Kunstköder auch bei Hechtschonzeit verwenden?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Fuerstenwalder, 14. Februar 2016.

  1. Fishripper

    Fishripper Chefangler von Sebnitz

    Registriert am:
    29. September 2010
    Beiträge:
    475
    Likes erhalten:
    570
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sebnitz, Germany
    Bei uns ist es so, wenn Schonzeit ist, darf generell NICHT mit Kunstködern gefischt werden!

    Allerdings gibt es Alternativen um den Barschen nachzustellen. Ein Tauwurm am Drop-Shot. Dies bringt auch einigen Beifang, der wieder zurück muss. aber so lassen sich auch in der Schonzeit aktiv Barsche befischen.
     
  2. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Hechte egal ob groß oder klein nehmen auch Mais, Madenbündel, Boillis, Würmer und so ziemlich jeden anderen Friedfischköder wenn er dem Hecht richtig oder besser gesagt ungünstig angeboten wird und selbst auf Grundbleie hatte ich in meiner Anglerlaufbahn schon den ein oder anderen.
    Also wirds wohl das beste sein in der Hecht- und Zanderschonzeit die Schonzeit auf alle Fischarten zu erweitern. :klatsch
     
  3. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.446
    Likes erhalten:
    2.129
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich bezeichne Hechte als "dumme Räuber", die gehen auf alles was sich im Wasser auch nur bewegt. Boilies, kleineste Spinner Würmer. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das mir das noch nie passiert ist. Das Hechtlein war 40cm und wollte unbedingt einen 4cm Twister mit 3g Jig probieren..

    Bei meiner Kritik an Henrys und Sebastians Verhalten geht es mir auch nicht darum, Schonzeiten zu verlängern oder das Angeln mit KuKö's während Raubfischschonzeiten zu verbieten, sondern lediglich ihn (und andere) zum umdenken zu bewegen. Ja, man darf jetzt in Brandenburg noch auf Zander und Barsch fischen und niemand kann es verbieten, dies mit Kunstködern zu probieren. Deswegen muss man aber nicht einen der hechtlastigsten Köder nehmen, bzw. einen seiner Nachbauten. Wenn ich aber die Reaktionen darauf sehe, dass weiß ich, dass auch die Ausführungen von Lahnfischer, west oder donak auf taube (uneinsichtige) Ohren treffen.

    Henry selber, pikanterweise als einer derjenigen, die hier immer um Gesprächskultur werben, bis hin zur Sperre, wenn es seiner Meinung nicht klappt, versucht seinen Kritiker mittels des zu dieser Jahreszeit sehr beliebten Argumentes Winterfrustes lächerlich zu machen (wo soll der herkommen, in DE sind so ziemlich alle Gewässer eisfrei, es kann also jeder jederzeit angeln gehen) Oder Neid, weil er viel und adnere weniger viel fangen.. Andere wiederum sprechen von Hobbybulle im Internet oder von Gemecker im Fangthreat. Alle nicht in der Lage zu erkennen, dass es um mehr geht als nur um das Ausreizen des Erlaubten.

    Ja Henry, verdammt noch mal, du darfst mit diesem Köder angeln, aber wundere dich nicht, wenn es eines Tages bei uns so ist wie in anderen Bundesländern. weil Leute wie du nicht einsichtig genug waren, mal andere als derart große, speziell auf den Hecht zugeschnittene Köder zu benutzen, nur weil sie damit schon mal den einen oder anderen Barsch oder Zander gefangen haben.

    @ Donak, das Argument "selber Schuld, was zeigste solche Bilder während der Schonzeit" ist aber auch ganz schön dünn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2016
    Lahnfischer gefällt das.
  4. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Eben nicht :very_drunk:
    Auf die anderen relevanten Fischarten angelt man nicht mit Drillingen, auch betreiben die keine Nestpflege wie der Zander. Die bisherigen Regelungen schließen ja nie aus, dass man doch einmal ohne Köfi oder KuKö einen Hecht in der Schonzeit fängt, ihn dann entsprechend zurückzusetzen hat.
     
  5. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Ich brauch keine Drillinge um in der Hechtschonzeit auf Barsche zuangeln und vor oder nach der Schonzeit auch keine um mit Gufis auf Hecht, Zander und Barsch zuangeln. Bei Wöbblern und Spinnern hab ich welche dran aber ich angle ja in der Schonzeit nicht mit Kukös obwohl ichs zumindest an einem Gewässer bis letztes Jahr hätte dürfen.
    Apropo Zander, was bringt die Brutpflege im klaren Wasser wenns der Brut zu hell ist oder die Brutfischen verhungern weil sie nix zu fressen haben.
    Das sind nämlich die Hauptgründe für den zurückgang vom Zander und nicht weil ein paar vom Nest runter gefangen werden.
     
  6. donak

    donak Kunstköderfetischist

    Registriert am:
    7. April 2012
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    1.628
    Ort:
    26180
    Das meine ich mit deine Argumente sind spitz. So wie du das jetzt geschreiben hast, habe ich das nicht ausgesagt. Meine Aussage zu "an die grosse Glocke hängen" war lediglich auf den Beifang beim Stippen bezogen. Die Wörter im Mund umdrehen lasse ich mir nicht.
     
    Fuerstenwalder gefällt das.
  7. Daik

    Daik Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    343
    Likes erhalten:
    266
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hey, wenn du Brassen fangen möchtest, dann komm' zu uns nach BLN und BRB, die zählen hier zu den Ratten der Gewässer und sollen in BLN sogar bei Fang entnommen werden.

    Hier ist nix zugefroren, es herrscht lediglich Kunstköderverbot, das wir einigen Hirnies zu verdanken haben, die während der Hecht- und Zanderschonzeit mit großen Hechtködern angeblich auf Barsch fischen waren und dies auch noch überall publik machen mussten.




    In BRB ist gerade nur Hechtschonzeit, Zander, Barsch, Rapfen und Co. sind frei. Wenn man im Freiwasser gezielt die Zander und Barsche beangelt, weil man davon ausgeht, dass die Hechte im Flachen stehen und ablaichen, dem kann kein gezieltes Angeln auf Hecht unterstellt werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2016
  8. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Henry, was Du schreibst, ist richtig. Aaaaaber.....: Wie
    es auf dem Foto aussieht, ist Dein Wobbler recht groß und damit ziemlich sicher auch für den Hecht verlockend. Und das könnte dem ein oder anderen sauer aufstoßen. Geht man auf Barsch, genügen meist sogar Mini - bis Kleinwobbler, die auch der Zander nicht ablehnt. Ich kenne Dein Gewässer nicht und damit auch nicht das Verhalten der Raubfische. Aber mein Rat wäre, während der Hecht-Schonzeit deutlich kleinere Wobbler oder Blinker/Spinner zu verwenden. Ausgeschlossen ist ein Hechtbiß damit zwar auch nicht, aber die Wahrscheinlichkeit liegt m. E. doch deutlich niedriger.
    Gruß
    Eberhard
     
    Fuerstenwalder gefällt das.

Diese Seite empfehlen