Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Kritischer Artikel bezüglich Put&take Gewässer

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Torsten1, 7. August 2011.

  1. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.316
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    @ Welsgeier

    klar kann man sich nicht um die Andere und die Natur kümmern oder wegsehen, dann sind wir aber auch gerade dort wo es weder Zivilcourage noch Hilfe gibt, in der Gleichgültigkeit - ist das lebenswert
    Da gäbe es vermutlich noch viel weniger intakte Gewässer, keine ehrenamtlichen Aktivisten ...... viele ausgestorbene Arten ..... und fast kein Wissen ...... oh je.

    das Danke ist in gewisser Weise schon klassifizierend Markus
     
    perikles gefällt das.
  2. 270CDIT-Model

    270CDIT-Model Coepenicker-Fishing-Devil

    Registriert am:
    14. September 2008
    Beiträge:
    1.933
    Likes erhalten:
    2.567
    Ort:
    Basel, Switzerland
    Servus Markus!
    Du hast sicher recht das es bei verschiedenen Anlagen Mängel und auch einen völlig unsinnigen Fischmischmasch gibt,aber das tut der Betreiber auf Wunsch der Gäste in diesem Fall Angler.
    Ich weiß das dort so einiges an Gästen rumlatscht was vom Angeln und dem Umgang mit der Kreatur so viel Ahnung hat wie ein Huhn von Algebra,aber es gibt auch Anlagen wo solche Leute rausgeschmissen werden und wo auch der Fischereischein kontrolliert wird.
    Ich bin der Meinung das hier der Gestzgeber mal gefragt wäre auch wenn ich nicht gerne nach Ihm rufe,es sollte verstärkt in die Besatz und Zuchtmaßnahmen eingegriffen werde.
    Ich kann mich noch an den Beitrag hier mit dieser komischen Forelle erinnern,ich weiß nicht ob man so etwas zulassen sollte und das zusammensetzen von Fischen die sich im normalen Gewässer nie begegnen würden ist auch nicht der Brüller.
    Auf der anderen Seite möchte ich mal auf die gerade in Östereich und Bayern und auch in anderen ländlichen Gebieten so beliebten Teiche hinterm Haus hinweisen,in dehnen Forellen groß gefüttert werden für den Eigenbedarf und für den Verkauf.
    Schau Dir die Pfützen mal an,artgerechte Haltung ade,im 12x12m Becken mit 1m Wassertiefe Unmengen an Forellen und die Flossen sehen genauso aus wie in jeder Angelanlage nur da angelt keiner sondern sie werden mit dem Kescher rausgeholt was Ihnen natürlich besser gefällt denke ich.
    Gruß Frank
     
    perikles und spaceace82 gefällt das.
  3. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.701
    Likes erhalten:
    27.255
    Ort:
    79379
    Hallo Torsten!
    Schade, dass Du ein Thema einstellst und dann die Mühe der User nicht respektierst und deren Beiträge nur überfliegst. Von Zeitmangel brauchst Du keinem was erzählen, Du bist da nicht der einzigste. Ich habe trotzdem alle Beiträge interessiert gelesen.

    Voreingenommen? :trost

    Wieso sollte das in meinem Interesse liegen? :confused:
    Naja, scheinst wirklich nur den Beitrag überflogen zu haben. Argumente kann ich von Dir leider keine feststellen. Deshalb lasse ich mal dahingestellt, welcher Beitrag tatsächlich "nichtssagend" ist. ;)

    Wo habe ich geschrieben, in welchen Ländern ich überall Gewässer angeschaut habe? Ich bin in der Regel nicht wie Du ein "Beitragszerpflüger", sondern ich schrieb von Tatsachen, wie man sie an hunderten an Gewässern tagtäglich vorfindet. Immer mehr Angler versuchen zeitsparend ihre (Ausnahme-)fische zu fangen. Nicht jeder hat geeignete Großgewässer in der Nähe und kann diese langfristig erforschen. Mal kurz an den Forellensee und evtl. eine Überraschung mit Großfisch wie z.B. auch Stör und Wels erleben, das geht in der Natur eben nicht so mal nebenbei. Dieser Trend - dem die Anlagenbetreiber natürlich folgen - lässt sich nicht leugnen, lieber Torsten, da kannst Du mir noch so oft erzählen, meine Aussage sei schwammig und nichtssagend...

    Geh doch mal auf die vielen Argumente und Fragestellungen ein, anstatt pauschal nur abzuwerten! Übrigens, ich habe hier gar keine persönliche Meinung eingebracht, sondern Fragestellungen aufgeworfen. Wenn versucht wird etwas vergleichend zu bewerten, so sollte alles auch in Relation gesehen werden. Bei welchem Anglertyp fallen Mißstände wohl eher auf, beim Forellenteichangler, der von hunderten Leuten ringsherum beobachtet wird oder beim in der Wildniss angelnden Kollegen, der am Tag vielleicht ein Handvoll Leute in weiter Nähe sieht? Wo wird eher gemeckert, beim Groß- oder Fließgewässer wo man eine Jahreskarte hat oder bei der Angelanlage wo man eine teure Tageskarte kauft? Schau diesbezüglich mal die Anzahl der Beiträge bei diesen Gewässern in unserem Verzeichnis an - eindeutig, oder? Über kommerzielle Anlagen wird klar am meisten geschumpfen. Sie werden auch ganz anders frequentiert als andere Gewässer, auf Realtion von Gewässerfläche und Uferlänge bezogen.

    Täglich sind bei uns Anfragen im Gewässerverzeichnis zu finden, wie "lohnt es sich dort zu angeln", "wie fange ich am schnellsten viele oder große Fische". Unser Forum ist VOLL von diesen Fragen. Und Du, Torsten, fragst Dich noch wo der Trend hingeht? Aber nochmal, dies ist nicht meine Meinung, dies ist einfach Fakt.

    Ok, noch kurz meine Meinung. Zur Besatzpolitik sollte eine geschulte (Unter-)Behörde eingerichtet werden. Laut meinen Erfahrungen werden 95% ALLER Gewässer nicht unter biologischen und ökologischen Gesichspunkten besetzt! Es zählt nur der Kassenbericht und die Interessen der Angler, nicht die Natur!

    P.S.: Was die Angler an solchen Anlagen am meisten interessiert, kann jeder in unserer diesbezüglichen Umfrage nachsehen.
     
    cyberpeter, Harzer, Koala und 5 anderen gefällt das.
  4. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Da gehe ich voll mit dir mit. Aber diesem Typen von Angler gebe ich nicht in jedem Falle Schuld an dieser Situation. Wenn es ihm geboten wird, sieht er da keine moralische Verantwortung, es sei denn, er wurde mal geschult oder hat ein Interesse an Natur, Umwelt und einer artgerechten Haltung. Diese "Gewässer" laden aber überwiegend Ferienangler, Familienangler und solche ein, die Angeln mal so probieren wollen, weil "das ja Jedermann kann" (wie die weitläufige Auffassung ist). Also wird auch ein Angebot genutzt! Über deine oben genannten Bedenken macht man sich da keine Gedanken, ist ja auch nichts dabei, der Betreiber "wirds schon wissen" und es ist völlig legal....Da muss eben der Betreiber Verantwortung tragen und wenn dieser nicht, sollte endlich die Behörde einschreiten (was sie jedoch wegen dem Privatbesitz tunlichst sein lassen wird, denn eine Behörde sucht da lieber den Weg des geringsten Widerstandes), das wurde hier auch bereits erwähnt. Die Teichwirtschaft die ich ab und an besuche, ist da nicht so extrem, der größte Teich ist eher ein großer See von mehreren ha und die Anglerschaft verhält sich überwiegend professionell und waidgerecht (obwohl es dort mal vor einigen Jahren echte Probleme mit einigen ausländischen Zeitgenossen gab, die mit ganzen Familien anreisten und Feten abzogen). Das wurde nun über den Eintrittspreis geregelt und dem Einwirken anderer Besucher. Leider ist der Fischereischein nicht mehr Pflicht (Brandenburg) und ich fürchte wieder die alten Verhältnisse, aber bisher war meine Sorge unbegründet. Zugegebener Maßen gehe ich wohl 2-3 mal im Jahr dahin, weil ich mal wieder Karpfen, Stör oder Aal am Haken haben möchte und die dann auch mitnehme (die sehen übrigens auch alle gesund aus). Die umliegenden DAV-Gewässer sind einfach zu überfischt (die besten und bekanntesten Stellen ähneln an den WE schon selber einem FoPu, dafür fand ich sogar durch Beiträge hier im Forum schon meine Bestätigung) und die Angelkarte beim Fischer in der Nähe ist einfach unverschämt teuer und er hält sich mit seinen Besatzmaßnahmen mehr als zurück.
    Da ich mich in den letzten Jahren überwiegend in Österreich aufhalte, nutze ich als Angler natürlich mit großer Begeisterung die Begebenheiten, aber das sehe ich als ein besonders Privileg an. (Über Preise rede ich mal jetzt nicht...)
    Noch eines spricht für solch eine Anlage: Da ich leidenschaftlicher Nachtangler bin, ist man vor unerwarteten Besuchern die auf Krawall aus sind sicher und ich kann auch mal meine Freundin mitnehmen, die sich nicht unbedingt in die Wildnis des Nachts begeben würde. Damals hatte ich auch meinen Sohn mitgenommen und man brauchte sich keine Sorgen des Nachts machen, auch allein das Übernachten unter freiem Himmel war für ihn das erste besondere Angelerlebnis.
    Wie gesagt, ist das die einzige Anlage die ich akzeptabel finde gehe ansonsten an den "freien" Gewässern fischen, auch wenn die Fangquote geringer ist. Dafür ist das Naturerlebnis ein ganz anderes.
    Gruß!
     
    perikles gefällt das.
  5. köfispezi

    köfispezi Allrounder

    Registriert am:
    2. September 2007
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    66271
    https://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=11568&highlight=Forellenteich+PLZ8*&page=5

    tut mir leid aber das passt wohl nicht ganz zusammen!!!
     
  6. köfispezi

    köfispezi Allrounder

    Registriert am:
    2. September 2007
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    66271
    ok vielleicht hab ich dich falsch verstanden! Ich denke auch dass es ein Petri verdient ne Forelle von rund 4 kg zu überlisten, auch in einem FoPu! Vorausgesetzt der Weiher hat ne ordentliche Größe! Ich kenne es aus dem Forellenparadies Ottweiler dass dort die "Großen" (max 4 kg) sehr schwer zu überlisten sind!!!

    Bevor ich dich jetzt wieder falsch verstehe, erkläre mir bitte wie ich dieses verstehen darf:

     
  7. Koala

    Koala Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    617
    Likes erhalten:
    299
    Ort:
    Münster, Germany
    Och perikles, diese ständige Argumentation durch Abwertung ist echt lahm. Und all das nur weil du dieser Angelart nichts abgewinnen kannst. Da kenne ich ehrlichgesagt besseres von deinen Beiträgen...
     
    perikles gefällt das.
  8. yog_

    yog_ Petrijynger

    Registriert am:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    243
    Likes erhalten:
    552
    Ort:
    53225
    nun, ich denke, dass der begriff forellenpuff total treffsicher ist.

    warum gehen leute ins puff? weil sie dort erlebnisse haben, die sie in der wahren welt nie erleben wyrden, entweder weil sie keine ahnung haben, dauerhaft erfolglos oder schlicht zu faul sind.

    leider verpasst man im puff auch viele sachen: die unsicherheit bzw. das hoffen und bangen, auch das gefyhl, fyr eine sache belohnt zu werden, an der man lange gearbeitet hat, und zb. einen krassen großfischdrill in einem großen fließgewässer [vergleichbar mit der frau deiner träume in der freien wildbahn].


    und wie es im wahren leben nun mal so ist:

    ein puff bleibt der ort fyr männer, bei denen sonst nichts anbeißt. ich denke, damit leisten die fische sowie die prostituierten einen wertvollen beitrag fyr die psychische hygiene der männerwelt, hoffentlich mit unterschiedlichen folgen fyr die betroffenen :eek: .


    gruß!



    ps: ich bin purist. ich fische nur an gewässern, die nicht von einem besatz durch vereine oder privatleuten versaut wurden. so mancher vereinsweiher gleicht schon fast einem fopu, da häufig nicht gewässergerecht besetzt wird, wie mir scheint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2011
    perikles gefällt das.
  9. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192

    Trotzdem bleibt die Tatsache bestehen, das die Fische dort im Angelteich nicht abgewachsen sind, sondern schon fett eingesetzt wurden.Allein aus dem Grund, den "Anglern" eine Show zu liefern.Wie schon gesagt, da kommt ein Typ mit einer Mülltonne, kippt mal eben 100 Vier-Kilo-Forellen in einen Teich. Der Fisch kann nicht weg, und das natürliche Verhalten ist auf ein Minimum an Instinkt beschränkt.

    Wie schon beschrieben, das ist wie Löwen jagen im Zoo!

    Was soll besonders daran sein, eine 4-Kilo-Forelle zu fangen, wenn der Teich voll davon ist, und bei erneuter Bezahlung nachgekippt wird.

    Wie Perikles schon sagte, man kann diese Art der "Angelei" einfach nur abwertend betrachten.Denn hier dienen lebende Kreaturen allein dem Zweck Menschen zu unterhalten.
     
    Flossenjäger, yog_ und perikles gefällt das.
  10. Koala

    Koala Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    617
    Likes erhalten:
    299
    Ort:
    Münster, Germany
    Hi, alles ist sehr einfach: Nimm die positiven dinge der angelei allgemein und übertrage sie auf einen Forellenpuff^^ Zumindest für mich ist das so.

    Aber versuch mal jemanden der gegen Angeln allgemein ist zu erklären was so toll am Angeln sein soll, ist so ziemlich das gleiche (Auch die Argumentation):

    1.) Es ist langweilig, anspruchslos, Zeit/Geldverschwendung
    2.) Ethische Aspekte
     
    perikles gefällt das.


  11. yog_

    yog_ Petrijynger

    Registriert am:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    243
    Likes erhalten:
    552
    Ort:
    53225
    hmnmnm, ich denke, dass zusätzlich die immer stärkere orientierung am konsum bzw an der konsumierbarkeit ein weiterer grund fyr die steigende verbreitung von fopus ist. schließlich kauft man sich ein erlebnis, welches im normalfall mit größeren myhen verbunden wäre. man geht einen einfachen und effizienten weg, indem man sich yber die natyrlichen gegebenheiten hinweg setzt - letztlich um einen größtmöglichen ertrag zu erzielen, ohne eine großen aufwand investieren zu myssen. :(

    dieses phänomen wird, der aktuellen zeitgeschichte entsprechend, von vielen psychologen und hirnforschern weiterhin untermauert. die aufmerksamkeitsspanne meiner mtv- und pc-generation unterscheidet sich maßgeblich von den vorherigen: die jyngeren generetionen können sich nicht mehr derartig auf ein problem / eine herausforderung _dauerhaft_ konzentrieren. die frustrationsgrenze ist angesichts der institutionalisierten bespaßungsrituale (medien / wohlstand / konsum) wesentlich gesunken.



    einen massiven vorteil haben jedoch fopus, der hier imho nicht aufgeführt wurde:

    je mehr angler ins fopu traben, desto weniger tummeln sich am rhein oder sonstwo. vlt sollte man die chance nutzen, fopus als tummelplatz fyr angler zu nutzen, die eine andere interpretation von ihrem hobby haben, damit wir uns in der wildbahn weiterhin verausgaben können! :hops
     
    perikles gefällt das.
  12. cyberpeter

    cyberpeter Allrounder

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    1.401
    Likes erhalten:
    785
    Ort:
    86916
    Hallo,

    ich habe auch einige male eine solche Anlage besucht um genügend Forellen zum räuchern haben. Zwischenzeitlich kaufe ich mir meine Fische lieber wenn ich mal mehr brauche ....

    Dafür habe ich mehrere Gründe:

    1. Angelspaß:
    Sicher ist es schön einen Fisch zu fangen - aber wenn ich quasi eine "Garantie" habe und mich kein bisschen mehr "anstrengen" muß ist der reiz einfach weg. Dafür habe ich in meinem Leben schon zu viele Fische gefangen.

    Von Drillspaß kann bei der "Kondition" von Zuchtfischen und bei der Größe des Tümpels ohnehin keine Rede mehr sein, auch wenn die Forelle 4 KG hat. Die einzige Herausforderung ist wohl, sich nicht in der Schnur eines Mitanglers zu "verfangen". Eine "in Freiheit" aufgewachsene, nur halb so große Forelle, liefert an einem richtigen Gewässer einen wesentlich interessanteren Drill.

    Dazu wird der Angelspaß noch von den Mitanglern "getrübt" denen man vorallem an Anlagen, wo man für einen gewissen Betrag soviel fangen darf wie man erwischt, die Gier schon von den Augen ablesen kann und ihr einziges Ziel ist soviel Fisch zu fangen wie möglich. Dem wird das Verhalten zu den Mitanglern und erst Recht der Respekt vor der Kreatur Fisch gnadenlos untergeordnet - kostet zuviel Zeit ....

    2. Fischqualität:
    An den meisten dieser Anlagen ist die Fleischqualität weitaus schlechter als wenn ich zu meinem Züchter um die Ecke gehe und zwar merklich. Dazu spare ich mir bei größeren Mengen auch das ausnehmen.

    Ich verurteile niemand, der eine solche Anlage besucht solange er sich an die Regeln des Tierschutzes hält und zumal es für Kinder aber auch für Erwachsene in vielen Bundesländern die einzige Möglichkeit ist, mit dem Angeln in Berührung zu kommen.

    Aber für mich ist das Thema FoPu abgeschlossen.


    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2011
    norfsen und perikles gefällt das.
  13. köfispezi

    köfispezi Allrounder

    Registriert am:
    2. September 2007
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    66271
    von so nem Disney Land halte ich auch nichts!

    das Petri für die Fische die in der Anlage gefangen wurde, haste aber gegeben!!! Oder rechtfertigst du dass jetzt damit dass es ein Kollege von dir war!
    Nun ich sehe das so:
    wenn ich meine dass solche Fische abwertend zu sehen sind und kein PETRI verdienen, gibts auch keins, egal ob Bruder, Kollege oder sonstwer!!!

    Zitat Cyberpeter:
    Sicher ist es schön einen Fisch zu fangen - aber wenn ich quasi eine "Garantie" habe und mich kein bisschen mehr "anstrengen" muß ist der reiz einfach weg.

    das ist in Ottweiler nicht so!
    war gerade gestern erst dort. waren noch 5 andere Besucher dort! Ergebnis: 2 Leute hatten je 1 und der Rest nichts! Ich hatte 5 Stück aber nur weil ich nicht wie die anderen einfach ne Pose ins Wasser gehalten habe! Sondern Köderwechsel, verschiedene Tiefen und schleppen bis zum geht nicht mehr!!! Soviel zur Fanggarantie

    Zitat Maestro:
    da kommt ein Typ mit einer Mülltonne, kippt mal eben 100 Vier-Kilo-Forellen in einen Teich
    Was soll besonders daran sein, eine 4-Kilo-Forelle zu fangen, wenn der Teich voll davon ist, und bei erneuter Bezahlung nachgekippt wird

    da geb ich dir Recht, jedoch besuche oder kenne ich solche Anlagen nicht!!!

    Zitat yog:

    nun, ich denke, dass der begriff forellenpuff total treffsicher ist.
    warum gehen leute ins puff? weil sie dort erlebnisse haben, die sie in der wahren welt nie erleben wyrden, entweder weil sie keine ahnung haben, dauerhaft erfolglos oder schlicht zu faul sind.

    Ich bin Besucher solch eines FoPu und bin auch verheiratet! Ich gehe auch an wilden Gewässern angeln und fange dort auch meine Fische, also denk ich mal dass ich schon ein bisschen Ahnung hab!!!

    Zitat:
    und wie es im wahren leben nun mal so ist:
    ein puff bleibt der ort fyr männer, bei denen sonst nichts anbeißt.

    Und das Internet bleibt ein Ort an dem man anonym was behaupten kann was man sich im wahren Leben nie von Angesicht zu Angesicht zu sagen trauen würde!!!
     
    270CDIT-Model, Koalabaer und perikles gefällt das.
  14. köfispezi

    köfispezi Allrounder

    Registriert am:
    2. September 2007
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    66271
    ok frieden!!! naja warum frieden, davor muss es mal krieg geben!!! den hatten wir nicht, oder???

    ja genau diese anlage ist es!!! was hälst du von der???
     
    perikles gefällt das.
  15. Dr. Fu Man Shu

    Dr. Fu Man Shu Ballistic Separator

    Registriert am:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    317
    Likes erhalten:
    390
    Ort:
    40545
    Also ich wurde zwar nicht gefragt, aber ich finde diese Anlage scheint eine gesunde Grundeinstellung zu haben, wenn man es jetzt mal mit anderen Anlagen vergleicht;)
     
    köfispezi gefällt das.
  16. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Ich hatte zu keiner Zeit in meinem Beitrag etwas von „Zeitmangel“ erwähnt!
    Auch nicht davon, die Mühe der User zu negieren die hier gepostet haben!
    Ganz im Gegenteil:

    Das aus Respekt für jede Antwort, unabhängig davon, ob ich sie gelesen habe oder konnte/dieser zustimme oder nicht!
    Nun noch etwas zu deiner Aussage.

    Ich habe keinen Zeitmangel!
    Leider im Moment eher mehr Zeit wie mir gefällt. Aber unangenehmer Art.
    Wusste aber nicht, dass es nötig ist die „Hosen“ über jede private Angelegenheit hier runterzulassen!
    Deine Aussage zeigt mir aber das Gegenteil!
    Nun gut Angelspezialist, ich erkläre es dir noch einmal etwas genauer, obwohl ich es versuchte in meinem Beitrag schon unterschwellig durchklingen zu lassen ohne konkreter zu werden, weil es einfach eine private Geschichte ist.
    Siehe hier.
    Da ich seit einiger Zeit mit gravierenden gesundheitlichen Problemen zu kämpfen habe, Begleiterscheinung, schlechtes Lesen können, schreiben, usw., habe ich ernsthaft Mühe, je nach meinem eigentlichen Sinn, zu Lesen und zu schreiben.
    Über andere Dinge rede ich nicht mal.
    Deshalb fällt es mir im Moment äußerst schwer, ein so langes Thema mit Beiträgen zu verfolgen. Zumindest zeitnah und am Stück.
    Das lesen und schreiben klappt mal ne Stunde oder zwei, kann auch nur ne halbe Stunde gehen oder ein, zwei Tage überhaupt nicht.
    Extra für dich Angelspezialist.
    Ich habe mir die beste Mühe gegeben, das Thema nachzulesen. Merkte aber ich schaffe es nicht.
    Deshalb mein „überfliegen“.
    Selbst für das schreiben meiner Antwort brauchte ich fast 3 Stunden, musste leider abbrechen weil es nicht mehr ging.
    Ansonsten hättest du noch eine Antwort von mir erhalten, noch am selben Abend!
    Diese bleibe ich dir auch nicht schuldig. Versprochen!
    Brauche aber etwas länger wie mein Optimismus anfangs dachte.
    Werde es aber mit aller Macht versuchen, bis Sonntag in meinen unkalkulierbaren sporadischen Fenstern, abzuarbeiten.
    Bevor du fragst, Angelspezialist.
    Brauchte jetzt zwei Tage um diesen Post zu verfassen.
    Sehe es mir bitte nach!
     
    Der-Mainangler gefällt das.
  17. Koalabaer

    Koalabaer Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. November 2005
    Beiträge:
    1.671
    Likes erhalten:
    1.766
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    03249
    schön dass da jemand aus Erfahrung spricht!
    zwar nicht so schön für Dich...aber gut zu wissen,dass wir selbst für solche Probleme kompetente Ratgeber hier im Forum haben. :)

    Gruß Jörg
     
    yog_ und perikles gefällt das.
  18. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    @Torsten1

    Nun hast du hier den Stein des Anstoßes durch den von dir entdeckten Zeitungsartikel zum Thema P & T geliefert, was ja zu einer interessanten Diskussion führte. Den Beitrag vom Spezi fand ich sehr durchdacht und passend, seine Argumente wegen deiner Kritik angebracht. Nun fängst du hier einen Kleinkrieg an, den der geneigte Leser nicht nachvollziehen kann. Ich frage mich jetzt, was soll der Frust und wem nützt dieser letzte Beitrag von dir?!

    Schade eigentlich!

    Gruß!
     
  19. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Also, nachdem ich 2 mal einen Text geschrieben habe und abschicken wollte, ist der ganze Text verschwunden...(rausgeflogen) was ist bloß los heute...bin leicht entnervt.
    Deshalb die Kurzfassung nochmal.
    Nach Verfolgung der Diskussion hier bin ich Hin- und Hergerissen, was die P&T-Anlagen betrifft oder besser gesagt die kommerziell betriebenen Anlagen (FoPu´s).
    In der heutigen Zeit, wo viele in ihrem Job eingespannt sind bleibt leider wenig Zeit übrig, besonders an den kurzen WE. Dann sollte man die Kosten und Anfahrwege bedenken und die örtlichen Begebenheiten. Das spricht für den Besuch solcher Anlage im Allgemeinen. Was in dem erwähnten Artikel beschrieben wird, ist sozusagen die Maßlosigkeit, die in vielen solcher Anlagen besteht, ohne jegliche Rücksicht auf die Kreatur und zu finanziellen Gunsten des Betreibers und einiger Verbraucher. Leider mischen da einige bekannte Angelgerätehändler kräftig mit, um für ihre Produkte die Werbetrommel zu rühren und machen es dadurch nicht harmloser. Es gibt allerdings auch einige wenige kommerziell betriebene Anlagen, die dahingehend regelrecht vorbildlich sind, weil sie die Größe eines mehrere Hektar großen Sees haben und auch relativ Naturbelassen sind, der Bestand nicht verkrüppelt ist, der Fisch auch Ruhezonen hat.
    M.E. nach hat hier der Betreiber die volle Verantwortung, denn er stellt als Privatbesitzer die Regeln auf. Da jedoch der Gewinn im Vordergrund steht, wird er weniger für die artgerechte Haltung des Besatzes investieren und eher im Gegenteil, mit der sog. Fanggarantie und dem Großfisch werben. Das Argument, er wird durch den Willen des Verbrauchers (der Angler?) dazu "gezwungen" ist einfach keines! Denn einen Bedarf an ethisch oder moralisch bedenklichen (sogar illegalen) Dingen zur Befriedigung der Bedürfnisse einiger Zeitgenossen gibt es immer und glücklicherweise hat der Gesetzgeber da in vielen Dingen einen Riegel vorgeschoben. An die Moral des Konsumenten durch Selbstverzicht brauch man nicht zu appellieren, das bringt kaum etwas.
    Die Idee, dass da die Fischereibehörde eingreifen müsste, und zwar ohne Rücksicht auf einen privaten Betreiber, sehe ich als Ausweg gegen diese negative Entwicklung. Auch dass die Öffentlichkeit da ein Auge drauf wirft (wie durch solch einen Artikel) hat durchaus positive Aspekte und nicht nur negative für uns als Angler.

    Gruß!
     
  20. cyberpeter

    cyberpeter Allrounder

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    1.401
    Likes erhalten:
    785
    Ort:
    86916
    Also erstmal vorweg - dass es mir dort einfach nicht gefällt ist meine persönliche Meinung und keine Wertung gegenüber den Anglern die dort fischen!

    Da ich die Anlage, die Du jetzt beschreibst, nicht kenne versuche ich mal recht allgemein zu bleiben.

    Die Gewässer an solchen Anlagen sind meist (deutlich) unter 1 ha und nicht mehr als 2 Meter tief, sodass Forellen finden nicht wirklich schwierig ist. Das heißt dass bei einem "typischen" dichten Besatz mit Forellen fängt selbst der normale Hechtposenangler mit 1er Aalhaken und Tauwurm was - was ja auch "Sinn" der Sache ist. Ist dies mal nicht der Fall, liegt es meist daran, dass das Gewässer vermutlich etwas größer als die sonst typischen "30x30 Meter" Teiche ist und sich kein großer "Überbesatz" drin befindt was aber meist eher den Sparmaßnahmen des Betriebers geschuldet ist als der Vision, dem Angler ein möglichst "realistisches" Gewässer zu präsentieren. Dann sind, und da gebe ich Dir recht, schon gewisse anglerische "Grundkenntnisse" selbst an einem solchen Gewässer gefragt was den Reiz durchaus etwas erhöht was aber nicht bei allen Anglern auf die gleiche "Gegenliebe" trifft. Bei den "besseren Anglern" liegt er oft genau darin selber was bzw. mehr zu fangen als die anderen "Nichtskönner" und "Nörgler" die hier oft "leer" ausgehen.

    Mit meinem Verständniss was ich unter Angeln verstehe hat dies aber trotzdem nicht mehr viel gemein, weil dort "Konkurrenzdenken" eher keinen Platz hat ich eher Ruhe suche was aufgrund der Angleranzahl und Gewässergröße und "Konfliktpotential" dort eher selten ist genauso wie wirklich kampfstarke und "schlaue" Fische.

    Wenn Dir das ausreicht, deinem Hobby nachzugehen, ist dagegen auch nichts zu sagen - Du mußt zufrieden sein - für mich ist es halt einfach nichts. Ich meide zwischenzeitlich sogar die meisten Vereinsveranstaltung obwohl sich dass an unserem 12 ha großen See gut verläuft.

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2011
    köfispezi und perikles gefällt das.

Diese Seite empfehlen