcasten ist immer recht speziell und Rute, Rolle, Schnur muessen abgestimmt sein, aber z.B. mit meiner MH-Kombo(Tailwalk Del Sol MH + Abu Revo Skeet Reese) kann ich vom schweren Barschfischen bis zum ganz leichten Hechtfischen alles abdecken...
    Einzig die Tatsache das ich 99,9% meiner Angelzeit Gummi fische, spielt mir sehr in die Karten, da leichter zu werfen als Wobbels. Nen Illex Arnaud oder 100er LC Pointer feuerst Du aber auch mit solch einer Kombo auf ordentliche Weiten....

    regards
    Peter
     
    retty gefällt das.
  6. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Kannst du die Skeet Reese uneingeschränkt empfehlen? Ist schon Wahnsinn was man da für Kohle lassen kann.. Schwanke hin und her... das ist wie wenn man nen 42 Zoll TV hat und nun nen 50 Zoller will. Ansich braucht man es nicht, will es aber trotzdem haben ;).

    Wäre ne 2 Meter Rute vom Ufer noch angelbar, oder müsste dann ne zweite, längere Rute ran? Weiß noch nicht wirklich wie sich das mit der Wurfweite bei BC Ruten verhält im Vergleich zu Statio. Punktgenauer wenn man sie beherrscht, Wurfweite aber ähnlich möglich? Mit nem 2 Meter Stock am Ufer stehend kann ich mir schlecht weite Würfe vorstellen.
     
  7. Josef87

    Josef87 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    272
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    78351
    Fürs Zanderangeln empfiehlt sich glaube ich wirklich eine Stationärrolle besser als eine Multi. Wenn man so die Angler von Übersee anschaut, dem Land der Baitcaster schlecht hin, verwenden sie vorallem Stationärrollen zum Angeln auf Walleye, was der dortige Vertreter unseres Zanders ist. Selbst Angler die sonst mit Baitcaster fischen. Denke das liegt tatsächlich daran das man mit der Stationärrolle einen besseren Kontakt zum Köder hat. Bei der Baitcaster wird oft und viel über die Schnur gefischt, also die Schnur beobachtet ob sie wegzieht oder so. Für Jerks und für das FransenJigfischen, Texas, Carolinarigs geeignet, aber für das fischen wie wir es meistens mit Gummiködern machen weniger. Die Amis fischen ihre Fransenjigs mit der Baitcaster nämlich doch recht anders, über die Schnur und oft sehr punktuell, ohne das Jigen wie wir.

    Lieben Gruß,
    Josef
     
  8. retty

    retty Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    39112
    Hmm, vielleicht muss ich mal wem über die Schulter gucken. Einziger Unterschied: ich kann keinen Finger auf die Schnur legen, was ich aber sowieso nicht tue. Also ändert sich ja an der Bisserkennung (für mich persönlich!) über Blank/Schnur/Spitze nichts oder?
     
  9. Der_Prior

    Der_Prior Gast

    @retty:
    Ich geb dir einen Tip: leg beim jiggen mal den Finger in die Schnur, du wirst überrascht sein was du alles mitbekommst was du vorher (trotz feinem Blank und Finger am Blank) nicht mitbekommen hast!
    Ich fische selber eine Abu Garcia Revo Elite Aurora zum softjerken, twitchen, wobbeln. Wenn du zB auf Forelle nen Gufi einfach durchkurbelst mit kleinen Absinkphasen kannst du die BC nutzen. Das mache ich auch regelmäßig, auch mit Erfolg.
    Jiggen jedoch, wo es drauf ankommt in der Absinkphase jeden kleinen Zupfer zu bemerken ist mit einer BC Kombo meiner Meinung nach nicht in zufriedenstellendem Maße möglich!!
     
  10. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Hi Zusammen,

    ich verstehe nicht was Ihr alle erzaehlt. Vllt. sind ja nur Eure Haendchen zu klein, aber ich habe immer den Finger/Daumen auf der Schnur. Gerade mit der BC laesst es sich meinem Empfinden nach, viel sensibler fischen. Man haelt die Kombo richtig gut & fest in der Hand im Gegensatz zur Statio und der Finger ist konstruktionbedingt sowieso immer auf dem Blank.

    Ich meine das echt nicht boese, aber ich kann bei den letzten beiden Antworten nur den Kopf schuetteln... Was kommt denn als naechstes? ... Die theoretischen & nicht existenten Nachteile beim Schnureinzug? Wurfweite? Rutenlaenge?

    Ist doch alles Bloedsinn! Wer mit seiner BC klarkommt, kannn damit jede Fischerei abdecken. Wer die Statio nutzen will, nutzt eben diese. Eine Grundsatzdiskussion ist hier unangebracht.

    regards
    Peter
     
  11. fwmachine

    fwmachine Spinner

    Registriert am:
    14. April 2011
    Beiträge:
    1.412
    Likes erhalten:
    2.453
    Ort:
    35633
    Hier mal die Meinung eines BC- Neulings :

    Am letzten WE habe ich gelernt, wie man angenehm mit ner BC fischt. Top !!!! Bin sowas von begeistert.
    Geht alles supereinfach. Man muss nur ein zwei Dinge beachten. Der wichtigste Punkt- und das ist auch der Grund, weshalb ich nicht sofort meine Statios verkaufe- ist, dass man GLEICHMAESSIG den Köder beschleunigen muss und nicht ruckartig aus dem Handgelenk, wie das bei der Station möglich ist.

    Und genau hier hat man den Vorteil einer Stationärrolle . Man kann an sehr engen Plätzen , wo der Platz zu Schwung holen fehlt, noch richtig weit auswerfen. Das ist wohl auch kein Anfängerproblem von mir, sondern ich habe den Hinweis von einem baitcastverrueckten Angler erhalten. Ansonsten bin ich wie Gesagt sehr begeistert und ärgere mich, dass ich es nicht schon früher versucht habe.

    Und nur mal so nebenbei:
    Ich habe nach nur einem Tag Uebung bereits alle Bremsen bei meiner ORRA sx offen und habe 3 er Spinner damit geworfen.
    Wurfweite etwa 12-15 m. Allerdings mit ner ungeeigneten Schnur. Nämlich einer 20 er Geflecht, die optisch gen 30 er tendiert.

    Mit der Chronarch und ner 13 er geflochtenen konnte ich nen Topwater-Köder dann auch auf beachtliche Weiten bringen.
     


  12. LittleDevil

    LittleDevil FC Schalke 04

    Registriert am:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    1.334
    geht alles!!

    ich fische hauptsächlich crankbaits und slider mit der jerke, aber auch super gerne mepps spinner. das macht auch enorm spass und die bisse kommen immer so direkt.
    mit gufis kann ich mich nicht anfreunden, aber auch das habe ich ab und zu gefischt. ich hatte keine beinträchtigungen. ggf die wurfweite... aber wenn du gerade speziell mit der baitcaster neuland entdeckst, rate ich dir erstmal ein halbes jahr gezielt mit der combo klar zu kommen. sonst wirst du schnell überfordert sein, es geht ins geld und du verlierst die lust.
    wenn du dann damit klar kommst, kannst du jeden köder durch die luft feuern. ich angel nur noch mit einer angel und hab viele verschiedene köder am mann. du wirst selbst sehen, wie du nach und nach weiter raus kommst beim schmeissen. es dauert nur.
     
  13. fwmachine

    fwmachine Spinner

    Registriert am:
    14. April 2011
    Beiträge:
    1.412
    Likes erhalten:
    2.453
    Ort:
    35633
    Ich kann mich ja auch nicht beschweren. Ich mache einfach an nen 3 er Spinner nen Twister ran und Dan fliegt die Kiste auch weiter. ;-)

    Wichtig ist halt eben die Schnurstaerke im Verhältnis zum Koeder. Heisst sie muss so dünn wie möglich sein, um beim Auswerfen auf die Reichweite zu kommen und so dick wie nötig, damit bei nem Schnurklemmer der Köder nicht alleine weiter fliegt.
     
  14. LittleDevil

    LittleDevil FC Schalke 04

    Registriert am:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    1.334
    ich nehme immer aglia 4-5... die kommen weit und sind echt hammer.
     
  15. fwmachine

    fwmachine Spinner

    Registriert am:
    14. April 2011
    Beiträge:
    1.412
    Likes erhalten:
    2.453
    Ort:
    35633
    Mein Lieblingsspinner ist ein billiger aus dem Baumarkt.
    Zebco River Sounder.

    Der hat auch ordentlich Eigengewicht.
     
  16. the_viper98

    the_viper98 Raubfischfreund

    Registriert am:
    21. März 2012
    Beiträge:
    412
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Erlangen, Germany
    Also zum Thema Wurfweite mit nem BC......einfach top !!

    Weite super. Komm mit meiner Baitcaster (abu revo sx-l) mit nem 17 Gramm Köder weiter wie nen Freund mit selben Köder mit na 2,70 Langen Angel.

    Bevor jez das Thema Schnur losgeht. Wir ham beide ne weiße Spider Wire 0,12mm.

    Gruß und Petri
     

Diese Seite empfehlen